Könnt ihr auch Problemlos ohne Kupplung runterschalten, oder ist meine hin?

  • Heyho liebe Kürbisgemeinde,
    Mir ist auf der letzten ausfahrt aufgefalen dass meine 09er SMC (21.000km) ziemlich spät kuppelt.. Ich brauch den Hebel nur mit dem Finger ein bisschen streicheln... naja, so ähnlich ne^^
    Öl ist relativ frisch und Füllstand stimmt. Magura blood (rot, original vom Dealer)
    Ich habe die Befürchtung dass sie "runter" ist, bin allerdings bei meiner Recherche auf das hier gestoßen:


    "Servus also ich kann mir nicht vorstellen das eine fehlerfreie Kupplung bei normalem Gebrauch nur eine Laufleistung von knapp 20.000 km hält ich hatte auf meiner Lc4 SM rund 40.000 Km ohne das die Kupplung verschlissen war trotz Rennstrecken Einsatz und Drifts. Da muss irgendwas an der Einstellung der Antihopping Kupplung nicht stimmen. Anders kann ich mir das nicht erklären. Es wäre möglich das die zu früh anfängt einzugreifen also schon beim normalen runterschalten bzw vom Gasgehen durchrutscht. Das würde einen derart hohen Verschleiß erklären. Ich würde auf jedenfall die Einstellung überprüfen oder Überprüfen lassen."


    Was mich hellhörig macht, ist das durchrutschen bei Lastwechsel.. Ich habe neulich bei so ner wackel-Aktion im kriechenden verkehr ohne Kupplung auf den schalthebel getreten, und Kati hat mir einfach ohne murren die 2 gegeben..
    Hab das danach nochmal im fließenden verkehr versucht und konnte einfach mit nem kleinen Stoß am Gas und nem beherzten Tritt gleichzeitig auf den Schaltheben, ohne knacken, krachen, oder ruckeln von der 4 in die 3.


    Lassen sich eure 690er auch einfach so ohne kupplung runterschalten?


    Ich hab bei den Gasstößen jetzt nicht unbedingt gefühl an den Tag gelegt, oder da irgendwelches besonderes Gefühl drin, einfach nur am Gas zucken und dabei flott aber ohne "nachdruck" den Hebel runtertreten.. drehzahl macht nen Sprung und der Gang sitzt ohne probleme.


    Ich finde allerdings nix dazu wie, wo und womit man die Anti-Hopping-Kupplung einstellt/Überprüft. :nein:

    Dein Kickstarter ist nicht kaputt, der Koben hat gefressen. Am Öl hats nicht gelegen, ist keins drin

    2 Mal editiert, zuletzt von Sennheiser ()

  • hab bei den Gasstößen jetzt nicht unbedingt gefühl an den Tag gelegt, oder da irgendwelches besonderes Gefühl drin, einfach nur am Gas zucken und dabei flott aber ohne "nachdruck" den Hebel runtertreten.. drehzahl macht nen Sprung und der Gang sitzt ohne probleme.


    Runterschalten ist bei all meinen LC4's und allen EXC's die ich gefahren bin immer relativ Gefühlberfreit möglich gewesen. Natürlich ist es besser wenn man es mit Gefühl macht :lautlach:
    Aber wenns beim Endurofahren mal eng wird, steig ich zur Not einfach aufn Hebel (ohne Gas) und passt schon.


    Raufschalten ist da schon ein bissl schwieriger.


    Ed. Der Mimoto hat da mal einen kleinen Beitrag geschrieben: http://mikemoto.de/Mikemoto_3/schalten_ohne_kuppeln.html

  • Die SMC ist was Gangwechsel runter ohne Kupplung betrifft das einfachste Moped was ich kenne. Einfach auf den Schalthebel treten, fertig. Kein Ruckeln, kein Krachen.


    Bei fast allen anderen Motorrädern, die ich bisher gefahren bin braucht man immer einen kleinen Gasstoß. Etwas Druck auf den Hebel, leichter Gasstoss und das Ding flutscht rein.

  • Wir schalten ja grundsätzlich ohne die Kupplung zu benutzen. Die wird bei unseren Karts nur zum anfahren und anhalten gebraucht. Ich habe zwar einen Quickshifter zum Hochschalten drin, der für die kurze Gaswegnahme sorgt, aber auch das Runterschalten geht problemlos - ein kurzes Antippen des Gaspedals erleichtert den Gangwechsel nach unten.