Kühlsystem entlüften

  • Hallo,


    die zweite schraube ist eine blindschraube,führt in den ansaugkanal.


    ist nur eine fertigungssache, damit der selbe kopf vorne und hinten verwendet werden kann.


    auf der rechten seite sitzen an der selben stelle die anschlüsse für die mapsensoren. Sind die messingfarbenen mit dem schlauch dran.


    das entlüften sollte nicht vernachlässigt werden, da genau hinter den entlüftungsschrauben an den köpfen die angesprochenen luftpolster sind. wichtig ist auch noch den kühler über die entlüftungsschraube am kühler links oben zu entlüften.


    wenn luft im system ist, kann auch keine hohe wassertemp angezeigt werden, da die temp.sensoren ja dann nicht mit wasser umspült sind.



    gruß racemech

  • Thanx für die verständliche Erklärung....alles gesagt :Daumen hoch: :respekt:
    ...deswegen hat die obere Schraube auch "nur" einen O-Ring...alles klar.
    Dann hatte ich mit meiner Annahme doch nicht so unrecht...ist halt blöd dargestellt auf der Bildbeschreibung der Rep-Anleitung :rolleyes: .


    Grüße, Rene

  • Hallo Leute,
    ich muss das Thema einmal hochholen. Ich habe am Wochenende meine Kühlflüssigkeit gewechselt.
    Nach dem ich gegen alle UVV´s verstossen habe und sie abenteuerlich vorne um die mind. 50 cm angehoben bekommen habe,
    habe ich dann endlich befüllen können. Nun bin ich aber etwas verunsichert zwecks dem Entlüften. Habe die
    Schrauben an den Köpfen und Kühler entfernt und dann befüllt bis zuerst am hinteren und dann am vorderen Zylinder Flüssigkeit heraus kam.


    Habe aber nicht all zu viel herauslaufen lassen, da ich den ganzen Boden versaut habe/hätte. Sollte aber doch passen oder?


    Des Weiteren habe ich auch nur 2 Liter inkl. der rausgelaufenen Flüssigkeit wieder auffüllen können,


    obwohl ja 2,6 Liter rein sollten? Aber die abgelassene waren auch nur 2 Liter. Passt das?


    Grüsse

  • Ich persönlich mag die Sauerei nicht so und fülle mit angehobenem Vorderrad (was durchaus seinen Sinn hat) zuerst das Kühlwasser ein bis der Kühler voll ist. Beim Einfüllen bemerkt man bereits das immer wieder stoßweise Absinken des Kühlwassers, bis die Flüssigkeit die Luft einigermaßen verdrängt hat. Ist der Kühlwasserstand beim Einfüllstutzen dann einigermaßen stabil, entlüfte ich nacheinander kurz beide Zylinder indem ich deren Entlüftungsschrauben soweit herausschraube, bis Wasser kommt. Meist hört man zuerst die Luft entweichen bevor das Wasser kommt. Wenn blasenfrei das Wasser kommt ist in der Kammer "vorerst" keine Luft mehr. Also Schraube wieder festziehen. Dann fülle ich das abgesunkene Wasser beim Einfüllstutzen wieder auf (der Wasserstand ist da erneut deutlich abgesunken) und verschließe den Einfüllstutzen. Dann stecke ich die Benzinpumpe ab und lass den Anlasser mehrmals durchlaufen (man kann auch den Motor kurz richtig starten). Damit zirkuliert das Wasser etwas und eventuell verbliebene Luftnester im Kühlsystem (auch Ölkühler) sammeln sich in den Zylinderköpfen und im Kühler. Dann öffne ich erneut den Einfüllstutzen und wiederhole die ganze Entlüftungsprozedur.
    Zum Schluss, wenn der Einfüllstutzen noch offen und bis obenhin gefüllt ist, öffne ich auf der gegenüberliegenden Kühlerseite (also links) die Entlüftungsschraube oben (ganz oben!) am Kühler. Auch dort ist ein Luftnest! Die Schraube lass ich ganz herausgeschraubt und fülle nochmal das Wasser bis ganz voll ... dabei läuft auch hier etwas Wasser heraus. Dann diese Entlüftungsschraube wieder wie vorgeschrieben festziehen ... Kühlerverschluss (mit dem Überdruckventil) wieder gut festschrauben.


    Da entwickelt jeder seine eigene Vorgehensweise ... wie immer. Aber je gewissenhafter das System entlüftet ist, desto weniger besteht die Gefahr einer örtlichen Überhitzung im Zylinderkopf. Und nur das Ergebnis ist entscheidend. :zwinker:
    Wer ganz sicher gehen möchte, lässt anschließend im Stand den Motor etwas laufen, wartet ab bis sich alles wieder abgekühlt hat ... dann den Kühlerverschluss vorsichtig öffnen. Der Kühler muss auch dann bis ganz oben voll sein. Ist der Wasserstand abgesunken, war die Entlüftung mangelhaft. :tröst:


    Im Kühlsystem (z.B. Ölkühler, Wasserpumpe) und in den Zylinderköpfen verbleibt einiges an Restwasser, daher geht da nur weniger Wasser rein. Die Mengenangabe im WHB bezieht sich auf einen "trockenen" Motor.


    Noch eine kleine Anmerkung dazu. Die Modelle ab 2011 haben eine hohlgebohrte spezielle Entlüftungsschraube, welche nur wenige Umdrehungen herausgeschraubt werden muss um gut zu entlüften. Bei den gewöhnlichen Schrauben der Modelle zuvor muss die Schraube fast ganz herausgeschraubt werden. Ein Austausch bei Gelegenheit ist sinnvoll und erleichtert die zukünftige Wartung. :zwinker:


    Gruß


    Stefan

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:

  • Vielen Dank für das kurze Feedback. Nun bin ich etwas beruhigter das ich nicht ganz falsch lag.
    Was ich, wenn ich dem Stefan seine Anleitung lese, leider nicht gemacht habe ist den Motor über den Anlasser


    kurz drehen zu lassen um die Kühlflüssgkeit zirkulieren zu lassen. Hätte ich eventuell noch machen sollen. :denk:


    Hatte wirklich nur gewartet bis die neue Flüssigkeit heraus kam, was beim hinteren Zylinder etwas zu spät bemerkt wurde,


    weil ich rechts vorne stand zum Befüllen und somit das Rauslaufen hinten erst später bemerkte als sich die Flüssigkeit


    auf der Rampe verteilte. Ist halt immer etwas doof wenn man allein ist.


    Ich hatte sie nur kurz mal angemacht als sie wieder von der abenteuerlichen Rampe runter war. :rolleyes:


    Jetzt stelle ich mir aber die Frage ob ich die Abschussrampe noch einmal aufbaue und noch einmal prüfe ob


    wirklich keine Luft an den Köpfen mehr vorhanden ist.


    Oder reicht die Variante mit dem Nachschauen ob der Kühler noch randvoll ist?
    Mit den Schrauben der 2011er ist ein guter Tipp, das es ja etwas heikel ist bei der alten Variante das die Schrauben


    herunterfallen und sich irgendwo parken wo man nicht mehr rankommt.
    Nochmals Danke und Schöne Grüße

  • Nein! :nein: 34 und 35 sind die Schrauben für das Thermostat. :tröst:


    Nummer 42 59036006090 ENTLÜFTUNGSSCHRAUBE M6X10 KPL. 1
    Nummer 43 0770050012 O-RING 5,0X1,2 NBR 70

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:

  • So, habe noch einmal nachgeschaut. Der Kühler war randvoll. Also stand jetzt alles richtig gemacht. :peace:
    Hoffe mal das bleibt auch so.



    Danke noch mal für die Tipps.


    Schöne Grüsse