Pirelli Angel GT

  • Fahre das Schwestermodell von Metzeler namens Z8 interact auf meiner 640er SM und bin echt begeistert.
    6,5tkm hat er hinten gepackt und kleben tut er wie sau.


    Zum Luftdruck.
    - Wenn ich nicht letze Rille fahre, bin ich mit 2,4 und 2,6 (hinten) unterwegs.
    - Sportlich 2,0 und dann klebt er wie sau
    - Kartbahn gehe ich auf 1,7 runter


    Geht eben auf die Haltbarkeit und v.a. mal Autobahn oder so ist ein höher Druck schon nicht verkehrt.
    Entspannter, runder und handlicher ist es auch mit mehr Druck.

  • Bei mir hat der Angel GT den ersten Test bestanden.


    Gestern, ganz kurz nach Solingen. Rückweg Klingenring.
    Etwas schwerfälliger im Einlenken, aber ausreichend Grip bis in tiefste Schräglagen. Beim herausbeschleunigen aus einer engen rechts hüpfte sie ganz kurz hinten weg, kann aber was gelegen haben... ;-)


    Bisher, muß ich sagen, gefällt mir der Charakter des Reifens sehr.


    Später mehr!

  • hatte vorher den CSA2, war eigentlich voll zufrieden damit, da ich eh nicht schneller als 150km/h fahre und er vom Feedback, Einlenken und Haften echt top ist, wie ich finde. Den Pirelli bin ich jetzt knapp über 1000km gefahren. Würde sagen er ist etwas träger, hat weniger maximalen Grip und etwas weniger Schräglaufsteifigkeit, gerade auch wenns in den Grenzbereich geht - das wirkt sich aber m.M.n. nicht so sehr negativ aus, wie die Haltbarkeit des CSA2. Bis jetzt sieht man dem Pirelli fast keinen Verschleiß an. Und was mir positiv aufgefallen ist: vorder- und hinterreifen fahren sich deutlich gleichmäßiger bis zur Kante ab als das bei mir mit dem CSA2 der Fall war, liegt aber auch evtl. daran, dass der CSA2 bei mir Erstbereifung in der Kennenlernphase war :knie nieder: Für längere Touren würde ich den Pirelli jedenfalls wieder neheen, für daheim rumzudüsen eher den CSA2 :wheelie:

  • hatte vorher den CSA2, war eigentlich voll zufrieden damit, da ich eh nicht schneller als 150km/h fahre und er vom Feedback, Einlenken und Haften echt top ist, wie ich finde. Den Pirelli bin ich jetzt knapp über 1000km gefahren. Würde sagen er ist etwas träger, hat weniger maximalen Grip und etwas weniger Schräglaufsteifigkeit, gerade auch wenns in den Grenzbereich geht - das wirkt sich aber m.M.n. nicht so sehr negativ aus, wie die Haltbarkeit des CSA2. Bis jetzt sieht man dem Pirelli fast keinen Verschleiß an. Und was mir positiv aufgefallen ist: vorder- und hinterreifen fahren sich deutlich gleichmäßiger bis zur Kante ab als das bei mir mit dem CSA2 der Fall war, liegt aber auch evtl. daran, dass der CSA2 bei mir Erstbereifung in der Kennenlernphase war :knie nieder: Für längere Touren würde ich den Pirelli jedenfalls wieder neheen, für daheim rumzudüsen eher den CSA2 :wheelie:

    Das spiegelt exakt meine Erfahrung wieder und kann ich so nur bestätigen. :Daumen hoch: Ich habe jetzt 5000 km mit dem GT runter und schaffe geschätzt noch um die 1000. Mehr Spass macht der CSA2, aber diese Laufleistung schafft der niemals.

  • Tach Jungs,


    meine Freundin hatte vorher auf Ihrer Maschine den Diablo Rosso II gehabt (wegen meiner Empfehlung) und ich auch früher. Beides keine KTM sondern Supersportler. Wir waren nicht so zufrieden (habe mich auf kalter Bergstrasse in den Alpen insgesamt 2x wegen Hinterreifenrutscher auf die Fresse gelegt. Für den Track-Day war es ein guter Reifen. Für kalte Tage eher bescheiden...


    Seit etwa 200 Km hat sie jetzt den Angel GT drauf und ist super zufrieden damit! Der Reifen ist mit dem Grip (auch im Stand klebt der :) ) sofort da und auch super einfach zu surfen! Das habe ich auch bei ihr wegen der Fahrweise gemerkt. Wir fahren gleich in die Dolos und dann kann ich nochmal berichten mit ein paar Kms mehr auf der Uhr.


    Gruß


    Adi

  • Auf 5-6000 km Laufleistung mit dem Angel GT scheinen hier ja die meisten mächtig stolz zu sein. Für mich würde das nahezu eine Verdoppelung der Reifenkosten bedeuten: mit dem Dunlop Roadsmart II fahre ich 20000 km mit dem Vorder- und 10000 km mit dem Hinterreifen. Der Reifen ist so gut und harmoniert derart mit meiner 950er, dass ich ihn bereits zum dritten Mal aufgezogen habe.


    Wahrscheinlich legt der Angel bei den meisten Kriterien noch ne Schippe drauf, aber um den Preis der halben KM-Leistung? :denk:


    Chris

  • Hihi, 20.000 km mit einem Reifen ist echt gut! Das habe ich bisher nicht mal mit einem Motorrad geschafft! :lol:


    Jede Pelle die länger als 4.000 hält, ist ja schon fast ein Tourenreifen. Der Conti SA hat bei mir auf der R1 mit Ach und Krach 3.000 gehalten. :teuflisch:

  • mit dem Dunlop Roadsmart II fahre ich 20000 km mit dem Vorder- und 10000 km mit dem Hinterreifen


    Ob du diese Laufleistung auch im Schwarzwald schaffen wirst, zweifle ich jedoch stark an. Ich vermute mal, wenn dir der Dunlop Roadsmart so lange hält, wird es der Angel GT sicherlich erst recht. Ich fahre ausschliesslich kurviges Geläuf und bei mir war der Angel ST (Vorgänger des GT) auch mit verhaltener Urlaubsfahrt in den Dolos nach 5500Km an der Abfahrgrenze. Da der ST aber im Regen nicht so der Hit war, habe ich die letzten Kilometer in der Illegalität nicht mehr herausfahren wollen.


    Die Laufleistungen sind natürlich stark davon abhängig, mit wie viel Zug aus- und in den Kurven gefahren wird und wie der Strassenbelag/-verlauf beschaffen ist. Mit einer vorrauschauenden und runden Fahrweise, wird ein Reifen sicherlich länger halten.


    Die meisten wird aber eine KTM dazu verleiten, immer das Gas unter Zug zu halten weil es einfach Spass macht. Und das zeigt sich bei den Verbräuchen und im Reifenverschleiss.


    Der Angel GT wird aber auch einer der nächste Reifen auf meiner SMT werden, nachdem der MPP2 hinten verbraucht wurde. Aktuell fahre ich noch den CTA 2, den ich für Sardinien (Piscinas) montiert hatte, Dieser wird die 6000Km sicherlich noch erreichen und fährt sich auch nicht so übel.


    Grüsse aus BlackForrest


    Silliwilly

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Mein hinterer GT hat knapp 5000km gehalten, obwohl er zu etwa 20% im eher ruhigen Gruppen-Modus gefahren wurde. Das ist an sich nicht schlecht, zumal meine beiden Sätze CSA zusammen längst nicht diese Laufleistung gebracht haben. Allerdings hatte ich mir angesichts des Versprechens, noch mal 30% haltbarer als der ST zu sein, doch noch mindestens 1000km mehr versprochen. Bei mir haben nämlich beide Reifen (ST und GT) unter ähnlichen Einsatzbedingungen etwa gleich lang gehalten. Angesichts der rundum positiven Eigenschaften, die sich auch zum Ende hin nicht nennenswert verschlechtert haben, habe ich nun einen weiteren Satz GTs geordert.
    .

  • Sodele, härtetest bestanden.
    Letzte Woche, 3600km lockere Touristenausfahrt in den Alpen, meistens Bummeltempo.
    Der GT ist klasse. Grip ausreichend (für einen Tourer), Drifts sind auf abenutztem Ösibelag sehr gut kontrollierbar, nichts schlagartiges dabei. Sehr tiefe Schräglagen, auch bei hohen Geschwindigkeiten, kein Problem.
    Der GT bekommt meine Empfehlung! Genau die Richtige Mischung aus Sport und Haltbarkeit!



    gesendet von meiner Spielebox

  • @ MacDubh


    Wieviel Profil hat er jetzt noch ?


    Oder ist er fertig ?


    Gemessen habe ich nicht. Wirklich fertig ist er nicht, in der Mitte hat er noch reichlich Profil. An den Seiten des Hinterreifens ist allerdings nicht mehr viel zu den Markern, vielleicht noch 2 mm....


    Ich hoffe ihn noch bis 5000km fahren zu können. Aber der kommt wieder drauf, weil einfach klasse!

  • Mein absoluter Favorit und Rekordreifen auf der Multistrada 1200 3.975 km, ohne Probs Schräglage bis Kante vorn u. hinten, auf den letzten 4-500 km merkte man allerdings deutlich das fehlende Material an den Flanken, der Reifen verlor Stabilität in Schräglage.


    Keine Probs auf Nässe


    Ansonsten waren alle Pellen wie M 5/ Diabolo Rosso/Skorpion Trail zwischen 2.300 und 2.700 km an den Flanken runter, PiPo hielt keine 2000 km.


    Geradeausfahrer hätten nochmal 800 km damit fahren können.

    ....was ist schon ne :grins: gegen.....:peace: APRILIA TUONO 1100 V 4 FACTORY :peace:

  • Sodele, härtetest bestanden.
    Letzte Woche, 3600km lockere Touristenausfahrt in den Alpen, meistens Bummeltempo.
    Der GT ist klasse. Grip ausreichend (für einen Tourer), Drifts sind auf abenutztem Ösibelag sehr gut kontrollierbar, nichts schlagartiges dabei. Sehr tiefe Schräglagen, auch bei hohen Geschwindigkeiten, kein Problem.
    Der GT bekommt meine Empfehlung! Genau die Richtige Mischung aus Sport und Haltbarkeit!


    Genau so stelle ich mir das vor .. vielen Dank für das Feedback und die Erfahrungen!

  • Hi kradler,
    wie geschrieben hatte ich bei ca. 4'000km 3 oder 4 unerklärliche (wirklich leichte) Rutscher. Kann gut sein, dass ich von da an etwas weniger agressiv beschleunigt habe und es deshalb bis am Schluss bei den 3 oder 4 Rutschern blieb. Will heissen, dass es schon sein kann, dass der Reifen bei 4'000km leicht abgebaut hat. Aber sicher bin ich mir nicht. Und wie gesagt: die Rutscher waren nur beim Beschleunigen aus der Kurve zu merken...
    Ich werde mich auf jeden Fall beim 2. Satz besser darauf achten und nochmals Bescheid geben.
    Was ich gut finde ist, dass der Reifen m.M. regelmässig abgelaufen ist. Ach ja: Ich bin ca. 1'000km Autobahn gefahren. Der Rest war auf Korsika, den Dolomiten und den Alpen - also Kurven pur.


    Am Samstag hatte ich wieder bei ca. 4'000km ein/zwei Rutscher die ich wieder auf den Reifen zurückführen muss. Hat mir kurzweilig etwas das Vertrauen in den Pneu genommen, aber nach langsamen Antasten an die 'neuen' Grenzen geht's wieder wunderbar schräg :grins:
    Prognose für die Lebensdauer: Diesmal sind die Flanken eeeetwas mehr abgefahren als die Mitte, aber dennoch recht regelmässig abgefahren. Denke bei 5'000km ist diesmal Schluss und wahrscheinlich werde ich den Reifen wieder draufziehen (obwohl ich mir als Winterreifen einen etwas weicheren Reifen überlege bin...) :denk:

  • Moin,


    könnte mir jemand für Vergleichszwecke die Profiltiefe eines neuen GT-Vorderreifens nennen? Steh grad vor der Entscheidung nur den Hinterreifen zu wechseln (ST auf GT) oder gleich beide.


    Viele Grüße,
    Gizzmo

  • Die ersten ca 1000km Kurven in der Toskana und 200km in Sardinien hat der Reifen bisher Top mitgemacht. Vollbeladen zu zweit keine Probleme und immer ordentlich am Gas .. eine ware Freude. Das rumgekipple vom Michelin ist weg .. Gott sei Dank!!
    Leider fahre ich die nächsten 3 Tage in der Eifel und nicht in Sardinien aber ab Montag wieder für eine Woche. Mal sehen ob er es so lange mitmacht!

  • Die ersten ca 1000km Kurven in der Toskana und 200km in Sardinien hat der Reifen bisher Top mitgemacht. Vollbeladen zu zweit keine Probleme und immer ordentlich am Gas .. eine ware Freude. Das rumgekipple vom Michelin ist weg .. Gott sei Dank!!
    Leider fahre ich die nächsten 3 Tage in der Eifel und nicht in Sardinien aber ab Montag wieder für eine Woche. Mal sehen ob er es so lange mitmacht!


    Mach dir mal keine Sorgen. Mein Angel GT hat jetzt knapp über 4000km runter und geht bestimmt noch 1000 (hoffe ich...)


    Der erste Reifen der länger hält und trotzdem sehr gut funktioniert. Natürlich mit ein paar Abstrichen auf letzter Rille, aber es ist ja auch kein reiner Sportreifen.


    Gruß
    Mac