Kettenöler - dafür, dagegen, mir doch egal.... Die allgemeine Öler-Diskussion....

  • 100% Zustimmung - bei meinen Schrauben sind mittlerweile die Köpfe schon arg in Mitleidenschaft gezogen worden.

    Es würde vermutlich schon helfen, wenn statt den Kreuzschlitz-Schrauben welche mit Torx oder Innensechskant verwendet würden.

    Hobbit: könntest Du das umsetzen?

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Ja, das geht schon, aber. Wenn der Halteblock an der Innenseite der Schwinge platziert ist, kommt es manchmal vor, dass man mit dem Werkzeug etas schräg an die Schrauben muss. Bei einer Kreutzschlitzschraube ist das nicht schön, geht aber, bei einem Innensechskant oder Torx wird es schwierig, zumal es in der Größe bei Innensechskant keinen Kugelkopf gibt.

    Wenn die Schrauben abgenudelt sind einfach ersetzen. Am Besten bevor man sie gerade noch zugeleiert bekommt, aber nie wieder auf.

  • 4256FA88-88A1-415F-824D-1E0E80DEB7A9.jpeg


    So, jetzt auch nach vorne verlegt:zwinker:
    Nachdem jetzt zum dritten Mal, im Gelände, die Düse nicht mehr dort war, wo Sie hingehört :motzki:

    Andere Seite mag optisch schöner sein, aber praktischer ist diese Variante, wir schauen mal

    :zorn::denk:

    Ziemlich genau so hab ich es auch.


    Und mal ehrlich, wieviel siehst Du von der Düse wirklich, wenn Du neben dem Motorrad stehst?


    Ich für meinen Teil seh' da gar nix, da ist nämlich die Schwinge, die die Düse verdeckt.

    Erst wenn ich mich zur Kontrolle/Reinigung runterbeuge kommt sie in Sicht.


    Also bzgl. Optik ist das Meckern auf ganz hohem Niveau.

    Bei den SDR mag das was anderes sein, aber bei der ADV ist die Düse so auch schon fast unsichtbar verbaut.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Einen kleinen Fehler hat er aber schon. Die Düse sollte auf den Kettenradabsatz. So muss das Öl über die Kante und dabei hat man Abwurf. Mit der Düse auf dem Absatz ist das deutlich weniger.

    Auf der Rückseite gibt es keinen Absatz.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Einen kleinen Fehler hat er aber schon. Die Düse sollte auf den Kettenradabsatz. So muss das Öl über die Kante und dabei hat man Abwurf. Mit der Düse auf dem Absatz ist das deutlich weniger.

    Auf der Rückseite gibt es keinen Absatz.

    Klugscheißer :lautlach::achtung ironie: Immer das letzte Wort dieser Kerl... :knie nieder::lol:


    ne, Spaß! Vielen dank für die vielen kleinen Tipps hier! Echt klasse, wie du deine Erfahrungen auch für nicht CLS-Benutzer hier teilst. Verdient allergrößten Respekt.!


    Danke.

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Das Fett, das eine Kette zum Bewegen braucht ist ja eigentlich in den Rollen und wird durch O- bzw. X-Ringe daran gehindert raus zu kommen--sie sind also Dauergeschmiert.

    Die äußere Pflege ist eigentlich nur dazu da, das die Kette nicht rostet.

    Also sind die Öler eigentlich bei modernen Ketten sinnfrei.

    Das ist auch so ein Relikt aus der Zeit als man noch Ketten ohne Dichtungen hatte.

    Kettenspray alle 500-1000 km und auch da nur ein hauchdünner Nebel reicht vollkommen.

    Jederwieerkanndarfundmöchte:Daumen hoch:DUKE 390 2016

  • Das ist falsch.

    Das Innere Gelenk, dass Du meinst besteht aus dem Nietbolzen und der Kettenhülse. Die Rolle die Du angesprochen hast und die man zwischen den Innenlaschen sieht, hat eine Kontaktfläche zur Hülse (die auf dem Bolzen läuft). Und genau die Fläche zwischen Hülse und Rolle muss man schmieren.

    Die Rolle außen bewegt sich im Zahnrad praktisch gar nicht. Daher ist die Oberflächenschmierung auch nicht primär. Aber die Hülse bewegt sich um den Nietbolzen, da ist die Fettfüllung und in der Rolle. Deswegen braucht man den Schmierstoff unter der Rolle um die se Kontaktflächen abzuschmieren.

    Dateien

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Einen kleinen Fehler hat er aber schon. Die Düse sollte auf den Kettenradabsatz. So muss das Öl über die Kante und dabei hat man Abwurf. Mit der Düse auf dem Absatz ist das deutlich weniger.

    Auf der Rückseite gibt es keinen Absatz.

    Interessant, wußte ich auch noch nicht. Ich hätte vermutet, daß das Öl sogar länger auf dem Kettenblatt verbleibt und man weniger Abwurf hat, wenn es unterhalb des Absatzes (also so wie im Bild gezeigt) aufgebracht wird - aber gut, man lernt nie aus :Daumen hoch:

    nice greetinx
    hellsguenni


    Ein Experte ist ein Mensch, der genau erklären kann, warum seine Prognose nicht eingetreten ist (W. Churchill)

    There's many who tried to prove that they're faster but they didn't last and they died as they tried - hell bent, hell bent for leather (Judas Priest)

  • Das ist falsch.

    Das Innere Gelenk, dass Du meinst besteht aus dem Nietbolzen und der Kettenhülse. Die Rolle die Du angesprochen hast und die man zwischen den Innenlaschen sieht, hat eine Kontaktfläche zur Hülse (die auf dem Bolzen läuft). Und genau die Fläche zwischen Hülse und Rolle muss man schmieren.

    Die Rolle außen bewegt sich im Zahnrad praktisch gar nicht. Daher ist die Oberflächenschmierung auch nicht primär. Aber die Hülse bewegt sich um den Nietbolzen, da ist die Fettfüllung und in der Rolle. Deswegen braucht man den Schmierstoff unter der Rolle um die se Kontaktflächen abzuschmieren.

    Heiko du meinst diesen Bereich oder liege ich falsch?

  • gelöscht

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Also steht ja praktisch die Rolle beim Eingriff des Zahnrades und dreht über die Buchse um grob zwei Mal 180° bei einem Umlauf (Ritzel + Zahnrad).

  • Ja, genau, deshalb ist es auch wenig hilfreich die Oberfläche zu schmieren. Die Suppe muss unter die Rolle.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Ja, genau, deshalb ist es auch wenig hilfreich die Oberfläche zu schmieren. Die Suppe muss unter die Rolle.

    Sehe ich auch so :Daumen hoch: zur Kontrolle bewege ich bei kalter Kette zwei, drei Rollen, lassen diese sich leicht bewegen, ist die Kette (meiner bescheidenen Meinung nach) gut geschmiert. Sollte das nicht der Fall sein, stelle ich das System etwas höher ein (vorher habe ich natürlich kontrolliert, ob mit der Düse alles ok ist).

  • Dann erklär doch mal, wieso gut geölte Ketten 10 bis 15.000 km länger halten.

    Das hat Heiko doch zwei Beiträge vorher schon gemacht.:kapituliere:

    Immer druff wenn sich mal einer irrt:zorn:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Das hat Heiko doch zwei Beiträge vorher schon gemacht.:kapituliere:

    Immer druff wenn sich mal einer irrt:zorn:

    Hier werden 100 Seiten positive Erfahrungen mit Ölern ausgetauscht und dann kommt einer daher und sagt die bringen nix. Das müsste er halt mal besser darlegen. Wenn man keine Ahnung hat kann man auch einfach mal die Fresse halten.

    beware of the mantis

  • Das ist ein großes Problem unserer Zeit. Jeder der glaubt etwas zu wissen ist fest davon überzeugt, dass er mehr weiß als die Experten auf dem Gebiet. Ob das Virologen, Fachleute aus der Wirtschaft, Techniker, Entwickler usw. sind spielt da keine Rolle. Selbst Argumente, die fundiert sind können nicht überzeugen, denn diese Menschen reagieren oft emoutional und dann kannst Du mit sachlichen Argumenten nicht an sie heran kommen.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Das ist ein großes Problem unserer Zeit. Jeder der glaubt etwas zu wissen ist fest davon überzeugt, dass er mehr weiß als die Experten auf dem Gebiet. Ob das Virologen, Fachleute aus der Wirtschaft, Techniker, Entwickler usw. sind spielt da keine Rolle. Selbst Argumente, die fundiert sind können nicht überzeugen, denn diese Menschen reagieren oft emoutional und dann kannst Du mit sachlichen Argumenten nicht an sie heran kommen.

    Stimme ich voll zu - gilt aber für beide Seiten.

  • Zur Dauerschmierung, die durch O-/X-Ringe in den Rollen gehalten wird/gehalten werden soll:

    Kann hierzu folgendes beitragen (Ori.-Kettentausch an meinem Kürbis bei ca. 24t km): Hab aus Neugierde einige Nieten ausgetrieben, auch den Ketten-Verschluss: Ergebnis: Total gemischt, alles dabei, von fast trocken, bis noch richtig gefettet, z.T. Ol vom Öler (war hier ca. 8t km verbaut), z.T. Rost.

    Gruß Linsi