Kosten 15000 km Service / 30tkm Service

  • mein aktuelles Angebot bei Räderanlieferung:

    1. Montage mit Optimierungswuchten Motorrad 2 x 12,- € 24,-€
    2. Entsorgung Reifen Motorrad, Krad, Roller 2 x 1,90 € 3,60 €

    plus MWSt


    und wir haben hier in Erding keine billige Gegend

  • Bremsflüssigkeit:

    Ich sehe auf der Rechnung, dass dir DOT5.1 Bremsflüssigkeit eingefüllt haben.

    Das kostet ein Mehrfaches von DOT4.

    Das Handbuch weist jedoch pauschal beide Sorten aus.

    Auf Nachfrage damals beim Händler, was denn nun richtig sei (und weil ich denen da schon nix geglaubt habe) und erfuhr ich, dass DOT 4 vorgeschrieben wäre.

    DOT5.1 fülle man nur in einige Supersportler (z.b. Duc Panigale).


    AW:

    Die weisen mehrere unterschiedliche AW-Preise aus.

    Schnödes Abkärchern kostet 113,10Euro/Stunde (!!) - my dear Mr. singing club!

    Reifen montieren auf Felge dagegen nur die Hälfte (65 Euro/h).

    Räder ein-u.ausbauen 99,50Euro/h

    Das begreif' wer will.... insbesondere weil alle Arbeiten von M:69 gemacht wurden.

    ("M:xx" würde den Mechaniker bezeichnen, der die Arbeiten gemacht hat-lt.Händler auf Nachfrage)


    CarGarantie:

    309 Öcken ist ein stolzer Beitrag.

    Meine GS LC kostete 280Euro für 2(!) Jahre Verlängerung.

    Soviel ich weiß, kalkulieren die Versicherungen das individuell je nach Modell und Schadensaufkommen.

    Dass die SAS den doppelten CarGarantie Beitrag der BMW GS kostet, bedeutet demnach

    entweder: Es geht das Doppelte kaputt

    oder: Die Werkstattkosten sind doppelt so hoch.

    Ich werd's wohl trotzdem auch machen.


    KTM weist übrigens nur 154min (also 2,57h) für den 30.000 an der 1290 SAS 2017-2018 aus, nicht 2,63h.

    Kleinkram, zugegeben, aber nicht korrekt, was bei mir zu wachsendem Mißtrauen führt.

    Da herrscht offenbar ein ordentlicher Wildwuchs in den Werkstattrechnungen trotz angeblicher Vorgaben im so beliebten Computer.

    7n5zbtwx.jpg

    smilie_girl_351.gif


    Fahrrad, blau

    BMW R1200 GS K25

    Yamaha MT-01

    BMW R1200 GS LC

    KTM 1290 SAS

  • mein aktuelles Angebot bei Räderanlieferung:

    1. Montage mit Optimierungswuchten Motorrad 2 x 12,- € 24,-€
    2. Entsorgung Reifen Motorrad, Krad, Roller 2 x 1,90 € 3,60 €

    plus MWSt


    und wir haben hier in Erding keine billige Gegen

    Bist auch beim Pfleger?

    Bin echt grob erstaunt, was hier für Preise aufgerufen werden :staun:

  • Hallo miteinander


    Da ich hier ja scheinbar erwähnt werde... ;-)


    Also um das Klischee aufzuräumen - man bekommt auf RTW Sponsoring etc... Multiplikator etc...


    Ich hab an Katze alles selber bezahlt damit wir über die Runden kommen... Außer "Garantieleistungen" ist da sonst nichts geflossen - ganz im Gegenteil von wegen Garantiesperre und so - aber die alten Geschichten will ich hier nun nicht auspacken...

    Die Kosten findet ihr auch alle im Wartungsplan - wenngleich da knapp 40000 Kilometer fehlen - will ich nach der Pandemie gerne nachtragen.


    Wartungsplan Katze


    Katze wartet in Canada auf mich!


    Schöne Grüße

  • Sehe ich das richtig 2,5 Motoren


    40100 km


    71000 km


    84400 km


    85000 km


    auf 137000 km.


    Was ist den an Hitzeschutz gemacht worden ? Taucht auf einmal auf bei 84400 km. Ich wollte als nächstes einen Ventilator einbauen.


    Ein Ölwechsel ist kein Hexenwerk. Das gleiche gilt für Bremsflüssigkeit und Kupplungsflüssigkeit. Es wird das Schwingenspiel sowie Lenkkopflager geprüft. Desweiteren wird die ECU auf Fehler ausgelesen. Wartungsplan gibt es in der Bedienungsanleitung. Wen man nicht gerade zwei linke Hände hat kann man sowas selber machen.


    Es gibt ein YouTube Video in dem eine Suzuki VStrom mit der 1050 verglichen wird. Dort schneidet die KTM etwas besser ab als die Suzuki. In Punkto Zuverlässigkeit gibt es einen Satz - hier weist man auf die Suzuki hin.

    Ich möchte die KTM nicht schlecht machen. Allerdings wen man über Jahre, und das scheinen gut 15 Jahre immer einen Kupplungsnehmerzylinder einbaut der Schwächen aufweist, dan habe ich meine Bedenken. Desweiteren wird das Fahrgestell seit Jahren immer gleich gebaut. Auf Hitzeprobleme durch den Motor am Oberschenkel reagiert man nicht bzw. führt ein Zubehör ein - las den Kunden zahlen.

    Die Fahrleistungen meiner 1050 mit 95 PS sind klasse, auch mit Beifahrer. Sie läßt sich auch dann, sehr gut in der Eifel scheuchen. Allerdings touristisches Bummeln wird durch die Hitzeentwicklung recht schnell abgebrochen.

    Grundsätzlich halte ich eine KTM zwischen 30-40% vom Listenpreis zu teuer. Heißt beim Kauf auf den Preis achten.

  • Moin zusammen,


    hab jetzt auch meine in der 30.000er Inspektion gehabt. Kostenvoranschlag für die Inspektion laut Vorabauskunft im März 640 EUR all-Inclusive, wenn Ventile verstellt dann ein paar AWs mehr.


    Ich habe dann noch den Wechsel des Kettenkits in Auftrag gegeben (Schätzung lt. Werkstattannahme 300EUR on top). Vereinbart wurde, dass bei weiteren fälligen Arbeiten vorab eine telefonische Rücksprache erfolgt. Ergebnis:


    Gesamtrechnung 1128,33 EUR

    Arbeiten Brutto 570 EUR

    Teile Brutto 558,33 EUR


    Ventile wurden lediglich geprüft und für OK befunden, also kein Mehraufwand oder Teile für das Einstellen.


    Ventildeckeldichtung ohne Rücksprache getauscht

    SLS Membran ohne Rücksprache getauscht

    Leihfahrzeug 10 EUR, hab ja ne 1190 abgegeben und ne Husqvarna LS 701 Enduro bekommen, mit Sprit auf Reserve.

    Mehraufwand fürs Lösen von den Schrauben der Bashplate: 39 EUR



    Arbeit ist mit Sicherheit solide gemacht, Servicegedanke? .... Bei BMW damals hat das Motorrad wenigstens noch n Eimer Wasser abbekommen.


    Telefonische Rücksprache? Fehlanzeige.

    Kosten für Teile sind natürlich alle UVP KTM genutzt worden. Empfohlene Zusatzarbeiten alle separat berechnet, ebenfalls alle Teile und Betriebsstoffe mit UVP. Auf das Kettenkit habe ich 10% erhalten. Dennoch ca. 210 EUR für Material was beim Onlinehändler 170 EUR kostet.


    Ich bin mir über die Preise von guter Arbeit im Klaren und halte es auch nicht für schlimm wenn man Premiumprodukte nutzt etwas höhere Preise in Kauf zu nehmen. Was ich nicht in Ordnung finde ist, dass sich an Absprachen nicht gehalten wird und man für die Materialien einfach ohne Not Aufschläge von teilweise 50% zahlt.


    Ich resigniere und werde mir einfach in Zukunft versuchen alles mögliche selbst anzueignen und zu erledigen. Garantie ist jetzt beendet.

  • Das ist aber definitiv weit über dem Durchschnittspreis für ne 30.000er Inspektion.

    Was hat der Händler denn für nen Stundensatz?


    39€ für den Abbau des Unterfahrschutzes ist ja ne Frechheit. Natürlich kann da was extra berechnet werden, De- und Wiedermontage ist schließlich in den Vorgaben für die Servicezeit nicht drin. Aber 39€...

  • Ich verstehe gerade nicht, warum der Tausch der Ventildeckeldichtungen (Set-38€) moniert wird?

    Wenn der Mechaniker der Ansicht ist, das die alte Dichtung aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr Dichtet oder bei der Demontage beschädigt wurde, sehe ich keinen Grund, dort mit dem Besitzer Rücksprache zu halten?

    Hätte er Diese nicht getauscht und dir würde nach 500km das Öl am Zylinderkopf runterlaufen, würde sich hier über die schlechten Mechanikerleistungen und den unzufriedenstellenden Service beschwert.


    Das der Kettensatz und ggf 1 Arbeitsstunde von dem Gesamtpreis abgezogen gehört, hat der User BDR529 scheinbar überlesen...

  • imho wird doch die sls Membran bei 30.000 Km laut Wartungsplan getauscht ...


    Erläuterung zur Ventildeckeldichtung steht ja oben .




    Wenn ich es richtig verstehe ...:denk:....sind es

    1128,-

    - minus 210 (plus Mwst = ca. 250,- ? ) für das Kettenkit

    - minus die Arbeit für das wechslen desselben ca. 100,- (plus MwsT = 120,- ?? )

    - minus 39,- Mehraufwand für De- u. Montage Unterfahrschutz = 39 (plus Mwst = ca. 47,- ?)

    - minus Leihfahrzeug 10,- pls mwst) = ca. 12,-


    ergibt grob gerechnet..............

    700,- für die reine 30.000 Km Inspektion .

  • Habe ich nicht überlesen. Es wurden die Ventile ja nicht mal neu eingestellt sondern nur geprüft.

    50€ um einen Unterfahrschutz ab und dran zu schrauben? Vielleicht sind diese Preise bei KTM ja normal, aber ich bin nicht bereit solche Preise zu bezahlen.


    Ich mache das lieber selbst, aber selbst wenn man es machen lässt, können das freie Werkstätten deutlich preiswerter.

  • Ich mache das lieber selbst, aber selbst wenn man es machen lässt, können das freie Werkstätten deutlich preiswerter.

    Das Stimmt. Wenn der Preis das Einzige ist was zählt, hast du Recht.

    Spezielle Mechanikerschulungen auf KTM-Eigene "Problemchen" kennt der Freie nicht.

    Kniffs und Tricks, die Tankverkleidung der 1x90 störungsfrei zu demontieren und remontieren, weiss der Freie nicht.

    Softwareupdates, kann der Freie nicht.

    Schneller Zugriff auf spezielle Ersatzeile, hat der Freie möglicherweise nicht.

    Wenn dir das die Ersparnis wert ist... nur zu.

  • Wer hat denn geschrieben, dass der Preis das einzige sei, was zählt? Ich jedenfalls nicht.

    Die frei verfügbare Reparaturanleitung von KTM ist selbst für Hobby-Schrauber wie mich für weit mehr als eine Inspektion ausreichend. Eine Inspektion ist keine Raketen-Wissenschaft.


    Wenn die Demontage der Tankverkleidung jemanden vor Probleme stellt, ist er sicher nicht geeignet, eine Inspektion durchzuführen. Was soll man denn dafür für Kniffs kennen müssen außer, wie man einen Torx-Schraubendreher benutzt? Ich hatte selbst beim ersten Mal keinerlei Probleme mit der Verkleidung. Eine freie Werkstatt beschäftigt auch gelernte Mechaniker. Ob die schlecht oder gut sind, entscheidet nicht das Markenemblem der Werkstatt.


    Eine freie Werkstatt oder ich als Selbstschrauber bestellt die Ersatzteile bei KTM, die Verbrauchsstoffe, ganz sicher nicht bei KTM. Wer glaubt, dass der Luftfilter von KTM besser ist als ein MANN-Filter oder Filter von anderen OEM-Zulieferern, der darf die gerne bei KTM kaufen. Auch die Apothekenpreise für das Öl kann man auch gerne bei KTM entrichten. Oder auch nicht.


    Ein Software-Update hat mir mein KTM-Händler bei der 15er-Inspektion auch nicht aufgespielt. Ich wüsste auch nicht wofür. Ich glaube kaum, dass es für die 1090er noch welche geben wird. Dafür könnte ich dann immer noch zu KTM.


    Ich bin mir meinem PKW seit vielen Jahren bei einer guten freien Werkstatt und mit der Leistung sehr viel zufriedener als ich es bei der Vertragswerkstatt war. Ich schraube am Moped auch nicht nur selber, um Geld zu sparen, sondern weil ich das gerne mache und ich mir dann auch selber helfen kann, wenn mal Probleme auftauchen.


    Darf aber jeder machen wie er will.