Straßenreifen für Enduro

  • Fahre z.Z. eine Mischung aus Mitas E10 und TKC 80. Im Vergleich zum E3 deutlich besser im Gelände, aber auch (ab ca. 130 km/h) deutlich unruhigerer auf der Straße. Da ich im Moment nur noch selten ins Gelände komme und eigentlich nur noch Straße (zur Arbeit) fahre, kann man zuschauen wie sich der E10 hinten wegradiert. Würde sagen 85/15 Straße/Gelände. Also macht es führ mich eher Sinn auf straßenorientierte Reifen umzustellen. Will aber auch mal nen Feldweg fahren können. Hab mir mal den Conti. TA angeschaut (den gibts ja passend) aber der hat ja so gut wie gar kein Profil. Bin dann auf den Escape gestoßen, der kommt dem was ich suche schon ziemlich nahe, nur leider finde ich wenig Infos zu dem Reifen. Hat jemand den schon mal gefahren, oder kann ähnliche Reifen empfehlen !? Wichtig ist mir stabile (pendelfreie) Straßenlage, Haltbarkeit und die Möglichkeit auch mal etwas Gelände fahren zu können. Gruß und Dank :Daumen hoch:

  • Nachdem ich so einiges probiert habe...
    Für Deinen Einsatzzweck empfehle ich Heidenau K60.


    Im Vergleich zum Enduro 3 kann der fast alles besser:
    Laufleistung +30-50%
    Nasshaftung etwas besser
    Grip in leichtem Gelände vor allem hinten deutich besser
    Trockenhaftung ähnlich E3


    Vergleich zum TKC80 (die waren früher mal gut...)
    Laufleistung +100%
    Nasshaftung viel besser und gutmütiger
    Grip in leichtem Gelände hinten ähnlich, vorne deutlich weniger Seitenführung
    Trockenhaftung besser und stabiler


    Wenn du was noch strassenorientierteres wie den Escape nimmst darfst Du bei Regen nicht mehr nasses Gras
    Der TA ist noch schlimmer.
    Das Beste sind wie immer 2 Satz Felgen, oder noch besser 2 Moppeds.


    Übrigens: Pendelneigung beim Heidenau K60 erst hinten wenn abgefahren.

  • Danke erst mal für die ausführliche Antwort. :Daumen hoch: Wie schaut es denn beim scout mit Kurvengrip und Geradeauslauf aus ? Wie gesagt, der muß auf der Straße Leistung bringen. Ich würde noch (nach etwas rumgoogle`n) den Pirelli MT 90 A/T , den Goldentyre GT 201 und vielleicht sogar den Mitas E08 mit in die Waagschale werfen. Sind aber wahrscheinlich auch wieder Reifen die kaum einer kennt.

  • Mitas E08 und Pirelli MT90 sind offroad sicher sehr schnell überfordert.
    Ausserdem soll der MT90 zwar auf trockener Strasse gut sein, bei Nässe aber eher nicht.
    Vom Goldentyre weiß ich nichts, kenn auch keinen. Den wollte ich auch schon mal probieren, gabs aber damals nicht in 18".
    Sieht aus wie ein Enduro3 kann in leichtem Gelände sicher mehr als E08 un MT90 aber weniger als ein Scout.
    Du wolltest ja noch etwas Gelände fahren....


    Zum Kurvengrip:
    Der Scout ist für mich als Flachländler völlig ausreichend. Wenn er weggeht, dann bei viel Gas und das sehr gutmütig.
    Zum Geradeauslauf:
    Bei mir laufen alle Reifen geradeaus....solange ich nicht mit nem beladenen Koffer auf einer Seite freihändig fahre. Pendelneigung beim Scout ist gering.

  • Ich kann den K60 Scout auch empfehlen.
    Super Performance auf der Straße, nur bei wirklich hartem beschleunigen aus der Kurve fängt er leicht zu schmieren an.
    Mit weniger Luftdruck bedingt auch im Gelände fahrbar.


    Für mich die eierlegende Wollmichsau auf der 690er.


    Obwohl ich den CTA2 auch gerne mal ausprobieren würde....

    KTM 1290 Super Duke*Yamaha XSR 700*Triumph Street Triple*Yamaha WR250R*Beta Evo 250*Scorpa TY 125

  • Hallo zusammen
    Ich weiss ist eigentlich totale zweckentfremdung, aber meine KTM muss im Moment als Arbeitswegmopped hinhalten
    daher die Umbereifung, Kumpel lachen sich schlapp ,sieht aus wie´n fahrrad ,haha
    aber fährt sich echt prima ,ist allerdings nur noch strassentauglich ,aber keine mehrkosten,nix eintragen
    halt wie ne supermoto nur eben optisch grenzwertig

  • Sind das CTA2?


    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

    KTM 1290 Super Duke*Yamaha XSR 700*Triumph Street Triple*Yamaha WR250R*Beta Evo 250*Scorpa TY 125

  • Müsste ein TrailAttack2 sein....


    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

    KTM 1290 Super Duke*Yamaha XSR 700*Triumph Street Triple*Yamaha WR250R*Beta Evo 250*Scorpa TY 125

  • Wichtig ist mir stabile (pendelfreie) Straßenlage, Haltbarkeit und die Möglichkeit auch mal etwas Gelände fahren zu können.


    Der Metzeler Enduro Sahara 3 bietet auf jeden Fall eine gute Straßenlage (jedenfalls im Vergleich zu einem stärker geländeorientierten Reifen wie der TKC) und Gelände (Schotter, Wiese, Feldwege) geht auch.
    Im strömenden Regen bin ich erst einmal damit gefahren und fand es OK (allerdings fahre ich dann zurückhaltend). Zur Haltbarkeit kann ich nach 1500 km noch nichts sagen.

  • Danke :Daumen hoch: ...sieht ja gar nicht so schlimm aus ...vor allem im Vergleich zum CTA !!!
    Wieviel km haben die denn schon weg ? Gibts noch die Proleme mit den Spontanplatten oder Luftverlust ? Gruß

  • Jetzt ca. 2000 km.. kein Luftverlust, Verhalten auf trockenem Asphalt ok, Wald- und Feldweg ok, wenns Geläuf tief wird ists natürlich weit weg von nem reinen Crossreifen. Aber für mich auf der Enduro der Top-Reifen.



    MfG

    Micha

  • Moin Gemeinde,


    Habe den Thread nochmal ausgegraben, weil es hier rein passt, wie ich finde.


    Im Moment fahre ich den Mitas E09, mit welchem ich sehr zufrieden bin, würde als Ganzjahresfahrer im Herbst aber gerne zum K60 Scout wechseln. Ich denke mal, der Reifen passt besser zur Witterung im Herbst/Winter und meinem täglichen Arbeitsweg auf Asphalt. Allerdings ist mir nicht klar, ob ich den K60 Scout ohne weiteres als Vorderreifen fahren kann, da es diesen gemäß der Angaben auf der Heidenau Website nur als schlauchlosen (TL) Reifen gibt. KTM sagt in der Bedienungsanleitung es sollen Schlauchreifen (TT) verwendet werden. Oder habe ich irgendwas übersehen?


    Danke im Voraus!


    Gruß
    Thorsten

    --
    990SM-T11 690D12 690E-R13 350EXC14 1290SDR14 690SMC-R16 1290S@S17

  • Hallo Thorsten,


    ja darfst Du fahren! Für meine Transalp und die 690 Enduro ist das zugelassen! Kannst zur Sicherheit auf der Heidenau Seite nach einer Freigabe für Dein Moped suchen.
    Soweit ich weiß ist es anders herum also Schlauchreifen auf Schlauchlosfelge nicht erlaubt.


    Wenn Du den Scout hauptsächlich im Winter fahren willst empfehle ich den Scout Snow der hat eine extra Gummimischung. Der klebt bei nasskaltem Wetter bald wie andere Reifen im Sommer!!


    Gruß
    Christian

  • Hallo Christian,


    Kannst zur Sicherheit auf der Heidenau Seite nach einer Freigabe für Dein Moped suchen.


    Wenn Du den Scout hauptsächlich im Winter fahren willst empfehle ich den Scout Snow der hat eine extra Gummimischung. Der klebt bei nasskaltem Wetter bald wie andere Reifen im Sommer!!


    Danke für die beiden Hinweise, das ist hilfreich :Daumen hoch:


    Gruß
    Thorsten

    --
    990SM-T11 690D12 690E-R13 350EXC14 1290SDR14 690SMC-R16 1290S@S17

  • Die richtige Reifenbezeichnung ist K60 silica. Findest Du unter Winterreifen...


    Der Reifen baut allerdings bei sommerlichen Temperaturen sehr schnell ab und schmiert dann auch kontrolliert weg.
    Fast unglaublich ist der Gripp bei nasser Strasse und kalten Temperaturen! Da wo ein neuer TKC 80 im dritten Gang weg schmiert konnte ich mit der Transalp im zweiten Vollgas geben und keinen Rutscher provozieren.


    Auch im Schnee macht der Reifen richtig Spass! Da wo ich beim TKC80 Schneeketten aufziehen musste bin ich mit dem Scout so hoch gekommen :-)