Riss an Tankkante???

  • Kann mal jemand vergleichen ob die Wölbung bei dem Tank so "normal" ist? Ist eine 1.0

    12B3F859-DBBC-409F-955D-A94E31EA9AFC.jpeg82F386E9-55BF-434B-A99F-67846A11ABCB.jpeg733FA4E4-C0CA-4E66-BC0E-44275AB1BD97.jpegE8B7DF0E-90E5-48F9-B78B-0250B4BF1219.jpeg


    Die Tankentlüftung habe ich gerade noch einmal gecheckt, da ist alles in Ordnung. Sowohl der Tanküberlauf (vorne) als auch die Tankentlüftung (hinten) sind frei. Wenn sich da etwas verformt haben soll muss das einen anderen Grund haben.

  • Hab keine 1.0, aber mal ne Frage:

    Hattest du die Maschine zwischenzeitlich beim Service?

    Könnte ja sein, das die gesehen haben, das der Schlauch abgeklemmt war, haben das gerichtet, aber die Risse im Tank nicht bemerkt.

    Vielleicht weit hergeholt, fiel mir aber als erstes ein, als ich den Fred hier gelesen hab.


    Gruß Olli

  • Guter Gedanke. Der letzte Service war aber vor über einem Jahr, seit dem war der Tank nicht mehr runter und auch sonst ist nicht in dem Bereich gearbeitet worden.

  • Kann mal jemand vergleichen ob die Wölbung bei dem Tank so "normal" ist? Ist eine 1.0

    Ich kann keinen Unterschied zum Tank meiner 1.0 erkennen.


    Scheint mir auch eher unwahrscheinlich, dass es durch Unterdruck hervorgerufen sein soll. Die neuen Bilder sprechen meiner Meinung eher dagegen. Ich würde eher auch mangelhafte Lackierung bzw. Vorarbeiten tippen. Dann müssten aber auch andere Modelle des Baujahres betroffen sein. Ist schon merkwürdig..... Würde mal einen Lackierer nach seiner Meinung fragen.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Also ich hab auch schon gedacht, das sieht auf den ersten Blick nach Vandalismus aus. Als wäre da jemand niederen/neidischen Niveaus mit dem Schlüssel drüber gekratzt.

    Kann das vielleicht sein?

  • Sehr unwahrscheinlich, das Moppet hat nie irgendwo alleine draussen gestanden. Entweder stand es in der Garage oder ich saß drauf :zwinker:

    Auch die Art der Risse spricht dagegen. Ich vermute inzwischen auch, dass sich der Tank verformt (hat) und der Lack da nicht mitspielt(e). Wenn ich von KTM Rückmeldung bekommen habe und einigermaßen sicher gehen kann das es kein "schlimmeres" Problem ist werde ich den Tank wohl neu lackieren lassen.

    Ich hab nur ein bisschen Sorge das der Mist dann auch zukünftig weiter geht da die Risse ja im Moment immer mehr werden.

  • Die Risse hatte ich auch.
    Aber wieso werden die mehr?

    Das impliziert, dass die Ursache nicht beseitigt ist.

    Vlt. hatte der Tank Kontakt mit inkompatiblen Reinigungssubstanzen/ Lösungsmitteln?

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!
    -Not all you do, is only your own Ding. 261982-sunny-gif

  • "An meinen Tank kommt nur Wasser und CD" :lol:

    Nein ohne Spaß, nicht das ich wüsste, innen Sprit aussen Wasser und normale Motorradpflegeprodukte.


    Ich kann im Moment nicht erkennen ob die "Phase" der Rissbildung abgeschlossen ist und warum die Risse überhaupt entstanden sind. In den letzten 2 Wochen habe ich die Risse festgestellt und leider immer mehr gefunden. Deshalb die Aussage das es im Moment mehr werden.

  • OK, dein Lack hat Risse. Aber wenn ich mir das zweite Foto (am Anfang)ansehe, ist dein Tank auch sonst ziemlich zerschossen. Das stört dich nicht?

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Eigentlich wundere ich mich fast, dass der Lack auf so nem Kunststofftank überhaupt so gut hält. Vom Material her ist das ja PE und das ist mit seiner Oberflächenspannung nicht gerade für Beklebung oder Lackierung geeignet. Da braucht es also was als Haftvermittler. Kenne das beruflich wo ich auch mit Rotationsgussteilen zu tun habe und es einige Tests brauchte, bis die passende Vorbehandlung für zu beklebende Flächen gefunden war. Eine Lackierung an sich ist daher schon ne sportliche Aufgabe. Wenn dann noch Verformung am Tank dazukommt kann man sich die Risse schon erklären. Zumal der PE-Tank ja auch dickere Wandstärke hat als ein Blechtank und der Lack bei ner Verformung daher noch mehr gezogen/gedrückt wird.

    Toleranzen bei PE-Rotationsteilen sind auch nicht ohne. Wie das Teil in der Form schwindet hängt sehr an den Temperaturen/ der Abkühlgeschwindigkeit. Und die schwankt übers Jahr einfach, weil die Rotationsanlagen nicht in temperierten Hallen stehen... Teilweise wird dann je nach Geometrie auch mal nacherhitzt, abgeflammt, aufgepumpt, gedrückt und gezogen- aber eigentlich alles vor der Beschichtung.
    Vielleicht hast du ja auch ein übermaßiges Teil was beim Einbau nach der Beschichtung bissl Spannung bekommen hat. Dann den Sonnenheißen Tank mal schön mit kaltem Sprit geflutet... da arbeitet das Material einfach.

  • pietklokke, das klingt nach einer möglichen Ursache. Ich frage mich, wenn das die Ursache sein sollte, ob ich als Kunde diese nicht geglückten Versuche eines Herstellers, konstuktionsbedingte Probleme in den Griff zu bekommen, ausbaden muss? :zwinker:

  • Also mein Tank ist aus Blech (SDR 3.0) war der bei der 1.0 aus Kunststoff?


    PS: Kunststoff erkannt man unter anderem daran, dass man keine magnetischen Tankrucksäcke befestigen kann