SDR 2017 Bremsen Rubbeln

  • So Leute ,


    nächste Woche wird geprüft ob die Bremsscheiben verzogen sind .
    Wenn ja gibt es sofort 2 Neue auf Garantie .


    Jetzt meine Frage , weiß jemand was die Originalen Bremsscheiben kosten ?
    ich würde gerne wenn direkt auf die Wave Bremsscheiben wechseln . evtl. mit zuzahlung
    Darf man das ? oder wechseln die nur dann wieder auf die Originalen


    Gruß Julian

  • Bei meinem einen Händler ging das ohne Probleme.
    Bei mir war es der Krümmer wo defekt war.

  • Hallo. Ich habe mein Superduke seit 2015 und ärgere mich, das ich das Bremsrubbeln und Quitschen nicht in der Garantiezeit reklamiert habe.
    Warum? Bremsscheiben halten so 100000km. Meine muste ich jetz dei 50000km wechseln. Nebenefekt von dem ständigen Schleifen ist das sich die Bremsscheibe ungleichmäßig abnutzt, sind nur 3 Hunderstel an einer Stelle aber beim sachte Bremsen fühlt es sich an als ob man auf einen Waschbrett fährt.


    Erst neue Original KTM Bremsscheiben Montiert. Immer noch rühtmisches Quitschen beim Schieben.
    Heute eine neue Felge mit Feingedrehten Bremsscheiben-Aufnahme mit den 1000km alten Bremsscheiben und den nicht gereinigten Bremssattel montiert.
    Fünf Runden auf dem Hof gedreht mehrmals angehalten und geschoben und es herschte einfach RUHE kein QUIWITSCHEN nichts.
    Also es liegt an den Felgen!


    mfg rolf

  • Meine Rede seit..grübel...muss mal überlegen..mmhh...zu lange..grins


    Gesendet von meinem LG-V30 mit Tapatalk


  • Amen Rolf!!! :Daumen hoch:

    :driften:

  • Heute beim Händler zusammen mit nicht trennender Kupplung und Rückrufaktion Bremskolben reklamiert.


    Beim Thema Bremsen schleifen hieß es nur. Ist normal bei den brembo Modellen.


    Muss man dann so hinnehmen schätz ich ...?




    Gesendet von meinem SM-G935P mit Tapatalk

  • Es ist definitiv zu 10000000000000 % ein KTM Problem...andere Hersteller verbauen die Brembo M50 uns das 1 zu 1 und da ist nix..


    definitiv liegt es an der miserablen Felgen Qualität..( Bremsscheiben Aufnahme ),,.das Forum ist voll von dem Problem


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

  • Moin.


    Bekomme meine SDR zwar erst im März , hatte aber im September die Probefahrt mit der Ducati Monster 1200 S und da hat nichts gerubbelt oder geschliffen.


    Die anschliessende Probefahrt mit der SDR war allerdings auch absolut ohne irgendwelche Ungewöhnlichkeiten an der Bremse.


    Mal sehen was passiert , wenn ich die ersten Meter mit meiner fahre ...


    Torsten

  • Ich habe es schon ein paarmal gesagt und ich sage es wieder: Es mag einige schlecht gefretigte VR-Felgen gegeben haben. Bei den meisten kommen die Probleme aber von Fhlerhafter Montage des VR und der Bremsen. Das machen auch viele in den Werkstätten falsch und das killt dann die Scheiben, könnte mir auch vorstellen das die Felegen mit verzogen werden.


    Einfach exakt so machen wie im Handbuch und dann ist alles gut. Auf Orginal wie auf PVM Felgen.

  • War auf der BMT in Berlin und habe von einem Techniker von KTM Deutschland mit einem Augenzwinkern bestätigt bekommen, dass die Felgen von der Fertigungsseite her scheiße sind.
    Sucht Euch jemand der die Dinger nacharbeitet, kost nicht die Welt und gut is...


    Ansonsten messen die und bestellen neue Felge vorne, Vorderrad Reifen rauf runter, neue felge rein....siehe da, rubbeln noch immer da ;-)

    Gruß Jens


    KTM SDR - 2017
    R1 RN01 - 1998
    Mini JCW - 2015

  • Mir hat KTM schon 2x die Scheiben auf Garantie/Kulanz getauscht.
    Nach dem Tausch und die ersten paar tausend Kilometer danach wars wieder super.
    Also liegts nicht an der Felge (die haben sie angeblich auch ausmessen lassen), sondern an den Drecks-Bremsscheiben.


    Mir wurde mit auf den Weg gegeben, nach längeren Belastungsfahrten für die Bremse den Hobel nicht sofort abzustellen, sondern die Bremsen "kaltzufahren".
    Vielleicht hat man ein Hitzeproblem entdeckt. Bei einer Bremsscheibe. Wie funktioniert Bremsen? Indem man kinetische Energie in Wärmeenergie umwandelt.
    Und was braucht man damit das funktioniert? Einen Werkstoff, der dies kann ohne sich zu verziehen. Hallo? Brembo? Gepennt bei Werkstoffkunde?


    Es ist jedenfalls traurig. Man kauft ein Japanisches Stangenmoped (ich red von der ZX-10R aus 2004) und die Bremse läuft 50.000km ohne Probleme.
    Man kauft ein europäischen Premiumprodukt mit edelsten Komponenten und hat nach 30.000km den dritten Satz Bremsscheiben auf der Karre.


    Irgendwann hat der Spaß ein Loch :nein:

    Welcome to the show!

  • Ich bin 16 Jahre diverse Ducs gefahren, die ja serienmäßig auch mit Brembo Ware ausgestattet sind.
    Dort gibt es auch sehr viele verzogene Scheiben. Aus diesem Grund habe ich meine immer mit anderen Floatern von halbschwimmend auf vollschwimmend umgebaut.
    Die Scheiben können sich dadurch wesentlich besser in den Zangen ausrichten.
    Ich habe seitdem nie wieder Probleme mit rubbelnden Scheiben gehabt.
    Hat das bei der SDR auch schon mal jemand probiert? Überlege nämlich auch meine umzurüsten....


    Chris

  • Klar, gibt es alles nur bei KTM, weil die ja auch alles selbst herstellen und nicht von Brembo etc. einkaufen :lautlach:


    Die immer wieder angebotenen leicht rubbelnden Bremsscheiben diverser Ducatis etc. sind auch alle nur eingebildet! Ja ne schon klar!

    Ja nee schon klar! :rolleyes:

  • Ist ja nicht Sinn der Sache selber Geld zu Investieren um den Murks zu beheben.


    Bei BMW laufen die Bremsen auch ohne Rubbeln und quietschen.

    EXC 450 Six Days & SDR 1290 :peace:

  • Klar, gibt es alles nur bei KTM, weil die ja auch alles selbst herstellen und nicht von Brembo etc. einkaufen :lautlach:


    Die immer wieder angebotenen leicht rubbelnden Bremsscheiben diverser Ducatis etc. sind auch alle nur eingebildet! Ja ne schon klar!

    Ich hatte doch geschrieben, dass es ne Menge verzogener Scheiben auch bei Ducati gibt. Darum hab ich meine ja umgebaut

  • Ich hatte das schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben, aber die 17er SDR hat die gleichen Felgen und Bremsscheiben wie die GT und die älteren SDR. Ich habe bei mir auch von Anfang an die Wave Scheiben montiert und kein Rubbeln, im Bekanntenkreis sind nochmal 4 SDR mit beiden Arten von Scheiben, bei keinem rubbelt es.
    So nun zu dem eigentlichen, neue Bremsscheiben müssen genauso eingefahren werden, wie der Rest vom Moped. Gerade die ersten Temperaturzyklen haben einen extremen Einfluss auf das Ganze. Ich mache seit 18 Jahren Festigkeitsberechnungen, unter anderem auch Thermomechanik und da sieht man das die ersten Temperaturzyklen den größten Anteil bei plastischen Verformungen habe, gerade bei sehr großen Temperaturänderungen mit sehr großen Gradienten (große Temperaturänderungen in sehr kleinen Zeiten), das sind halt einfache Physikalische Grundregeln die immer und überall gelten. Man sollte am Anfang einfach vorsichtig Bremsen, damit der Temperaturanstieg möglichst klein und langsam ist. Beim Anhalten möglichst vermeiden mit betätigter Bremse an Ampeln usw. zu stehen.
    Die meisten verzogenen Bremsscheiben kommen von suboptimaler Bedienung in den ersten paar hundert Kilometer. Wenn ich halt ein neues Moped fahre, oder neue Bremsscheiben habe und gleich probieren muss wie die max Verzögerung ist, liegt die Wahrscheinlichkeit bei nahezu 100%, daß sich Bremsscheiben verziehen, da ist die Marke, Hersteller komplett egal. Es muss also nicht unbedingt KTM, Brembo, Galfer, usw schuld an rubbelnde Bremsen sein, klar es gibt geometrische Randbedingungen (Design Bremsscheibe, Aufnahme an der Felge) was auch einen Einfluss haben, aber die Physik kann kein Hersteller außer Kraft setzen. Also einfach mal überlegen ob man zu Gewissen Problemen nicht auch selber dazu beigetragen hat.

    Suzuki GSX R 1100 Bj89
    KTM 1290 Superduke GT Bj16

  • Ich hatte das schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben, aber die 17er SDR hat die gleichen Felgen und Bremsscheiben wie die GT und die älteren SDR. Ich habe bei mir auch von Anfang an die Wave Scheiben montiert und kein Rubbeln, im Bekanntenkreis sind nochmal 4 SDR mit beiden Arten von Scheiben, bei keinem rubbelt es.
    So nun zu dem eigentlichen, neue Bremsscheiben müssen genauso eingefahren werden, wie der Rest vom Moped. Gerade die ersten Temperaturzyklen haben einen extremen Einfluss auf das Ganze. Ich mache seit 18 Jahren Festigkeitsberechnungen, unter anderem auch Thermomechanik und da sieht man das die ersten Temperaturzyklen den größten Anteil bei plastischen Verformungen habe, gerade bei sehr großen Temperaturänderungen mit sehr großen Gradienten (große Temperaturänderungen in sehr kleinen Zeiten), das sind halt einfache Physikalische Grundregeln die immer und überall gelten. Man sollte am Anfang einfach vorsichtig Bremsen, damit der Temperaturanstieg möglichst klein und langsam ist. Beim Anhalten möglichst vermeiden mit betätigter Bremse an Ampeln usw. zu stehen.
    Die meisten verzogenen Bremsscheiben kommen von suboptimaler Bedienung in den ersten paar hundert Kilometer. Wenn ich halt ein neues Moped fahre, oder neue Bremsscheiben habe und gleich probieren muss wie die max Verzögerung ist, liegt die Wahrscheinlichkeit bei nahezu 100%, daß sich Bremsscheiben verziehen, da ist die Marke, Hersteller komplett egal. Es muss also nicht unbedingt KTM, Brembo, Galfer, usw schuld an rubbelnde Bremsen sein, klar es gibt geometrische Randbedingungen (Design Bremsscheibe, Aufnahme an der Felge) was auch einen Einfluss haben, aber die Physik kann kein Hersteller außer Kraft setzen. Also einfach mal überlegen ob man zu Gewissen Problemen nicht auch selber dazu beigetragen hat.


    Ich hatte das schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben, aber die 17er SDR hat die gleichen Felgen und Bremsscheiben wie die GT und die älteren SDR. Ich habe bei mir auch von Anfang an die Wave Scheiben montiert und kein Rubbeln, im Bekanntenkreis sind nochmal 4 SDR mit beiden Arten von Scheiben, bei keinem rubbelt es.
    So nun zu dem eigentlichen, neue Bremsscheiben müssen genauso eingefahren werden, wie der Rest vom Moped. Gerade die ersten Temperaturzyklen haben einen extremen Einfluss auf das Ganze. Ich mache seit 18 Jahren Festigkeitsberechnungen, unter anderem auch Thermomechanik und da sieht man das die ersten Temperaturzyklen den größten Anteil bei plastischen Verformungen habe, gerade bei sehr großen Temperaturänderungen mit sehr großen Gradienten (große Temperaturänderungen in sehr kleinen Zeiten), das sind halt einfache Physikalische Grundregeln die immer und überall gelten. Man sollte am Anfang einfach vorsichtig Bremsen, damit der Temperaturanstieg möglichst klein und langsam ist. Beim Anhalten möglichst vermeiden mit betätigter Bremse an Ampeln usw. zu stehen.
    Die meisten verzogenen Bremsscheiben kommen von suboptimaler Bedienung in den ersten paar hundert Kilometer. Wenn ich halt ein neues Moped fahre, oder neue Bremsscheiben habe und gleich probieren muss wie die max Verzögerung ist, liegt die Wahrscheinlichkeit bei nahezu 100%, daß sich Bremsscheiben verziehen, da ist die Marke, Hersteller komplett egal. Es muss also nicht unbedingt KTM, Brembo, Galfer, usw schuld an rubbelnde Bremsen sein, klar es gibt geometrische Randbedingungen (Design Bremsscheibe, Aufnahme an der Felge) was auch einen Einfluss haben, aber die Physik kann kein Hersteller außer Kraft setzen. Also einfach mal überlegen ob man zu Gewissen Problemen nicht auch selber dazu beigetragen hat.

    Mann kann natürlich auch eine Wissenschaft daraus machen, aber selbst beim Fabrikneuem Mopped hat zu mindestens die Bremse bereits einseitig ordentlich Kontakt mit der Scheibe gehabt. Die Bremsscheibe ist übrigens nicht verzogen, sondern die Aufnahme der Scheibe ist nicht in der gleichen Achse zur Achse des Vorderrades gefertigt. Das Ergebnis ist dann später die Verzogene Scheibe, inkl. Rubbeln und Quietschen.

    EXC 450 Six Days & SDR 1290 :peace:

  • Mein erster Satz Bremsscheiben (Erstauslieferung) hat damals auch ab dem ersten Meter geschliffen. Langsames Zurollen an rote Ampeln mit leicht gezogener Vorderradbremse war unmöglich.
    Dieser Satz Brembo-Scheiben hatte von Anfang an eine Macke.
    Ich kann für meinen Teil behaupten, daß ich meine Bremsscheiben immer ordentlich einfahre/einbremse. Das liegt allein schon daran, weil die Beläge am Anfang auch noch nicht 100% passend auf der Bremsscheibe liegen. Die müssen sich auch erstmal einschleifen.
    Aber sobald dies passiert ist, muss das dauerhaft funktionieren. Kann nicht sein, daß ich von 10 Tagen Kurvenwetzen Sardinien zurückkomme und die Scheiben verzogen sind.
    Dafür ist der Mist gebaut. Ansonsten kann man sich seine ganzen Werbefloskeln (Ready to Race) sparen. Rennstrecke ist nämlich nochmal ein ganz andere Hausnummer.

    Welcome to the show!