Kosten 15000 km Service / 30tkm Service

  • Könnte hinkommen je nach Werkstatt bzw. Stundensatz.

    Ist ein Grund warum ich es selber mache.

    Wir haben in der Familie einen relativ großen Fuhrpark und wenn ich mir dem zur jeder Inspektion/Reparatur in die Werkstatt müsste na dann gute Nacht.

    Voraussetzung ist natürlich das eigene Können, das geeignete Werkzeug und ein geeigneter Platz.

    Hab zum Glück alles. OK, das mit dem Können ist natürlich subjektiv, aber bis jetzt hat noch alles danach wieder funktioniert bzw. funktioniert noch immer.

  • Ich weiß nicht ob das schon jemand nachgesehen hat, bzw hier gepostet. Die Servicezeiten wie sie KTM vorgibt findet ihr übrigen auf auf KTM.com

    Wer nicht danach suchen will: ktm_servicezeiten_2019_10_en.pdf

    Die Zeiten, zumindest für die aktelleren Modelle sind meiner Meinung nach allerdings verdammt knapp kalkuliert, bzw fast nicht zu schaffen.


    Zum Thema Ventile einstellen:

    Kommt zusätzlich das Einstellen der Ventile (nach der Kontrolle dazu) würde ich pro Zylinder 45Minuten veranschlagen für einen geübten Mechaniker, egal ob ein oder meherer Ventile pro Zylinder einzustellen sind.

  • Nochmals zur genaueren Erklärung - der Mehraufwand ist nur nötig wenn die Ventile eingestellt werden müssen. Die Kontrolle erfolgt ohne den Mehraufwand! Wenn das Ventilspiel passt wird wieder zusammen gebaut. Diese Zeit ist im normalen Serviceplan enthalten. Teuer (oder mehr Euro weg) wird es wenn die Nockenwelle raus muss (also einstellen des Ventilspieles)!!!!! Also bei einem Preis von 1000 € ist nur die Kontrolle der Ventile (kein einstellen) aber auch der Tausch des Kettensatzes enthalten. So bei uns in Ö

    Zwei Finger von der Kupplungshand! :peace: ..und nicht vergessen Meinungen sind immer subjektiv!

  • Der Durchschnittspreis in Deutschland für die reine 30.000 km Inspektion

    ohne zusätzliche Arbeiten und zusätzliches Material ( wie Kettensatz, Bremsbeläge Tüv, etc..)

    Und ohne das Einstellen des Ventilspiels

    (* also nur die Kontrolle desselben *)

    liegt imho zwischen 600,- und 700,- .

  • Genau, in dem Bereich bewegt sich der Preis. Wobei die Bremsflüßigkeit nicht zwingend dabei ist, wie ich gelernt hab. Die ist nämlich erst nach zwei Jahren fällig. Ich dachte die wäre dabei, war aber nicht aufgelistet und ich wollte schon reklamieren.
    Muss ich halt im März schnell hin und das machen lassen. Oder selbermachen bzw. bis zum 45.000er Service schieben und dann mitmachen lassen. Der dürfte eh so im Mai/Juni fällig sein, wenn das so weitergeht mit der vielen Freizeit :grins:

  • So nun war ich auch mit meiner 1290 ADV S beim ersten Service nach 16.300 selbst abgespulten Kilometern. Ölwechsel mit Filter, sonstige Flüssigkeiten getauscht und den falsch montierten Oiler gerichtet und so angebaut wie ich es wollte, die Ersatzteile hatte ich vorsichtshalber bei GLS bestellt und mitgebracht. Alles in allem gut 430,00 Teuröden :weinen:über den Tresen gereicht. Dazu gab es ein Ersatzmoped, (ja Moped, mehr kann man zu einer 250 er nicht sagen) aber fairerweise ohne Berechnung mußte nur am Ende volltanken (aber das ist wohl selbstverständlich:Daumen hoch:). Der noch offenen Mangel, schwitzen am Gehäuse unten neben dem Schalthebel, wurde erstmal nicht gemacht, wenn es schlimmer wird soll ich nochmal kommen. War keine Dichtung da :staun:und ich wollte die Kiste am nächsten Tag wieder haben. Naja, dennoch kann ich den Laden in Jüterbog beruhigt empfehlen:applaus:, Die beiden Chefs sind irgendwo schon ok und man fühlt sich betreut und ernst genommen, wenn man den Brandenburger Charme mag. Ich fahre da wieder hin, obwohl es hin und zurück zusammen 200 km sind, man hat ja sonst nichts zu tun.:winke::winke:

    wer weniger putzt kann länger fahren
    schöne Grüße aus Berlin
    Blecky

    Einmal editiert, zuletzt von Blecky ()

  • Ist es richtig das der Online Eintrag einer durchgeführten Inspektion 15€ kostet ?

    Ich hab vor 2 Wochen eine 2014er 1190 Adventure mit 14.000Km gekauft.

    Die Maschine hatte einen Wartungsstau von 2017 bis 2020. Wurde bis dfahin auch max. 2500 - 3000km pro Jahr gefahren.

    Im März 2020 wurde eine Inspektion bei 10.000km durchgeführt bei der angeblich alle Flüssigkeiten gewechselt worden.

    Nun will die @ bei den inzwischen 15.000km auf der Uhr einen Service.

    Mein Händler hat mir nun gesagt das die Arbeiten im März nicht im Onlinesystem wären, nur die von 2017.

    Ein Anruf bei dem Händler wo sie gekauft und durchgängig gewartet wurde ergab das der Vorbesitzer (Eigentlich Vor Vorbesitzer, der Verkäufer von dem ich sie habe hatte sie nur 1 Woche Angemeldet, Ärger mit der Frau)

    den Onlineeintrag nicht wollte weil dieser 15€ kosten würde.

    Klingt für mich alles sehr seltsam. Beim Telefonat war der Händler auch eher Unfreundlich. Ich sagte ihm er solle das bitte nachtragen und mir die Rechnung schicken.

    Das war vor knapp 2 Wochen - und gestern hab ich die @ bei meinem Händler abgegeben. Onlineeintrag wurde natürlich nicht gemacht und somit wird nun wohl eine Volle 15.000er Inspektion gemacht.

    Naja zumindest hab ich auch die Rechnung über die 15€ nicht bekommen.


    Aber klingt für mich eher Seltsam das Gebaren des Händlers aus dem Siegerland.

  • Frage in die Runde, hat jemand von euch Erfahrung mit den Servicepreisen in Belgien oder Niederlande?
    Ich wohne recht Nahe an den beiden Grenzen, vielleicht ist das auch eine Lösung. Die KTM Service Preise in D sind ja wirklich hoch.

    :)

  • Ist es richtig das der Online Eintrag einer durchgeführten Inspektion 15€ kostet ?

    Natürlich nicht !

    Was für eine Abzocke diverse Händler sich einfallen lassen. Die gehören an den öffentlichen Pranger.

    Blöd ist nur, wenn es immer wieder welche gibt, die darauf reinfallen.

    Ich würde das mit dem KTM Kundendienst klären.

    Grüße

    DerSandmann


    KTM das Experiment - BMW die Vernunft - Aprilia die Liebe.

  • hatte ein ähnliches Problem dadurch wurde bei mir der 15.T zweimal gemacht. Meines Wissens muss der Händler eine Gebühr

    zahlen wenn er die KD Liste von KTM anfordert und danach einträgt, den genauen Betrag weis ich nicht mehr. Irgend was zwischen 15-40 €.

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Meines Wissens muss der Händler eine Gebühr zahlen wenn er die KD Liste von KTM anfordert und danach einträgt, den genauen Betrag weis ich nicht mehr. Irgend was zwischen 15-40 €.

    Meines Wissens ist jeder offizielle KTM Händler im "KTM Dealer Net" und kann dort alles mögliche abrufen und natürlich auch den Service eintragen.

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Aus meiner Erfahrung: meine KTM Werkstätte hat mich als neuen Eigentümer meiner 690er eingetragen, als ich am ersten Tag dort war, weil das ABS Kontrolllicht nicht ausgegangen ist.

    Weder musste ich für das Auslesen des Fehlerspeichers was bezahlen, noch dafür, dass sie mich als den Neuen eingetragen haben.

    Kann mir schwerstens vorstellen, dass ich als Kunde 15 EUR bezahlen sollte, weil mein Lieferant mich, oder einen Service in SEINEM System einträgt.

    Das dealer.net nützt dem Eigentümer nix, bloß KTM behält den Überblick, was an dem Fahrzeug gemacht wurde und wem es gehört.


    Glaub ich einfach nicht.

  • Hallo Jungs, oder auch Mädels

    ich habe bisher keine Erfahrung mit irgendeiner KTM Werkstatt, da ich das Teil erst vor kurzem gekauft habe.

    Muss jetzt aber mit meiner 1290SAS zur 15000Km Inspektion. Aber nicht weil ich "muss", sondern weil ich es will.

    Sollte ich anschließend auf Grund technischer Mängel verunglücken kann meine Frau mit unserem Anwalt hier hoffentlich was rausholen. Das wäre es mir wert, weil ich sie liebe!

    Ansonsten müsst Ihr alle selber wissen warum Ihr zum Fachbetrieb geht. Allerdings muss man sich nicht verarschen lassen, es sei denn man ist blöd!

  • Manche machen Arbeiten am Motorrad selbst, damit es nicht zu Unfällen aufgrund technischer Ursachen kommt. Komisch, gell?

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Ist mir auch lieber, dass ich die Fahrt überlebe, als dass mein Anwalt nach meinem Tod etwas rausholen kann, wenn er der Werkstatt überhaupt etwas nachweisen kann.

    Um Angehörige abzusichern gibt es Lebensversicherungen. Die sind billiger als eine Inspektion beim KTM. Viel billiger.

  • Hallo Jungs, oder auch Mädels

    ich habe bisher keine Erfahrung mit irgendeiner KTM Werkstatt, da ich das Teil erst vor kurzem gekauft habe.

    Muss jetzt aber mit meiner 1290SAS zur 15000Km Inspektion. Aber nicht weil ich "muss", sondern weil ich es will.

    Sollte ich anschließend auf Grund technischer Mängel verunglücken kann meine Frau mit unserem Anwalt hier hoffentlich was rausholen. Das wäre es mir wert, weil ich sie liebe!

    Ansonsten müsst Ihr alle selber wissen warum Ihr zum Fachbetrieb geht. Allerdings muss man sich nicht verarschen lassen, es sei denn man ist blöd!

    ? Hä ? :crazy:


    Materielle Gegebenheiten die dazu führen würden oder könnten mit dem Motorrad zu Tode zu kommen, kontrolliere ich IMHO selbst. Denn mein Leben gebe ich nur sehr ungern in fremde Hände, mit Ausnahme meines Arbeitgebers.

    Der Grund warum ich mein Bike dem Händler überhaupt auf den Hof stelle ist ganz simpel. Ich will das der Hobel lange durchhält und bei einigen Dingen ist es schon gut fachlich geschulte und erfahrene Augen kontrollieren zu lassen. Was nicht heißt das ich mir das nicht selbst zutraue, einzig wenn es um Dinge geht wo man technische Hilfsmittel benötigt die einem nicht zur Verfügung stehen muss ich die Segel streichen (Bremsflüssigkeitswechsel ABS Block, Ventiltrieb ist mir einfach to much um mich damit beschäftigen zu wollen auch wenn es jetzt keine Wissenschaft ist, und so weiter....).

    Deswegen hab ich mich zum Putzteufel von Anfang an entwickelt, ich kenne jeden Kratzer und jeden Steinschlag und mir fallen Dinge auf die meinem Händler nie auffallen würden. Der Drehmomentschlüssel liegt immer dabei um eben einfach unbeschwert Motorrad fahren zu können. Wenn man so liest wie bei manchen Händlern so gearbeitet wird, dann wäre mit angst und bange.


    Die Absicherung meiner Familie obliegt ganz Anderen, ganz oben auch ich selbst. Das letzte Glied in der Kette mein KTM Händler (der übrigens durch die Bank top arbeitet zu top Preisen :rolleyes:).


    Aber interessante Theorie muss ich zugeben :zwinker: