Kettenöler - dafür, dagegen, mir doch egal.... Die allgemeine Öler-Diskussion....

  • An meienr Suzi V-Strom hatte ich ja den einfachen Scotti verbaut.

    Das wollte ich an der Kathi nicht wegen dem Unterdruckgedöns.

    Auch das spezielle KTM Kit konnte mich da nicht überzeugen.


    Seit knapp 1500 KM habe den Mofessor dran und bin höchst zufrieden.

    Kette gut geschmiert. Kein geklebe auf der Felge und alle paar tausend mal ein wenig Öl einfüllen.

    Besser geht es nicht - und das für ein recht schmales Geld.


    Grüße

    Claudia

  • Bei mir ist der Nemo2 dran, angeblich reicht ja nach jedem Tanken eine Vierteldrehung.


    Welche Vorteile hat es denn, wenn man da am Ende einen Kupferdraht oder eine Kanüle reinschiebt?

  • Bei mir ist der Nemo2 dran, angeblich reicht ja nach jedem Tanken eine Vierteldrehung.


    Welche Vorteile hat es denn, wenn man da am Ende einen Kupferdraht oder eine Kanüle reinschiebt?

    Ganz einfach, du kannst dann die Kunststoffspitze biegen wie einen Kupferdraht.

    Grüße

    DerSandmann


    KTM das Experiment - BMW die Vernunft - Aprilia die Liebe.

  • Bei meinem Mofessor ist über den Winter das T-Stück undicht geworden, was für eine Sauerrei:zorn:.

    Hab die Schläuche neu abgesetzt und scheint erst mal dicht zu sein.

    Den halben Tank aus der Kati zu waschen war kein Spass.

    Ansonsten bin ich echt zufrieden mit dem Öler.:Daumen hoch:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Hallo Zusammen,

    ich habe letzte Wochen meinen Unterdruck Scottoiler gegen den Mofesser ausgetauscht, da ich mit der Dosierung vom Scottoiler nicht zufrieden war

    und immer wieder angemahnt wird, dass bei unseren aktuellen KTM`s der Unterdruck nicht angezapft werden soll.

    Bisher bin ich mit dem Mofessor zufrieden, wobei eine Woche nicht repräsentaiv ist!

    Anbei ein paar Bilder vom Einbau. Den AKF unter der Sitzbank hatte ich vorher schon ausgebaut, jetzt jedoch die Halterung vom AKF verwendet :Daumen hoch:


    Viele Grüße

    Schorsch

    IMG_0877.jpgIMG_0879.jpgIMG_0880.jpgIMG_0882.jpgIMG_0881.jpg

    Dateien

    • IMG_0876.jpg

      (704,11 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von schorsch63 ()

  • Hallo,

    elektischer Anschluß ist kein Problem, direkt an der Batterie angeschlossen und zusätzlich geschaltetes Plus vom ACC2 genommen.

    Hier liegt ein werkseitig vorbereitetes Kabel unter der Sitzbank.

    Also alles ideal um den Kettenöler elektrisch anzuschließen.

    Auf Wunsch kann ich Bilder nachreichen, wird aber vermutlich nicht besonders hilfreich sein.

    Viele Grüße

    Schorsch

    2 Mal editiert, zuletzt von schorsch63 ()

  • Hast Du auch ein Foto vom Elektrischen Anschluss, bzw. woher nimmst Du den Strom?

    Guckst Du hier. Die ACC1 und ACC2 Leitungen liegen, wenn man von hinten in Fahrtrichtung über das Mopped guckt auf der rechten Seite im Werkzeugfach bei den anderen Kabeln dabei, da muß man suchen bzw. die bestehenden Kabel vorsichtig herausziehen.

    nice greetinx
    hellsguenni


    Ein Experte ist ein Mensch, der genau erklären kann, warum seine Prognose nicht eingetreten ist (W. Churchill)

    There's many who tried to prove that they're faster but they didn't last and they died as they tried - hell bent, hell bent for leather (Judas Priest)

  • Ich bin mit dem Mofessor auf 10.000km auch zufrieden. Stufe 3, kaum Spritzer auf der Felge, kein Gefrickel mit Unterdruckschläuchen, einfache Umstellung bei Regen, einfaches Nachfüllen über Spritze und Anschlußschlauch.

    Schlauchverbinder auch genial ( wenn man kapiert hat, wie man die bedient :grins: ).

    Kette gut geschmiert, und auf die Strecke jetzt einmal etwas nachgestellt.

    Fast wie Kardan.....:Daumen hoch:

  • Hab auch den Mofessor angebaut, bin bis jetzt begeistert.

    Hab den Ölertank links am Rahmendreieck montiert, so ist die Funktion etc. jeder Zeit zu kontrollieren, auch Undichtigkeit etc. bemerkt man sofort.

    Finde den Tank auch nicht so hässlich das man ihn verstecken muss. :zwinker:

    Funktioniert alles wie es soll :Daumen hoch:

    V2 45°/ 75°

  • So, ich hab gestern auch 2x Mofessor an unsere Moppeds gebastelt. Ist schon ´ne Weile her, dass ich Bastelstunde veranstaltet hab, aber man hat zur Zeit ja Zeit ;)

    Auf Anhieb alles dicht wie es sein sollte, an beiden Bikes funktioniert´s. Bin gleich anfangs mal 6 oder 7 km im "Entlüften"-Modus gefahren, damit erstmal wieder eine Grundschmierung herrscht. Hab wie ein Irrer die Ketten vorher gesäubert.. Was für eine Sauerei ^^ Jetzt lösen sich momentan noch die alten Reste, die zwischen innerer und äußerer Lasche hängen, daher sehen die Hobel noch etwas eingesaut aus. Man sieht aber, dass es die vorige Kettenschmiere war (HKS - hat mir lange Jahre gut gedient, aber man wird mit steigendem Alter ja schließlich bequemer ;) ). Bin gespannt, wie sich´s auf lange Sicht so gestaltet, aber ich bin jetzt schon sehr zufrieden mit der Funktion.

    Puig Scheibe 9717W für die 1290 SA S abzugeben.

    Interesse? --> PN :)


    'Wir bauen keine Fahrzeuge zum Sprit sparen, sondern zum genüsslichen Benzin abfackeln.' Egli, Tuner und Fahrzeugbauer


    SD GT '20 - was für ein schweinegeiler Ofen! :sabber:

  • An meiner 1190 Adventure T, ist seit 2013 der CLS Kettenöler verbaut worden. Da ich die KTM vor vier Jahren gekauft habe, funktionierte es nicht wirklich gut. War nach dem Kauf zweimal in der KTM Werkstatt. Es wurde der Behälter wo anders eingebaut und die CLS Pumpe ersetzt. Dann lief es zwar auf hoher Stufe gut, aber nicht auf Stufe 4. Nachdem ich vor zwei Jahren die Schlauchführung geändert habe, läuft der Kettenöler wie es sein soll. Seit dem Tag, bin ich sehr zufrieden damit.

  • Hallo zusammen,


    ich habe den Tutoro :guckst du hier: https://www.tutorochainoiler.com/collections/frontpage

    verbaut und bin voll zufrieden. Keine Elektronik, durch die Vibrationen träufelt der die eingestellte Menge an Öl auf die Kette. Verbrauch ca. 50 ml auf 2000 km.

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Nachdem ich vor zwei Jahren die Schlauchführung geändert habe, läuft der Kettenöler wie es sein soll. Seit dem Tag, bin ich sehr zufrieden damit.

    Was hast Du denn geändert - bzw.: wie wurde der Schlauch denn vorher verlegt?

    Eigentlich ist es beim CSL perfekt beschrieben, wie man den Öler verbauen soll - wenn man sich daran hält funktioniert es auch einwandfrei.

    Ich sehe auch keinen Grund, von der Anleitung abzuweichen - Düsenposition jetzt außen oder innen am Kettenblatt mal ausgenommen.

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Die Werkstatt Jungs haben halt nur begrenzt Zeit. Da sonst der Kunde schlecht drauf ist (Kosten). Ab der Pumpe hat der Mechaniker den Schlauch erst ansteigend verlegt. Das war das Problem bei mir. Ich habe den Schlauch ca. 3 cm gekürzt und dann an die Pumpe angeschlossen.

  • Ich hab einen Cobrra dran, muss Mann zwar bei der Fahrt etwas tun sprich drehen aber supi zufrieden und die Garantie erlischt auch nicht weil keine Elektronik

    Gruss Oldi

  • Hallo zusammen,


    ich habe den Tutoro :guckst du hier: https://www.tutorochainoiler.com/collections/frontpage

    verbaut und bin voll zufrieden. Keine Elektronik, durch die Vibrationen träufelt der die eingestellte Menge an Öl auf die Kette. Verbrauch ca. 50 ml auf 2000 km.

    Den hatte ich mal ausprobiert, hat mich aber nicht wirklich überzeugt, entweder war die Kette trocken oder das Mopped war komplett eingeölt. Ich halte von den ganzen Tropfsystemen nichts (mehr), die Lösung mit Pumpe (egal ob mit Zeitintervall oder Wegstreckenabhängig) funktioniert da zuverlässiger und vor allem konstanter in Bezug auf die abgegebene Ölmenge. Bemerkenswert ist aber die Lebensdauer des Kettensatzes mit Öler, der erste hat bei mir 36000 km gehalten, den zweiten tausche ich jetzt bei 83000 km (also 47000 km mit dem zweiten Kettensatz). Interessant ist allerdings, wie sich der Ölverbrauch bei den Moppeds unterscheidet - bei der Superduke wird alle 9 km geölt, bei den 690ern alle 12 km und die Ketten sehen vom Ölfilm identisch aus - keine Ahnung wieso. Die Motorräder werden im gleichen Geschwindigkeitsbereich bewegt - oder liegt es daran, daß die Superduke eine stärkere Kette hat? Egal, für mich gibt es kein Mopped mehr mit Kette ohne Öler :ja:

    nice greetinx
    hellsguenni


    Ein Experte ist ein Mensch, der genau erklären kann, warum seine Prognose nicht eingetreten ist (W. Churchill)

    There's many who tried to prove that they're faster but they didn't last and they died as they tried - hell bent, hell bent for leather (Judas Priest)