Adventure mit Sumo Bereifung

  • kurzer zwischenstand... phase II ist abgeschlossen, jetzt heißt es warten, da der typisierungstermin erst in 2 wochen ist.... :rolleyes:


  • ich habe mal meine übrig gebliebenen SM Räder auf die Advi gesteckt, fährt sich gar nicht mal so schlecht...

    Dateien

    • 1.jpg

      (103,17 kB, 153 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • AHHHH passt das jetzt doch????? Wie hast du die Bremsscheiben montiert,ist der Lochkreis gleich??Ich dachte man bräuchte andere Distanzstücke?? Bitte berichte was man alles brauch um zu tauschen....gerne auch per PN.



    klar fährt sich das gut :Daumen hoch:

    KTM 690 SM R, 1190 Adventure, Suzuki B-King :Daumen hoch:

  • für die vorderen Bremsscheiben hat CJ-Designs aus Amiland Adapter, da passen dann die originalen Scheiben der Adventure.
    Du musst die linke Distanzbuchse gegen eine kleine (wie rechts verbaut) tauschen.


    Hinten bleibt alles wie bei der SM, ich habe mir ein 40er Stealth-Kettenrad eingebaut.
    Für die Hinterachse hat CJ Distanzbüchsen die auf die Einstellschrauben für die Kettenspannung kommen,
    da brauchst du beim Räderumstecken nichts an der Kettenspannung ändern... find ich sehr pfiffig diese Lösung.


    Wenn mir jetzt noch jemand eine Briefkopie mit eingetragenen 17" Rädern zukommen lassen würde, wäre die Abnahme beim TÜV für mich etwas leichter... hast du deine eingetragen ???

    Einmal editiert, zuletzt von Hermann F ()

  • ich habe mal meine übrig gebliebenen SM Räder auf die Advi gesteckt, fährt sich gar nicht mal so schlecht...


    Hast Du einen Vergleich zur SM? Ähnelt das Fahrverhalten oder ist es anders? So rein geanklich, müsstest Du doch in den Kurven mit den breiten Reifen eigentlich langsammer sein, bei selber Schräglage?
    Hast Du zufällig Erfahrung mit Conti CTA auf den Orginalfelgen?


    Wäre für mich mal so rein Informativ interessant. Eigentlich tun es die CTAs auf der SE ganz ordentlich, nur bei der SM hat man halt eine um Welten bessere Regenreifenauswahl ...

  • Die SM ist halt etwas leichter ,hat kürzere Federwege und eine bessere Bremse als die Adventure.Im direkten Vergleich ist die SM gegenüber der Adventure mit 17 Zöllern noch etwas Kurvenwilliger, aber nicht weit weg.Das Gewicht ist bei schnellen Richtungswechseln halt zu spüren.
    Die Adventure mit 21Zoll Vorderrad fällt aber deutlich unwilliger in Schräglage als mit 17 Zoll was ich letzt erst wieder feststellen mußte als ich eine neue 990 Adv als Leihmopped hatte :staun: :staun: mußte mich erst wieder drauf einschießen sie deutlicher in die Kurve zu drücken.Meine fällt fast von alleine in die Kurve :ja: :ja:

    KTM 690 SM R, 1190 Adventure, Suzuki B-King :Daumen hoch: