Welchen Bremssattel hat die neue S1290 verbaut ?

  • Ich habe es ohne Hilfsmittel hinbekommen


    1: Bremzangen abbauen , noch nicht die Bremsleitung !!
    2: Bremse ziehen bis die Beläge gegenseitig anliegen , rest der Bremsflüssigkeit aus dem Behälter entfernen !
    3: Bremspumpe Wechseln , Beläge zurück drücken
    4: Bremspumpe Entlüften
    5: Bremszangen , eine nach der anderen tauschen , läuft etwas Bremsflüssigkeit aus , also Vorsicht nicht zu nah an den Felgen / Reifen
    6: Bremsen entlüften , vorne und hinten
    7: Proberunde ,nochmal beides Entlüften
    8: Bremshebel über Nacht Festklemmen , nochmal entlüften ,


    Hat bei mir super geklappt :Daumen hoch:

    990-SM R :wheelie:


    SDR 1290 :winke:


    Adventure 1290 S :prost:

  • bettpanne :
    Danke für die Info. Gute Vorgehensweise.


    @All:
    Ich weiß, dass es viele nicht interessiert, allerdings würde mich die Meinung derjenigen interessieren, welche die Bremsanlage umgebaut haben. Der Umbau dürfte ja so nicht Regelkonform sein. ich denke nicht, dass die anderen Zangen oder Bremspumpen für die SA Typen verwendet werden dürfen. OK... ich nehme das nun auch nicht immer so eng... widerum ist ein Umbau der Bremsanlage schon etwas was im Falle eines Unfalles schon mal genau betrachtet wird, zumindest wenn ein Gutachter hinzugezogen wird bei Personenschäden. Auch wenn die volle oder besserer Funktion gegeben ist, könnte das in Sachen Versicherungsschutz und Unfallschuld eng werden.


    Habt ihr die Umbauten eintragen lassen?

  • ...


    Habt ihr die Umbauten eintragen lassen?

    Andere Hersteller erteilen problemlos eine Unbedenklichkeitserklärung, wenn z.B. die Bremse aus einem stärkeren Modell eingebaut wird. (Ob KTM das auch macht?) Damit fährst du jedenfalls zum TÜV. Der prüft den fachgerechten Einbau und stellt einen Wisch aus. Mit dem ab zum Strassenverkehrsamt - Eintragung. Dann ist alles legal.