Welches Öl für kalte Temperaturen <-25°

  • Moin


    Ich bin neu hier und deswegen erstmal ein allgemeines Hallo an alle. :peace:


    Seit kurzem kann ich eine 690 Enduro mein eigen nennen. Bin total begeistert von dem Motorrad. Hatte es mir gekauft da mir meine GWS 1150 BWM Adventure einfach zu schwer wurde. Wobei ich diese trotzdem noch behalte. Die KTM ist mein neues Multitalent und wird sicherlich auch auf längere Reisen gehen. Öfters war ich nun schon in Wüstenregionen wie der Sahara unterwegs. Nun soll es mal anders werden.


    Ich spiele mit dem Gedanken im Dezember/Januar nach Norwegen zu fahren. Sicherlich nicht die beste Reisezeit aber was macht man nicht alles für ein bisschen Abenteuer. Nun frag ich mich ob das "Standard" 10W60 Öl den niedrigen Temperaturen gewachsen ist. Kann ich Google glaube so ist das Öl scheinbar bis -30° tauglich. Na das wär ja schon mal was. Aber wie siehts denn wirklich aus - jemand Erfahrung mit so etwas?


    Gruß Martin

  • gibt nur ein stockpunkt der fängt aber erst bei -30 crad an.....kannst also fahren.


    Sprich PKW und Bikes fangen in der regel erst bei -33 und -40 an eng zu machen....

  • Hi


    Also das mit dem Stockpunkt musste ich jetzt nochmal nachlesen. Wenn das "erst" bei -30° anfängt sollte das ja nun wirklich gehen. Ich denke im Extremfall sind vielleicht mal -40° drin. Auf das die Batterie das mitmacht. Wenn die Maschine mal warm ist sollte es ja ohnehin kein Problem mehr mit dem Öl geben.


    Auf einer anderern Seite eines 640er Adventure Fahrers hatte ich gelesen, dass dieser Shell (5W-20) verwendet hat. Das hat zwar bessere Kaltlaufeigenschaften als das 10W 60, aber wenn der Motor dann mal warm wird siehts ziemlich mau aus. Genannter Fahrer hat das Öl übrigens gesponsert bekommern.


    Mal sehen.

  • Hab mal nachgefraagt!


  • Eben noch ein Schreiben von Motorex bekommen. Falls es jemand für die Zukunft braucht.


  • Zitat

    Der Pourpoint ist jedenfalls schonmal nicht der Gefrierpunkt!

    Das hatte ich mir auch schon gedacht. Soll ich nochmal nachhaken? Schade das auf der HP von Motorex kein vernünftiges Datenblatt gibt. Zimindest kann ich dort keines finden.


    Aber selbst mit dem Pourpoint bei -31° sollte das Ok sein. Lange Warmlaufzeiten sind denke ich ohnehin angesagt. Eventuell sogar denn Kühler abkleben. Nicht das er zu kalt läuft :rolleyes:


    Gruß
    Martin

  • Der Pourpoint (engl. "pour" für "gießen" im Sinne von "eingießen") bezeichnet nach DIN 51597 für ein flüssiges Produkt die Temperatur, bei der es bei Abkühlung gerade noch fließt


    lt. Wikipedia

  • Hi


    ich hab noch einmal nachgefragt. Hier die Antwort und das Datenblatt zum Öl.


    Zitat

    Hallo Herr Leonhardt,


    im Anhang finden Sie das Datenblatt zum 10W/60. Sie haben absolut recht mit Pourpoint, d.h. bei -51°C fliesst das Öl gerade noch. In der Regel ist dieser Punkt aber bei Standardölen ca. 10-15°C höher, sprich wärmer.


    Mit freundlichen Grüssen / Best regards
    Area Sales Manager
    Motorex

    Gruß Martin

  • ich glaub es gab von motorex noch nen 5w40 öl.


    man sollte ja bedenken, wenn man in so kalten gefilden unterwegs ist, braucht man kein öl, dass nach oben hin soviel kann. es wird ja nciht gleich am selben tag über 30°C haben ;-)


    somit winter 5w40 und sommer 10w50 wenn du eh auf reisen bist, uind entsporechend km machst, fällt der wechsel nicht auf und man tut dem motor nix böses mit bereichsorientierem öl

    Man muss nicht alles glauben was stimmt


    KTM 690 Duke 4 / 690 Duke 4 / EXC 450

  • Hi


    ich glaub ich nehm 0W-40. Dann bin ich nach unten (-30°) hin sicher und wärmer als 10°+ wirds nicht werden...


    Ist das mit dem "nach oben hin" nicht eh reltiv. Ich denke wenn der Motor mal warm ist spielt es doch keine Rolle mehr. Dann ist doch die Viskosität bei +- 80° wichtig. Wenn ich ordentlich Gas gebe wird der Motor dort oben auch ordentlich warm. Oder hab ich da was nicht kappiert.


    Problem macht ja eigentlich nur der Kaltstart. Wenn das Öl zu zäh wird bekomme ich die Kiste nicht mehr an. Denke 10W wird da schon knapp. 5W vielleicht OK - 0W sollte sicher reichen.


    Gruß Martin

  • Als wir zur Erprobung der KTM - Military in Labrador waren, wurden während der Fahrt Temperaturen von - 56°C gemessen (incl. Windchill)
    Das verwendete Motoröl war das "Normale Bundeswehr Synthetiköl" glaube das O-236.....!?
    Das war vom Hersteller Shell und hatte die Viskosität von 10W 40....! Mit keinem Motorrad hatten wir Startschwierigkeiten nach einer Nacht im Freien bei -25°C Schnee und Eis.!! :Daumen hoch: :Daumen hoch:
    Nur die ebenfalls getesteten HDT 600 Diesel Motorräder wollten einfach an keinem Tag anspringen....auch nicht durch Fremdstarten... :nein: :nein:

  • Nur die ebenfalls getesteten HDT 600 Diesel Motorräder wollten einfach an keinem Tag anspringen....auch nicht durch Fremdstarten...


    Ja das ist klar, der Diesel hat sicherlich geflockt; da muss man Benzin beimischen zum starten.
    Ah ja, welche Visko:
    Häng Dich doch mal in ein Norwegen - Bikerforum rein, die könnens Dir sicher sagen :ja:
    Gruss
    hitch

    Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace::teuflisch:


    Verkaufe Porsche 930 Carrera Turbo

  • Hi - genau das ist mir auch schon aufgefallen. Hab jetzt KTM direkt angeschrieben und warte auf eine Antwort. Wenn nicht denke ich mit dem 5W-40 von Motorex eine Alternative in der Mitte zu haben?!?


    Gruß Martin