Andere Zahnraeder

  • Hallo Dolphy1190.., fahre auch kurz, allerdings vorne 16Zähne und hinten 45Zähne, nicht das die Kati es nötig hätte, ist einfach angenehmer zu fahren gerade auf den von Dir beschriebenen Sträßchen in Italien, Frankreich und Spanien und derer Schotterstäßchen, Mehrverbrauch nicht messbar und Geschwindigkeiten jenseits von 220Km/h brauch ich nicht, Autobahnen meide ich wo es geht.., aber auf Landstraßen eben immer den passenden Gang und da auch der sechste ab 80 Km/h sehr gut nutzbar, weiterer Vorteil ist man kann Sie auch deutlich Untertouriger fahren was im Gelände sehr hilfreich ist.
    Und dank CLS-Öler auch kein Mehrverschleiß an Kette und Zahnräder, musste bis jetzt nach 9000Km kein einziges mal die Kette Nachspannen.
    Grüße Werner


    Hi Werner,


    musstest Du beim 45er Kettenblatt die Kette verlängern oder passt das mit der originalen Kette? :zwinker:


    Vielen Dank
    Gruß Gregor

  • Perfekt für mich auf der r :wheelie:

    :Daumen hoch: Wenn schon größeres Kettenrad, dann auch längere Kette. Hatte ich an meiner 950S auch. Ich hatte an meiner 950er zur original Übersetzung 3 weitere Übersetzungen eingetragen > 16:42, 16:45 und 17:45. Die Übersetzung 17:45 mit 120er Kette war die beste Lösung. Bei einer original Kette mit umgedrehten Achsblöcken und einem 45 Kettenrad verringert sich der Radstand, wodurch das Mopped zwar handlicher wird, aber bei höheren Geschwindigkeiten um einiges unruhiger. Also bei umgedrehten Achsblöcken nicht meckern wenn die Kiste das Wackeln anfängt.

  • Hallo :kapituliere: ,
    habe auch das 45er Kettenrad hinten drauf und konnte bis 230km/h laut GPS keine Wackeln feststellen !
    denke aber auch das die Leute wenn sie ein 45er Kettenrad montiert haben aber auch eher auf der Landstraße
    oder Wirtschaftswege fahren . :wheelie:


  • Wenig. 2 cm weniger Radstand machen den Kohl nicht fett. Nachlauf ändert sich ja nicht.

    Gut, dass Du es sagst .... dann sind ja alle Fzg.-Ingenieure, vor Allem die Renningenieure alles Idioten und haben keine Ahnung.....

  • Dieser Aussage kann ich sowohl zustmmen als auch verneinen.


    Ich fahre seid 18000km vorne orig 17 hinten 45 mit orig Kette. Somit umgedrehten Blöcken und deutlich kürzerem Radstand.


    Die Kurvenagilität vor allem in den richtig engen Ecken (an Kreuzungen mal eben zackig 90grad abbiegen) hat sich deutlich gesteigert jedoch eventuelle Pendelei ist unverändert null geblieben. :driften:

  • Ich hab jetzt mal den ganzen Thread gelesen und hoffe ich hab das richtig verstanden.
    Wenn ich das hintere Kettenrad von 42 auf 45 Zähne tausche dann hat das nervige Geruckel bei langsamer Fahrt im 3 Gang ein Ende und man kann den 6 Gang endlich benutzen ohne das man durch das untertourige vibrieren vom Bock fällt.


    Das wäre es mir wert, mich nervt nämlich dieses ewige hoch und runter schalten mächtig gewaltig.

    Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät !
    :wheelie:

  • Wenn ich das hintere Kettenrad von 42 auf 45 Zähne tausche dann hat das nervige Geruckel bei langsamer Fahrt im 3 Gang ein Ende und man kann den 6 Gang endlich benutzen ohne das man durch das untertourige vibrieren vom Bock fällt.

    Ja, so kann man das sagen.

  • Ja, so kann man das sagen.


    Zitat von »Lefran«




    Wenn ich das hintere Kettenrad von 42 auf 45 Zähne tausche dann hat das nervige Geruckel bei langsamer Fahrt im 3 Gang ein Ende und man kann den 6 Gang endlich benutzen ohne das man durch das untertourige vibrieren vom Bock fällt.
    Ja, so kann man das sagen.


    Ja, so kann man das sagen.


    Vielen Dank :Daumen hoch:

    Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät !
    :wheelie:

  • Ich habe vor ein paar Wochen bei meiner R von 42 auf 45 gewechselt und bin mehr als zufrieden :Daumen hoch:


    Hatte anfangs etwas bedenken, ob 3 Zähne mehr nicht zuviel des guten sind, aber das passt für mich perfekt. Ich kann jetzt im 4. Gang gemütlich durch die Ortschaft fahren ohne untertouriges Geruckel und genauso ab 90 km/h im 6. Gang auf der Bundesstrasse.


    Von meiner Seite aus eine klare Empfehlung und sieht in schwarz-orange auch noch geil aus...... :grins:


    Gruß Gregor

  • Wurde das hier schon erwähnt?


    Grob geschätzt haben wir R-Fahrer mit der 45er Umrüstung die Übersetzung der der T-Fahrer. Wegen 18" vs. 17" Hinterrad!


    Unternimmt ein T-Fahrer die Kettenblattänderung, müsst es zu einer noch kürzeren Überstzung kommen (als bei der R mit 45er).

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Wurde das hier schon erwähnt?


    Grob geschätzt haben wir R-Fahrer mit der 45er Umrüstung die Übersetzung der der T-Fahrer. Wegen 18" vs. 17" Hinterrad!


    Unternimmt ein T-Fahrer die Kettenblattänderung, müsst es zu einer noch kürzeren Überstzung kommen (als bei der R mit 45er).


    Ziemlich genau sogar, hab es irgendwo hier schon mal gepostet, allerdings leider die Durchmesser der Vorderrad- Felgen angegeben :Daumen runter: . Sind hinten natülich 17 und 18 Zoll, nicht 19 und 21 Zoll. :wheelie:


    Und dennoch denke ich als Landstrassenfahrer mit einer T darüber nach, auch auf 16/42 oder 17/45 zu wechseln. Teilwese ist mir in den Alpen in den Kehren der 1te zu ruppig und direkt, der 2te passt aber gerade noch nicht und nölt unterturig rum.

    Norbert

    Einmal editiert, zuletzt von Wheelgunner () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hi Norbert,
    Ich fahre 16/42 von Beginn an und für mich ist diese Übersetzung bei der T einen Tick zu kurz, der erste wird beinahe überflüssig. Werde beim nächsten Wechsel daher auf 17/45 gehen, die sollte genau diesen Bereich länger sein.


    Glückauf
    Stefan

    When flag drops, shit stops!