Progressive Austauschfeder (z.B. Hyperpro) an der 1290 SAS < 2021

  • Knapp 120Kg + Motorrad Kleidung und Hecktasche und Extras am Moped, ergibt sich eine geschätzte Mindestbeladung von 130kg.

    Das ist bei mir in etwa gleich. Versuche dies zu kompensieren, indem ich bei der Vorspannung immer +Gepäck eingebe.

    Haut ganz gut hin.

    Meinst Du, der Aufwand mit dem Federtausch bringt etwas oder macht man das nur, weil man es kann?

    Das Problem mit zu geringer Vorspannung dürfte doch eigentlich nur auftreten, wenn man bei dem hohen Eigengewicht noch Sozia+ Gepäck mitnimmt?

  • Solo reicht die originale Federrate locker für unser Gewicht, durch die Verstellung der Vorspannung wie z.B. Solo+ Gepäck.

    Ist sicher mehr Spleen bei mir, und der Hang zur Optimierung des Bikes auf mich.

    Richtig Positiv bemerkbar machen wir sich das erst mit viel Urlaubsgepäck oder einer Sozia drauf, selbst wenn die Lady nur 60kg Wiegt.

    Mit mir und einem 90Kg Mann als Sozius, hängt die Karre schon gefühlt den Arsch hinten runter bei voller Federvorspannung.



    Gruß Hul

    nähe Augsburg


    SC 625:verliebt:
    SD 990 :foto:
    BMW GS 1150 ADV / Rösner:applaus:

    Suzuki B-King / LKM :grins:

    KTM 1290 SAS / MCE Performance :knie nieder:

  • Da ich auch in ähnlicher Gewichtsklasse Kämpfe lese ich schon länger mit. Leider kann ich da nicht wirklich mit Erfahrung , geschweige denn rechnungswegen aufwarten. Bin deshalb echt gespannt was bei deiner Lösung rauskommt.

    Ich fahr solo schon mit 2per plus Gepäck rum. Sonst hätte ich schon lange keinen hauptständer mehr. Weiter nach oben bringe ich diesen auch nicht mehr. Der hat noch 1mm oda so luft.

    Haui, wo bist du dann her als Bayer? Ich bin aus dem bösen tiefen dunklen Bayerischen Wald.

    Gruß Richard

    MT01 RP12

    Suzuki GSXR 1000 K5

    KTM 1290 SAS 19`

    Kawasaki KZR 750 Zerlegt und keine zeit zum Aufbauen.

    Kawasaki Z1000 A1

  • Nähe Augsburg.

    Wenn das Moded zu weit einsinkt, einfach höhere Federrate einbauen. Kostet ja nicht die Welt.



    Gruß Hul

    nähe Augsburg


    SC 625:verliebt:
    SD 990 :foto:
    BMW GS 1150 ADV / Rösner:applaus:

    Suzuki B-King / LKM :grins:

    KTM 1290 SAS / MCE Performance :knie nieder:

  • Nähe Augsburg.

    Wenn das Moded zu weit einsinkt, einfach höhere Federrate einbauen. Kostet ja nicht die Welt.

    Servus. Und die neue feder verbaut und erste Erfahrungen erfahren???

    MT01 RP12

    Suzuki GSXR 1000 K5

    KTM 1290 SAS 19`

    Kawasaki KZR 750 Zerlegt und keine zeit zum Aufbauen.

    Kawasaki Z1000 A1

  • Leider nein,.

    Im kaufen war ich schneller.

    Wird Jetzt erst in der Winterpause eingebaut.



    Gruß Hul

    nähe Augsburg


    SC 625:verliebt:
    SD 990 :foto:
    BMW GS 1150 ADV / Rösner:applaus:

    Suzuki B-King / LKM :grins:

    KTM 1290 SAS / MCE Performance :knie nieder:

  • Ich habe auch immer einen angeschliffenen Hauptständer (viel mi Sozia und Gepäck unterwegs) Ich trage mich auch mit der Idee, eine 185er Feder einzubauen. Aber, was passiert mit der elektronischen Dämpfungsregelung? Der Drehwinkelsensor und die Einstellung der Beladung melden dann doch Werte die weniger Dämpfung erfordern. Genau das Gegenteil ist jedoch bei mehr Masse notwendig!? Wie weiss das System von der neuen Feder?

    Vielleicht ist es doch gescheiter, die Vorspannung via Elektronik anpassen zu lassen und so wieder etwas mehr Abstand zum Boden zu haben?

    Einmal editiert, zuletzt von Sabu ()

  • genauso ist es.!


    Hinten gibt es neben der Federvorspannung "nur" eine Zugstufenregelung.


    Vorne gibt es keine einstellbare Federvorspannung.

    Was willst bei maximaler Vorspannung noch nachstellen ?

    Dat bissi mehr an Vorspannung kannst vernachlässigen, und wenn eine starke Federvorspannung gemacht wird, bekommst du ein schlechtes Ansprechverhalten...

    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst wende dich an eine WP Service Stadtion die errechnen die Federrate für den gewünschten Beladungszustand.



    Gruß Hul

    nähe Augsburg


    SC 625:verliebt:
    SD 990 :foto:
    BMW GS 1150 ADV / Rösner:applaus:

    Suzuki B-King / LKM :grins:

    KTM 1290 SAS / MCE Performance :knie nieder:

    Einmal editiert, zuletzt von Hul ()

  • @Hul : Erstmal danke für deine Antwort! Ich denke wir sind uns einig, dass ein guteingestelltes Fahrwerk Leben rettet! Darum finde ich das Thema wichtig.



    Hinten gibt es neben der Federvorspannung "nur" eine Zugstufenregelung.

    Hm, der ganze Aufwand mit Winkelmessung nur für die Zugstufe :staun: . Fühlt sich aber anders an. Eine satten Bodenwelle in einer Kurve bei Vollbeladung führt sofort zu einer Verhärtung der Dämpfung und der Koffer hat nicht Bodenkontakt. Das lässt mich viel entspannter durch die Kurven segeln als mit dem Vorgänger ohne aktives Fahrwerk. Auch der Offroadmodus würde ja dann das Durchschlagen nach Sprüngen nicht so Wirkungsvoll verhindern. Wie soll das funktionieren ohne Regelung der Druckstufe?


    Dat bissi mehr an Vorspannung kannst vernachlässigen, und wenn eine starke Federvorspannung gemacht wird, bekommst du ein schlechtes Ansprechverhalten...

    Mit der neuen SAS kann man ja den Negativfederweg im Cockpit einstellen. Beim Vorgängermodell geht das nur am Laptop. Da ich als Fahrer der bin der das Mehrgewicht bringt, sollte die Korrektur des Negativfederwegs auf Soll-Mass wieder die notwendige Bodenfreiheit bringen. Was soll da am Ansprechverhalten ändern?


    Was willst bei maximaler Vorspannung noch nachstellen ?

    Fragt sich welche maximale Vorspannung man, nach dem Verändern der Grundeinstellung, von „Nur Fahrer“ auf „2 Pers.+Gepäck“ erreicht. Wenn dabei der Endanschlag des Verstellmechanismus nicht erreicht wird, dann sollte doch alles passen?

    Dass ist übrigens der Grund warum ich eine progressive Feder nicht in Betracht gezogen habe. Durch die Progression verliert doch die elektrische Verstellung an Wirkung.


    Grüess Sabu

  • Hier noch ein paar Bilder von der Dämpferregulierung aus dem Englischen KTM Forum. In der Mitte ist ein Nadelventil das elektrisch angesteuert wird. Funktioniert klar bei Druck und Zug!

    DDF1C4BF-90BE-49A6-85DD-F27639E99E55.jpeg3127D465-288F-4D35-A87E-2459CFFD43C4.jpegD785E93F-736A-4E7F-A2D0-07C539C711BC.jpeg


    Da war auch ein sehr interessantes Dokument über der Vorspannung des EDS Systems von KTM :ja:

  • Nun ich habe noch etwas recherchiert. Gemäss KTM ist die originale Feder auch progressiv! Die Federrate beträgt 160 - 198.5 N/mm. So stehts auch im Dokument dass ich im vorhergehenden Beitrag angehängt habe. Eine lineare Feder einbauen ist darum keine gute Idee!

    Die Hyperpro Feder gibts progressiv und hat die Federrate 170 - 232 N/mm. Als Kit (SP-KT12-SSC002) eingebaut ist dies eine mögliche Lösung.

    FALSCHE INFO VON KTM! Die Feder ist linear.

    Einmal editiert, zuletzt von Sabu ()

  • ......Gemäss KTM ist die originale Feder auch progressiv! Die Federrate beträgt 160 - 198.5

    N/mm. So stehts auch im Dokument dass ich im vorhergehenden Beitrag angehängt habe. Eine lineare Feder einbauen ist darum keine gute Idee!

    Das ist falsch!

    Die Feder ist linear und hat eine Federrate von 160 N/mm. 198,5 ist die Länge. Und so steht's auch im Dokument.


    Unbenannt.JPG

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge:

  • Das ist falsch!

    Die Feder ist linear und hat eine Federrate von 160 N/mm. 198,5 ist die Länge. Und so steht's auch im Dokument.


    Hallo

    kannst du mir deine Informationsquelle angeben? Ich habe am Freitag mit KTM Schweiz telefoniert und diese Info über die Federprogression vom Techik und Garantieverantwortlichen erhalten.

  • Meine Informationsquelle ist das offizielle KTM Dokument, welches Du auch an Deinen Beitrag angehängt hast.

    Da steht's doch explizit drin. Federrate 160 N/mm, Länge 198,5 mm.


    Außerdem sind progressive Federn üblicherweise daran zu erkennen, dass die Windungen auf einer Seite enger sind.

    Überdeutlich ist das z.B. bei Gabelfedern zu erkennen.


    linear:

    linear.jpg


    progressiv:

    progressiv.jpg

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge:

  • Ich habe am Freitag mit KTM Schweiz telefoniert und diese Info über die Federprogression vom Techik und Garantieverantwortlichen erhalten.

    Dann frage ich mich warum der einen Job hat während andere, die Ahnung haben, vielleicht auf der Strasse sitzen......
    Aber passt inzwischen zu KTM!

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • :lautlach:

    Ich gehe aber eher davon aus, daß der Sabu hier was falsch verstanden hat.

    Sowas kann/darf doch kein KTM-Techniker behaupten.

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge:

  • Die Feder ist linear und hat eine Federrate von 160 N/mm. 198,5 ist die Länge. Und so steht's auch im Dokument.

    Du hast recht! Leider habe ich eine falsche Auskunft erhalten. Auf nochmalige Nachfrage und Verweis auf das KTM Federdokument wurde die lineare Feder bestätigt. Habe meine Beiträge in diesem Bereich korrigiert.



    BTW: Eine progressive Kennlinie kann auch über den Werkstoff einer Feder erreicht werden klick . Ob dies hier der Fall ist wollte ich erst klären.

  • BTW: Eine progressive Kennlinie kann auch über den Werkstoff einer Feder erreicht werden klick . Ob dies hier der Fall ist wollte ich erst klären.

    Sorry, aber da muss ich Dir erneut widersprechen!

    Das würde ja bedeuten, dass eine Feder aus zwei oder mehr unterschiedlichen Werkstoffen bestehen müsste.

    Für irgendwelche Sonderanwendungen gibt's das u.U. sogar, aber für eine Fahrwerksfeder ist das zu aufwendig und wahrscheinlich auch zu teuer.


    Zitat aus Deinem Link: Progressive Kennlinien können durch Variieren des Draht-/Windungsdurchmessers oder des Windungsabstandes erzeugt werden.

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge: