1190 Adv. springt nicht an - startet neu.

  • Ich sag jetzt mal im voraus:
    Nachmachen auf eigene Gefahr...

    Aber ich hab Moppeds auch schon mit einer 110AH Schlepper-Batterie überbrückt...


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • So:
    Habe das Moped überbrückt, wie beschrieben mit dem Auto bei ausgeschaltetem Motor (Das habe ich mir vorher von der Werkstatt meines Vertrauens bestätigen lassen :P) und siehe da - sie ist in der Tat sofort angesprungen...


    Also erneut: Vielen herzlichen Dank an alle hier im Forum! Und ich bitte um Verzeihung, dass ich die Lösung aus dem "Morgens eine Diva" Thread nicht rausgelesen habe. 1800+ Beiträge waren zum Überfliegen für mich wohl zu viel. Ich hatte den Thread nur mit dem Anlasser verbunden. :)


    Das kann ja jetzt aber noch nicht das Ende vom Lied sein. Gibt es denn Batterien in dem Format, die auch bei kälteren Temperaturen verlässlich Leistung liefern?
    Die letzten Seiten im Thread drehen sich ja eher um Powerbanks als Starthilfe.
    Das kann ja nun aber nicht die Dauerlösung sein.


    Liebe Grüße :)

  • Eine spezielle kältegeeignete Batterie braucht es nicht. Du hast ja den neuen Anlasser drin, also muss die Kiste auch mit einer "normalen"/ordentlichen Batterie anspringen!

    Grüße
    André :wheelie:

  • Ja genau, so sehe ich das auch.
    Aber genau das tut sie im Moment ja nicht. Darum wollte ich wissen, ob es Erfahrungen gibt mit Batterien die dieses Problem lösen. :)

  • Eine spezielle kältegeeignete Batterie braucht es nicht. Du hast ja den neuen Anlasser drin, also muss die Kiste auch mit einer "normalen"/ordentlichen Batterie anspringen!

    Nein offensichtlich leider nicht, damit wird es aber besser, da der neue Starter wohl mehr Power hat und die Batterie nicht so belastet.


    Bitte den Kälte/Diva Thread durchackern, da steht auch etwas von Problemen mit dem neuen Anlasser.

    Es ist halt die Kombi (Kälte, schlappe Batterie, schlapper Starter). Wenn die Batterie voll ist, dann springt das Möp auch an. Wie gesagt, wenn möglich einfach laden und fertig.

    Wenn man unterwegs ist, dann ist die Batterie ja eh voll genug, so dass es auch bei Kälte am anderen Morgen klappt. Ich mache mir da keinen Kopp.


    Die Powerbanklösung finde ich allerdings sehr gut. Hatte Oldy ja gemessen (vielen Dank noch für das Video). Das werde ich ausprobieren.

    KTM1190 mein letztes und bestes Bike:applaus:

  • Ich habe auch den großen Anlasser drin und die Batterie gestern ans Ladegerät gehängt.

    Sie hängt bei mir alle 4 Wochen am 1x über Nacht am Ladegerät.

    Habe in meiner Werkstatt so um die 0 Grad und sie sprang heute mit voller Batterie erst nach drei Versuchen an.

    Der letzte und erfolgreiche Versuch war mit leicht geöffnetem Gasgriff.


    Wenn die Batterie (gerade max. 3 Jahre alt) jetzt auch schon wieder hin ist, werde ich mal wieder ernsthaft über eine Hawker nachdenken.

    Seris venit usus ab annis

  • Ich sag jetzt mal im voraus:
    Nachmachen auf eigene Gefahr...

    Aber ich hab Moppeds auch schon mit einer 110AH Schlepper-Batterie überbrückt...

    Ich hatte einen Patienten, der wurde durch einen geplatzten Zylinderkopf eines dreier BMWs bei der Starthilfe skalpiert......

    DerGerry

  • Habe ich bei 1000 PS gefunden:

    Aber die 1190 Adventure ist bei weitem nicht perfekt und wie so viele Motorräder der ersten Generation hat sie ein paar Probleme, besonders wenn man sie das ganze Jahr über fährt. Es gibt eine bekannte "Eigenart", bei der die Leistung der Batterie bei kaltem Wetter nachlässt, was das Starten erschwert, da der V-Twin viel Kraft vom Anlasser benötigt, um die Kompression zu überwinden. Seltsamerweise berichten Besitzer, dass die Batterie "aufgewärmt" wird, indem man die Lichter für etwa eine Minute oder so anlässt, bevor man den Starter betätigt.


    Vielleicht klappt der Trick ja?!

    1290 Super Duke GT 1.0

    1290 Super Adventure

    1290 Super Duke GT 2.0 :sabber:

  • Ich hatte einen Patienten, der wurde durch einen geplatzten Zylinderkopf eines dreier BMWs bei der Starthilfe skalpiert......

    Ein geplatzter Zylinderkopf hat aber mit Sicherheit nichts mit dem Starthilfe gebenden Fahrzeug zu tun....


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Habe ich bei 1000 PS gefunden:

    Aber die 1190 Adventure ist bei weitem nicht perfekt und wie so viele Motorräder der ersten Generation hat sie ein paar Probleme, besonders wenn man sie das ganze Jahr über fährt. Es gibt eine bekannte "Eigenart", bei der die Leistung der Batterie bei kaltem Wetter nachlässt ...

    So einen Murks schreiben die bei 1000PS???

    Es ist kein Geheimnis, daß Batterien bei Kälte weniger Leistung haben. Das hat rein gar nichts mit der ADV zu tun. Das ist bei jeder herkömmlichen Starterbatterie so.

  • Servus.

    Es gibt noch etwas, was man kontrollieren sollte: Wie sehen die Batteriepole aus? Oxidiert? Und die Kabelschuhe an der Kontaktfläche? Sind die angegammelt? Dann fließt der Strom über die Schrauben. Das reicht für kleine Ströme, aber nicht für den Anlasserstrom! Die Kontaktflächen sind dann zu klein und der Übergangswiderstände zu hoch.


    Gruß

    ralf

    Es hängt alles zusammen: Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge!

  • Welche schwebt dir denn da vor, und denkst du, dass du das Problem dann auch bei Kälte in den Griff kriegst?
    Meine Batterie war ja neu, voll geladen und hat es dennoch nicht gewuppt gekriegt.


    Bei Louis ist die Hawker leider auch eher so mittelgut bewertet...
    Das wäre für den Preis natürlich ziemlich ärgerlich.
    https://www.louis.de/artikel/odyssey-hawker-batterien-reinblei-12-volt/10036260?utm_medium=Ads&filter_article_number=100362

    In meiner 750er Super Tenere hatte ich eine SBS8 von Hawker - damit habe ich seinerzeit die dort vorherrschenden Startschwierigkeiten bei längerer Standzeit und niedrigen Temps in den Griff bekommen.

    Für die @ würde ich eine Odyssey Hawker PC310 nehmen. Sie ist kleiner, - Batteriekasten kann man aber mit Schaumstoff auskleiden. Sie hat auch nur 8Ah - aber bei der Hawker ist der sehr hohe Startstrom auch bei niedrigen Temperaturen entscheidend und sie bricht nicht gleich nach mehreren Startversuchen zusammen.

    Seris venit usus ab annis

  • GAber nicht bei jedem Motorrad fällt die Startbatterie unter den Schwellenwert der benötigt wird um die Mühle zum Laufen zu bringen...

    was ist das für ein Schwellenwert und wie groß ist er?

  • Ein geplatzter Zylinderkopf hat aber mit Sicherheit nichts mit dem Starthilfe gebenden Fahrzeug zu tun....

    Das weiß ich nicht. Hier hat der „Empfangende„ seinen Kopf in den Motorraum seines Autos gereckt.

    DerGerry

  • was ist das für ein Schwellenwert und wie groß ist er?

    Na, ich kenne da keine Zahlen und Elektriker bin ich auch nicht, sonst hätte ich die Frage hier vermutlich nicht gepostet. Was ich aber verstehe ist, dass die Kiste nicht anspringt wenn es draußen frisch wird - und das auch mit einer neuen, voll aufgeladenen Batterie.
    Und da das Problem bei vielen hier bekannt ist, wundere ich mich etwas, dass es keine bessere Lösung zu geben scheint als mit ner Powerbank im Rucksack durch die Gegend zu fahren.
    Das mag das Problem zwar umschiffen, ist ja aber keine Lösung. Es kann ja nicht der Anspruch von KTM sein, dass ich bei kälteren Temperaturen abends daran denken muss die Powerbank vollzuladen wenn ich morgens fahren möchte.

  • Ich hatte bei meiner 1050er auch das Problem dass sobald Minusgrade anstanden, sie sich extrem schwer tat anzuspringen.


    Habe meine Batterie gewechselt und den Tipp mit dem leicht geöffneten Gasgriff angewandt.


    Ist die Woche bei -4°/-8°/-5° ohne Probleme angesprungen. Moped steht in der Arbeit immer ca. 8-10 Std im Freien aufm Parkplatz.

    Adventure, da stecken bleiben wo andere nicht hinkommen.:wheelie:

  • Darf ich fragen welche Batterie du jetzt verbaut hast?

    DerTipp mit dem Gasgriff war "leicht öffnen, nur so, dass leichter Zug entsteht", richtig? :)