SDR 2017 Bremsen Rubbeln

  • lass Saarduker erst einmal ne Probefahrt machen und berichten ob es bei ihm geholfen hat und er soll mal kontrollieren das die Bremsscheiben wirklich schön zentral in den Bremszangenausparungen laufen..


    den Kontakt zum Dominik ( war eine Empfehlung von mir an Saarduker ) stelle ich gerne her wenn Bedarf besteht und Saarduker ne positive Rückmeldung gegeben hat..Wetter ist ja zuzeit nicht so prall zum testen..meine eigene Konstellation sieht ja durch andere Felgen nochmals anders aus..bei mir ist das Problem völligst aus der Welt..das Rad ist komplett frei drehend ob kalt oder warm..das Rad hört nur durch seinen eigenen Widerstand auf zu laufen und nicht durch sonstige Einflüsse


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk


    Ja momentan ist das Wetter echt bescheiden, zudem muss ich auf meinen Kollegen warten, welcher mir die Reifen montiert. Könnte also noch etwas dauern aber mal schauen. Das Freilaufen des Rades wird man aber dennoch ohne andere Bremskolben nicht hinbekommen, da bin ich mir ziemlich sicher.


    Gestern hab ich mir auch gleich mal meine Beläge (schief abgefahren durch Scheibenversatz :motzki: ) und Kolben angeschaut.. man muss schon sagen, dass das alles auf der Null- Toleranz Grenze gefertigt ist... Alleine schon die Beläge in den Zangen sind so eng, dass ich das Gefühl habe sie verkannten, sollte ein Kolben etwas langsamer ausfahren als der andere. Irgendwie wurde da einfach nicht mit der Präzision gearbeitet, wie man es von anderen kennt. :rolleyes: Wie du schon schreibst, sollte sich das Rad normalerweise frei und durch seinen eigenen Widerstand aufhören zu drehen und nicht durch die schleifenden Bremsbeläge. :kotz:


    Ich werde berichten! Bis dahin :prost: und danke subway :knie nieder:





    das Rad ist komplett frei drehend ob kalt oder warm..das Rad hört nur durch seinen eigenen Widerstand auf zu laufen und nicht durch sonstige Einflüsse

    :driften:

  • an meiner 2014 stellte sich das Rubbeln der Bremse vorne nach 20.000km ein, begleitet von einem Pulsieren bei leicht gezogener Vorderradbremse. Hier war alles eindeutig und schnell erledigt. Bremsscheiben verzogen, erneuert und seit diesem Tag ist Ruhe jetzt über 55.000km. Bei Dir Patko hört sich das genau so an als ob es das selbe ist. Weder Felgen noch Aufnahmen. Ob die Scheibe/n verzogen ist/sind lässt sich ja im Handumdrehen fest stellen. Den Vorschlag von Warrior an Originalfelgen ..mehr als zweifelhaft. Wenn etwas nicht passt ist es in der Regel einfach nur falsch montiert da kann man von ausgehen. Da ist auch nichts ab zu drehen. Wenn die Felge schief abgedreht wäre an der Scheibenaufnahme würde die Scheibe nicht plan aufliegen und oder die Schrauben fangen an zu klemmen beim montieren.... und dann gilt es wieder mit Gewalt wird das nichts.
    Doch die Originalscheiben verziehen sich schon einmal. Wavescheiben können hier Abhilfe bringen

  • Eben nicht Markus!


    Wenn die Felge nicht richtig zentriert wurde hast du eben den Versatz wie bei meinen. Die Aufnahme der Bremsscheibe MUSS plan zur Achse laufen. Und sowas merkste eben nicht beim Schrauben Anziehen, da die Fläche ja plan ist.. nur nicht ausgerichtet zur Achse. Original ist an den Felgen nur, dass sie original verbaut wurden... ansonsten ist es der letzte Chinamüll.


    Gruß

    :driften:

  • Den Vorschlag von Warrior an Originalfelgen ..mehr als zweifelhaft.



    Das war eigentlich als Frage an Subway gedacht. Er fährt ja auf PVM´s rum und dachte er hätte mal geschrueben, dass er ein Distanzstück gebraucht hat damit die Sache rund läuft. Hatte nix mit Orifelgen zu tun.

  • Ja ich musste an der Distanzhülse von der Vorderradfelge minimal etwas abtragen damit die Felge mit den Bremsscheiben absolut perfekt und mittig zentriert in den Bremszangen laufen..und das sollte man bei den Originalen Felgen auch überprüfen..und Basi ich möchte Dir nicht zu nahe treten aber quatsche bitte keinen Müll wenn du keine Ahnung hast..lies erst mal das Forum bzgl. Probleme Vorderrad Bremsscheiben Aufnahme...KTM kennt das Problem...die Felgen sind Schrott..KTM ist sogar so blöd und hat den Problemkunden kostenlos die Wavescheiben verbaut und jetzt frage dich mal du Schlauberger warum die Probleme immer noch waren und die Bremsscheiben sich abermals verzogen haben...weil die scheiss Bremsscheiben Aufnahme beschissen gefräst wurde.


    Aber das Thema haben wir hier schon hundertfach durchgekaut...wir stellen nur Lösungen zur Verfügung und keine Klugscheisserei Basi....habe echt langsam keine Lust mehr hier im Forum Ideen und Anregungen anzubieten..vor allem weil ich diese selbst sehr viel nutze und interessiert mitlese was sich hier die Folks für Gedanken machen...siehe Schwinge oder Rücklicht oder oder..nur weil ich von dem Problem selber noch nicht betroffen bin laber ich nicht herum daß das alles Quatsch ist


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

  • Ja ich musste an der Distanzhülse von der Vorderradfelge minimal etwas abtragen damit die Felge mit den Bremsscheiben absolut perfekt und mittig zentriert in den Bremszangen laufen..und das sollte man bei den Originalen Felgen auch überprüfen..und Basi ich möchte Dir nicht zu nahe treten aber quatsche bitte keinen Müll wenn du keine Ahnung hast..lies erst mal das Forum bzgl. Probleme Vorderrad Bremsscheiben Aufnahme...KTM kennt das Problem...die Felgen sind Schrott..KTM ist sogar so blöd und hat den Problemkunden kostenlos die Wavescheiben verbaut und jetzt frage dich mal du Schlauberger warum die Probleme immer noch waren und die Bremsscheiben sich abermals verzogen haben...weil die scheiss Bremsscheiben Aufnahme beschissen gefräst wurde.


    Aber das Thema haben wir hier schon hundertfach durchgekaut...wir stellen nur Lösungen zur Verfügung und keine Klugscheisserei Basi....habe echt langsam keine Lust mehr hier im Forum Ideen und Anregungen anzubieten..vor allem weil ich diese selbst sehr viel nutze und interessiert mitlese was sich hier die Folks für Gedanken machen...siehe Schwinge oder Rücklicht oder oder..nur weil ich von dem Problem selber noch nicht betroffen bin laber ich nicht herum daß das alles Quatsch ist


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

    Ganz meiner Meinung,hab letzte Woche an den Scheiben aussen gemessen, 0,15 und 0,24 mm, am Wochenende kommen die Scheiben raus und an der Felge messen, werde mal mit Abziehstein probieren bevors zum Fräser geht

    HondaCR500,250GS,660SMC,990SD,1290SDR 1.0,1290SDR 2K19:Daumen hoch:

  • Ja ich musste an der Distanzhülse von der Vorderradfelge minimal etwas abtragen damit die Felge mit den Bremsscheiben absolut perfekt und mittig zentriert in den Bremszangen laufen..und das sollte man bei den Originalen Felgen auch überprüfen..und Basi ich möchte Dir nicht zu nahe treten aber quatsche bitte keinen Müll wenn du keine Ahnung hast..lies erst mal das Forum bzgl. Probleme Vorderrad Bremsscheiben Aufnahme...KTM kennt das Problem...die Felgen sind Schrott..KTM ist sogar so blöd und hat den Problemkunden kostenlos die Wavescheiben verbaut und jetzt frage dich mal du Schlauberger warum die Probleme immer noch waren und die Bremsscheiben sich abermals verzogen haben...weil die scheiss Bremsscheiben Aufnahme beschissen gefräst wurde.


    Aber das Thema haben wir hier schon hundertfach durchgekaut...wir stellen nur Lösungen zur Verfügung und keine Klugscheisserei Basi....habe echt langsam keine Lust mehr hier im Forum Ideen und Anregungen anzubieten..vor allem weil ich diese selbst sehr viel nutze und interessiert mitlese was sich hier die Folks für Gedanken machen...siehe Schwinge oder Rücklicht oder oder..nur weil ich von dem Problem selber noch nicht betroffen bin laber ich nicht herum daß das alles Quatsch ist


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk


    Absolut richtig! Ebenfalls abgedreht seit dem war nichts mehr egal welche Bremsscheiben

  • Sagt mal, ich will bei meiner 2017er auch mal über den Winter checken, ob die Bremsscheiben fluchten, genug Geräusch machen sie beim Schieben...


    Ich hab für meine Drehbank eine Messuhr, die wollte ich entweder mit dem vorhandenen Magnet oder irgendwie anders an dem Gabelholm befestigen und messen, richtig?


    Wobei, eigentlich müsste es an der Achse befestigt werden, oder? Also ausbauen und auf dem Wuchtbock, oder?


    Wo liegt denn die Toleranz, ab der man nacharbeiten sollte? Frag mich auch wie ich das hinkriege ohne Reifen abzubauen...für meine "HBM16 Fräse" wird das etwas zu groß das "Paket"...
    In meine Drehbank passt das leider auch nicht ;-)


    Müsste man das nicht eigentlich auch vorsichtig mit Dremel und Co unter Berücksichtigung der Planheit / Winkligkeit abtragen können?

    Gruß Jens


    KTM SDR - 2017
    R1 RN01 - 1998
    Mini JCW - 2015

  • Jetzt hat es mir wiedreholt meinen Text zerschoßen deswegen kurform:



    Kein Prob SDR 17 mit orginal und PVMS.



    Denke das das nicht nach Answeisung montieren von Rad und Bremse hier die Shcäden macht


  • Völlig normal würde gar nichts machen außer es kommt zu massiven Beeinträchtigungen beim bremsen wie rubbeln usw. das schleifen ist völlig normal bei den M50!

  • Ja denke auch nur ich wollt / werde es gerne mal messen...


    Könnte ja durchaus sein, dass der Verzug der Felgen auf Dauer die Bremsscheiben "verzieht" (Einsatztemp Passfahrten etc)

    Gruß Jens


    KTM SDR - 2017
    R1 RN01 - 1998
    Mini JCW - 2015

  • Gestern mal gemessen, Messuhr vorne am Gleitrohr angepappt und folgendes Ergebnis:


    Rechte Scheibe 0,08 mm Schlag (denke sehr ok)
    Linke Scheibe 1,1 mm Schlag (weniger schön)


    Kann mir mal einer sagen, was die "Akzeptanz-Schwelle" laut KTM ist?


    EDIT: Eigentlich müsste man auch ohne die Felge abzudrehen oder zu Fräsen mit unterlegen von Alu Shims (Alufolie fällt mir da Ad Hoc ein) die Geschichte lösen können.
    Zumindest zum Testen, ob die angelegenheit dann besser wird...Hat das mal wer gemacht?


    Komisch ist auch, ich hab dann gestern mal eine PVM und eine Serien Felge einer R1 (RN01) gemessen, hatten alle 3-5 Zehntel Schlag...


    EDIT2: Auszug aus dem Service Manual von Textar (KFZ): ...Rundlaufabweichungen von Bremsscheiben in der Größe von 0,10 mm
    dürfen auch bei älteren Fahrzeugen nicht überschritten werden.

    Gruß Jens


    KTM SDR - 2017
    R1 RN01 - 1998
    Mini JCW - 2015

    2 Mal editiert, zuletzt von commanderjenzor ()

  • Subway Deine Antwort auf das was ich geschrieben ist unverschämt und gehört sich nicht in ein solches Forum und denke mal nach und zügle Deine Worte. Entweder tauschen wir konstruktive Kritik aus oder Du lässt es bleiben Bei den 1290 Fahren die hier schreiben bin ich neben dem noch einem ausgesprochen Vielfahrer hier einer der wenigen die wirkliche handfeste Verschleißerfahrung mitbringt und das ganzjährig und mit Salz auf der Straße. Alle hier im Forum beschriebenen Fehler haben auch mein Modell erreicht bis auf die Motorschadenmöglichkeit.( hierzu habe ich auch hin wieder berichtet hier im Forum)
    Wenn Du schreibst die Felgen sind Müll ist das eine Aussage die technisch unqualifiziert ist. Wenn Du aber sagen kannst die Scheibenaufnahme ist um den Winkel und um das Maß verkehrt dann wäre das gut. Und wenn solch ein Fertigungsfehler an Deiner aufgetreten sein soll dann schreibe es so. KTM hatte ganz am Anfang bei den 14 er Modellen dieses Problem bei wenigen Felgen. Durch eine verschärfte Kontrolle wurden solche Fehlprodukte in Folge frühzeitig aussortiert. Ich fahre eine von den ersten Modellen und ja an meiner wahren die Bremsscheiben schlichtweg verzogen und dies geschah schlagartig. Das war bei Km Stand 20.000 nun habe ich km 76000km auf der Uhr mit Wavescheiben und da rubbelt nichts und quietscht auch nichts und ist auch nichts verzogen. Das lässt sich nun man handfest belegen. Bremsscheiben können im Alltag sich auch durchaus durch ein einmaliges starkes Bremsereignis verziehen.( z.B.; bei Autobahnfahrten wo kaum gebremst werden muss und die Bremsscheiben eiskalt sind kann nach einem plötzlichen Bremsmanöver die Scheibe so strapaziert werden dass sich diese verzieht.)


    Die Ausgangs-Frage von Patko betraf ein 2017 Modell.... wenn die Infos also über die besser Qualitätskontrolle stimmt wäre dieser Fehler bei Patko auszuschließen hinsichtlich einer schiefen Scheibenaufnahme.... käme demnach also ehr in Betracht die Scheiben zu prüfen.....

    LC 4 640; 350EXC;85 SX,105 SX, GSR 600, SR500; ZXR750R;2 X RC 390 R,

    Einmal editiert, zuletzt von Basi ()

  • Den Vorschlag von Warrior an Originalfelgen ..mehr als zweifelhaft.





    Das war eigentlich als Frage an Subway gedacht. Er fährt ja auf PVM´s rum und dachte er hätte mal geschrueben, dass er ein Distanzstück gebraucht hat damit die Sache rund läuft. Hatte nix mit Orifelgen zu tun.


    Oh das kam nicht so raus dann ist es verständlich..

    LC 4 640; 350EXC;85 SX,105 SX, GSR 600, SR500; ZXR750R;2 X RC 390 R,

  • Zitat

    Subway Deine Antwort auf das was ich geschrieben ist unverschämt und gehört sich nicht in ein solches Forum und denke mal nach und zügle Deine Worte. Entweder tauschen wir konstruktive Kritik aus oder Du lässt es bleiben Bei den 1290 Fahren die hier schreiben bin ich neben dem noch einem ausgesprochen Vielfahrer hier einer der wenigen die wirkliche handfeste Verschleißerfahrung mitbringt und das ganzjährig und mit Salz auf der Straße. Alle hier im Forum beschriebenen Fehler haben auch mein Modell erreicht bis auf die Motorschadenmöglichkeit.( hierzu habe ich auch hin wieder berichtet hier im Forum)
    Wenn Du schreibst die Felgen sind Müll ist das eine Aussage die technisch unqualifiziert ist. Wenn Du aber sagen kannst die Scheibenaufnahme ist um den Winkel und um das Maß verkehrt dann wäre das gut. Und wenn solch ein Fertigungsfehler an Deiner aufgetreten sein soll dann schreibe es so. KTM hatte ganz am Anfang bei den 14 er Modellen dieses Problem bei wenigen Felgen. Durch eine verschärfte Kontrolle wurden solche Fehlprodukte in Folge frühzeitig aussortiert. Ich fahre eine von den ersten Modellen und ja an meiner wahren die Bremsscheiben schlichtweg verzogen und dies geschah schlagartig. Das war bei Km Stand 20.000 nun habe ich km 76000km auf der Uhr mit Wavescheiben und da rubbelt nichts und quietscht auch nichts und ist auch nichts verzogen. Das lässt sich nun man handfest belegen. Bremsscheiben können im Alltag sich auch durchaus durch ein einmaliges starkes Bremsereignis verziehen.( z.B.; bei Autobahnfahrten wo kaum gebremst werden muss und die Bremsscheiben eiskalt sind kann nach einem plötzlichen Bremsmanöver die Scheibe so strapaziert werden dass sich diese verzieht.)

    aha...KTM hat durch verschärfte Kontrollen das Problem behoben..genau so wie sie jetzt angeblich andere Dichtungen in der M50 verwenden lt. Motorrad 50000km Test Aussage KTM Interview..bzgl. des Problems..Artikelnummer gleich seit 2014 und Brembo verbaut extra für KTM andere Dichtungen...dann glaubst noch an den Weihnachtsmann...das klingt jetzt auch nicht wirklich sehr fundiert außer du arbeitest bei KTM ..Problem besteht trotzdem immer noch..wohl nicht bei allen aber einigen..es gibt auch kein Rücklicht Problem..Schwingenproblem usw..und nur weil du das Problem nicht hast ist es erst recht nicht vorstellbar deinerseits das andere dieses Problem nicht haben können..grübel..ich habe ne 15er und hatte das Problem auch..Wie kann es sein das ich 6mm Bremsscheiben verbaue also noch dickere und noch andere Felgen dazu und das Problem ist weg..?


    Und meine originalen Bremsscheiben auf der Originalfelge waren nicht verzogen..trotzdem hatte ich das Problem..Problem eruiert..Aufnahme beschissen verarbeitet..


    und nochmals..wenn du gelesen hättest wie viele genau wegen diesen Problem bei ihrem Händler waren und die weil keine Ahnung die originalen Bremsscheiben getauscht haben sogar kostenlos oder geringer Aufpreis auf die Wavescheiben und das Problem immer noch genau so vorhanden ist muss jeder doch stutzig werden.




    jetzt stelle du bitte hier alle die genau dieses Problem haben nicht als was weiß ich dar da genau dieses Problem nicht sein kann..


    ich wiederhole mich..


    das sollte man sich fragen bei dem Problem..


    1. Bremsscheiben verzogen..wenn ja warum ?


    2. Bremsscheibenaufnahmeflächen prüfen


    3. Zentrierung der Bremsscheiben mittig im Bremssattel prüfen


    4. Fehler beheben...


    Spaß haben..


    und Sorry Basi für meine etwas harsche Worte..bin in letzter Zeit etwas genervt von einfach zu viel fragwürdiges der in den Foren nicht nur hier verzapft diskutiert und gefachsimmpelt wird...War nicht persönlich gemeint..


    warten wir doch einfach das Ergebnis von Saarduker ab und dann sehen wir weiter..das Problem kann von mehrere Ursachen gleichzeitig die ineinander wirken verursacht werden.


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

  • Jetzt fang ich mir vielleicht ´nen Rüffel ein Subway aber das muss sein:
    Ich weiß Du hast das mal irgendwo geschrieben, bloß wo?


    Zentrieren Bremszangen, wie zentrierst Du die?


    Bremssattel mit Schrauben ansetzen aber nicht fest machen, im Stand Bremse ziehen und zwei drei Mal einfedern, Bremse gezogen halten und Bremssattel festziehen?

    Gruß Jens


    KTM SDR - 2017
    R1 RN01 - 1998
    Mini JCW - 2015

  • Das ein federn kannst du dir sparen, lieber dafür das Vorderrad drehen und dabei die Bremse betätigen und wenn alles zentriert läuft, die Bremse festhalten und den Bremsattel mit 45 Nm festziehen.
    Vorher natürlich die Schrauben für den Bremssattel handfest anziehen.