Reifen für KTM 690 Enduro-R?

  • Servus Zusammen,


    ich hatte bisher eine 690 SMC.. Hier hab ich damals glaube ich den Pilot Power 2ct gefahren. Dieser war hinten nach ca. 2000 km immer fertig..


    Nun bin ich umgestiegen auf eine 690 Enduro-R. Hier sind die Standardreifen TKC80 von Conti drauf..


    Ich hab die Kanten jetzt seit ca. 4 Wochen und bin damit 900 km gefahren.. Der TKC80 sieht für mich schon aus als wäre die Hälfte abgefahren.. sieht das nur so aus oder ist der wirklich nach ca. 1800 km komplett abgefahren?


    4000 km sollte er schon halten


    Ich fahre damit ca. 70 % auf der Straße und 30 % im Gelände...


    Wie lange hält der TKC80 bei euch auf der Enduro hinten?


    Welchen Reifen könnt ihr für die 690 Enduro-R empfehlen, der evtl. länger hält (ca. 4000km).. aber mit dem man trotzdem mal abseits von der Straße kann, und er sollte auch "enduro-typisch" aussehen..


    Vielleicht schildert Ihre eure Erfahrungen dazu..


    Merci im voraus :titten:

    LeoVince, Evo1 :pfeil: :wheelie:

  • Such mal den Thread "alternative Grobstöller" da wird sicher was für dich dabei sein.


    Der TKC raspelt sich auf Asphalt relativ zügig runter, zudem taugt er nicht viel im Gelände. Vorne find ich ihn gar nicht verkehrt, gute Laufleistung und Haftung. Mit dem Mitas E09 hinten geht was.


    Viel Spaß beim stöbern.

  • Wenn du deine Enduro zügig am Asphalt bewegst, wirds am besten sein, du montierst dir vorn den K60 Scout M+S und hinten den Mitas E-07. Beim Mitas ist nur zu beachten, dass es dich bei zu forschem Gasgriff aus der Kurve leicht mal high-sidern kann, mir wärs 2x fast passiert, beim K60 kein einziges Mal. Der Heidenau hielt hinten dafür leider nur 3.500-4.000 km, wo der E-07 (der neueste mit Mittelsteeg) noch mit 6-7mm Profil nach der Laufleistung aufwarten ließ. Vom Preis landete ich bei beiden auf ca. 90 EUR inkl. Montage.

    KTM-Haltbarkeitstestfahrer


    Dzt: 1290SDR'15
    Alt: 690D'13+690E'10+990SMT'11+990SMR'09+640SM'00

  • vorne tkc 80 und hinten heidenau k60 scout. hält bei mir ca 10000km. auf straße 2,2 bis 2,5 bar je nach beladung und im gelände vorne 0,6 bis 0,8 bar sowie 0,4 bis 0,6 bar hinten ( mit reifenhaltern oder tubeliss tire core system)

  • Merci für die sachlichen Antworten bis jetzt!
    Also hinten den Mitas E07? Wenn der 4000 km hält wäre schon :sensationell:


    Vorne würd ich den TKC80 erstmal lassen.. der is ja noch gut... Bisher hatte ich damit auch keine Probleme.


    Was ist der Unterschied zwischen Mitas E07 und E09?




    Hat evtl. wer Bilder von nem montierten Mitas hinten bei ner 690er Enduro? Das wäre ne Sache :titten:

    LeoVince, Evo1 :pfeil: :wheelie:

  • Hier der 9er hinten. Ist schon ne Walze :alter schwede:

    OHJA :sensationell: . Fährst du vorne den TKC80?


    Wie lang hält der 09er bei dir hinten? Was ist dein Einsatzbereich? Bist du viel auf der Straße unterwegs?

    LeoVince, Evo1 :pfeil: :wheelie:

  • Hi,


    ich habe bisher 3 Reifen auf der Enduro gehabt.


    Der TKC 80 ist gut für Straße und Gelände (50/50). Der wäre meine erste Wahl für Fernreisen mit größerem Offroadanteil. Er hat zwei Nachteile: auf der Straße ist er schnell runter und im Gelände recht schwammig. Ist halt ein Kompromissreifen. Wenn du ihn nur für eine Reise drauf machst (z.B. 3000 km) und im Off hinten auf 1 Bar runter gehst, wirst du insgesamt Spaß haben.


    Für 70% Straße, 30% Offroad empfehle ich den Metzeler Sahara 3. Auf der Straße klebt der erstaunlich gut und lässt ordentliche Schräglagen zu. Er hält auch deutlich länger als der TKC 80. Als ich vom TKC 80 auf den Sahara umstieg, war wegen dem Profil auch die Geradeauslaufstabilität bei höherem AB-Tempo viel besser (kein nervöses VR mehr). Im Gelände geht er auch mit entsprechend niedrigem Luftdruck. Allerdings kannst du da nur eher trockene Feldwege fahren und nicht zu schnell...aber immerhin kannst du auch mal ins Off abbiegen.


    Für 80% Gelände, 20% Straße kann ich dir wärmstens den Michelin Desert Race empfehlen. Mit extradicken 4 mm Schläuchen ist diese Kombi so ziemlich unplattbar. Der Reifen wird auf der Dakar standardmäßig eingesetzt und ist auch der Siegerreifen dort. Der HR ist extrem robust und hält auch mit 690 ccm Hubraum und Angasen auf Schotter recht lange. Der VR ist extrem bissig und hält immer die Spur. Drifts gehen mit dem Reifen sauber und stets kontrollierbar. Selbst im Schlamm, wo der HR schnell an seine Grenzen kommt, zieht dich der scharfzahnige VR spurtreu aus dem Dreck ohne dass er dir wegschmiert. Also für echtes Offroad und schnelle Fahrten auf Gravel ist das mein absoluter Favorit.

  • OHJA :sensationell: . Fährst du vorne den TKC80?


    Wie lang hält der 09er bei dir hinten? Was ist dein Einsatzbereich? Bist du viel auf der Straße unterwegs?


    Sorry für die späte Antwort, ich war im Urlaub :wheelie:


    Über die Laufleistung kann ich noch nichts sagen da ich erst 5 Tage in Ligurien unterwegs war. Im groben Schotter und auf felsigen Untergrund hat er sich gut gemacht. Auf den Straßenetappen dazwischen kommt mit ihm auch Freude auf. Bin kein Reifen-/Enduro Experte aber finde diese Kombi (TKC vorne und E09 hinten) gut. Für weichen Untergrund sind beide wahrscheinlich weniger geeignet.


    Hoffe dir geholfen zu haben. :winke:

    :driften:

  • Hatte letztes Jahr TKC80 vorn und E10 hinten. Für Schotter brauchbar aber auf der Straße..naja...TKC hat bei mir angsteinflößendes pendeln verursacht ....der E10 sah echt gewaltig aus, fuhr sich aber sehr schnell ab. Bin jetzt den GT201 am testen . Gruß

  • Ich hatte beim kauf auch die Sahara´s drauf. Waren auf Straße super im Gelände naja ( sieht man ja schon am Profil )
    Hab dann auf vorne E10 und hinten E09 gewechselt. Im Gelände (Wald und Schotter) ging da schon einiges. Die Bremse war der Fahrer. :zwinker:
    Konnte mich aber mit dem E10 vorne nicht anfreunden. Das andauernde Pendeln auf der Straße hat genervt.
    Den E09 hinten kann ich empfehlen,geht auch auf der Straße recht gut. Nur bei der Monage brauchts du bei der Dakar Version mindestens 2 Leute um ihn auf die Felge zu bringen. :rolleyes::grins:
    Hab dann 2016 auf die Mitas E07 gewechselt und muss sagen das ich damit echt zurfrieden bin. Auf de Straße sind sie top und im Gelände mit dem richtigen Luftdruck kommt man auch recht weit. Klar, sind keine Grobstöller aber aktuell für mich die beste Alternative.


    Gruß
    Michael

    Gruss Michl


    Red Bull may give you wings but Whiskey gives you balls.

  • Ich hänge mich hier einfahc mal mit ran.. Wollte auf meine Enduro ('15) was stolligeres aufziehen und bin bei dem E09/E10 gelandet...
    Nachdem ich selbst montieren will, wollte ich keinen Sahara und eventuell steht auch ein Ausflug nach Italien an --> Wäre die passende Geschwindigkeitsklasse von Vorteil (gibt es die überhaupt?) Die Italiener akzeptieren ja den M&S Trick nicht mehr...
    Habt ihr zufällig noch n Link zu nem am besten noch günstigen Shop? Jaja, klingt faul aber ich habe schon ewig gegoogelt und noch keinen Shop gefunden der n passendes Set auf Lager aht..

  • Dakar (gelber Streifen auf dem Reifen) hat ne härtere Karkasse. Den kannst fast ohne Luft fahren. Auf der 690er aber unnötig wenn du nicht grad ne Rally fährst :wheelie:
    Der Dakar ist auch bei der Montage die Hölle :kapituliere:

    Gruss Michl


    Red Bull may give you wings but Whiskey gives you balls.