Modelljahr 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019 (nicht nur KTM)

  • Schwach werden könnte ich bei der INDIAN FTR1200S. Sie ist genau mein Geschmack vom Design und die Eckdaten stimmen auch.



    Quelle: motorradonline.de


    Allerdings, etwas gewöhnungsbedürftig ist der Kennzeichenhalter ( wird immer öfters gesehen ) und leider ist der Tank etwas klein mit nur 13 Liter. Aktionsradius wird somit bei ca. 200km sein.


    Nichts desto trotz, mein KTM Händler führt auch INDIAN. Eine Probefahrt ist 2019 bereits im Plan :zwinker:

    Happy riding :winke:

  • Könnte man meinen...


    Aber in der Realität (Abmessungen) kommt die FTR eher an die Ducati Diavel ran. Ein mächtiges Mopped.

    4 Zylinder langen für 2 Motoren :-)



  • Ganz mein Geschmack , aber der Auspuff muss Hoch und der KZH muss auf die Seite :winke:

    Einzig , nicht Artig... :driften:

  • Die neue 600-er Kawasaki Ninja kehrt zurück. Ich finde es sehr gut und hoffe, dass der Mut von Kawasaki auch entsprechend belohnt wird.


    Die Nachfrage ist halt da, siehe die jungen Fahrer mit relativ frischen gebrauchten R6 und CBR600 auf Motorradtreffpunkten.


    Ist klar, die 600-er sind genauso teuer in der Entwicklung und so weiter, ist das alte Thema. Das Angebot von Kawa finde ich aber sehr gut: 636ccm, 131PS, 206kg vollgetankt plus die aktuelle Elektronik für 12045€ inkl. Überführung. (zum Vergleich eine YZF-R6 mit lächerlichen homologierten 118PS für 14000€)

  • Die R6 ist das Basismodell für die Supersport WM und nur darum gibt es die noch. Es ist das kompromisloseste Bike für diese Serie und dominiert sie auch. Warum Kawasaki die ZX6R durch die + 36 ccm dieses Modell von der Teilnahme an internationalen Wettbewerben ausschliesst, erschließt sich mir nicht. Die 636 Kawa ist eigentlich zu teuer und vom Gewicht her bietet sie keinen Vorteil zu einer aktuellen 1000er. Das Ding steht unter Garantie über all rum wie Sauerbier und ich sehe im Gegensatz zu dir keine jungen Mopedfahrer die mit aktuellen 600ern auf den Biker Treffpunkten aufkreuzen.

  • Ich bin mal gespannt was so in 2019/2020 bei KTM präsentiert wird. Bei der 1290 Super Duke R steht dann so langsam ein neues Modell an. Auf der Intermot war auch schon eine SDR als Track-Variante ausgestellt (aber eben nur mit Teilen aus dem PP-Katalog). :sensationell: Es gibt schon Pläne und Entwürfe zu einer Super Duke RR. Man darf gespannt sein. Mal schauen, ob erst 2020/21 oder schon früher...


    Noch schöner wäre allerdings ein Nachfolger für die RC8R und zwar so, dass man nicht in oberen 5-stelligen oder gar 6-stelligen Summen landet. Da sieht es aber im Moment wohl mau aus. Die Super Duke RR wird aber bestimmt genial... Ich glaube, wenn KTM in der MotoGP richtig was reißt, dass dann auch in die vollen für ein Prestige-Objekt a la Superbike gegriffen wird. Dann schlagen bestimmt eine Menge zu und wollen auf dem Bike ihrer Stars sitzen :knie nieder: . Für mich darf schon früher was in dem Segment kommen :grins: .


    Die 790 Duke R wird übrigens noch nicht nächstes Jahr rauskommen. Erst kommt die Adventure und Adventure R. Rein für die Straße und für die eine oder andere Tour ist die GT echt fein geworden. Ich hatte auch den Eindruck, dass der Tank noch mal etwas schlanker geworden und die obere Kante am Tank kürzer ist. Probefahrt wird es zeigen...


    Und mal schauen, was in paar Tagen auf der EICMA alles noch so kommt. Leider hat man sich in Köln (das betrifft sehr viele Hersteller) mit Neuheiten stark zurück gehalten :ja::Daumen runter: .

    READY 2 RACE :wheelie:

  • Die 790 Duke R wird übrigens noch nicht nächstes Jahr rauskommen. Erst kommt die Adventure und Adventure R.
    .


    eine "fast" fertige Adventure stand ja schon in Köln. Die finale Version wird dann wohl auf der EICMA vorgestellt. Das dürften dann auch die Neuheiten von KTM für 2019 gewesen sein.
    Ob überhaupt mal eine 790 R kommt, ich glaube nicht, KTM will im Frühjahr Teile zum upgraden der normalen rausbringen, Bremse, Fahrwerk usw.


    BMW wird die neue S1000RR vorstellen,Triumph die 1200 Scrambler, und sonst..., ich wüsste nicht wer da noch viel für die EICMA im Köcher hat. Dürfte wohl das Jahr der Modellpflege werden.