Öl auf der innenseite des Motorschutzes - Woher?

  • Jo heute morgen war meine dann auch dran.
    Anlasser hat noch ein bisschen gedreht dann war Sense. Batterie hängt jetzt am Ladegerät.


    Davon ab ist mir aufgefallen das vorne links am Motor unterhalb dieser Entlüftungsschläuche es etwas nass/bzw ölig ist.


    Man sieht auch das auf der Innenseite des Motorschutzes es ölig ist.
    Was könnte das denn sein?


    :wheelie: Die Füße verlassen erst die Rasten, wenn der Lenker den Boden berührt :wheelie:

    Einmal editiert, zuletzt von Christian RA40XT () aus folgendem Grund: Bild eingefügt

  • Wenn mir das richtig erklärt wurde ist das die Kurbelgehäuseentlüftung, die auch ein paar Tropfen Öl ausstösst. Kenne das in dieser sichtbaren Form von keinem anderen Moped, das ich bisher hatte, da das sich ja auch mit Öl am Boden ausdrücken müsste. Wenn es wirklich normal und gewollt ist, hätten sie das Öl ruhig auf die Kette umleiten können :Kürbis:

  • Die beiden offen Schläuche ist einmal die Tankentlüftung und der zweite der Überlauf aus dem Kühlwasserausgleichsbehälter. Der dritte Schlauch ist glaub ich verschlossen. Da sollte also nix raus kommen. Bei mir sieht die @ nach 10000km nicht so aus.

    Grüße Frank


    KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

  • Wenn mir das richtig erklärt wurde ist das die Kurbelgehäuseentlüftung, die auch ein paar Tropfen Öl ausstösst. Kenne das in dieser sichtbaren Form von keinem anderen Moped, das ich bisher hatte, da das sich ja auch mit Öl am Boden ausdrücken müsste. Wenn es wirklich normal und gewollt ist, hätten sie das Öl ruhig auf die Kette umleiten können :Kürbis:


    Aus der Kurbelgehäuseentlüftung tritt Öl in Verbindung (oder gebunden mit) Wasserdampf aus. Ist normal und wird ein Problem wenn man zuviel Öl einfüllt, da der enstehende Druck durch die sich bewegenden Massen im Kurbelgehäuse irgendwo hin muss, sonst würde das Gehäuse platzen. Ein wenig tröpfeln ist bei Trockensumpfschmierung normal.
    Deswegen ist der Schlauch auch mit einem Proppen verschlossen, da sich darin das Öl sammelt und man es hin und wieder mit einem Gefäß auffangen soll. Luft entweicht trotzdem...

    Seris venit usus ab annis

  • Deswegen ist der Schlauch auch mit einem Proppen verschlossen, da sich darin das Öl sammelt und man es hin und wieder mit einem Gefäß auffangen soll. Luft entweicht trotzdem...


    oh :staun: Danke das wusste ich noch nicht. Alle wieviel 1000 km öffnest Du den Stopfen oder reicht es aus wenn es alle 15000km bei der Inspektion gemacht wird?

    Grüße Frank


    KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

  • Ich hab heute Abend noch mal ne richtig schnelle Runde gemacht, nachdem die Batterie aufgeladen war ist die auch super Angesprungen.
    Aber ich find das sieht nicht toll aus. Und das ist echt so gewollt? Aus dem Spritüberlauf kann es nicht kommen der Tank war zu 3/4tel leer.



    :wheelie: Die Füße verlassen erst die Rasten, wenn der Lenker den Boden berührt :wheelie:

  • Ne hab ja gerade mal 2200km runter.
    Mit dem Stopfen da schau ich morgen mal. Danke für dem Tipp.

    :wheelie: Die Füße verlassen erst die Rasten, wenn der Lenker den Boden berührt :wheelie:

  • Also ich wusste nichts von dem Stopfen. Bei mir ist das austretene Öl sofort nach der ersten längeren Fahrt aufgefallen, also innerhalb der ersten 200km weil man es ja auch auf dem Motorschutz gut sieht. Da kann noch nichts übergelaufen sein, ich habe wohl nie einen Stopfen gehabt. Das austretene Öl wurde mir von der Verkäuferwerkstatt als auch jetzt letzte Woche bei meiner Servicewerkstatt als "normal" erklärt, also auch kein fehlender Stopfen erkannt.



    Sent from my IBM Simon using morse

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Aber auf dem Bild siehste den Stopfen und meine hat auch einen. Ich denke das ist eher normal. Ich denke ist auch besser als wenn das Öl da rum spritzt.

    Grüße Frank


    KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

  • Hier mal ein Bild von meiner, das ich nach den ersten 200km gemacht hatte. Ja, ich habe auch einen Stopfen, aber der Tropfen kommt eindeutig aus einem anderen Schlauch, der kann nicht für Tank oder Ausgleichsbehälter sein.

    Dateien

    • image.jpg

      (75,3 kB, 397 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Hier mal ein Bild von meiner, das ich nach den ersten 200km gemacht hatte. Ja, ich habe auch einen Stopfen, aber der Tropfen kommt eindeutig aus einem anderen Schlauch, der kann nicht für Tank oder Ausgleichsbehälter sein.


    müsste von der Airbox kommen.
    Da ist normalerweise ein Stopfen drauf damit sich das dort sammelnde ÖL- Wassergemisch nicht Motor und Fahrwerk verschmutzt.
    Stopfen ab und zu mal öffnen und ablassen. Und gut ist.

  • Grundsätzlich bin ich gegen Ölverlust unempfindlich, ob es nun verqualmt oder als Rostschutz/Kettenöl am Fahrzeug klebt. Ich fahre nebenher noch eine 48 Jahre alte Royal Enfield und bin somit gewöhnt, dass mein Moped sein Territorium markiert :grins:


    Wenn es bei der Abenteuer-Käte "normal" ist, so sei es. Ich wäre dann nur über das Konzept erstaunt, denn alle anderen Mopeds mit Baujahr nach 1990 die ich hatte waren dicht. Und ich meine das Ernst mit dem Öler : wenn schon regelmässig ein paar Tropfen raus dürfen, dann könnten die zumindest auf der Kette landen, nicht auf dem Motorschutz. Ich überlege mir echt, ob ich nicht eine Verlängerung zum Ritzel verlege. Etwas Schlauch sollte vom Tutoro sicherlich über bleiben.

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • edit.

    Einmal editiert, zuletzt von henricolt ()

  • Ich hab heute Abend noch mal ne richtig schnelle Runde gemacht, nachdem die Batterie aufgeladen war ist die auch super Angesprungen.
    Aber ich find das sieht nicht toll aus. Und das ist echt so gewollt? Aus dem Spritüberlauf kann es nicht kommen der Tank war zu 3/4tel leer.




    Das sieht so aus, wie wenn es von den Deckeln vom Ölfilter / Ölsieb kommen würde!
    Ich würde mal schauen, ob die Schrauben richtig angezogen sind, evtl. vom Händler die Dichtungen anschauen lassen?

  • Das sieht so aus, wie wenn es von den Deckeln vom Ölfilter / Ölsieb kommen würde!
    Ich würde mal schauen, ob die Schrauben richtig angezogen sind, evtl. vom Händler die Dichtungen anschauen lassen?


    Daran hatte ich auch schon gedacht, mich aber nicht getraut es zu schreiben, weil ich "meine" @ ja noch(!) gar nicht habe. Nach dem Foto könnte es aber wirklich eine Undichtigkeit am Ölfilterdeckel sein.
    Zusätzlich würde ich mal (weil ich neugierig bin) je einen Schnipsel von einem Papiertaschentuch oder einer Küchenrolle von unten in die Schläuche stecken, die nicht mit einem Stopfen verschlossen sind, um zu sehen, ob da wirklich was kommt und wenn ja, was und wieviel.

  • Bei Christians Bild sieht es wirklich eher so aus, als ob das Öl um die Filterabdeckung austritt und ich würde das nicht ausschliessen. Bei meinem Bild (leider ist es unscharf) kommt der Tropfen aber eindeutig aus dem mittleren Schlauch, der nächste Tropfen ist ja schon zu sehen und glitzert im Blitzlicht. Es tritt also wirklich Öl aus und es ist nicht der Schlauch, der einen Stopfen hat. Ich könnte jetzt böses denken und meinen, die hätten im Werk den Stopfen auf den falschen Schlauch geklemmt.

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Da das ÖL(?!?) auch an der Aussenseite des Motorschutzes zu sehen ist, könnte ich mir vorstellen das es von einen der Schläuche auf die Kante des Motorschutzes tropft und von da spritzt es auch richtung Motor.
    Wie sollte es sonst an die Aussenseite kommen?
    Hat jemand der keinen großen Motorschutz montiert hat auch dieses Phänomen? Denn ohne großen Motorschutz tropft es ja einfach auf den Boden.


    :wheelie:

    :wheelie: Die Füße verlassen erst die Rasten, wenn der Lenker den Boden berührt :wheelie: