Navihalterung und Anschluß an der 1190 / 1290 / 1050 Adv.

  • ist schon etwas mehr als ein Jahr her... ich glaube mein Spannungswandler sah bissle anders aus. Jedenfalls war da ziemlich wenig Platz und ich habe mir ein Gewinde am Scheinwerfer ruiniert....


    Das Gewinde zur Verstellung oder ein seitliches?


    Gruß Jan

  • Das Gewinde zur Verstellung oder ein seitliches?


    Gruß Jan

    ein seitliches... die Schraube hat die ersten Gewindegänge aufgrund des Drucks rausgerissen. Ich habe dann eine längere Schraube verwendet, nachdem ich das TomTom angeklemmt hatte.

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Ich hab das Gedöns des Garmin 595 irgendwie untergebracht und Alles funktioniert seit 25tkm


    Das ist ca ein Kilo Kabelzeug. Das meiste davon könnte man aber abschneiden.

    DerGerry

  • Herzlichen Dank an alle für die rasche Hilfestellung!


    Der Spannungswandler des 396 ist deutlich kleiner als der des 395.


    BG

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.

  • :kapituliere:Kabel ist an ACC1 angeschlossen, funktioniert - ABER:


    Habe den Scheinwerfer nicht ausgebaut, sondern "nur" mit dem Verstellrad für die Leuchtweite maximal rausgedreht, was eigentlich auch reicht, Kabel und Adapter rein und dann den Scheinwerfer wieder verschraubt

    und nun funktioniert die Verstellung der Leuchtweite nicht mehr, egal wie ich auch drehe, rechts-links, da tut sich nix.

    Möglichkeit 1: ich habe den Verstellmechanismus ausgehängt, da voll rausgedreht

    Möglichkeit 2. das Adapter-/Kabelpaket hinter dem Scheinwerfer ist zu dick und daher tut sich da nichts mehr.


    Wie und wo muss ich den Verstellmechanismus/Leuchtweite wieder einhängen?

    Hat da BITTE jemand eine Zeichnung oder ein Foto, wo der sitzt und wie er funktioniert?

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.

  • IMG_0560.jpgMöglichkeit 2 ist die wahrscheinlichere.

    Handyfach abschrauben (1 kleine Schraube innen) die beiden Halteschrauben des SW links und rechts entfernen, den SW mit einem Ruck unten anziehen.

    Dateien

    • IMG_8785.jpg

      (2,8 MB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    DerGerry

  • Wie und wo muss ich den Verstellmechanismus/Leuchtweite wieder einhängen?


    Da ist so ne Art "Zahnstange" (siehe 4. +5. Foto von Gerry) die am Scheinwerfer über ein Kugelgelenk (Kugel und Pfanne) eingeschnappt ist.


    Wenn das Kugelgelenk insich zu leicht läuft, und Du beim rausziehen die "Zahnstange" aus dem Verstellmechanismus rausgezogen hast (was sicherich so ist da Du sonst den Scheinwerfer nicht weit genug vom Fahrzeug bekommst und keine Kabel etc. reinfummeln kannst), dann kann sein dass die Zahnstange nach unten geklappt ist und beim Scheinwerfer eindrücken dann nicht mehr in den Verstellmechnismus trifft.

    Dann hat der Verstellmechanismus auch keine Funktion.

    Oder Du hast mit deinen Kabeln etc. die Zahnstange verdreht.


    Meine Vermutung.


    Wirst wohl den Scheinwerfer ausbauen müssen..........

    "Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

    2 Mal editiert, zuletzt von clausi ()

  • Ich bin nicht sicher, ob wir vom Selben sprechen. Die Zahnstange oben ist für die Scheibenverstellung.

    Ich weiß jetzt nicht wen Du genau meinst, aber die beim roten Pfeil ist die "Zahnstange" für die Scheinwerfer Einstellung, und die meinte ich bei meinem Beitrag #789


    Vielleicht würde auch Gewindestange besser passen :denk:

    Dateien

    "Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

    2 Mal editiert, zuletzt von clausi ()

  • Danke auch meinerseits @ all!


    Funktioniert soweit wieder. Es war nicht der Verstellmechanismus (keine Stange ausgehängt), sondern das zu dicke Garmin-Kabel-/Adapterpaket, was nun entschärft/anders verpackt wurde.-

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.

  • Moin,

    für die Stromversorgung des 590 gibt es mehrere Lösungen, je nach Ansprech des Bastelnden:


    - Entweder Kabelstrang ca. 10cm unterhalb der Halterung abschneiden, Kabel rot und Schwarz an ein Kabel mit Bordsteckdosenstecker oder einen anderen Verbinder anschließen -> gut ist


    - Um den Kabelstrang zu erhalten bzw. durch ein Kabel mit 2 Litzen zu ersetzten und damit zurückbauen zu können gibt es eine Anleitung im Navibord, die ich angehängt habe. Vorteil: Sieht professionell aus, hat ein dünneres Kabel und der Kabelstrang (wozu eigentlich?) bleibt rückbau- und funktionsfähig erhalten. Der Königsweg. Nachteil: Teile sind zu besorgen und ca. 45 min, Arbeitszeit zu investieren.


    Siehe Dateianhänge.


    Garminkabel.pdf


    Übrigens hatte ich vor ein paar Monaten einen Fred gefunden, der beschrieb dass man unter dem Instrumententablett einen Durchgang hat und damit den ACC2 herankommt ohne die Lampenmaske zu demontieren. Den finde ich nicht mehr. Ich habe das Möp neu und noch nicht gebastelt.

    Kennt oder hat einer den Fred?

    Meine 990iger konnte ich noch blind zerlegen und ohne überzählige Teile wieder zusammenbauen.....:denk:

  • In dem Video wird erklärt, wie man das Kabel abschließt, ohne die Lampenmaske zu demontieren.

    Hab's gerade angesehen, weil ich wissen wollte, ob man das Kabel schöner zum Navihalter verlegen kann (aktuell baumelt es ja unschön rum)

  • In dem Video wird erklärt, wie man das Kabel abschließt, ohne die Lampenmaske zu demontieren.

    Hab's gerade angesehen, weil ich wissen wollte, ob man das Kabel schöner zum Navihalter verlegen kann (aktuell baumelt es ja unschön rum)

    Leider kann ich dein Video nicht aufrufen. Kommt bei mir immer eine Fehlermeldung.

    Hast du ggf ein Suchbegriff, wie ich das finde.

    Bin nämlich gerade dabei, ein verkabelten Handyhalter anzuschließen, da würde das ganz gut passen.


    Grüße

    To-er

    • öchte hier diejenigen ansprechen, die in nächster Zeit ein Navi anschliessen möchten. Hab mich in der Vergangenheit mit diesem Thema ausgiebig befaßt. War mir immer

      zu Aufwendig um an die Kabel hinter dem Scheinwerfer zu suchen. Dafür wird normalerweise das halbe Motorrad zerlegt.

      Beim Anschluß an meiner neuen SA bin ich wie folgt vorgegangen:

      1. Zündschlüssel abziehen

      2. Tacho ab (3 Schrauben, Stecker ziehen. Passiert nix, nur Uhr muß glaube ich wieder gestellt werden)

      3. Gummiabdeckung aus der das Tachokabel ragt abziehen. Ist nichts geschraubt, nur "eingefügt"

      4. Mit einem stabilen Draht (Habe eine Speiche verwendet) an dessen Ende ein Haken gebogen ist, das Kabel mit der Beschriftung ACC2 herausziehen. Das Kabel ist normalerweise in Fahrtrichtung Links. Unter der Steckdose irgendwo.

      5. Navikabel anschließen und mit dem Tachostecker durch den Abdeckgummi führen.

      6. Abdeckgummi wieder montieren. Keine Angst, er lässt sich recht gut wieder an seinen Platz drücken. Montage nochmals kontrollieren

      7. Tacho wieder anstecken und festschrauben. Wie gesagt muß evtl. die Uhr neu gestellt werden


      Hoffe ich konnte mit dem Tip jemanden helfen. Spart einiges an Schrauberei. PS: ACC2 geht über Zündung, muß nichts freigeschaltet werden.

      Gruß aus dem Badischen

      Roland :winke:

      3 Mal editiert, zuletzt von JustMe (8. Februar 2016)

      uwe b gefällt das.
  • Moin,

    ich wollte es gestern einfach mal versuchen.


    Die 2019er SAS ist wohl ein wenig anders. Leider bin ich schon am Instrumentenkabel gescheitert.

    Da ich bekennender Plastiknasenkiller bin habe ich erstmal die Finger von dem, mir unbekannten Stecker gelassen.

    Weiß einer von euch, wie der schadenfrei zu lösen ist? Beim vorsichtigen Drücken auf die Nase in der Mitte hat sich nichts getan. Hochziehen mit Schraubendreher ging auch nicht.


    Aber vielleicht gehts vorne rum doch leichter und man muss nicht so einen Respekt vor der Leuchtweiteneinstellung haben... :-)


    Tachokabel.jpg

  • Die 2019er SAS ist wohl ein wenig anders. Leider bin ich schon am Instrumentenkabel gescheitert.

    Da ich bekennender Plastiknasenkiller bin habe ich erstmal die Finger von dem, mir unbekannten Stecker gelassen.

    Weiß einer von euch, wie der schadenfrei zu lösen ist? Beim vorsichtigen Drücken auf die Nase in der Mitte hat sich nichts getan. Hochziehen mit Schraubendreher ging auch nicht.

    Geht relativ einfach. Plastiknase drücken und gleichzeitig ein wenig den Stecker hin und her bewegen und nach unten wegziehen.

    Grüße aus (der) St.Eiermark! :wheelie:

  • Aber vielleicht gehts vorne rum doch leichter und man muss nicht so einen Respekt vor der Leuchtweiteneinstellung haben... :-)


    Tachokabel.jpg

    Wieso ? Ist doch ganz einfach den Scheinwerfer auszubauen. Geht auch nichts kaputt. 2 Schrauben re und li am Scheinwerfer lösen und das Stellrad der Leuchtweitenreg. nach links drehen bis dir der Scheinwerfer entgegenkommt. Du muss nicht ziehen oder rucken (steht hier irgendwo) oder irgendwie Gewalt ausüben.

    Ganz einfach :Daumen hoch:

    Grüße

    DerSandmann


    Man weiß erst was man hatte, wenn es nicht mehr da ist.