Clip-Kettenschloss für SMC-R (2022)

  • Wollte mir eben bei meinem KTM Händler für die SMC R 690 Modell 2022 für die original verbaute Kette ein Clip Kettenschloss bestellen. Scheinbar gibt es das aber für die 690er nicht, nur Nietschlösser.

    Könnt ihr das so bestätigen?


    Er nannte mir folgende Angaben zu meiner Kette:


    520er VP2 19,4 Bolzendurchmesser 5,2 mm


    Hat von euch jemand ein passendes Clip Kettenschloss schon verbaut und könnte mir da einen Link senden?

  • 520er VP2 19,4 Bolzendurchmesser 5,2 mm


    VP2 scheint eine KTM-eigene Bezeichnung zu sein, aber KTM kauft die Ketten auch nur ein - bei DID, Regina, CZ oder sonstwo.

    Was steht denn auf Deiner Kette? Putze mal die Seitenflächen mehrerer Gleider und schau was draufsteht.

    Aber empfehlen kann ich Dir eines: Nimm lieber ein Nietschloss. Clipschlösser gehen gerne mal auf...

    - Philip

  • Auf der Kette steht REGINA ZRDK 520 Made in Italy. Ein Clipschloss deshalb, weil ich zum Reinigen die dann leichter entfernen kann. So müsste ich immer erst das Hinterrad ausbauen.

  • Wenn traue ich nur einem Clipschloss dass der Kettenhersteller mitliefert bzw. für genau diesen Kettentyp passend und vorgesehen anbietet!


    Clipschloss oder nicht für eine 690'er KTM mit 70 PS ist eine Glaubensfrage und das schließt wahrscheinlich die obere Leistungsgrenze für die ein clipschloss geeignet sein soll mit ein.....


    Guckt man sich die DID Tabelle für 5xx VX3 an so ist eine Präferenz für das Nietschloss mit Option für das Clip schloss mit Presspassung bei 520 und 525 ablesbar:
    https://www.mykettenkit.de/med…ONS_by_mykettenkit.de.pdf

  • Früher hat man mal gesagt, dass ein Klipschloss bei Motorrädern über 50 PS keine gute Idee ist.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Hab an meiner Z1000 Kawasaki mit 130PS und 230 KG auch ein Clipschloss dran, ebenso an meiner 525 EXC mit 61 PS. Somit sollte es die 690er auch aushalten.


    Wichtig nur, dass man den Clip richtig herum einsetzt, sonst kanns Probleme geben :grins:

  • Früher waren auch überall 530'er ketten verbaut - heute fährt eine Duke 890 R mit einer 520'er


    Ich habe erst letztens bei einer 77'er Moto Morini 3 1/2 mit ca 28 PS eine neue 530'er Rollenkette verbaut aber nur wegen des Originalen Kettenrads und Ritzel und ausschließlichem Schönwetterbetrieb - heute kriegt man dafür auch leichtere und schmalere 520'er Kettensätze ...


    Die Clipschloss Diskussion bietet ähnlich wie Ölthreads reichlich Meinungen - Nieten will ja auch geübt sein - womit wir zur Endloskette kommen... :denk: ....

  • Auf der Kette steht REGINA ZRDK 520 Made in Italy. Ein Clipschloss deshalb, weil ich zum Reinigen die dann leichter entfernen kann. So müsste ich immer erst das Hinterrad ausbauen.

    sprechen wir hier von Endurobetrieb? Die clips sollten nur einmal benutzt werden...

  • Auf der Kette steht REGINA ZRDK 520 Made in Italy.

    Dann weißt Du ja jetzt was Du brauchst. Nur, die Kette scheint's nicht mehr zu geben, und dementsprechend findest Du auch kein Clipschloss mehr... Kannst ja mal versuchen rauszufinden ob es ein Nachfolgemodell gibt und das Schloss dafür passt.

  • das war vor 30 Jahren

    ... verpflichtend bei Straßenrennen für die technische Abnahme und es hat sicher verhindert, dass Clips abgehen. Richtig, 2022 fährt man sowas nicht mehr. Ketten mit losen Kettenschlössern sind heute tabu, das macht man bei Fahrrädern und Mopeds. Nur, um den "Putzfimmel" zu befriedigen sollte man nicht das Risiko eingehen, dass einem die Kette aufgeht, das ist tödlich, das sollte einem klar sein. Und man sollte Clips auch jedesmal erneuern und nicht wiederverwenden. Das nur als Sicherheitswarnung vorneweg. Lasst doch die Leute nicht ohne Hinweis Gefährliches machen, das ist nicht witzig.


    Wenn man langsam fährt, geht das alles, die alte 50PS Regel geht um die Geschwindigkeit der Kette und um Fliehkräfte auf den Clip. Fährt man langsam, gehen die Clips nicht auf. Wer aber keine wegfliegenden Clips kennt, und das vermute ich bei tendenzell jüngeren Fahrern wie Dir, kann sich vermutlich nicht vorstellen, wie oft früher Ketten aufgingen und schwere Verletzungen an Beinen und am Moped erzeugten. Das braucht man wirklich nicht. Ich hatte meine Laschen so präpariert, dass die einen Festsitz bekamen, damit dann der Clip wirklich nur noch eine zweite Sicherung ist. Laschen, die man mit Lossitz einfach so wieder abziehen kann, fliegen sofort ab, sobald der Sicherungsclip weg ist.


    Bleibt man immer unter ca. 150km/h, passiert nix. Bis 200km/h steigt das Risiko merklich, ab 200, und das fahren unsere 690er, ist das Thema eigentlich tabu. Hängt natürlich vom Ritzeldurchmesser (je kleiner, umso schlimmer) und vom Kettenraddurchmesser (je kleiner, umso unkritscher) ab.


    Wie macht man das mit dem Blumenbindedraht?

    Gibt's da Bilder dazu?


    Man wickelt zwei bis drei Schleifen Blumenbindedraht über das Schloß und dann hinten rum um die Lasche. Also im 90° Winkel zur Cliporientung (siehe Bild). Und dann verdrillte man die beiden Enden auf der Vorderseite mit einer Kombizange. Hinter der Lasche ist genug Platz im Zwischenraum zwischen den Laschen. Wenn man die Enden verdrillt, kommt genug Spannung auf den Blumdenbindedraht und fixiert den Clip.

    Unbenannt2.JPG

  • Kettenschlösser für hochwertigere ketten kommen typischerweise mit Fest/Passung Sitz der Lasche - das soll die bedenken/Abwägungen wegen der Verwendung von clip Schlössern nicht ausräumen.

    Das mit den flieh/Quer Kräften die bei hoher Geschwindigkeiten von Fahrzeug und damit der Kette auf den clip wirken kann ich erstmal nachvollziehen.

    Das Verständnis hat mir bisher bei dieser Sache gefehlt, - Hubraum oder PS angaben haben mir nichts gesagt...

  • Kettenschlösser für hochwertigere ketten kommen typischerweise mit Fest/Passung Sitz der Lasche - das soll die bedenken/Abwägungen wegen der Verwendung von clip Schlössern nicht ausräumen

    Aber jene mit Festsitz kannst Du auch nicht einfach zum Abnehmen der Kette trennen. Da hast Du dasselbe Demontageproblem wie bei durchgehenden Ketten. Da bleibt auch der mechaniche Kettentrenner und jedesmal ein neues Schloss. "Nur" die Montage ist einfacher.


    Wichtig noch für den Themenstarter firebox: nimm nich irgendein Schloss, es muss zur Kette passen. Kettennormen gelten nur nach außen in, welchen Bolzendurchmesser man z.B. verwendet, ist keineswegs vernormt.

  • Ich verteh den Drang die Kette abzubauen nicht wirklich. Ich lasse meine Kette ab und zu durch einen öligen Lappen laufen. Damit sieht sie eigentlich immer aus wie neu.

    Baut euch einen Kettenöler ein, damit versifft die Kette nicht und bleibt von alleine fast sauber. Bei einer 520er Kette braucht ein CLS EVO Öler gerade mal etwa 3 ml auf 1000 km. Damit saut es auch das Motorrad nicht voll. So wie auf dem Bild schaut die Kette auch nach ein paar tausend km aus. Wie gesagt beim Putzen des Motorrades einfach einen öligen Lappen nehmen und die Kette durch den Lappen laufen lassen.