Bremsleistung verbessern – wie?

  • Genau so war es. Das nächste Problem ist aber das die Nabe etwa 2mm nicht Konzentrisch zu den Lagersitzen ist. Der Fachmann fragt sich dann was mit dem Kettenradträger und in den Dämpfergummis passiert.

  • Wenn er paßt passiert gar nichts, die Gummis könnten sich schneller abnutzen, speziell wenn man die beim Reifenwechsel in unterschiedlicher Position montiert.

    Warum das so ist?

    Weil der Träger sich mitdreht und sich die Lage relativ zur Nabe nicht ändert.

  • Genau so ist es. Weil die Dämpfergummis jedoch so hart sind verdrückt es mir immer den Kettenradträger das er taumelt und sich das Lager im innern löst. Wird wohl auf eine neue Felge hinauslaufen.

  • Nachdem nun bei 16.000 km die hintere Bremsscheibe kaputt ist (Floater), und zudem der Hinterreifen fällig ist, will ich die Gelegenheit gleich nutzen.


    Ich habe mir folgende Teile ausgesucht:

    - https://www.motoment.bike/m110…arr-mit-ABE-Husqvarna-KTM

    - https://www.motoment.bike/m112…end-mit-ABE-Husqvarna-KTM

    - https://www.motoment.bike/7472…li-Derbi-Ducati-Husqvarna

    - https://www.motoment.bike/7467…nelli-Beta-BMW-Ducati-Gas


    Bei den hinteren Bremsbelägen bin ich mir allerdings unsicher, da ich hierzu unterschiedliche Aussagen finde. Brauche ich hinten nun Sinter- oder organische Beläge bzw. was ist zu empfehlen?

    - https://www.motoment.bike/7467…Beta-BMW-Ducati-Gas-Honda


    Gibt es ansonsten etwaige Verbesserungsvorschläge? Und nein, an die Bremspumpe will ich erstmal nicht ran.

  • @gsus83

    Hab hinten organische wg. dem zu früh einsetzenden ABS bei Sinter – ABER es kommt drauf an welche :zwinker:

    Habe nach einigen Proben das Ziel mit den Braking organisch gefunden – siehe mein Profil.

    UND vergiss die Lucas; sind ruckzuck weg.


    Weitere Infos:

    690 Duke 5 R - vordere Bremsbeläge schnell verschlissen


    Bremsbeläge Braking P50


    PS: hinten sind unsere die Selben, vorne hast andere Abmessungen, aber Mischung zB SM1 ist die Selbe

  • Bei mir müssen auch andere Bremsbeläge rauf - die Originalen sind mir vom Gefühl her zu weich. Eigentlich schade, da sie erst 3500km runter haben.

    Empfehlung von meinem Arbeitskollegen wären Brembo LA (weiß) oder SA (rot) gewesen. Gewesen, weil ich mich jetzt im Forum noch etwas eingelesen habe und mir unsicher bin, ob ich nicht doch die AP Racing LMP 441 SFP oder die Braking 930 P50 bestellen soll.


    Bock hat jetzt ca. 21k km runter und die originale Bremsscheibe verbaut.

  • Was heisst denn zu weich?


    Die AP racing SFP sind eine klare Empfehlung.


    Die Brembo (auch SA) haben eher stumpf agiert.


    AP auf jeden Fall klar, transparent, gleichmäßig auf hohem Niveau mit definierten Initialgrip.

    Fahre die auf der Duke 5 R. :Daumen hoch:


    Bezugsquelle ChauChang hier.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Naja, Verschleiß ist relativ zum Nutzerprofil. :Tempo:


    Und besser es Verschleißen die Beläge als die Bremsscheiben. :weinen:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Zu weich war evtl. falsch ausgedrückt. Ich hätte gerne eine bessere Bremsleistung, wenn der Druckpunkt auch noch etwas definierter wird, würde ich auch nicht nein sagen. Aber aktuell hat sie einfach zu wenig Biss.


    Also werden es wohl die AP werden. Das mit den 10t km behalte ich im Hinterkopf, stellt für mich aber kein großes Problem dar.


    War/was ist die Bezugsquelle "ChauChang" (ich bin ja noch neu hier)?


    Würdet ihr vorne und hinten wechseln, oder hinten die Originalen lassen?

  • Die AP Racing SF Beläge fahre ich auch und bin sehr zufrieden aber wo du gerade Druckpunkt sagst:denk:

    schaue mal nach Luft in der Bremse die R- Bremspumpe neigt dazu.

    :tröst: Ich habe fertig hier:kotz:

  • Sorry, Cau-Chang ist Teilnehmer dieser kleinen Dauerparty hier und handelt u.a. mit AP racing zu fairen Konditionen.


    Es reicht vorne die Beläge zu tauschen.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Hallo zusammen


    wie geschrieben : eine 5 oder 5,5 mm Bremboscheibe ..voll schwimmend gelagert ...AP Bremsbeläge , bei Bedarf eine PR16 ( Brembo )


    wenn das nicht reicht M50 Zange und Standart Flüssigkeit ...und lasst die Finger von den unsäglichen " kurzen " Hebel ..die können kein Gefühl vermitteln.


    Auch keine wave Scheiben oder ähnliches ...alles andere als oben beschrieben taugt nicht ..oder nicht lange.


    ich spreche aus Erfahrung ..


    Gruß


    tt

  • Moin, hab mir jetzt ne neue SMC-R gegönnt. Davor die 2014er gefahren und in den Dolomiten ist mir da schon 2 mal die Bremse flöten gegangen.

    Dem entgegenzuwirken hatte ich vor die komplette Bremsanlage zu wechseln? Macht das Sinn oder reicht hier schon die Bremsamatur am Lenker + Scheibe und Beläge?

    Als erstes wollte ich nur mal die Bremscheibe neu machen und die AP Racing LMP 362 SFP AP Racing LMP 362 SFP verbauen. Hat mit denen schon jemand Erfahrung? Ob die Beläge zugelassen für die Straße sind oder nicht ist mir egal. Hauptsache das Ding ankert!

    Glück hat einen Zylinder, 80PS und eine Handbreit Luft unter'm Vorderrad.

  • Hallo zusammen


    folgendes kann ich hierzu noch beitragen :


    die orig. Bremspumpe ist nicht schlecht ..diese hat auf keinen Fall etwas mit der Standfestigkeit der Anlage zu tun...eine BP ist der Bogen mit dem die Scheibe mit den Belägen


    bespielt wird..diese hat Einfluss auf die Übertragung der Handkräfte und damit auch auf die Bremsleistung ..diese kann aber nur mit einer entsprechenden Scheibe sowie


    Beläge aufgebaut werden ....es gilt ..Beläge dann Scheibe ( 5,5 )..und wenn es dann noch nicht reicht eine Brembo 16 Pumpe ..Flüssigkeit Standart


    in diesem Falle 5,5 er Bremboscheibe sowie AP Beläge sind perfekt !


    Gruß


    tt


  • Also dann erstmal die Beläge wechseln. Danke für die schnelle Antwort.

    Sag man weißt du was der Unterschied zwischen den LMP 362 SF und LMP 362 SFP ist?

    Ich finde im Netz nichts zu den SFP und kann diese auch nicht in einem Onlineshop finden. AP Racing hat die aber auf der Homepage so gelistet.

    Glück hat einen Zylinder, 80PS und eine Handbreit Luft unter'm Vorderrad.

  • SFP sind etwas direkter im Initialbiss.


    Sie wurden speziell für ABS Motortäder entworfen.

    Bei denen ist das erste Anlegen der Bremsbeläge immer etwas verwaschen.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von Kondos ()

  • Reihenfolge:

    1. Beläge

    2. Bremsscheibe

    3. Bremspumpe

    4. Bremssattel


    Schaue bitte nach, ob die Teile die du einbaust auch eine ABE haben.

    Bei der Bremsscheibe ist die von MotoMaster noch eine Alternative. Bei der Bremspumpe gibt es die HC1 von Magura (300€). Ob es von Brembo in der Preiskategorie bessere mit ABE gibt weiß ich nicht.

  • So war es geplant. Ich hoffe mal nicht, dass ich den Bremssattel tauschen muss am Ende.


    Einkaufsliste wie folgt:


    1. Beläge: AP Racing LMP 362 SFP
    Kennt hier jemand einen Onlineshop der die anbietet? Hab bis jetzt nichts gefunden bzw Ebay listet nur die SF. Reichen die auch?

    Finde ich hier nichts, würde ich Brembo oder TRW nehmen


    2. Bremsscheibe: Bremsscheibe Moto-Master 112276 Flame vorn links schwimmend Racing Flame - 5,5mm mit ABE
    Gibts einen Unterschied zwischen Flame und Halo ausser der Optik?


    3. Bremspumpe: Magura HC1 oder die Brembo Radial Bremspumpe PR 16 x 18, mit Standardhebel


    4. Bremssattel: Wird ausgesucht, wenn es soweit ist. :)


    Optik ist mir aktuell relativ... Will nie wieder ins Leere greifen wenn ich das Stilfser Joch runter fliege...
    Mein Kollege hatte bisher keine Probleme, da er nur um die 65 Kilo wiegt... Ich mit meinen 100 belaste das Bike bzw die Bremse einfach zu arg. ^^

    Glück hat einen Zylinder, 80PS und eine Handbreit Luft unter'm Vorderrad.

  • Wegen der AP Beläge schreibe hier im Forum Cau Chang an.


    Der handelt damit zum fairen Preis.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker: