Wechsel auf 16/45

  • Moin Gemeinde,


    habe heute wetterbedingt und gewisse Langeweile, die 119 R auf 16/45 umgebaut.


    Ergebnis muß sich noch zeigen, morgen eventuell zu einer Runde.


    ABER (hoffentlich liest der Hersteller mit):


    Eigentlich wie bei der LC8 gedacht + getan, jedoch:


    - Ritzelschutz ab


    - Ritzel gelöst (Gang rein + Fuß auf die Fußbremse)


    - Kupplungnehmer abgeschraubt


    - Kunststoffabstandshalter abgenommen


    - Umlaufschutz (nennt man das so??) abgeschraubt um Platz für die Kette zu haben


    - dann Ritzel versucht runterzuhebeln - Schraubenzieher vorsichtig zwischen Motorblock und Ritzel - nix tut sich ?????? :staun: :denk: - Taschenlampe her und was sehen meine Augen, 2 Zähne des 17 er Ritzel befinden sich zwischen Motorblock und Schwinge, d.h. Schwinge ausbauen - mal eben


    - Hinterrad war schon ausgebaut


    - Schwingachse ausgebaut, leicht angehoben und Bierkasten drunter


    - Ritzel geht nun runter, Drumherum alles gereinigt


    -16 er Ritzel drauf und jetzt wieder Schwinge rein, aber :weinen: die Kette ist verrutscht d.h. diese liegt nicht wieder zwischen Schleifschoner der Schwinge und dem unteren Schleifschutz. Mann hat keine Möglichkeit die Kette wieder dazwischen zu schieben, da man die Schwinge nicht gegen das Federbein anheben kann - wie auch immer. Also Schwinge wieder raus und Kette eingefädelt


    - alles soweit wieder zusammen gebaut - aber wieso ist fast 0,00 Mykromillimeter Spiel zwischen Radachsdurchmesser und Schwingeninnenmaß ???? :nein: , wenn die Ruckdämpfer nicht wieder exakt parallel sitzen (nach dem Wechsel des Kettenrads, läßt sich das Hinterrad nicht zwischen Schwinge und Bremsanker einfädeln.


    Na ja, nach 2,5 h war der Spaß erledigt, freu mich schon auf die Weelies :wheelie: im 6. Gang :achtung ironie:

    Gruß Peter

  • Warum nutzt du die Suchfunktion nicht? Hab ich schon zwei mal beschrieben und übrigens für das Ritzel muss nicht die Schwinge gelöst noch raus...
    Aber jetzt hast Du schon mal Übung :zwinker: und freu dich auf die Probefahrt, geht richtig gut vorwärts... :wheelie:

  • Hallo ML750,


    hier meine Erfahrungen:


    Nach Umbau auf 16/45 kann man bequem im 6. Gang mit 80 km/h dahinrollen und auch wieder Gas geben (bitte dann keine Beschleunigungsorgien erwarten) - das vibrieren ist jedoch nicht mehr vorhanden.


    Spritverbrauch im Durchschnitt von ~ 5,6 auf 6,2 l/100 km angestiegen (Anzeige). Ansonsten flotter beim Beschleunigen, jedoch vermisse ich so den ersten Schub, dann kam ja immer so eine kleine Gedenkpause bis dann der "Nachbrenner" einsetzte.


    Habe dann wieder auf 16/42 zurückgebaut, was meiner Fahrweise persönlich mehr entgegen kommt.


    Gruß Peter

    Gruß Peter

  • Servus und Danke für die schnelle Antwort,


    hört sich ja nicht so überzeugent an :ja: also werde ich das auch erst mal original lassen :kapituliere:


    Gruß Marco

  • Achtung, Orginal ist 17/42. Wenn ich KTM-Peter richtig verstanden habe hat er nicht auf Original zurück gebaut, sondern eben auf 16/42.


    Gruss Gecko

  • Servus,




    ist nicht 17 / 42 das original Übersetzungsverhältnis ?? Werde mit Sicherheit die 3 Zähne mehr hinten auch mal testen, ob das evtl. etwas smoother dann ist in grösseren Gängen beim Cruisen.


    ...da war einer flotter.... :Daumen hoch:

  • Habe von 16/45 wieder auf 16/42 umgebaut, original ist 17/42.




    Wer ein 45 er Kettenrad, habe dies nur für Versuchszwecke gefahren, sucht, einfach eine PN!

    Gruß Peter

  • ich habe nur hinten auf 45 (Supersprox) geändert.
    Damit bin ich sehr zufrieden.
    Geht im unteren Drehzahlbereich nicht nur besser und dreht etwas schneller hoch,


    SONDERN noch weichere Lastwechsel und man kann die Drehzahl ruhig mal in jedem Gang auf 2000 fallen lassen.
    Kein Geruckel und es kann einfach aufgezogen werden. Perfekt so.
    16 vorn ist gar nicht nötig. Kette ist lang genug dafür.

  • ich habe nur hinten auf 45 (Supersprox) geändert.
    Damit bin ich sehr zufrieden.
    Geht im unteren Drehzahlbereich nicht nur besser und dreht etwas schneller hoch,


    SONDERN noch weichere Lastwechsel und man kann die Drehzahl ruhig mal in jedem Gang auf 2000 fallen lassen.
    Kein Geruckel und es kann einfach aufgezogen werden. Perfekt so.
    16 vorn ist gar nicht nötig. Kette ist lang genug dafür.


    :Daumen hoch: Danke für die Info! Kenne es vom Kartsport eigentlich auch so, das man erstmal versucht am Kettenblatt zu ritzeln, verteilt die Kräfte auch humaner.


    Gruß
    RaZZe

  • Werde auch mal das 16er probieren. 45 Hinten ist mir schon wegen den :polizei: zu heiß.

    mille amitiés Franky


    2015 KTM 1290 Superduke R
    2013 KTM 1190 Adventure R

  • Meinst ein :polizei: schaut in den EG-Papieren nach, kniet sich nebens Mopped und zählt wie am Mofa die Zähne nach? Naja... :sehe sterne:


    Davon abgesehen verstehe ich den Sinn von so Aktionen nicht so ganz. Wenn bei 80 der Motor ruckelt nehme ich halt den 5. :denk: Und besser beschleunigen nur in selben Gang. Wenn ich aber nun den 5. statt 4. drin hab :denk:


    Bei Motorrädern mit "Sport" Getriebeübersetzung, also langer 1. und danach immer kleiner werdende Stufen bringt man mit ner kürzeren Übersetzung die hohen Gänge in den genutzten Fahrbereich. Aber KTM hat ein völlig anders gestuftes Getriebe, mit relativ gleichmässigen Stufen. Übertrieben gesagt verschiebt man mit Umritzeln im Extremfall das Ganze einfach um einen Gang.
    Und fährt man BAB versucht man dauernd nen 7. zu finden...


    Ich sähe bei meiner SMT nur einen Grund für so was: Ich fahre Rennstrecke und müsste Ende von ner Geraden wegen ein paar Meter nochmal hochschalten.


    Gruß JC

  • Meinst ein :polizei: schaut in den EG-Papieren nach, kniet sich nebens Mopped und zählt wie am Mofa die Zähne nach? Naja... :sehe sterne:


    Ist schon vorgekommen. :ja:
    Kann in der Provinz natürlich nicht passieren. :grins: :zwinker:

    mille amitiés Franky


    2015 KTM 1290 Superduke R
    2013 KTM 1190 Adventure R

  • Werde auch mal das 16er probieren. 45 Hinten ist mir schon wegen den :polizei: zu heiß.


    Werde auch mal das 16er probieren. 45 Hinten ist mir schon wegen den :polizei: zu heiß.


    Und woher soll die Rennleitung wissen, dass original 17/42 ist ?


    Steht weder im Schein, noch im COC
    ist ja keine 125er, bei der die Übersetzung (z.T.) festgelegt wurde

  • Und woher soll die Rennleitung wissen, dass original 17/42 ist ?


    Steht weder im Schein, noch im COC
    ist ja keine 125er, bei der die Übersetzung (z.T.) festgelegt wurde

    Na ja, ganz einfach... erstens gibt es Datenblätter auf die die Rennleitung und Prüforganisationen Zugriff haben.... und zweitens reicht da auch schon ein Blick auf die KTM-Homepage....

  • Na ja, ganz einfach... erstens gibt es Datenblätter auf die die Rennleitung und Prüforganisationen Zugriff haben.... und zweitens reicht da auch schon ein Blick auf die KTM-Homepage....


    Na ja, ganz einfach... erstens gibt es Datenblätter auf die die Rennleitung und Prüforganisationen Zugriff haben.... und zweitens reicht da auch schon ein Blick auf die KTM-Homepage....


    Aber das, was in irgendwelchen Datenblättern steht, ist nicht relevant für die Zulassung (und damit auch nicht für die Rennleitung oder TÜV prüfungsrelevant)


    Wenn die Übersetzung zulassungsrelevant wäre, dann wäre sie (wie bei den 125ern üblich) im Schein eingetragen.


    Lärm ist z.B. eine relevante Größe ...und ist auch im Schein vermerkt !

  • Da muss ich dir leider widersprechen.
    Die Übersetzung IST zulassungsrelevant und somit auch TÜV relevant.


    Ich wollte meinen Sportler zwecks besserem Durchzug (wesentlich) kürzer übersetzen. (von 17/42 auf 15/45)
    Um das ganze dann auch hieb und stichfest zu bekommen, wollte ich die änderung eintragen lassen.
    Eine Übersetzungsänderung von 3% (oder 4% da bin ich mir nicht mehr ganz sicher) wäre Eintragungsfrei.
    Alles andere ist Eintragungspflichtig, weil sich durch die Übersetzungsänderung wesentliche Bestandteile der Zulassung ändern.
    Fahrgeräusch und Abgasverhalten zum Beispiel.
    Durch die geänderte Übersetzung ändert sich ja das verhältnis von Gang, Drehzahl und Geschwindigkeit.
    Ich hätte für eine Eintragung einen Fahrversuch machen lassen müssen, ein Geräuschgutachten und ein Abgasgutachten.
    Das war mir aber zu teuer...


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Wer schraubt den Ritzelschutz ab und zählt dann die Ritzel-Zähne, ob 17 oder nur 16 Zähne vorhanden sind....... :rolleyes: ???? Das muß schon saudoof laufen........ :ja: ...man kann auch von einem Meteoriten getroffen werden............ :staun: