ABS-Ringe für SDR, Software stand egal.

  • Hallo
    Die Beschichtung, dreht sich mit der Schraube mit, da keine Unterlegscheibe vorhanden ist. Ich werde vor dem Einbau erst mal jede Bohrung mit einer Schraube Unterlegscheibe ABS Ring Unterlegscheibe Mutter. Dann mit 40-50 NM anziehen so habe ich die Beschichtung schon mal komprimiert.
    Ich hoffe, das klappt.
    gruß Michael

    ...wenn zu dick gepulvert ist wird das nicht klappen - wird außerdem einen Grund haben, warum da auch serienmäßig keine Unterlegscheibe verbaut ist...ist übrigens an keiner Bremsscheiben Verschraubung so !


    Wenn Du mit 40 - 50 Nm das ganze anziehst hast Du ganz schnell noch ein anderes, und größeres Problem...so mein Eindruck, nach dem ich heute die Ringe vom Pulver befreit habe.






    Gruß Walle


  • Er zieht die Verbindung mit einer extra Schraube mit 50nm an, was hat er dann für ein anderes Problem?

  • Hätte auch gerne welche


    -marpeus




    -Topsound




    -Sentenced7




    -mosu640




    -peterzx12




    -KTM_RC8R_TWINPOWER




    -Knieschleifer154




    -DaDida




    -multibiker




    -Arni




    -golom70




    -holgo




    -Zpower




    -haeustom




    -der Alte




    -Andre85




    -Geri




    -prikkie




    -Migges2006




    -skylark




    -kda




    -ratz8888




    -magic-michel




    -Tomo




    -tomlang 2x für vorne, 1x für hinten




    -Kauthinator




    -Mendljäger




    -vission




    -rechtsschleicher




    -Der Wanderer




    -erigro




    -Nieko




    -And1




    -maltenfighter




    -Steve_O




    - zrxmicha




    -mberling




    -bistdufett




    -schrinner46




    -pronto 2 Satz




    -Dukit




    - Salsafanberni bitte 2x vorne 1x hinten




    -Charly6




    -Super Dude




    -woppa




    -denuff




    -SDHenri 2 Satz




    -Knetie1290




    -continente




    - richman




    -mm86c




    - karmas




    -Kufri 2 Satz




    -KTM1190




    -1erMQP




    -Mario27_6




    - MichaD




    - atze666


    - Schwe

  • Wie ich darauf komme? Durch mehrmaliges aueinander nehmen, und dem Studieren des Werkstadhandbuches auf den Seiten 103, 254-255 und 258- 259.

  • Genau so kam ich auch zu meiner Frage (Seite 103).


    Ich weiß zwar nicht, was auf den Seiten 254-255 und 258- 259 steht, da ich seit Wochen auf die Nachlieferung der im März bestellten Reparaturanleitungs-CD warte, aber die Seite 103 hat unser ABS-"Herr der"-Ringe ja hier freundlicherweise im Beitrag 118 und 119, für uns Schrauber hochgeladen.
    Dort steht, wie auch in der Gebrauchsanleitung unter technische Daten, "Mutter Radachse hinten Ruckdämpferseite, 200 Nm, Loctite 262, Sicherungsdraht mit Sicherungslack versiegeln".


    Ich verstehe das so, daß Loctite 262 zur Sicherung auf das Gewinde der Achse oder der Mutter oder meinetwegen auch auf beide, aufgetragen und dann die arme Mutter mit 200 Nm festgeschraubt werden soll. Zur Krönung des Ganzen soll der danach angebrachte Sicherungsdrahtring mit einem Kleks gelbem Sicherungslack markiert werden (was sich die Meisten, so auch ich, sparen).


    Deinen Text in Beitrag 368 verstehe ich so, daß Du mit Loctite 262 den Ring markiert hast, statt das Gewinde damit zu bestreichen, oder liege ich da falsch?


    Gruß D69 :prost:

    KTMs: Fuhrpark, siehe mein -> Profil

    Einmal editiert, zuletzt von D69 ()

  • Habe das ganze paar mal auseinander gehabt. Obwohl sie mit diesen Arbeiten auch beim KTM hohepreister war, konnte ich nie Loctite Reste an dieser Mutter oder dem Gewinde der Achse finden. Auf beiden Seiten der Achse, haben aber die Ringe markiereungen. Lese ich nun die BEschreibeung zu 262 ist das besondere Merkmal das dieses Fluorizierend ist. Also bei der Konte´rolle wird mit Schwarzlicht geprüft ob die dinger eine Kontroll markierung haben.


    Meine hat immer gehalten, ganz ohne iergendwas ausser den 200 NM Wenn du meinst du brauchst es umbedingt (ruhiges Gewissen), dann nimm 243, oder gar Schraubensichrung die du billiger als von loctite bekommst.Sie wollen doch auch 2701 für die Hinterradbremse, aber 243 für die Vorderen, obwohl, Diameter und Gewinde gleich sind.

  • Also bei meiner war auf jeden Fall eine Schraubensicherung auf dem Gewinde vorhanden. Die Achse war auch noch nie auseinader, also noch im "Originalzustand". Die Mutter lies sich nach dem Lösen, was übrigens relativ leicht ging (von wegen 200 Nm) nur mit einem gewissen Widerstand, wie man ihn sonst von den Schrauben kennt, die üblicherweise mit Sicherung versehen sind, abdrehen.
    Auf dem Bild (leider etwas unscharf) sind auch noch Reste der Schraubensicherung erkennbar. Hinterachse links.jpg
    Meine Achse macht nach nun 17.000 Km noch einen recht brauchbaren Eindruck. Kein Wunder, bin auch nie im Regen gefahren, daher auch kein Wasser in der Schwinge. Hinterachse.jpg


    Gruß D69 :prost:

    KTMs: Fuhrpark, siehe mein -> Profil

  • Schraubensicherung auf Gewinde siehe Bild 2, Zustand Achse nach 20tkm :Daumen hoch:


    Was die zu stark aufgetragene Pulverbeschichtung betrifft - bei mir ebenfalls, sieht leider so wie auf den hier bereits gezeigten Bildern aus :staun:


    Gruß @rni :teuflisch:

    Dateien

    • 1.JPG

      (122,06 kB, 145 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.JPG

      (99,5 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    "Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum." | SD-R

    Einmal editiert, zuletzt von Arni ()

  • Seit gestern sind die Ringe montiert und ich bin echt begeistert :daumen hoch: Endlich maximale 2km/h Abweichung gegenüber GPS...echt geiler Shit! Danke für die Mühe jetzt muss ich nicht mehr umrechnen :rolleyes:


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

    Die Qualle existiert seit 500 Millionen Jahren und überlebt ohne Gehirn. Das gibt so einigen Menschen Hoffnung.

    Husquvarna 510 SMR
    Honda CB1000

    Kawasaki Z1000

    KTM Super Duke 990

    KTM Super Duke 1290 1.0

    KTM 690 SMC

    MV Agusta Brutale 800 Dragster

    KTM Super Duke 1290 2.0

    KTM 690 Enduro R

    Aprilia Tuono Factory V4 1100

  • Hallo
    Endlich habe ich es geschafft, die ABS-Ringe zu verbauen.
    Ich frage mich, warum 5 Ringsätze zum Testen verschickt wurden und die jenigen haben nichts gesagt.
    Aber ich glaube, bei mir ist nur vorne bei 1 oder 2 Schrauben was hochgekommen.
    k-20170427_165108.jpgk-20170427_165126.jpgk-20170427_165128.jpgk-20170427_165139.jpgk-20170427_181411.jpgk-20170427_181421.jpgk-20170427_181438.jpgk-20170427_181451.jpg

    ...so und jetzt baust mal wieder eine aus, und legst den Ring auf eine plane Fläche, danach machst mal das Pulver im Bereich der Verschraubung weg....ich möchte eigentlich allen dringend raten, die Befestigungsschrauben immer mal wieder auf den festen Sitz zu kontrollieren, das verwendete Material ist zu weich und verformt sich enorm....nachdem sich der Produzent wohl aus dem Forum verabschiedet hat :staun: , und das zeitgleich mit meiner Rückgabe der von mit entpulverten Ringe, kommt mir das doch jetzt etwas merkwürdig vor.


    Für mich hat sich ein Material, über das die Bremsscheibe gehalten wird nicht einen µ zu verformen.



    PS: habe sehr lange Überlegt, ob ich dazu noch was schreiben soll, letzt endlich konnte ich es einfach mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, wie sich der vordere Ring, den ich mit exakt 30 Nm montiert hatte, deformiert hat - nicht nur das sich das Blech beim anziehen regelrecht nach hinten durchzog, sondern auch die Tatsache, das sich der Ring muldenförmig verbogen hat....legt man den Ring auf eine plane Fläche, und drück an X beliebiger Stelle außen nach unten, hob sich das Material ca. 5 - 6 mm auf der gegenüberliegenden Seite von der Fläche.

    Einmal editiert, zuletzt von der Alte ()

  • Für mich hat sich ein Material, über das die Bremsscheibe gehalten wird nicht einen µ zu verformen.


    Wow, das ist aber eine technische Herausforderung.


    Aber zum Glück wird die Bremsscheibe ja nicht vom ABS-Ring gehalten sondern der Ring ist nur eine Zwischenlage zwischen Bremsscheibe und Befestigungsschraube.
    Sonst müsstest du nämlich auch den serienmäßigen ABS-Ring ausbauen. :zwinker:


  • Wow, das ist aber eine technische Herausforderung.


    Aber zum Glück wird die Bremsscheibe ja nicht vom ABS-Ring gehalten sondern der Ring ist nur eine Zwischenlage zwischen Bremsscheibe und Befestigungsschraube.
    Sonst müsstest du nämlich auch den serienmäßigen ABS-Ring ausbauen. :zwinker:

    ....der originale Ring von KTM ist gehärtet, und ist null deformiert, oder verzogen...nur mal so nebenbei bemerkt.....


    Ist mir aber auch egal, wie das jeder einzelne handhabt, und damit rum fährt ! Ich habe meine zurück geschickt .