Digitales Ölthermometer Diskussion

  • Ok, ich weiß nicht was in diesen Bohrungen läuft bzw. welchen Zweck sie genau haben. Ich dachte, das wäre einfach ein Stopfen, der frei ins Getriebegehäuse reinführt, das ja an sich nicht voll Öl ist. Wenn die Getrieberäder drehen, wird das Öl auch an die Bohrung mit dem Sensor geschleudert dachte ich. Aber es scheint ja alles gut zu sein bei deiner Lösung :Daumen hoch:

    Schöne Grüße,
    Roland

  • Normalerweise wird an dieser Bohrung ja der Vorlauf vom Ölkühler angeschlossen und damit das Öl von dort aus durch den Kühler bis zum Rücklauf fließen kann muss ja doch schon ein ziemlicher Druck vorhanden sein, sonst könnte das Öl ja nie durch den Ölkühler gedrückt werden.
    So war zumindest meine Überlegung im Vorfeld bevor ich mich für die Variante mit dem Winkel entschieden hab

  • Wenn es der Anschluss für einen Ölkühler ist, dann funktioniert es natürlich. Durch deine Info hab ich mich jetzt auch erinnert, dass ich das damals auch irgendwo gelesen hatte mit dem Ölkühleranschluss.

    Schöne Grüße,
    Roland

    Einmal editiert, zuletzt von TheAce ()

  • Mein neustes Winterprojekt:


    Öltemperatur-, Öldruck-, und Batterieladeanzeige in einem. (Das Koso Mini fliegt somit wieder raus)

    Die Anzeige ist eigentlich für ein Auto gedacht, deshalb waren nur die Sensoren wasserdicht, nicht aber die Anzeige selbst.

    Hab sie komplett zerlegt, die Kabel ausgelötet, das Gehäuse grundiert und mit Wassertransferdruck foliert.

    Dannach hab ich das Gehäuse wieder zusammengebaut, den LCD Bildschirm wieder eingelötet und das Gehäuse innen rundherum mit Aquariumsilikon abgedichtet damit kein Wasser mehr eintreten kann.

    Morgen wird das Ganze dann noch mit Klarlack versiegelt und an die Sensoren die ich heute schon eingebaut habe, angeschlossen.

    Hab mein Moped zwar schon komplett für diverse Winterprojekte zerlegt, aber vielleicht bau ich morgen Batterie und Tank wieder ein, um die Anzeige mal zu testen :zwinker:

  • So, habe heute mein Moped soweit wieder zusammengebaut dass ich es starten konnte. Hab die Öltemperatur- und Öldruckanzeige angeschlossen und danach das Moped ca. 5 min. im Stand laufen lassen.

    Doch wieder erwarten hat die Öldruckanzeige nichts angezeigt :motzki:

    Die Öltemperatur ging zwar in dieser Zeit auf ca. 30° Celsius hoch, aber wie gesagt, Öldruck lag bei 0 :denk:

    Ok dachte ich, ist vielleicht die Anzeige oder der Öldruckmesser defekt... konnte es vorher ja nicht überprüfen ob der überhaupt funktioniert.

    Also hab ich alles wieder ab- und ausgebaut, doch als ich meinen Adapter aus der Ölbohrung geschraubt habe, hab ich gesehn dass da kein Fuzi Öl dran war, nicht mal am Gewinde der ersten Einschraubung :denk:

    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage warum nicht?!?

    Ich hab jetzt irgendwie die Vermutung dass da erst Öldruck ab einer gewissen Temperatur anliegt, aber wissen tu ich es halt auch nicht... Weiß von euch jemand da etwas genaueres?


    Naja, fakt ist, ich werd den Öltemperatur- und Öldruckmesser jetzt dort anbringen wo die Verschlussschraube des Kettenspanners ist. Da soll ja laut Werkstatthandbuch im Zuge vom Service auch immer wieder mal der Öldruck kontrolliert werden ab einer Laufleistung von 40.000km.

    Hab die Verschlusschraube heute dann mal rausgedreht und dort war genug Öl vorhanden und es ist sogar leicht rausgetropft als ich die Verschlussschraube entfernt habe.


    Warum an der unteren Bohrung heute kein Öl war ist mir jedoch ein Rätsel :traurig:

  • Es haben ja alle hier im Forum ihren Öltemperatursensor in diese Bohrung geschraubt und ich hatte den vom Koso auch da drinnen und hat funktioniert. Da war auch definitiv nach meiner letzten Ausfahrt dann Öl dran.


    Hab aber heute nach dem Ausbau der Sensoren und des Adapters mit einer Stetoskop Kamera, die man ans Handy anstecken kann, mal in diese Bohrung gefilmt und gesehn dass in diesem Kanal nirgendswo auch nur ein Hauch von Öl zu sehen war obwohl das Motorrad wie gesagt ca. 5 Minuten gelaufen war (vorher stand das Moped schon seit einem Monat in der Garage ohne bewegt worden zu sein).

    Daher ist meine Vermutung dass da erst Öl hinkommt wenn das Moped Betriebstemperatur erreicht hat.

    Wie, warum, oder weshalb das so ist, das kann ich mir auch nicht erklären :denk:

  • Was für einen Öldrucksensor hast Du denn verwendet ? Der sollte schon zum Instrument und zum Öldruck des jeweiligen Fahrzeugs passen. Der originale Öldruckschalter wird Dir keine Werte an das Instrument liefern.

    Unbenannt.png

    Ich meine hier sollte mit einem Adapter der Öldruckschalter (original) und der Öldrucksensor (passend zum Instrument) verbaut werden.

    Einmal editiert, zuletzt von Holger44805 ()

  • Instrument und Öldruck- und Öltemperatursensor waren ein Paket, also das passt sicher zusammen. Der Sensor zeigt von 0-10 bar an, also auch das muss passen.

    Nur wenn kein Öl an der Bohrung ist, zeigt halt auch der Sensor keinen Druck an...


    Aber warum ist dort wo alle ihren Öltemperatursensor montiert haben (Nr.37 auf deiner Skizze) kein Öl, oder zumindest nicht im kalten Zustand?!? Das versteh ich nicht...:nein:

    Vorallem dachte ich, weil dort ja auch der Ölkühler angeschlossen werden kann, dass dort immer Druck anliegen müsste und die Bohrung würde nur dann verschlossen sein wenn man das Thermostat vom Ölkühler vorne an der großen Bohrung installiert. Die einzige plausible Erklärung die ich dafür habe wäre dass dort der Rücklauf vom Ölkühler dran kommt, aber einige User hier haben geschrieben das wäre die Bohrung für den Vorlauf vom Ölkühler.

    Hoffe ihr versteht was ich meine :rolleyes:

    5 Mal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • Sodala, heute hat endlich alles gefunzt.

    Hab mit wieder einen neuen Adapter zusammengebaut und den Öldruck- und den Öltemperatursensor an der Öffnung des Steuerkettenspanners montiert.

    War zwar auch ein ziemliches Gefummel bis ich dort alles soweit montiert und festgezogen hatte, aber funzt nun einwandfrei :Daumen hoch:


    Beim Kaltstart (16° Außentemperatur) baut der Motor im Standgas innerhalb 1-2 sec. 3bar Öldruck auf. Je wärmer das Öl wird desto mehr sinkt dann natürlich der Druck. Wenn man Gas gib steigt er wieder.

    Laut Werkstatthandbuch soll der Öldruck bei 80° Öltemperatur und 1500 U/min mindestens 0,4bar betragen und bei 5000 U/min. zwischen 1,5bar-1,8bar liegen, dann sollten alle Lager, die Filter, die Ölpumpe etc. in Ordnung sein.


    Ob das alles so passt kann ich erst nächste Saison testen, aber fürs erste bin mal zufrieden und ich denke das Ganze macht auch wirklich Sinn, das im Auge zu behalten.

    Gekostet hat mich das Ganze (außer einer Menge Arbeit) übrigens keine 30€ :grins:


    Hier noch ein paar Pics:

  • Ramses da hast du Recht habe mir gerade die Anleitung zur Montage der Ölkühler durchgelesesn. Ich würde vorschlagen einfach die Schrauben rauszudrehen und gegen den Fühler zu Tauschen die eig. für die Hohlschrauben des Ölkühlers gedacht sind. Entweder links oder rechts je nachdem. Das macht die Kabelführung auch einfacher. Was meint ihr dazu?
    Hier mal die Technische Zeichnung und die Ölkühler Anleitung habe die beiden Schrauben Rot markiert die haben beide M10x1; Den Sensor gibt es in dieser Größe direkt bei Koso zu kaufen.
    Gehäuse.JPG


    MfG
    Mark

    Hallo

    ich habe meinen KOSO genau da angeschlossen und bekomme durchaus plausible Werte für Öltemperatur angezeit.

    Aber Vorsicht, das Gewinde vom KOSO ist G1/8 und im Motor ist M10x1. Die beiden Gewinde sehen sehr Ähnlich aus.

    Man kann den KOSO Fühler aber auf M10x1 nachschneiden.
    Gruß Hanno