1290 Superadventure S - Top Speed

  • Fahrwerk: Sport, Fahrmodus: Street, Benzin: Super, Kombi Textil, Helm Touratech Aventuro Carbon Enduro, Motorrad Serie, Windschild niedrig, Sitzbank oben, 188cm, 86kg. Tacho 263Kmh, GPS-Speed 252kmh. Absolut spurstabil und ohne Pendeln. Bis 200 ist Geschwindigkeit gut fahrbar, danach stört das Schild am Helm. War nur ein Test, AB fahr ich nur selten, sonst fast nur Landstraße.

  • Fahrwerk: Sport, Fahrmodus: Street, Benzin: Super, Kombi Textil, Helm Touratech Aventuro Carbon Enduro, Motorrad Serie, Windschild niedrig, Sitzbank oben, 188cm, 86kg. Tacho 263Kmh, GPS-Speed 252kmh. Absolut spurstabil und ohne Pendeln. Bis 200 ist Geschwindigkeit gut fahrbar, danach stört das Schild am Helm. War nur ein Test, AB fahr ich nur selten, sonst fast nur Landstraße.

    Bei mir genauso. Sohn als Sozius bei der Probefahrt an Bord.

  • Ohne Pendeln geht bei mir nur bis ca. 220 km/h. Aber Ich bin auch größer als der Durchschnittsfahrer (und breiter :rolleyes:). Aber mir ist Drehmoment eh wichtiger als TOP-Speed. :wheelie:

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Eigentlich ist die Frage müßig, oder?

    Eine Reiseenduro wird schließlich nicht für Vmax gebaut, sondern für Touren- und Alltagstauglichkeit.

    Bei einer RC8 oder SuperDuke ist Vmax sicher wichtiger...:Kürbis:

  • Die Frage ist nicht ob man so schnell fahren können muss aber wenn ab 200 nicht mehr die Welt geht ist das nicht normal. Der Eisberg läuft Tacho 260 + X. Schon 2001 meine Cagiva Navigator ist mit 99 PS 220 gelaufen.

    Brauch man nicht aber der Motor hat das Potential ab 200 noch mal richtig anzuziehen, bis 230 geht es richtig voran und dann wird es eben langsamer aber dennoch stetig bis 250.


    Ich glaube ich war in den 2 Saisons vielleicht 3-4 mal über 250 und zwei mal über 260. Ich habe ja glücklicherweise eine der stabilen Eisberge. Man zieht ja nur mal hoch und lässt sich danach wieder gleiten. Reisegeschwindigkeit wenn ich mal zum Dienst über die BAB fahre um die 160 km/h.


    Der Rest ist eben mal Spaß an der Beschleunigung.

  • Leider pendelt meine ab ca 200 so langsam aber stetig ....

    Wenn ich nur auf den Fußrasten stehe und mich ganz nach vorne lege mit den Oberkörper dann geht es ohne zu pendeln bis 220, 230.

    Ab dann fängt sie wieder langsam aber stetig an zu pendeln.

    Zu mir: 185 cm, 93 Kg, Standard Windschild ganz unten, Dämpfer auf eine Person ohne Gepäck, Reifen CRA 3

  • Was sagt der Händler dazu? Hast du es reklamiert. Ich würde es auf alle fälle beheben lassen oder liegt es am Reifen der vielleicht nicht optimal läuft. Wie war es mit einem anderen Reifen?

    1290 Supi Adventure S :wheelie:

  • ...

    Wenn ich nur auf den Fußrasten stehe und mich ganz nach vorne lege mit den Oberkörper dann geht es ohne zu pendeln bis 220, 230.

    Ab dann fängt sie wieder langsam aber stetig an zu pendeln.

    ...

    D.h. mit mehr Druck auf der Front pendelt es nicht. Prüf doch mal das Lenkopflager. Zuviel Spiel könnte eine Ursache sein.

  • Nicht jetzt hier wieder über Pendeln diskutieren, dafür haben wir einen eigenen Trööt


    Dort sind alle Eventualitäten und Lösungsansätze hinterlegt.

  • Die SAS müsste um einige kmh noch besser gehen als meine SAR und selbst die geht schon laut Tacho 250 kmh.

    Kenne das Problem aber auch von meiner 790er. Beschleunigt sauber durch bis incl. 5. Gang und im 6. Gang kommt nix mehr.

    Einer der Gründe für mich zum Wechsel auf die SDR und zum Verkauf der 790er.

    Gruß
    Micha :wheelie:

  • Ich nehme euch textlich mal mit auf ne Hockenheimrunde von Dominik Rubin: Ich fahre über Start Ziel 1-2-3-4 quickshifter hoch bis an Begrenzer grrr, 5 Gang ,Konzentration, tief durchatmen, wuusaaa, linker Curb, hart bremsen, kurz, zwei Gänge runter zack zack 3 Gang, Motorrad stellt sich leicht quer,Wuff, Bremse löse, mit Mut reinrollen lassen , Knie auf den inneren Curb und Vollgaaas, kasalla bääm, äußerer Curb , Baaam 4. Gang ..5 Gang tief durchatmen Gas Gas Gas linker Curb/150 Meter... voll Ankern, Motorrad wird hinten leicht, drei Gänge runter, zack zack zack quer... quieeetsch, Schwung hole, spääät rechts einlenken, Schwung holen nach links umlegen , ein Gang hoch zack Vollgaaas, äußerer Curb, 4,...5..6 Gang, während dem schalten tieeeeef durchatmen, wuuusaaa, Zeit zum erholen nutzen entspannen, Höchstgeschwindigkeit 265 km/h ....alle Körner bis in Begrenzer nutzen brrrr, geeilt, Konzentration, linker Curb zack voll in die Bremse, 5 Gänge runter zack zack zack zack zack, Atmen nicht vergessen!!!!!puuhhhh....Motorrad stellt sich quer, quietsch. Letzte Rille......1. Gang Motorrad nach rechts umschmeißen, Knie kurz auf den Boden, Motorrad schnell aufrichten, Vollgaas, kleines Wheelie, 2.3.4. Gang ,atmen weiter atmen, ganz links rüber Schwung holen, mit vieeel Mut durch die schnelle Rechts Kurve, Knie auf den Boden, knapp 200 Km/h .... puuhhhh überstanden, links auf den Curb, die Strecke kreuzen, rechter Curb hart anbremsen, 3..,2 Gang, Bremse mit Gefühl lösen, leicht quer - quietsch, linkes Knie kurz auf die Curb,Motorrad aufrichten, Vollgas, zack 3. Gang, Schwung holen links über Curb, Baba, rechts einlenken, viele Schwung, slide, slide, slide, rausbeschleunigen, Vollgas 4. Gang, volle Konzentration, anspruchsvollste Kurve Eingang Motodrom, kurz hart anbremsen, 3 Gang, zack, mit zunehmender Schräglage gefühlvoller bremsen, Motorrad durch die Kurve gleiten lassen, Kurve so sauber wie möglich fahre, rechtes Knie auf die Curb, Bremse lösen, voll beschleunigen, äußerer Curb voll mitnehmen, Vollgaas, Strecke kreuzen, rechts rüber Gaaas, Gaaas, Gaas, späääät bremsen, Gang runter, zack , queeer, geeeil, bremsen, bremsen, bremsen, in die überhöhte Sachskurve schießen, gaaaanz tief in die Kurve bremsen, Knie Ellenbogen auf den Curb, Gas anlegen, durch die Kurve gleiten in Schräglage Gang hoch , zack, kurz Vollgas, Gas halten, mit voller Schräglage durch den Linksknick, Motorrad umlegen, Oberkörper nutzten, Rechtsknick, in Schräglage bremsen, mit Gefühhhl, Vorderrad spüren, Bremsen, zunehmende Schräglage- Bremse weiter lösen, rechtes Knie über den Curb, vorher kleine Bodenwelle, Gas anlegen , ganze Strecke nutzen, kurzer Gasschub, Schwung holen, letzte Rechts ganz innen, Vollgaaas auf Start Ziel- yes its a K...... ready to.....travel.....Im Alltag ganz ganz zahm -vorrausschauend immer mit dem Opa rechnen- der sieht mich nicht - ich will ja noch leben und Moped fahren....

  • AmStaff: Welcher Reifen: Pirelli ST II- also Standard, einer der besten Kompromisse zwischen 10.000 Autobahn gerade aus und dann eben zum Spass doch mal ne Hockenheim- Runde wo die Flanken super haften müssen und man Rückmeldung zwingend bekommen muss- sonst gehts dahin mit dem schönen neuen Teil dahin - und bei einer Enduro ist aufgrund des breiten Lenkers immer die Gefahr das die nicht rutscht sondern Über den Lenkeranschlag weghebst und dann ist vorn alles futsch.

  • Danke Holger,

    Ich habe meine Kiste schon in der Garage, komme aber erst ab März zum fahren.. Na da bin ich ja froh, wenn der Reifen so einiges mit macht, denn ich lass es auch gerne mal fliegen.. hatte schon schiss einen neuen Reifen runter schmeissen zu müssen. :-)

    DANKE

  • Hallo Bernd, nicht vergessen, zum Schnellfahren braucht man ein guten sauberen Untergrund und: genug Sturzraum, sonst wir es immer gleich richtig gefährlich und einer meiner besten Freunde ist Motorrad fahrender Notarzt und hat schon einige Tote von der Strasse hier im Landkreis Emmendingen Hochschwarzwald gekratzt. Pro Jahr hier 4-5 Tote - jedes Jahr. Auf fast allen deutschen Rennstrecken gibt es sog. Touristentage, dort kann man dann sich für kleines Geld ca.70 € an so eine Strecke rantasten, Stück für Stück. Allzeit genug Gripp für die kommende Saison wünsche ich Dir.