Fahrfehler oder Reifenfailure? - Angel GT

  • Moin paule,
    wie ist das zu verstehen:
    Du merkst keinen unterschied wenn der Reifen kalt 2,5bar hat und dann beim Fahren wärmer wird auf 2,6


    oder wenn du mit 2,6 kalt los Fährst?






    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich fühle mich vorne bei "Kalt" 2,2 -2,4 Bar wohl
    beim losfahren guck ich auch meistens,
    aber
    und ich schalte nicht rum um zu sehen wie sich der Druck verändert wenn der Reifen warm ist :grins:

    :crazy:

  • Man mag ja die 0,1 bar Unterschied nicht merken, aber irgendwann sind diese 0,1 über oder unter dem Grenzbereich und dann merkt man es gewaltig...

  • @ vol


    ich spüre wirklich keine 0,1 bar unterschied ob kalt oder warm


    mir ist klar das ein Reifen eine gewisse Temperatur haben muss um das zu leisten was er kann bzw. können sollte das meine ich aber nicht, ich spüre keinen unterschied wenn sich der Druck um 0,1 bar verändert.


    du fährst 2,2-2,4 bar kalt und fühlst dich wohl, ich fahre kalt nicht unter 2,6 bar und fühl mich wohl



  • Oha,
    so sind die Unterschiede, zum Glück entscheidet das jeder für sich.


    Ich bin aber neugierig wie es anderen geht :grins:


    Und jeder der Gesund zu Hause ankommt hat es richtig gemacht :lol:

    :crazy:

  • :knie nieder: jo, jo, Ralph du und neidisch ond nix slide :zunge: aber zischt immer an an de omeglichschte Stelle an uns furz trocke vorbei :alter schwede: do benn i emmer ganz baff :respekt:


    an der 640 und der 690 ger ond dem MPP vorne da merk ich weniger als 2.2 ab 2,1 schmiert "slidet" se und 2.2 -2.3 funzt se super drüber ab 2.4 stockert se lecht und rutscht giftiger schneller weg des moint i mit "slidet"


    Bei Reife mit steiferer Karkasse ists a weng anderst da fühlt mans meist net so direckt
    :denk: glaub deswegen kommen nicht alle mit den Mpps klar da sie das leichte sliden (schwammige) als schmieren oder rutschen empfinden :denk:
    :wheelie: wann gammer wieder wemse Hä? :driften: no passt sich der Lutdruck wieder der Tagesform an :peace:

  • ich spüre wirklich keine 0,1 bar unterschied ob kalt oder warm


    mir ist klar das ein Reifen eine gewisse Temperatur haben muss um das zu leisten was er kann bzw. können sollte das meine ich aber nicht, ich spüre keinen unterschied wenn sich der Druck um 0,1 bar verändert.


    du fährst 2,2-2,4 bar kalt und fühlst dich wohl, ich fahre kalt nicht unter 2,6 bar und fühl mich wohl

    @ pimpe
    Ich schäme und oute mich auch:
    Ich gehör auch zu der Randgruppe, die 0.1 bar Unterschied nicht merken :crazy:

  • Son altes Tier Watch System ist schon interessant


    Da sprichst du wahres! :ja: Hilft schon immens.
    Bin auch froh, dass ich mir letztes Jahr die Reifendrucksensoren als Ergänzung zum Garmin zumo 390/590 besorgt habe (alternativ wäre sonst das Tiremoni System geworden).
    Kaum zu glauben, wie unterschiedlich die einzelnen Reifenmodelle Druck auf-/abbauen.



    an der 640 und der 690 der on dem MPP vorne da merk ich weniger als 2.2 ab 2,1 schmiert "slicet" se und 2.2 -2.3 funzt se super drüber ab 2.4 stochert se lecht und rutscht giftiger schneller weg des moint i mit "slidet"

    :lol:wohl wahr, wohl wahr.
    Wobei ich persönlich den Hinterreifen mit seinem abrupten Einknicken beim Beschleunigen aus den Kurven gar nicht mag :rolleyes:



    Bei Reife mit steiferer Karkasse ists a wenig anders da fühlt mans meist net so direckt


    :ja: z.B. den Dunlop SportSmart², den kannst mit 0,8 bar fahren und merkst (fast) nichts. :lautlach: Jedenfalls war der Reifen danach richtig warm.



  • .....no musst halt Dein Fahrwerk anderst einstellen für den PiPo....mir ist der auf den großen, Drehmoment und PS starken Moppeds eh suspekt, zu weich zu schlonzig....und zu wenig Laufleistung...alle 1500 - 1800 km nen Satz Reifen wechseln ginge mir ehrlich auf den Sack-wenn es dumm hergeht, kann das dann alle 2-3 Wochen sein :rolleyes:


    @ Cau-Chang


    0,2 - 0,3 bar weniger, merkt man sehr wohl würde ich sagen...ich z.B. in der ersten Kurve nach 150 mtr. aus der Garage,bergab leichte links und ganz leicht hängend
    ...ist aber auch vom Maschinen- und Fahrergewicht abhängig.




    z.B. den Dunlop SportSmart², den kannst mit 0,8 bar fahren und merkst (fast) nichts. Jedenfalls war der Reifen danach richtig warm

    ...ha jetzt aber Herr von und zu Offroad-Straßenver-und lasser Biker..dann kannsch aber die Pelle anschließend in die Tonne kloppen..0,8 bar :knie nieder: da brauchst ja unter 60-70 km/h wegen dem walken die ganze Straßenbreite...ich glaube Du hast noch nie nen Platten Reifen gefahren

    ....was ist schon ne :grins: gegen.....:peace: APRILIA TUONO 1100 V 4 FACTORY :peace:

  • ...ha jetzt aber Herr von und zu Offroad-Straßenver-und lassen Biker..dann kannsch aber die Pelle anschließend in die Tonne kloppen..0,8 bar da brauchst ja unter 60-70 km/h wegen dem walken die ganze Straßenbreite...ich glaube Du hast noch nie nen Platten Reifen gefahren


    Klar, platte Reifen kenn ich vom offroad, ich meine jetzt echt platt und nicht auf 0,6bar abgesenkt.:zwinker:



    Doch, der DSS2 hat dann noch einiges gehalten, nämlich weitere 3.600km ( :guckst du hier: Erfahrungen: Dunlop SportSmart² [DSS2]). :zunge:
    Beim Reifenwechsel ist ein nicht 100%ig dichtes Ventil verbaut worden. Als ich am nächsten Tag zum Weserbergland-Treffen gefahren bin, wurde es immer weniger. Erst nach 80km (davon zuletzt 25km BAB) ist mir das aufgefallen; 0,8 bar waren's da. :sehe sterne:
    Normalerweise prüfe ich vor ner Tour alles nochmal nach, war aber spät dran gewesen...
    Naja jetzt ist das RDKS dran. :zwinker:

  • @ Claus
    wenns Wetter passt fahren wir auf alle Fälle wieder a Ründle


    und hast du eigentlich von Michelin noch nicht die goldene Anstecknadel gekriegt ?


    über den Angel kann ich leider nichts sagen da ich auf meiner @ keinen fahren darf, war halt nur etwas verwundert über die Aussage.


    zum einstellen von Fahrwerken haben die Hersteller eigentlich was in der Betriebsanleitung , das sollte im normal Fall funktionieren.


    ausser einer wiegt nur 50 KG oder 140 KG+ da denke ich gibt es keine Erfahrungen bei den Hersteller


    ich persönlich würde jemand der unsicher ist beim Motorad fahren oder der Technik,


    eigentlich dazu raten ein Sicherheitstrainig, Rennstreckentrainig Fahrwerksschulung oder was auch immer mit Leuten zu machen die hierfür eine Ausbildung haben.


    gruß

  • Hr. Dr. Sputnik Off & Road Biker Prof.der Knochologie das ischt jetzt papperlapapp....im Geeelände hat der Hr. Dr. Sputnik Off & Road Biker Prof. der Knochologie doch hoffentlich Reifen klemmende und Mousse bestückte Ringe am Mann/Bike...da spielen doch Drücke egal welcher Art, und egal in welchem Körperteil eine total untergeordnetes Rolle, wo es da eiert ist doch völlig irrelevant.... auf der Straße, auf Asphalt, wenn die nachlassenden zentrifugal Kräfte alles, aber auch wirklich alles zusammen fallen lassen, also auch die härtesten Eier, wenn der Reifen zerwalkt wird, sich die Lagen beginnen zu trennen.....RESPEKT vor dem Mut, diesem Reifen auf den 3.600 km noch soviel Vertrauen entgegen zu bringen :knie nieder: :knie nieder: .....die Eier hätte ich nicht in der Hose :weinen:



    @ Pimpes Paule


    Du bisch halt ein ganz ein lieber, und besorgter Kerle....a richtiger Schwob halt :peace: :sensationell: :prost: :Daumen hoch: :ja:

    ....was ist schon ne :grins: gegen.....:peace: APRILIA TUONO 1100 V 4 FACTORY :peace:

  • Zitat

    und hast du eigentlich von Michelin noch nicht die goldene Anstecknadel gekriegt ?

    :crazy: deswege seh i au fast scho aus wie s Michelin Männle :staun: :lol:


    :ja: jo s Fahrwek spielt au a Rolle und des Standart Eistllung ist immer ne Basis wo ein Motorrad in der Regel ordentlich funzt der Rest ist dann fine tuning für Fahrer, Reifen und Gschmacksache :grins:

  • Hallo Wayne,


    ich hatte vor 2 Jahren einen ganz ähnlichen Rutscher in einer sehr ähnlichen Situation – konnte ihn aber zum Glück abfangen. An der Reifenflanke
    konnte man dann genau sehen wie er durchgedreht hat. Ich war auch erst verunsichert, weil der PIPO (ohne CT) auch den Ruf hat bei Überhitzung zu
    schmieren und da ich auf einer knackigen Eifelrunde war, dachte ich, dass sei mir dann passiert. War dann auch erst einmal eingeschüchtert und hat ein bißchen
    gedauert bis ich wieder Vertrauen hatte. Ich glaube heute, dass ich ein ganz kleines bißchen zu früh am Gas war und dann kam das Hinterrad rum.


    Mein Tipp: Locker bleiben, konzentriert fahren, Kurventrainig kann nie schaden und ich glaube auch es hat nicht am Reifen gelegen – die können heutezutage sehr viel!


    Und jetzt füge ich noch etwas hinzu, was ich hier schon einmal geschrieben habe:


    Den Rutscher hatte ich mit korrekten Reifendruck (2,3/2,5) erlebt. Mittlerweile fahre ich den PIPO – entgegen jeder Empfehlung – mit wesentlich weniger Druck (2,1 v/1,8 h) und ich hatte nie wieder auch nur ansatzweise einen Rutscher. Beim losfahren mit kalten Reifen fühlt es sich ein wenig matschig an, das ist aber nach 5 km vorbei und dann ist der Reifen für mich perfekt. Klebt einwandfrei, Reifenbild vorbildlich, Verschleiß kaum erhöht.


    Meine Fahrweise: zügig touristisch, bis zur Kante, manchmal setzen die Rasten auf, bin kein Spätbremser und auch kein Quertrieber.


    Was ich damit sagen wollte – 0,1 bar zu wenig im Reifen waren sicher nicht der Grund für den Rutscher.
    Also schließe ich mich den meisten Vorrednern an: Material o.k. - Fahrfehler wahrscheinlich!! Nicht verzweifeln, weiterfahren und üben, üben, üben ...


    Ich schau mal die Tage, ob ich Bilder finde – dann stelle ich die mal ein.
    Gruß,
    Elli

    Einmal editiert, zuletzt von Elli ()