Morgens eine Diva - springt schlecht an.

  • Hab ich auch so gemacht nach 4 Wochen Standzeit ohne Ladegerät. Nach dem 3 oder 4 kurzen Starten war sie dann auch angesprungen.

    Hab heute auch nach 4 oder 5 Wochen Standzeit eine Runde gedreht.
    Obwohl die Batterie am Ladegerät hing merkt man seehr deutlich, dass die Kaltstartleistung nicht ausreicht. Der Anlasser dreht zu langsam. Beim 3./4. Versuch, mit etwas Glück, ist sie dann noch angesprungen.


    Die Kapazität der Batterie ist gross genug, sonst wär wohl der 4. Versuch nicht mehr möglich gewesen. Aber der Kaltstartstrom reicht nicht; bzw. bricht die Spannung zu stark zusammen.


    Mal sehen, was der Freundliche meint. Vielleicht kann man ihn ja zur "Beteiligung" an der Hawker überreden... :zunge:


  • Ich habe meine @ auch gemessen und der Strom war für etwa eine Minute auf 280mA, dann hat das Bremslicht aufgeblitzt und der Strom ist runter nach <1mA, also in Ordnung! :applaus:


    Was mir aber noch an die Eier geht, und wahrscheinlich nicht alle bemerken, ist das das Bremslicht blitzt wenn man voll Gas gibt - dann sieht man wie ein Neuling und blöde aus :nein:

  • Meiner bescheidenen Meinung nach kristallisieren sich doch zwei Zusammenhänge heraus =>
    - blitzen bei erreichen Schaltblitz (@Bundu- warst du in diesem Bereich)
    - blitzen bei erreichen Ruhestrom <1mA
    Was sich die Jungs dabei allerdings gedacht haben erschließt sich mir nicht ?????


    Blöde aussehen tut man auch bei ständig an- und ausgehendem Licht. Was der Autofahrer vor mir als Lichthupe ansieht.
    Blöde aussehen kann man auch wenn man 5sec bei laufendem Motor auf der Karre sitzen bleiben muß damit sich das Fahrwerk einstellt.
    Ggf. kann man auch blöde aussehen wenn einem der Hauptständer zusammenbricht oder bei Fahrt die Seitenständerfeder bricht.


    Aaaaaallerdings ist das nichts gegen das einlegen des ersten Ganges an einer neuen Wasserkuh.
    Wenn man das macht glauben alle Beteiligten an einen Kapitalen.


    also Jungs (und Mädels) seid ständig stehts bemüht.................


    Gruß, das ulmi

  • Seit der 1000er Wartung vor 10 Tagen ist bei mir jetzt DRL fest abzuschalten, d.h. es bleibt auch ausgeschaltet nach dem Abschalten der Zündung. Mir ist das recht so. Allerdings dachte ich erst, dass sich das Licht jetzt vernünftig zur Dämmerung einschaltet und eingeschaltet bleibt, dabei war das Abblendlicht die ganze Zeit an und ich habe das erst bei der Dämmerung gesehen.


    Gestern sprang die Käte nach 9 Tagen schrubbdiewutz an, heute morgen - nach 16 Stunden - brauchte sie bei gleichen Bedingungen einen 2. Anlauf :denk:


    Kann mir mal jemand (auch gerne per PN) erklären, wie und mit welchem Aufwand man Verbrauchs-Messungen machen kann. Ich möchte doch gerne mal wissen, ob die Alarmanlage jetzt nach einem Update "normal" arbeitet und später ob der Tomtom Dock tatsächlich ohne GPS auch Strom saugt.

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Ich meine das das nicht mit dem Schaltlicht zusammen hängt, aber werde das auch mal versuchen zu kontrollieren - waere ja sowieso blöde wen so :rolleyes:

  • Seit der 1000er Wartung vor 10 Tagen ist bei mir jetzt DRL fest abzuschalten, d.h. es bleibt auch ausgeschaltet nach dem Abschalten der Zündung. Mir ist das recht so. Allerdings dachte ich erst, dass sich das Licht jetzt vernünftig zur Dämmerung einschaltet und eingeschaltet bleibt, dabei war das Abblendlicht die ganze Zeit an und ich habe das erst bei der Dämmerung gesehen.


    Gestern sprang die Käte nach 9 Tagen schrubbdiewutz an, heute morgen - nach 16 Stunden - brauchte sie bei gleichen Bedingungen einen 2. Anlauf :denk:


    Kann mir mal jemand (auch gerne per PN) erklären, wie und mit welchem Aufwand man Verbrauchs-Messungen machen kann. Ich möchte doch gerne mal wissen, ob die Alarmanlage jetzt nach einem Update "normal" arbeitet und später ob der Tomtom Dock tatsächlich ohne GPS auch Strom saugt.

    wenn du den verbrauch messen willst, musst du die minus an der Batterie abnehmen und ein Ammeter in Serie schalten - das Ammeter muss zumindest 10A messen können wenn du die Ignition anschalten willst, aber bloß nicht den Motor versuchen zu starten, denn dein Ammeter wird wahrscheinlich nicht den hohen Strom vertragen

  • Hi Folks,
    scheint doch unterschiedlich zu sein....das Käthieanspringverhalten.


    Letzen Sa bei 2Grad und 6 Wochen Standzeit....schwubbeldiereng...angesprungen...läuft einwandfrei (ok noch beim einfahren). Meine letzten R1 haben je 7 Jahre kein Ladegerät etc gesehen....bekommt Käthie auch nett....des muss se können (anspringen auch nach längerer Nichtbenutzung)


    Euch eine schöne Adventszeit :Kürbis: :prost:
    Gruss Wurschtel

  • Hallo,
    nachdem die Batterie auf Garantie getauscht wurde und das Update zur Verbesserung des Kaltstartverhaltens aufgespielt wurde, springt HenRietta (parkt draußen) auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt an. Allerdings ist da schon etwas Geduld nötig; wenn ich da an die 700er Transe meiner Frau denke... die läuft schon rund, wenn ich meinen Daumen noch nicht ganz auf dem Anlasserknopf habe, egal wie lange sie vorher gestanden hat und wie kalt es ist. HenRietta braucht fünf Sekunden orgeln, dann eine Rudolf-Diesel-Gedenkminute und dann noch mal einige halbherzige Umdrehungen des Anlassers, bis sie lospröttelt. Ich hab´ immer den Eindruck, der Anlasser dreht so langsam wie ein Sekundenzeiger; öffel,,mmmm,, öffel,,mmmm, na gut öfffel,, mmmm meinetwegen nochmalöfffelllll..... Immerhin macht die Batterie das jetzt mit :-) Und solange sie anspringt....


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • So macht meine das auch, wenn ich abends von der Arbeit nach Hause will. Mal williger, mal weniger. Ich habe aber noch die alte Batterie drin, die ja mal gleich zu Anfang wegen der Alarmanlage tiefentladen war. Die zeigt aber unter normalen Bedingungen auch normale Spannung an.


    Andererseits finde ich, dass die Kätele eine gefühlte Ewigkeit (oder zumindestens mehrere Minuten) mit dem elektronischen Choke auf 2000 Touren bleibt. Bei der Hoarli gehts nach ca. 10 Sekunden mit den Touren runter.

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Hat die Hawker jetzt jemand schon länger drin und kann Erfahrungswerte beisteuern? Für mich klingen die Berichte von unwilligem Starten bei noch eher läppischen 0 Grad nicht grad Vertrauen erweckend... :traurig:

    Reality is that which, when you stop believing in it, is still there.

  • Hallo,
    Mit der Wegfahrsperre hat das nichts zu tun. Wenn die Wegfahrsperre "sperrt", dann hat das Motorsteuergerät keine Startfreigabe, der Starter dreht in diesem Fall nicht durch. Das "Sperren" passiert aber nicht durch Unterspannung beim Starten, sondern zB. durch Manipulationsversuche am Zündschloss.
    Grüße

  • ich habe das so verstanden, dass die Wegfahrsperre, nachdem der Zündschlüssel abgezogen wird, sozusagen scharf geschaltet wird. Startet man danach wieder mit dem richtigen Schlüssel, erkennt das die Elektronik der Sperre und gibt verschiedene Schaltkriese frei, da ja der Schlüssel benutzt wird. Herrscht nun Unterspannung, entsteht eine Fehlermeldung bei der Wegfahrsperre, den man auslesen kann. Die Vermutung geht dahin, dass für das Entstehen dieses Fehlers der Zusammenbruch der Spannung ursächlich ist. Der Fehler verhindert dann bei erneutem Startversuch anscheinend, dass die Elektronik alle am Zündvorgang beteiligten Kreise frei schaltet. Oder so ähnlich :sehe sterne:

    Gruß Bernd


    Good judgement comes from experience. Experience comes from poor judgement.

  • Das Problem soll darin bestehen, dass die Software spinnt. wenn man an einem Moped ohne Heizgriffe im Menü auf Heizgriffe ein stellt. Statt, wie bei der alten Software die Einstellungzu ignorieren, tillt dann die Elektronik. Kommentar von KTM, der Kunde habe in diesem Menü nichts verloren. Klar macht es wenig Sinn, Heizgriffe einzuschalten, die nicht montiert sind, kann aber beim zappen durchs Menü schon mal passieren. Dann hat man die Seuche. Also heißt das, der Kunde ist schuld, wenn die Software eine unlogische Einstellung nicht erkennen kann, obgleich das CAN bussystem weiß, dass keine Heizgriffe existieren. Mir erscjließt sich das nicht auf Anhieb, bin aber auch kein Elektronikfreak. Hauptsache, sie kriegen das letztlich in den Griff.


    Übrigens strahlender Sonnenschein und kein Mopedfahren, weil sie nicht anspringt. Das ist des Pudels Kern. :zorn:


    Gruß Bernd


    wenn du den verbrauch messen willst, musst du die minus an der Batterie abnehmen und ein Ammeter in Serie schalten - das Ammeter muss zumindest 10A messen können wenn du die Ignition anschalten willst, aber bloß nicht den Motor versuchen zu starten, denn dein Ammeter wird wahrscheinlich nicht den hohen Strom vertragen


    Das Problem soll darin bestehen, dass die Software spinnt. wenn man an einem Moped ohne Heizgriffe im Menü auf Heizgriffe ein stellt. Statt, wie bei der alten Software die Einstellungzu ignorieren, tillt dann die Elektronik. Kommentar von KTM, der Kunde habe in diesem Menü nichts verloren. Klar macht es wenig Sinn, Heizgriffe einzuschalten, die nicht montiert sind, kann aber beim zappen durchs Menü schon mal passieren. Dann hat man die Seuche. Also heißt das, der Kunde ist schuld, wenn die Software eine unlogische Einstellung nicht erkennen kann, obgleich das CAN bussystem weiß, dass keine Heizgriffe existieren. Mir erscjließt sich das nicht auf Anhieb, bin aber auch kein Elektronikfreak. Hauptsache, sie kriegen das letztlich in den Griff.


    Übrigens strahlender Sonnenschein und kein Mopedfahren, weil sie nicht anspringt. Das ist des Pudels Kern. :zorn:


    Gruß Bernd


    Dass Heizgriffe am CAN-Bus hängen, ist wohl ein lustiger Scherz, oder? Wenn man sich nicht auskennt, sollte man nichts schreiben, das hilft allen weiter!
    Wenn man im Tacho das Heizgriff-Menü unter Settings aktiviert, dann ist das Heizgriff-Menü verfügbar und das Hauptsteuergerät gibt eine Fehlermeldung aus, wenn kein entsprechender Verbraucher angeschlossen ist, sprich keine Heizgriffe angeschlossen sind oder das Kabel abgerissen ist. Stell dir mal vor: Das Kabel deiner Heizgriffe ist kaputt und du fährst in die Berge, dann bringt dir eine Fehlermeldung in der Pampa auf 3000m nicht besonders viel, außer dass du weißt, warum du frierst. Wenn die Fehlermeldung bei Zündung-ein kommt, kannst du oder dein Händler das in der Zivilisation richten. Ist doch schön, oder?
    Und das Wichtigste zum Schluß: Wenn man die Einstellung Heizgriffe in Settings versehentlich aktiviert, hat das überhauptkeine Auswirkung auf irgendetwas am Motorrad! Es kommt halt die Fehlermeldung, die genauso schnell wieder verschwindet, wenn man die Einstellung deaktiviert.

  • Die Heizgriffe müssen nicht angelernt werden. Ich habe meine selbst eingebaut und sie haben mir sofort warme Hände beschert.


    Gruß
    Andre

    Das ist richtig. Jeder kann seine Heizgriffe selbst verbauen. Wenn er am Tacho in "Settings" die Heizgriffe aktiviert, ist das Heizgriff-Menü verfügbar und die Heizgriffe können 3stufig eingeschaltet werden.


  • Hallo Bernd,
    na das wollen wir mal nicht hoffen, ich hab´ nämlich keine Heizgriffe; bisher hab´ ich allerdings auch keinerlei Probleme. Die Heizgriffe müssen nach dem Anbau übrigens vom Händler in der Steuersoftware eingeschaltet, d.h. im System angemeldet werden; mein Werkstattmeister hat mir das neulich im Menü des Service-Tablets mal gezeigt. Außerdem könnte man ja im Menü, wo der Menüpunkt HEIZGRIFFE ja auch vorher schon sichtbar ist, die nicht vorhandenen Heizgriffe auf AUS setzen.
    Grüße und ein schönes Wochenende
    Chris

    Es gibt bei keiner einzigen Software-Version Probleme mit Heizgriff-Einstellungen.
    Das Heizgriff-Menü kann sowohl am Tacho unter Settings, als auch über das Diagnose-Tool beim Händler aktiviert werden.


  • Es ist keine Stunde und auch nicht 15 Minuten. Zwei Steuergeräte bleiben für 1 Minute auf Standy und zwar genau deswegen, damit die Warnblinker bis 1 Minute nach Zündung-aus noch eingeschaltet werden können. Das steht übrigens auch in der Bedienungsanleitung ("Warnblinkschalter"), daher wird diese Info wohl keine Neuigkeit für alle Fahrer hier sein... Ansonsten: RTFM.
    Und zu den Messwerten:
    Bei Zündung-aus liegt der Stromverbrauch bei 250-300mA, 1 Minute nach Zündung aus bei ca. 1mA (ohne angesteckter Alarmanlage).


    Mit angesteckter Alarmanlage liegt der Stromverbrauch statt 1mA bei ca. 6mA.


    Mit angesteckter und aktivierter Alarmanlage liegt der Stromverbrauch bei ca. 8,5mA. Nach 5 Tagen schaltet sich diese automatisch in den Stop-Mode (-> ca. 1mA). Steht in der Bed.Anl. der Alarmanlage beschrieben.


    Was allerdings zu bedenken ist: Die Alarmanlage hat einen eingebauten Akku, der von Zeit zu Zeit geladen wird; Beim Ladevorgang stimmen die genannten Stromwerte natürlich nicht.

  • ich habe das so verstanden, dass die Wegfahrsperre, nachdem der Zündschlüssel abgezogen wird, sozusagen scharf geschaltet wird. Startet man danach wieder mit dem richtigen Schlüssel, erkennt das die Elektronik der Sperre und gibt verschiedene Schaltkriese frei, da ja der Schlüssel benutzt wird. Herrscht nun Unterspannung, entsteht eine Fehlermeldung bei der Wegfahrsperre, den man auslesen kann. Die Vermutung geht dahin, dass für das Entstehen dieses Fehlers der Zusammenbruch der Spannung ursächlich ist. Der Fehler verhindert dann bei erneutem Startversuch anscheinend, dass die Elektronik alle am Zündvorgang beteiligten Kreise frei schaltet. Oder so ähnlich :sehe sterne:

    Wenn die genaue Funktion der Wegfahrsperre öffentlich diskutiert wird, ist das nicht förderlich für den Sinn und Zweck derselben. Ist das verständlich?
    Natürlich gibt es in manchen Steuergeräten einen Fehlerspeichereintrag bei "Unterspannung". Ein Fehlerspeichereintrag ist eine Diagnosefunktion und hat keine Auswirkung auf die Funktionalität des Steuergeräts.
    Außerdem ist der Spannungseinbruch beim Starten kein Mysterium, sondern die Steuergeräte sind sehr wohl darauf ausgelegt. Wenn aber z.B. die Batterie defekt ist und die Spannung über definierte Werte einbricht, wird ein Fehler in den Fehlerspeicher geschrieben.

  • Lies bitte Kommentar #94. Es ist kein Nonsense und nicht so kompliziert, dass man es nicht verstehen könnte.


    Lies bitte meinen Kommentar #67, der sich auf einen Kommentar von Lawyer #61 bezieht, der sich wiederum auf einen Kommentar von KTM bezieht, nochmal in der richtigen Reihenfolge durch. Wenn Du mit der Staffelung der Kommentare nicht zurechtkommst helfe ich gerne.


    Ich bestehe zu meiner Meinung : Wenn KTM offiziell behauptet, dass ein Kunde in einem Menü nichts zu suchen hat, dann hat das Menü für den Kunden nicht zu erscheinen. Ich meine das ganz allgemein, es bezieht sich nicht auf ein Menü im Besonderen.


    Wie soll ich am 25. November einen Beitrag gelesen haben, den Du erst heute geschrieben hast. Heisse ich etwa Emmett Brown :denk:


    Mal nebenbei : Wer bist Du, dass Du uns so mit deinem Fachwissen, dass anscheinend deutlich über dem der KTM-Fachbetriebe liegt, so beglückst, aber nicht einmal einen kurzen Beitrag zu Dir im Vorstellungsbereich schreibst. Es wäre nett, wenn Du uns mitteilst woher du Deine schier unerschöpflichen Kenntnisse beziehst.


    Mann, ich habe es geschafft, halbwegs freundlich zu bleiben...

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)