Dunlop Roadsmart 3

  • Hi Chris,


    da bin ich ja baff bzgl. deines Urteils.
    :ja: der DRS3 ist wie alle Dunlop Reifen härter und müssen mehr gefordert werden.


    Mit meinen Standard 2,2/2,4 bar auf der 690 Duke 4R war das auch nicht ideal.
    Bin dann auf 2,0/2,2 bar runter und das Fahrwerk (im Groben) etwas weicher.
    Nach dem Warmfahren/Angasen hatte de Reifen 2,2-2,3 / 2,6-2,7 bar WARM
    Da ist der Reifen echt exzellent gewesen.


    Aber falls du eher einen Touring-Stil pflegst und die Umwelt geniesst, dann könnte der Reifen einfach keinen 100%igen Grip aufgebaut haben. Dies wurde z.B. beim neuen Dunlop SportSmart 2 Max Sportreifen erheblich verbessert, aber auch dort 2,0/2,2 kalt.


    Die neuen Conti's (CRA3 / CSA3) sind da eher die andere Richtung und fangen bei mir schnell das bröseln und leichte Schmieren an, trotz 2,2/2,4 kalt.
    Fahre beide auch gerne. Die revidierte Version des CSA3 hab ich gerade (noch) drauf. :zwinker:


    Es gibt nicht DEN perfekten Reifen, welcher für alle funktioniert. :nein:
    Einsatzzweck & Fahrstil sind essentiell. :zwinker:

  • ...
    :ja: der DRS3 ist wie alle Dunlop Reifen härter und müssen mehr gefordert werden.


    und wieso dann diese kurze laufleistung?


    keine frage, ich habe keine lust mehr auf permanentes digitales fahren, das ging auch besser mit der alten karre...


    und wie meine reifen aussehn weisst du ja, aber nicht jeder km muss so enden das der VR fast oder ganz auf der kante gefahren wurde...


    chris

    "Kuckst du scheisse - fährst du scheisse!" :zwinker:

  • ...


    ich bin jetzt leider etwas verwirrt :denk:


    joo, musste selbst mal nachdenken...


    als erstes: abgefahrener angelGt gegen neuen reifen...


    die ersten 2 tagestouren mit dem RS3 waren bei bestem und warmen (25°) wetter und nicht auf der hausstrecke...


    im nassen war es dann sofort mist mit dem RS3. so schlecht und unwohl habe ich mich seit jahren nicht im nassen gefühlt. wenngleich auf unterschiedlichen mopeds.


    die laufleistung: da war der MTN ja besser als der RS3.


    ich fahre aber auch bei 10-12° früh morgens los. angelGt und MTN hatten mit den temperaturen keine probleme.


    im sauerland/bergischen/schwarzwald gibt es immer wieder bis mittags noch feuchte stellen.
    da bin ich aber schon einige km gefahren, der reifen warm.


    und anfangs dachte ich eher mal, nicht aufgepasst oder dreck lag da rum. aber nee, diese kleine rutscher häuften sich und waren irgendwann fast schon berechenbar.


    und das vibrierende vorderrad, ich schrieb ja es stört nicht weil ich in dem km/h-bereich kaum fahre.


    aber nun am ende, unterm strich, die unwucht im vr, schlechte nassperformance, und die erstaunlich kurze laufleistung,
    plus diverse kleinigkeiten - nö, die pelle brauch ich nicht, selbst wenn se nur halb so teuer wäre.


    jetzt klarer?


    lg chris

    "Kuckst du scheisse - fährst du scheisse!" :zwinker:

  • Hat jemand mal die Profiltiefen im Neuzustand gemessen?


    Da ich bisher gute Erfahrungen mit dem DRS 3 hab, kommt der ala Nachfolger für den Conti in Frage.


    Gruß
    Steffen

  • ca..Angaben. Ich messe nur grob


    02.07.2018:KM 19.961 Neuer Vorderreifen 3,9 + 3,2 mm / Neuer Hinterreifen 6,4 + 4,3 mm Dunlop Sportmax Roadsmart III Vorne 120 hinten 160. Bei der 690 Duke.



    Bei der 790 Duke:


    120/70 ZR 17 M/C (58W) TL (J) - 180/55 ZR 17 M/C (73W) TL (G)
    Vorderreifen: Dunlop Sportmax Roadsmart III
    (nur SP hinten)
    Hinterreifen Dunlop Sportmax Roadsmart III SP
    Profil Vorne: 4,1/3,6 mm (180er bei 180 er: 6,7/5,2 mm)

    Ex
    Zünd KS 50 Cross
    MZ 250 ET
    Yam.750 XS +750 XJ+900 XJ
    BMW GS 1100
    KTM 690 Duke Bj. 12+13+16

  • Ok, danke - das wäre wie bei der FJR.
    Gibt es bei der 19/17erFelge der 1290SA davon Abweichungen, also hinten mehr Profil ?


    Ich hatte zwar mal 2 Sätze drauf, hab die Profiltiefen jedoch nicht gemessen. Aber mehr als 7mm waren es hinten kaum.


    DRS3 ist aber der beste legal zu fahrende Reifen auf der SA1290 (T) den ich gefahren bin, besser ist nur noch der CRA3 aber da ziert sich Conti eine Freigabe dafür zu erstellen.
    CTA2 ist gut solange es trocken ist, Reifenverschleiss geht so.
    Pirelli hat mich, zumindest vorne masslos enttäuscht. 3 Vordere auf einen hinteren bei knapp 8Tkm.
    DRS 3 ist gut, auch im Nassen und hielt bei mir ca 6500 Km.
    CRA3 ist jetzt etwa 6500 Km drauf und schafft knapp noch etwa 500 - 1000 km, verschleisst vorne weniger als hinten. Aber eben keine Freigabe (hat mich in den Pyrenäen nicht gejuckt).

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Der DRSIII war perfekt für die FJR; kein Aufstellen beim Bremsen in der Kurve, machte die Fuhre handlicher, klebt trocken und nass super, kündigt Grenzen weich an. Hatte da voll Vertrauen dazu, wurde zum Schluss hin auch nicht störrisch, wie z.B. der Z6.


    Laufleistung bei mir auch 6-8tkm.
    Wär also ne Option für mich.
    Gruß
    Steffen

  • Hallo Moppedfan,
    der DRS3 ist für mich der Tourenreifen. Ich fahre den auf meiner SD-R, meine Frau auf ihrer 1190er @. Laufleistung zwischen 7000-8000 km, je nach Einsatzzweck. Wobei mich die anfängliche Profiltiefe nicht interessiert, mehr so das Fahrverhalten und die Haltbarkeit. Da ist der Dunlop bei den Tourenreifen der Platzhirsch. Auch wenn der CRA3 subjektiv eine noch sattere Straßenlage hat, kann er bei der Haltbarkeit nicht mit dem Dunlop mithalten. Es wurde im Forum schon sehr viel zum DRS3 geschrieben, falls Du es noch nicht gelesen hast, guckst Du hier.

    nice greetinx
    hellsguenni


    Aprilia Dorsoduro 750
    Aprilia Dorsoduro 1200
    KTM SD-R 1290 2016

  • Ich schnall mir den DRS3 kommenden Mittwoch drauf. Bin schon sehr gespannt auf den Reifen. Der MPR5 hat jetzt 5000km gehalten (inkl. 2770km Sardinienurlaub, davon 1300km Autobahnanfahrt). Der MPR5 Hinterreifen würde noch 500km gehen aber der Vorderreifen ist an den Flanken abgefahren und zeigt bei langsamen Geschwindigkeiten und engen Kurven ein fürchterliches Fahrverhalten.

    2014 KTM 1290 Super Duke R

  • Hallo Leuds.
    Nachdem ich seit diesem Frühjahr die SAT fahre und dem guten, in allen Lagen stabilen CTA2 bis jetzt treu war,
    habe ich mich jetzt für einen DRS3 entschieden.
    Reifendruck vo 2.6 und hi 3.1.
    Fahre die Reifen gerne etwas härter.
    Gestern morgen um achte bei 8° die erste Runde damit gefahren.
    Fazit:
    Rutscht wie die Sau!! VR und HR!
    Selbst nach 100km Einfahrens wurde es nur minimal besser!
    Und ich bin wirklich ganz locker um die Kurven!
    Warum?
    Besonderer schmieriger Schutzfilm?
    Nichts für kalte Temp?
    Reifendruck zu hoch?


    Hab gerade kein Vertrauen in den Reifen!

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

  • Ich vermute, ohne den Reifen und das Mopped genau zu kennen.
    Dein Reifendruck ist viel zu hoch.
    Was gibt den Dunlop den als Reifendruck an? An diesen Daten würde ich mich erstmal dran halten.
    Eventuell hinten sogar etwas weniger.


    Ich bekomme erst nächstes Jahr meine Sassy, und ich suche eher ein Reifen, der auf den Flanken weich ist.
    Auf meiner CBR fahre ich den Michelin Power RS, aber so einen Reifen gibt es leider nicht für die Sassy

  • Servus KatiEde
    ich fahre ,nachdem der Pirelli Scorpion Attack Vorne so schlechte Fahrleistungen hat,
    den Conti Road Attack3 und bin bestens zufrieden.
    Kaltlaufverhalten gut, bei heissen Temperaturen 34`C schmiert er etwas, aber nix schlimmes.
    Fahre ihn seit 7000 km in Griechenland und Frankreich. Zum Schluß singt der Hinterreifen, aber keine Probleme in der Kurve.
    Ich werde ihn wieder aufziehen lassen.


    Gruß SIGGI

  • Ich fahre den Reifen seit ca. 8000km mit 2,4 v/2,9 h ohne Probleme.


    Ich fahre gerne sportlich und auf der letzten Tour in den Alpen (er hatte bereits 5000km drauf) hat er auf trockener Strasse immer noch top überzeugt - die Reifen kommen aber demnächst runter.


    Bei Nässe wurde es vollbeladen nachmal etwas "rutschig", was aber vmtl. eher an der Leistung liegt und mit dem Modus Rain fahre ich nicht - das überlasse ich den GS-Fahrern^^.


    Bei niedrigen Temperaturen geb ich Dir recht, er braucht ein wenig bis er Grip hat. Die vorherigen Contis waren grausam und sorgten dazu noch für Probleme bei Highspeed.


  • Hallo Eddy,


    keine Ahnung, wieso der DRS3 bei Dir so gar nicht funktioniert. Ich würde zunächst mal auf den normalen Luftdruck zurückgehen. So ca. 10-20km Warmfahrphase solltest Du ihm auch geben. Ich fahre jetzt den 5. Satz auf meiner SD-R, meine Frau den 4. Satz auf ihrer 1190er @ und wir kennen die von Dir beschriebenen Probleme nicht. Wenn der Reifen mal gerutscht ist, dann entweder auf Bitumen, Split oder Blütenstaub, bei normalen Bedingungen keinerlei Probleme. Ich wiege fahrfertig 88 kg und fahre die SD-R mit Dämpfung auf Komfort. Die @ fahre ich mit Fahrwerkseinstellung 1 Person ohne Gepäck und die läuft auch ohne Probleme oder Rutscher bis in tiefe Schräglagen. Hast Du vielleicht die Dämpfung komplett zugedreht? Auch weiß ich nicht, wo Du den Reifen her hast, bei unseren konnte man nach den ersten 50 km runter bis auf Kante ohne Rutscher, da war kein besonderer Schutzfilm. Zur Temperatur - auch da hatte ich bislang keine Probleme, selbst im Nassen kann der Reifen mehr als ich mich traue, da gab es ebenfalls nur Rutscher auf Fahrbahnmarkierungen oder ähnlichem.
    Siggi ,
    KatiEde fährt den Dunlop DRS3, nicht den Conti CRA3...

    nice greetinx
    hellsguenni


    Aprilia Dorsoduro 750
    Aprilia Dorsoduro 1200
    KTM SD-R 1290 2016


  • Hab gerade kein Vertrauen in den Reifen!
    Hallo Eddy,


    keine Ahnung, wieso der DRS3 bei Dir so gar nicht funktioniert. Ich würde zunächst mal auf den normalen Luftdruck zurückgehen. So ca. 10-20km Warmfahrphase solltest Du ihm auch geben. Ich fahre jetzt den 5. Satz auf meiner SD-R, meine Frau den 4. Satz auf ihrer 1190er @ und wir kennen die von Dir beschriebenen Probleme nicht. Wenn der Reifen mal gerutscht ist, dann entweder auf Bitumen, Split oder Blütenstaub, bei normalen Bedingungen keinerlei Probleme. Ich wiege fahrfertig 88 kg und fahre die SD-R mit Dämpfung auf Komfort. Die @ fahre ich mit Fahrwerkseinstellung 1 Person ohne Gepäck und die läuft auch ohne Probleme oder Rutscher bis in tiefe Schräglagen. Hast Du vielleicht die Dämpfung komplett zugedreht? Auch weiß ich nicht, wo Du den Reifen her hast, bei unseren konnte man nach den ersten 50 km runter bis auf Kante ohne Rutscher, da war kein besonderer Schutzfilm. Zur Temperatur - auch da hatte ich bislang keine Probleme, selbst im Nassen kann der Reifen mehr als ich mich traue, da gab es ebenfalls nur Rutscher auf Fahrbahnmarkierungen oder ähnlichem.
    Siggi ,
    KatiEde fährt den Dunlop DRS3, nicht den Conti CRA3...


    Danke für die Infos.
    Mich wundert es auch total das der so rutscht! :ja:
    Reifen ist natürlich neu und vom Händler des Vertrauens.
    Eure Erfahrungen waren so vielversprechend..... :ja:
    Aber gut, es wird ne Lösung geben!
    Ich stell mal den Reifendruck auf vorgeschrieben 2.4 u 2.9!


    Ich habe den Reifen ca 150km gefahren und es wurde nicht besser.
    Im Vergleich zum CTA2 ist auch die Oberfläche sehr hart und glatt. Egal ob im neuen oder gefahrenen Bereich.
    Fühlt sich der CTA2 viel weicher an.


    Melde mich wenn wieder gefahren.....

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

  • So Leuds der DRS3 kommt runter!


    Nachdem ich den Luftdruck nach Herstellervorgaben angepasst habe,
    den Reifen stets warmgefahren habe, ist er nach 300km immer noch sehr rutschig!
    VR & HR!
    Weiterhin null Vertrauen! :Daumen runter:


    Hab auch mit Dunlop telefoniert! Ausser Gelaber nichts erreicht!!
    Sollte wohl nicht sein!


    Der sehr gute alte CRA2 ist schon bestellt! :Daumen hoch:

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

  • Fahr doch mal 2.4/2.5
    funktioniert bei mir mit allen Mopeds, 2,9 hinten ist für volle Zuladung und hohe Geschwindigkeit auf der AB gedacht


    Danke für den Tip.
    Aber bin mit dem Dunlop fertig.
    Sobald der runter ist wird er hier reingesetzt.

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke: