Schaltautomat / Quickshifter für 690 SMC und SMC-R

  • "Es wurde kein mit deiner Suchanfrage »Schaltautomat SMC« übereinstimmender Eintrag gefunden."
    Na dann ...


    Servus Forenuser!


    Ich gustiere mit einem Schaltautomaten für meine 690 SMC-R (wird sicherlich auch 1:1 kompatibel mit der SMC sein).
    Im PowerParts-Katalog habe ich nichts gefunden.


    Da der Schalthebel direkt an der Welle sitzt, dürften konventionelle Aftermarket-Lösungen vermutlich auch wegfallen.


    Hat jemand einen Schaltautomat an seiner SMC oder SMC-R und kann mir bei der Lösung dieses Anliegens behilflich sein?

  • Meine Erfahrung mit dem Quickshifter von Dynojet an meiner Superduke war die, dass der Quickshifter rur bei umgekehrten Schaltschema gut funktioniert, da dann ein exakter Impuls auf den Schalthebel ausgeübt wird. Bei normalem Schaltschema bin ich häufig zwischen den Gängen gelandet. Das macht nicht wirklich schnell. Bei der SMC kann man das Schaltschema ja nicht umdrehen. Daher habe ich Zweifel. ob so ein Shifter wirklich gut funktioniert. Angebote auch für Crosser gibt es ja:


    z.B. http://laptimer.net/quickshifter.htm


    Falls Du so etwas verbaust, gib mal 'nen Feedback. Würde mich ggf. auch interessieren.


    Rüdiger

  • Hab ich das Prinzip richtig verstanden, dass man mit dem Quickshifter nimmer Kuppeln und auch nicht vom Gas runter muss?
    Einfach schalten und gut ist?


    Was kostet so ein Teil?

    Beachtet meine Angebote!

  • Hab ich das Prinzip richtig verstanden, dass man mit dem Quickshifter nimmer Kuppeln und auch nicht vom Gas runter muss?
    Einfach schalten und gut ist?


    Was kostet so ein Teil?


    Richtig, Vollgas und schalten :-) Der Nehmer am Kupplungsgestänge merkt, wenn du schalten willst, unterbricht kurz die Zündung und dann gehts weiter :)


    Da ich den PCV5 drin habe, hatte ich auch schonmal mit dem Gedanken gespielt. Der Shifter kostet alleine öh 280 Euro + Einbau + Einstellen...



    :winke:

  • Sowas in der Art nehme ich an? http://www.youtube.com/watch?v=eC_a6VCuKOQ ... Da gab's mal einen Satz auf der Rekluse Homepage dazu, find dazu dort aber nichts mehr ... Cool war auch die Möglichkeit die hintere Bremse auf den Lenker statt der Kupplung zu verlegen ... LGW



    Hallo,


    neind as ist etwas völlig anderes!


    Gruss


    Norbert


  • Hi zusammen,


    dieses "andere" wird das eigentlich z.B. bei der S1 oder S2 verwendet?
    Ich sehe die nämlich als sehr früh den rechten Fuß von der Raste nehmen und dazu einen Slide.
    Oder reicht hierfür die harte Bremsung vorne + die Motorbremse aus um das zu erreichen?


    Gruß

  • Zuerst möchte ich mich allen für das rege Interesse bedanken.


    Angebote auch für Crosser gibt es ja:
    z.B. http://laptimer.net/quickshifter.htm


    Das Angebot sieht sehr interessant aus. Ich habe auch sogleich ein E-Mail an den Betreiber geschickt, ob die Lösung auch mit der 690 SMC (R) kompatibel ist und bekam sehr schnell eine Antwort:
    ja der Shifter ist auch für die KTM geeignet.
    Der Sensor wird in diesem Fall direkt unter der Verschraubung des
    Schalthebels platziert.


    Preislich liegt der Starlane Schaltautomat NGR bei 398,95 EUR + 17 EUR Versand nach Österreich = Gesamtpreis von 415,95 EUR.
    Dafür hört sich das System aber sehr brauchbar an.
    Vorteile, die sich für mich gut anhören:
    .) Absolut eigenständiges arbeiten des Shifters. Es werden keine Zusatzgeräte benötigt.
    .) einfachste Montage, kein bohren oder Gewindeschneiden notwendig -> dadurch: Keine anfälligen mechanischen Bauteile


    Gustiere sehr mit der Lösung. Müsste aber ein Zeiterl darauf sparen, so auf die schnelle kann ich 416 EUR noch nicht aus dem Ärmel schütteln.


    690 SMC: Quickshifter


    Danke für den Link. Ich habe mir den Thread soeben durchgelesen.
    Das eBay-Angebot fällt für mich weg, da:
    Ich habe ein "Kastl" verbaut und somit fällt ein Powercommander jeglicher Art weg. Da ich mit der Lösung des Dynojet Quickshifter an den Einbau und die Verwendung eines Powercommanders gebunden bin, fällt diese Variante für mich kategorisch weg.


    Ich benötige somit unbedingt einen Schaltautomat, der ohne Zusatzgeräte funktioniert.


    Ein weiteres produktives posting in deinem verlinkten Thread kam von SanauSan, ich bin so frei es hier zu zitieren:

    www.foerstermotorradtechnik.de


    Vorteil ist, man braucht kein Zusatzgerät und liegt bei ca. 330,-.


    Die Lösung mit dem angebohren Gestänge für den Sensor liest sich funktionell, wenn auch nicht so sauber wie die Lösung von Starlane Schaltautomat. Dafür funktioniert's aber auch stand-alone und der Preis liegt circa 70 EUR darunter.


    Beide Lösungen, sowohl der Starlane Schaltautomat, als auch der Schaltautomat von foerstermotorradtechnik.de sagen mir sehr zu. Bis ich das Geld zusammengespart habe, werde ich mich entscheiden.


    Dank euch für die Hilfe! :Daumen hoch:


  • Hi zusammen,


    dieses "andere" wird das eigentlich z.B. bei der S1 oder S2 verwendet?
    Ich sehe die nämlich als sehr früh den rechten Fuß von der Raste nehmen und dazu einen Slide.
    Oder reicht hierfür die harte Bremsung vorne + die Motorbremse aus um das zu erreichen?


    Gruß


    rekluse wird auch in der SM mesiterschaft verwendet.

  • Hallo Andreas,


    ich hab den Schaltautomat seit 2,5 Jahren angebaut und er funktioniert einwandfrei.


    Wie schon geschrieben, er funktioniert allein, ist einstellbar, ich fahr im Moment mit ca. 65 Millisekunden, nur so als Tip für die Zukunft.


    Ruf den Ingo Förster einfach mal an, ist ein super netter Typ.


    An meiner Super Duke R hab ich auch seit letzten Jahr einen Automaten von ihm verbaut.


    Übrigens werden beide Kati`s zu 90% nur auf der Strecke eingesetzt - und Du weißt welche Belastungen sie hier erfahren.


    Gruß


    SanauSan




    N.S.


    Noch ein Tip, Du suchtest gute Reifen für den 1-Zylinder - aktuell fahr ich die Pirellis ( SC1 vorn und SC2 hinten) und bin sehr damit zufrieden, von Bridgestone hab ich auch schon gutes fahren können, hab nur gerade nicht mehr präsent welcher Typ es war.

    Dateien

    • CIMG4427.JPG

      (437,65 kB, 512 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ingo + Dieter.JPG

      (71,98 kB, 435 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von SanauSan ()

  • Servus SanauSan,


    es freut mich, dass du diesen Thread gefunden hast!
    Der Schaltautomat von Ingo Förster sieht tatsächlich nach einer gut funktionierenden Lösung aus.
    Ein einziges Manko lässt mir allerdings Zweifel bei dieser Lösung aufkommen:
    Auf der Rennstrecke passiert schnell mal ein Hoppala und die SMC-R rutscht vor sich hin. Dass hierbei mal ein Schalthebel brechen kann, ist keine große Sache. Sämtliche Hebeleien, Motoröl, Kühlflüssigkeit (je nach Veranstaltung), Bremsflüssigkeit, Schrauben, massenhaft Loctite, Müsliriegel und Mineralwasser packe ich für die Rennstrecke gleichermaßen ein.
    Wenn der Schalthebel bricht oder sich massiv deformiert, wird die Konstruktion ordentlich in Mitleidenschaft gezogen.
    Für circa 70 EUR mehr entfällt dieses Risiko beim Starlane Schaltautomat NGR.


    Ich stehe beiden Produkten neutral gegenüber. Nur dieses eine Argument lässt mich die Preisdifferenz aufwiegen...


    @ Reifen:
    Welche Pirelli SC? Die Diablo Supercorsa SC (profilierte Rennreifen ohne Straßenzulassung) oder die Diablo Superbike SC (Slicks)?
    Für abrasive und flotte Rennstrecken wie den großen Pannoniaring, habe ich mich für die Pirelli Diablo Superbike SC2 entschieden. Für normale Straßenverhältnisse und Fahrtechnikübungsplätze gustiere ich mit den Bridgestone BT-003 Street Racing. Leider gibt es die Pirelli Diablo Supercorsa SP und Dragon Supercorsa Pro nicht in 160/60-17, ansonsten wären jene meine Favoriten für Fahrbahnbeläge wie auf besseren öffentlichen Straßen.

  • Andreas,


    Diablo Supercorsa SC (profilierte Rennreifen ohne Straßenzulassung) - und ich fahr ihn trotzdem auf der Strasse :grins:


    Gruß


    SanauSan

  • Ich möchte mal vorsichtig einige Fragen zu den hier besprochenen Sachen stellen:


    Der Quick-Shifter ist eine Möglichkeit zu schalten ohne Gaswegnahme und Kupplung ziehen, richtig? geht das in beide Richtungen, nee oder, also nur hochschalten?


    Zur Recluse-Kupplung, ist wie ein Automatikgetriebe? Also einfach gas geben und los bis zur Endgeschwindigkeit ? Schaltet dann wie beim Auto bei Kick Down? Und genauso wieder runter ?


    Bitte nicht den kopf schütteln über mich :knie nieder:

    Gruß Herci :winke:

  • Herci71


    So wie ich das verstanden habe ist es wirklich "nur" eine spezielle Kupplung. Die funktioniert mit Beschleunigungs-/Gravitations-Kräften, d. h. je mehr Drehzahl, desto mehr drückt es bestimmte Teile in der Kupplung gegen aussen und die Kupplung packt zu, also hast du dann eine Kupplung mit eingebauter Zentrifuge :grins: Der Vorteil ist, dass du nicht mehr Kuppeln musst. Wenn du das Gas zumachst, sinkt die Drehzahl und die Kupplung macht automatisch auf (die Kugeln (?) werden ja nicht mehr so stark nach aussen zentrifugiert). Das ganze hat nix mit den Schaltvorgängen zu tun, die laufen normal weiter, nix Automatikschaltung :lautlach:
    Ein Vorteil ist auch, wenns dich auf die Fresse legt, dann läuft das Mopped weiter. Es gibt in Youtube einige Videos, die die Rekluse ganz gut erklären.
    Mich bitte auch nicht hauen, falls was falsch ist :zwinker:

    Trinity|LittleBoy|NevadaTestSite|Semipalatinsk|ThreeMileIsland|Chernobyl|Elbmarsch|FukushimaDaichi|?

  • Diablo Supercorsa SC (profilierte Rennreifen ohne Straßenzulassung) - und ich fahr ihn trotzdem auf der Strasse :grins:


    336 EUR pro Satz von meiner günstigsten Quelle, hs-racing.at. Ist ein bisschen happig. Kaufst du's günstiger ein?