Ritzel demontieren

  • Hallo,
    wie krieg ich am besten das vordere Ritzel runter?
    Hab die Abdeckung demontiert und die Schraube gelöst. Aber das Ritzel will einfach nicht runter.
    Hat jemand ein paar Tips?


    Danke
    Cutter

    Cagiva Mito -> Duke II -> Duke III -> 990 SMR -> BMW S1000RR -> RC8R -> 1290 SD

  • Ja,


    versteh ich jetzt auch nicht.


    die umgedengelte Unterlegscheibe platt hämmern. :staun:


    Mutter lösen. :peace:


    Ritzel geht mit 2 Fingern runter :grins:


    Bei Dir nicht? :denk:


    Gruß


    Tom

    MoGG - Member of the GAGA Group- Turrug-MakTo

  • Das Ding wollte nicht wirklich runter.
    Hab mich 30 Minuten abgemüht bis es gefuntzt hat....

    Cagiva Mito -> Duke II -> Duke III -> 990 SMR -> BMW S1000RR -> RC8R -> 1290 SD

  • Was nach meiner Erfahrung die Sache stark vereinfacht ist, wenn man - zusätzlich zu den oben beschriebenen Maßnahmen - die bereits gelockerte Kette vom hinteren Kettenrad runter nimmt. Dann hat man jede Menge Spielraum mit der nun "langen" Kette.


    Servus


    Weinwart

  • Hatte das gleiche Problem bei meiner SMT. Die hatten bei der Montage alles trocken montiert und das Ritzel sass ganz schön fest. Ein bisschen WD40 hat geholfen und dann gings.

  • Hallo KTM Gemeinde,




    an meiner 990 SM T Baujahr 2011 ging das Ritzel nur mit einem Abzieher ab.


    Sonnst hat die ganze Geschichte mit dem Ritzelwechsel und Gangsensor zika ein Stunde gedauert.


    Aber jetzt fährt mein Moped schön ruhig in der Stadt.




    Kater Tom :Daumen hoch:

  • Also irgendwas mache ich falsch... wenn ich die Abdeckung abschraube und das Ritzel vor mir sehe kann ich die Mutter nicht lösen, ich hab das kleine umgeknickte Scheibchen schon hochgebogen und wenn ich an der Mutter drehe, dreht sich das Ritzel mit, ich hab mit der daraufliegenden Kette versucht gegenzuhalten und die Mutter zu lösen, aber das wird nix und ich bin nicht gerade schwach... Was mache ich falsch?! :crazy:
    edit: es geht bei mir um eine 690 SMC...

    Einmal editiert, zuletzt von Leo J. ()

  • :grins: Sorry, aber :lautlach:
    So, genug gescherzt :kapituliere:
    Das Ritzel dreht sich mit, weil Du Gangstellung "Neutral" drin hast. Einfach einen Gang einlegen und Du wirst Widerstand finden. Vorsicht beim lösen; der Töff sollte nicht auf dem Seitenständer sein, sonst rollt Dir auf einmal die Kiste weg. Geht schon, aber man muss gefasst sein.
    Ansonsten hats *Japsenschrecker* genau erklärt.
    Wenn man ein Ritzel mit dem Abzieher wegnehmen muss und die Montage im Gegensatz dazu leicht geht, war ein Metzger als letztes am Ritzel und hats verwürgt.
    Gruss
    hitch


    Edit: die Sicherungsscheibe nicht wieder am gleichen Ort umbiegen bei Montage, das erhöht die Lebensdauer derselben.


    Edit vom Edit: ist auch bei einer 690er so

    Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace::teuflisch:


    Verkaufe Porsche 930 Carrera Turbo


  • oh... :grins: ich war wohl nicht mehr in der Lage so weit zu denken, auch wenn es offensichtlich ist, da kann ich eigentlich auch nur lachen :crazy: danke trotzdem! :alter schwede:

  • Wie, hast Du das im Leerlauf probiert?
    Ersten Gang einlegen und nochmal probieren!
    Gruß
    Jan

    Oder einfach mit aufgelegter Kette und der Hinterradbremse blockieren. Das geht dann nicht so auf die Getrieberäder.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • So hab ichs am Ende auch gemacht, allerdings hatte ich aufgebockt so oder so keine Chance, die Mutter war ein bisschen festgerostet :staun: Hinterrad musste also definitiv auf dem Boden sein (ich hab das nämlich bei der Gelegenheit ausgebaut und alles mögliche sauber gemacht :kapituliere:

  • Oder einfach mit aufgelegter Kette und der Hinterradbremse blockieren. Das geht dann nicht so auf die Getrieberäder.


    Würde man einen Schlagschrauber benutzen, wäre ich bei Dir!
    So sind die Drehmomente auch nicht höher als das was vom Motor übers Getriebe kommt.
    Zumal alleine ist das mit der Bremse bissel "Verenkungsarbeit" :titten:
    Gruß
    Jan