Der warme Arsch

  • Am PP Sitz spürt man die Wärme auch, ob man es als störend empfindet ist doch sehr subjektiv. Ich bin gestern in der Mittagspause 100km bei 21 Grad gefahren, durchschnitt 60 km/h gemäss Trip1. Der Sitz wird warm als ob die Sitzheizung eingeschaltet wurde. Ich habe keine Wärmedämmung unter dem Sitz. Mal sehen wie es bei 30 Grad wird, bei 20 ist es für mich kein Problem.



    Sent back and forth

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." (Wilhelm II)

  • Habe letztes Jahr bei knapp 40° im Stau auf der Dosenbahn gestanden. Die normale R Sitzbank war da nicht das Problem. Vielmehr die Temperatur am rechten Oberschenkel war unangenehm, aber auszuhalten....

    Seris venit usus ab annis

  • Hab die KTM erst vor kurzem gekauft und natürlich noch keine erfahrung mit der ,,sitzheizung".
    Mal aber die Frage in die runde,kommt die hitze vom Zylinder oder vom Krümmer?
    Kenn das problemchen von der RSV4 und da hat ein hitzeschutzband am Krümmer für abhilfe gesorgt.

  • Also ich finde das mit der Abwärme, ist alles im Grünenbereich ist halt ein Motorrad und kein Auto. Meine gute alte Daytona 955i war genauso ein Heizgerät.



    Für alle die damit ein Problem haben empfehle ich BMW GS.


    Sorry das musste mal sein



    Kurvige Grüße


    Kurvenfreund


  • :Daumen hoch: Das kann ich so nur bestätigen. Das grenzt ja schon an Verunglimpfung was dem armen Motorrad angetan wird....


  • :Daumen hoch: Das kann ich so nur bestätigen. Das grenzt ja schon an Verunglimpfung was dem armen Motorrad angetan wird....


    :Daumen runter: Solche unsachlichen Bemerkungen kann ich nur dumm finden. Ich gönne jedem seine persönliche Ansicht. Fakt ist aber, dass bei diesem Thema KTM einfach nicht bei seinen Kunden hinhört, bei sehr einfachen Lösungsmöglichkeiten.


    Das Problem Aufheizung gibt es bereits seit der 1. 950 mit zahllosen Beschwerden von Kunden. Ich bin letztes Jahr bei über 40 Grad Celsius 12 Stunden auf dem Motorrad gesessen, da wird es unerträglich. Bei einem so lange Motor-bauartbedingten Problem erwarte ich von einem renommierten Hersteller, dass er sich des Problems annimmt - hat er dann getan und dann eine so lächerliche Lösung wie die Hitzefolie, die natürlich den Wärmestau eher verstärkt als verringert als "Lösung" angeboten.


    Lösung ist Hinterradabdeckung - Zwischenstück am Originalen Heckkotflügel abschrauben und schon ist das Problem weg. Zumindest als Powerpart hätte man das erwarten können. Dann kann ja jeder so wie er mag. Und für das Gelände ist das mit wenigen Handgriffen wieder rückzubauen. Ne aber da muss ein Kunde mit einem kleinen Bastler nix für ungut Herr Müller für eine Lösung sorgen die funktioniert. Das finde ich eben eines Herstellers mit Premium Anspruch nicht würdig. Auch bei anderen Problemen, die durchweg alle mit dem Thema Qualitätskontrolle und Kostensenkung an der falschen Stelle zu tun haben sehe ich typische Probleme zu schnellen Wachstums bei KTM. Ich habe mir die 1190 im ersten Modelljahr gekauft aufgrund meiner Begeisterung für das Moped. Die ist auch geblieben- trotz der vielen und ich betone zu vielen Anfangsprobleme ein super Motorrad. Außerdem war ich mir aufgrund meiner Erfahrungen bei der 950 Vorführer 2003 aus der Nullserie sicher KTM löst alle Probleme die in der ersten Serie auftraten unbürokratisch und schnell. Das war meine bisherige Erfahrung. Aus meiner bisherigen Erfahrung mit der 1190 ist da aber einiges an Elan verloren gegangen- insbesondere beim hinhören haben die Herren inzwischen ganz ähnliche Probleme wie BMW. Wenn die vielfältig beschriebenen Themen in erster Linie Pendeln und MSC dann in Griff sind äußere ich gerne auch wieder meinen Respekt und meine Zufriedenheit. Bisher 13.500 Km auf dem Kürbis und ja ich werde Ihn trotz allem sicher behalten :Tempo: :gute besserung: :wheelie:

  • Ich war vorgestern bei meinem Händler und habe meine@ dort gelassen wg. einiger zu erledigenden Arbeiten.
    Dabei habe ich auch das Aufheizen der Sitzbank bemängelt (war in Südfrankreich in Urlaub und bei 23 °C. Außentemperatur und langsamer Fahrt unangenehm). Alu habe ich übrigens schon drunter.
    Der händler meinte dann, es gebe von KTM hierfür etwas Neues was er mir montieren würde.
    Bin mal gespannt und werde berichten.
    Grüße
    Bert

    Wer will, sucht Wege.
    Wer nicht will, sucht Gründe.

  • Ich war vorgestern bei meinem Händler und habe meine@ dort gelassen wg. einiger zu erledigenden Arbeiten.
    Dabei habe ich auch das Aufheizen der Sitzbank bemängelt (war in Südfrankreich in Urlaub und bei 23 °C. Außentemperatur und langsamer Fahrt unangenehm). Alu habe ich übrigens schon drunter.
    Der händler meinte dann, es gebe von KTM hierfür etwas Neues was er mir montieren würde.
    Bin mal gespannt und werde berichten.
    Grüße
    Bert


    Vielen Dank für die Info, da bin ich mal gespannt. :Daumen hoch:

  • Hallo zsamma, den Hinterradschutz hatte ich letzes Jahr mal kurz demontiert. Es half nichts und das Federbein lag nun im "Einsaubereich". Frei nach dem alten Gesetz der Physik: "Wo ein Körper ist, kann kein Anderer sein" hat die heisse Luft keinen Grund von dort zu verschwinden wenn nicht mit Nachdruck kalte Luft dort hinkommt. Meine russische Variante ist ja auch erstmal ein Versuch, ob es funktioniert. Das tut es bis jetzt. Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich das Gebilde verfeinern.
    :ja:

  • Solche unsachlichen Bemerkungen kann ich nur dumm finden.



    Ich weiß nicht was daran dumm ist, wenn man seine Meinung vertritt. Bei meiner alten CBR 1100 hat man heiße Waden bekommen wenn unterwegs war. Motoren in dieser Leistungsklasse entwickeln nun einmal etwas mehr Abwärme. Auch ich habe zwischenzeitlich 7000 Km mit der KTM hinter mir, und ja, gerade im Stadtverkehr ist die Temperatur wahrnehmbar, aber bei weiten nicht unerträglich. Sollte ich dieses irgendwann einmal so empfinden wird das Motorrad verkauft aber sicher nicht mit irgendwelchen hässlichen Bastellösungen selbstständig Abhilfe geschaffen. Wie zuvor geschrieben baut auch BMW schöne Motorräder... :gute besserung:

  • Aragonx wir sind wohl Wärmeresistenter.


    Lasse Sie in Ruhe nach einer Lösung des Wärmeproplems suchen.
    Wir verstehn das halt nicht weil wir das Problem nicht haben.





    Gruß


    Andreas

  • Aragonx wir sind wohl Wärmeresistenter.


    Lasse Sie in Ruhe nach einer Lösung des Wärmeproplems suchen.
    Wir verstehen das halt nicht weil wir das Problem nicht haben.





    Gruß


    Andreas

  • Aragonx, warum hast Du dann kein schönes Motorrad? Stören dich vieleicht am schönen Motorrad im Sommer die warmen Füße?
    Wenn Du mit der Kati keine thermischen Probleme hast; So what? Freu Dich und lasse die User welche ein Problem haben doch einfach damit alleine.
    Beratungsresistenstes Gelaber über einen Umstieg auf eine Hängetittenguzzi kann bei der aktuellen Problemstellung nicht gebrauchen.
    Das würde den Fred nur in Richtung "Die warmen Füße" verlagern. :arsch:
    Hättest Du mal im Fred "Probleme mit der @" nachgelesen würdest Du sehen das ich nicht alleine bin mit der unangenehmen Wärme am Arsch.

    Einmal editiert, zuletzt von gasmann ()


  • :Daumen runter: Solche unsachlichen Bemerkungen kann ich nur dumm finden. Ich gönne jedem seine persönliche Ansicht. Fakt ist aber, dass bei diesem Thema KTM einfach nicht bei seinen Kunden hinhört, bei sehr einfachen Lösungsmöglichkeiten.


    klassiker! da gefällt einem die antwort nicht und schon ist man dumm. das zeugt von charakter ...


    nen warmen arsch/beine bekommen ist bei nem V2 halt normal. spielt keine rolle ob das KTM, suzuki oder sonst wer ist. war bei meienr SV650 so, bei meiner TL1000 und bei meiner 950SM. geht bauart bedingt auch garnicht anders da der hintere zylinder quasi im windschatten des vorderen liegt.


    meine (vermutlich dumme :P) Meinung: Typisches V2 charakteristika. lernt damit zu leben oder meidet zukünftig halt V2 motoren.

    dem achmed
    ---------------------------
    KTM 1190 Adventure R | KTM 690 Enduro R


  • klassiker! da gefällt einem die antwort nicht und schon ist man dumm. das zeugt von charakter ...


    nen warmen arsch/beine bekommen ist bei nem V2 halt normal. spielt keine rolle ob das KTM, suzuki oder sonst wer ist. war bei meienr SV650 so, bei meiner TL1000 und bei meiner 950SM. geht bauart bedingt auch garnicht anders da der hintere zylinder quasi im windschatten des vorderen liegt.


    meine (vermutlich dumme :P) Meinung: Typisches V2 charakteristika. lernt damit zu leben oder meidet zukünftig halt V2 motoren.


    Hallo Achmed,
    ich habe auch bereits einige V2 gefahren, davon 4 KTM. Aber die Wärmeentwicklung oder besser gesagt der Wärmestau und dadurch das Aufheizen der Sitzbank sind bei der 1190 schon besonders stark ausgeprägt. Übertroffen nur von meiner 1. FJR BJ 2001, die war im Sommer quasi unfahrbar. Ich finde bei der @ kann man damit leben aber anders wär halt schöner...... :Daumen hoch:


    Gruß
    Bert

    Wer will, sucht Wege.
    Wer nicht will, sucht Gründe.

  • :polizei: Also warum ich das geschrieben habe begründe ich gerne. gegen den eigentlichen Inhalt eurer Antworten habe ich Garnichts - jeder so wie er mag- was ich nicht leiden kann ist der saudumme Zusatz " dann geh halt zu BMW und kauf dir eine GS" denn das qualifiziert alle drei ab.


    1.) die 1190, weil der Schreiber obiger Anmerkung die Leute bei KTM ja anscheinend für unfähig hält eine Lösung zu finden, weil man ja jetzt zu BMW gehen soll. Ich glaube die KTM Ingenieure sind besser als er glaubt.


    2.) die BMW, weil man die ja nur dann kauft wenn KTM es nicht kann. Stimmt auch nicht - ich glaube die Zielgruppe ist eine andere und Probleme haben die auch nur andere.


    3.) den, der den Vorschlag macht, weil der anscheinend zu faul ist, darüber nachzudenken wie man das Problem löst bzw. alle für beschränkt oder verweichlicht hält, die dieses Problem beklagen. Aber vielleicht fährt er ja auch nur Kurzstrecke.


    Ganz nebenbei die erste Stunde bis zum Kaffee und wieder nach Hause stört mich das auch nicht. Aber 12 Stunden auf der Landstraße von Gap nach Stuttgart durch Alpen Jura und Vogesen bei über 40 Grad im Schatten, dann schon. Vielleicht sind bei denen mit der schnellen Antwort ja viele Kaffeekonsumenten dabei - keine Ahnung,


    Und im Gegensatz zu anscheinend vielen hier halte ich KTM für technisch durchaus in der Lage hier eine Lösung zu finden - ich glaube nur, dass man versucht diese aus Kostengründen zu vermeiden - und dagegen wehre ich mich. Wenn viele von Euch das nicht tun- Eure Sache. Komisch ist nur keiner bestreitet wirklich, dass es dieses Problem gibt. Ich persönlich glaube, dass es Leute gibt die deshalb das Bike nicht kaufen. Also tun wir KTM einen Gefallen, wenn wir Sie zwingen das Problem zu lösen.


    Im Übrigen finde ich bei aller Begeisterung für die Maschine. Dass es hier bei der 1190 im Qualitäts Bereich einfach zu viele Probleme gibt, eigenartigerweise vor allem in Bereichen wo das sonst grade bei KTM nicht zu erwarten ist. zB. Fahrwerk und Pendeln, Anlasser, Probleme mit der Federbein Aufnahme um nur einige wenige zu nennen. Mich stört ganz nebenbei ein bisher noch nicht erwähntes Umweltproblem - alle die Teile die überflüssig produziert werden, wenn ich das Motorrad mit Zubehör kaufe. Sitzbank, Auspuff, Sturzbügel Heizgriffe - was passiert denn mit dem Zeugs, dass da abgebaut wird und mit viel Energie und Material hergestellt wurde, abgesehen von den unnötigen Kosten für den Käufer.


    Jedenfalls hoffe ich dass diese Antwort das Thema wieder etwas versachlicht. :wheelie:

  • Zitat

    " Dass es hier bei der 1190 im Qualitäts Bereich einfach zu viele Probleme gibt, eigenartigerweise vor allem in Bereichen wo das sonst grade bei KTM nicht zu erwarten ist. zB. Fahrwerk und Pendeln, Anlasser, Probleme mit der Federbein Aufnahme um nur einige wenige zu nennen.

    Vielleicht bin ich da nur toleranter, weil es mich (hoffentlich) nicht betrifft. Aber das sind in meinen Augen durchaus vertretbare Schwächen für ein erstes Modelljahr, sofern man sich um Abhilfe bemüht.
    Das Pendeln scheint allermeistens von den Felgen zu kommen und mit vernünftigem Auswuchten beseitigbar zu sein. Ich sage nicht, dass das kein KTM-Problem wär, es gibt keinen Grund warum die ihre Räder nicht gut wuchten sollten... aber ein grober bauartbedinger Schnitzer ist das nicht und hat nichts mit dem Fahrwerk an sich zu tun, das -soweit ich das bis jetzt sagen kann- sogar oberste Sahne ist.
    Anlasser scheint tatsächlich ein Problem zu sein offenbar multikausal und im Nachhinein teuer in der Behebung... da könnte KTM großzügiger sein, die 2014er ist davon allerdings offensichtlich bereits nicht mehr betroffen. Also auch ein Problem des ersten Baujahres. Federbeinaufnahme... hab ich noch nichts davon gehört.


    Wie auch immer, vl. trage ich noch etwas die orangene Brille, aber "Qualitätsprobleme", die über die üblichen Schwierigkeiten des ersten Baujahrs raus gehen, kann ich keine erkennen... und ich hoffe, das bleibt so ;)


    Ansonsten stimme ich beim Thema Arschheizung allen hier zu *g*. Den anderen, weil mir die Heizungsproblematik auch etwas überempfindlich erscheint und dir, weil ich auch nicht einsehe, warum man Leute, die daran was rumbasteln wollen, schlecht machen muss... auch wenns vl. nicht so gemeint war. Meine Empfindlichkeiten liegen halt vl. nur woanders und weniger am :arsch: . :lautlach:
    In diesem Sinne...
    Peace und zurück zum Thema? :zwinker:
    Gruß,
    PR

    Reality is that which, when you stop believing in it, is still there.