Reifendruck Sensor ADV-S mit ADV-T kompatibel?

  • Habe mir die Felgen der 1290 ADV-S (Gussräder) für meine ADV (Speichenräder) zugelegt :Daumen hoch: . Das einzige das nicht passt sind die Reifendruck Sensoren (Durchmesser Ventilloch) :denk: . Jetzt muss ich wohl die Sensoren auch noch tauschen, erkennt die :Kürbis: dann den neuen Sensor? Kennt sich da jemand aus? Muss man diese "anlernen", oder wie funktioniert das :denk:

  • Hallo
    Also eine antwort auf deine frage habe ich leider nicht aber eine neue frage hätte ich. Ist der durchmesser für das ventil in der gussfelge der 1290 zufällig 8.3 mm?? Ich fahre eine 1190 und seit 2 jahren habe ich die felgen der 1050 dran die ein ventil mit 8.3 mm haben. Ich wollte damals die felgen nicht aufbohren und so habe ich auf die sensoren verzichtet aber wenn jetzt die der 1290 S eben diesen durchmesser von 8.3 haben dann besorge ich mir eventuell welche um sie wieder zu aktivieren
    Schon mal danke für eine antwort

    For the money, for the glory, and for the fun.... mostly for the money

  • Wenn du beide gleichzeitig wechselst, dann müssen sie angelernt werden.
    Alternativ ein neues und ein altes Rad und damit 5km fahren, bis der neue Sensor erkannt wird.
    Dann kannst du das zweite Rad wechseln und nach 5km wird auch der zweite neue Sensor erkannt.

  • p38400
    ja die Sensoren der 1290 ADV-S haben 8,3 mm
    Bestellnummern:
    61412033000 Tire Pressure Sensor small
    61412033060 Ventil 8,5 mm 90° f. TPMS klein
    61412033050 Mutter f. Reifendrucksensor kl.


    Wolfgang.A
    danke, also möglich ist es?

  • Hallo zusammen,


    ich musste leider eine "dumme" und unschöne Erfahrung machen....


    Ich fahre eine 2013er ADV 1190 und habe mir die schwarzen Gussräder (mit Drucksensoren) nebst erforderlichen Kleinteilen der ADV 1290 S besorgt.


    Dann leider nicht ins Forum geschaut mit Stichwort "Anlernen" und meinen KTM-Händler gefragt und der hatte nicht die Info für mich, dass er zwingend die Zahlenkombination über dem weissen Strichcode-Aufkleber an den Drucksensoren benötigt, bzw. erst recht nicht den Hinweis, dass erst eine Felge getauscht werden sollte...die dann 5-10 Kilometer anlernen lassen und dann die andere Felge erst tauschen...


    Somit hatte ich dann natürlich bei Tausch beider Felgen gleichzeitig immer die Fehlermeldung bei jedem Start, die weggedrückt werden kann und das oft erwähnte gelb-orangene Warndreieck wegen TMPS-Fehler bleibt immer...


    Also dann der Hinweis des freundlichen, dass er mir für knapp 100 Schleifen die Räder ausbaut...die Reifen eben abzieht, Code aufschreibt, alles wieder montiert und dann über den PC anlernt...


    Dann die Überraschung....auf meinen Sensoren fehlte der weisse Aufkleber (warum auch immer) ...somit alles umsonst....habe dann erstmal das Feature TMPS deaktivieren lassen, da neue Sensoren gut 200 gekosten hätten...



    So, nun aber meine Frage an die Experten und Tüftler in die Runde...


    Wenn ich mir einen neuen Sensor holen würden...den zB vorne verbauen lasse, über KTM das TMPS wieder aktivieren lasse und dann ein Rad anlernen lasse über den PC (mit der Nummer über dem Strichcode)...


    Wäre es dann nicht auch so, dass das zweite Rad sich dann wieder selbst anlernen würde nach 5-10 Kilometern?


    Oder muss man noch was anderes beachten (zB. das Hinterradventil herausschrauben, den Reifen luftleer machen und neu befülllen, etc.) ?


    Danke vorab für eine Info.



    Gruß, Tom

  • Nach meinem Kenntnisstand, werden die TPMS Sensoren nicht angelernt, sondern initialisiert.
    D.h. sie werden auf eine vom Hersteller festgelegte Frequenz eingestellt und senden die entsprechenden Daten, sobald Radumdrehung vorhanden.
    Die Erkennung der Daten läuft dann über das System des Fahrzeugs automatisch. - Meist nach ein paar Kilometern.
    Eine direkte Paarung via direkter Codes von Sender und Empfänger ist eigentlich nicht erforderlich


    Soll heissen: Wenn Sensor 1 schon initialisiert ist und der zweite nachträglich auf Herstellerbedingungen initialisiert wird, - dann zusätzlich am Fahrzeug das TPMS wieder aktiv geschaltet wird.... sollte nach ein paar KM alles wieder funktionieren.


    Leeren, neu befüllen usw. ist bei direkten Systemen nicht notwendig, weil sie IST Daten senden.
    Nur bei indirekten System (Messen über Abweichung Raddrehzahl / ABS Ring) wäre das notwendig.

    Seris venit usus ab annis

    Einmal editiert, zuletzt von Xtzhotte ()

  • Werden beide Räder gleichzeitig getauscht, dann kann das Steuergerät nicht erkennen, welcher Sensor vorne und welcher hinten ist.
    Daher muss diese Zuordnung dann manuell erfolgen.

  • Warum nicht? Sicher das das der Grund ist?


    Mein Wagen erkennt auch alle 4 Räder welches wo positioniert ist. Es ist auch nur ein zentrales Empfangsmodul und es muss auch nicht angelernt werden. Reifen getauscht und 500 - 1500 Meter fahren und das wars dann.
    Ist im übrigen auch kein Luxuswagen sondern n popeliger Mogeldiesel von VW. :grins:

  • SirDida,
    Dein Golf hat halt nur keine Reifendrucksensoren.....
    Bei VW werden die Signale der ABS-Sensoren ausgewertet, und ein Rad mit ausreichend Luftverlust dreht schneller, da dessen Durchmesser kleiner wird.
    Grüße
    Daniel

  • Falsch in jeder Hinsicht


    1. kein Golf sondern ein VW CC (Nachfolger des VW Passat CC)
    2. nur die vorgeschriebene Druckkontrolle ist das was du beschreibst, es werden durch die Kombisensoren ABS/ESP die Raddrehzahlen abgeglichen.
    2.a. mein VW CC hat Drucksensoren die mir in Echtzeit den aktuellen Druck der Reifen anzeigt genau so wie bei meinem Eisberg


    Sorry


    Aber nix für ungut, kann passieren.


    Wenn ich von Sommer auf Winter bzw. umgekehrt wechsle benötigt das Empfangsgerät ein paar hundert Meter um alle einzelnen 4 Sensoren zuordnen zu können


    Sieht so aus (Bild1) (ist aber die Abbildung eines Golf mit der Luxusvariante Reifendruckanzeige):
    So sehen die Drucksensoren aus (Bild 2)
    Sensor KTM (Bild 3)

    Dateien

    • VW CC.jpg

      (112,68 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • VW CC2.jpg

      (30,43 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • KTM.jpg

      (57,45 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von SirDida ()

  • Es ist völlig egal, ob dein VW das kann, die KTM kann es nicht. Ist ausreichend geschrieben und getestet worden.
    Gerne kannst du uns durch einen praktischen Test vom Gegenteil überzeugen, aber die Argumentation nur durch "woanders geht es aber" ist nicht hilfreich um praktische Erfahrungen anderer wegzudiskutieren.

    Grüße


    Volker

  • Die Funktionsweise der Sensoren, - ob Auto oder Motorrad ist prinzipiell gleich.
    Vor dem Einsatz ist eine Herstellerini notwendig um am Fhrzeug erkannt zu werden.


    Bei einem Auto sind die Sensoren aber weiter auseinander, so dass das Steuergerät auch zuordnen kann.
    Bei KTM geht es einfach nicht. Tauscht man dort allerdings NACHEINANDER die Radsensoren, oder ersetzt nur einen, wird nur ein freier Platz in der Steuerung belegt,
    Also - Entweder sind die Radsensoren nacheinander in die Erkennung zu geben, oder man muss in der Steuerung zuordnen.
    Wie schon beschrieben, hat der eine oder andere (ich auch) damit schon Erfahrung gemacht.

    Seris venit usus ab annis

  • Technisch wäre es möglich mehrere Sensoren je Radposition zu speichern, dann kann man, wenn die Sensoren einmal angelernt sind auch schnell wechseln.
    So wird es beim CC wahrscheinlich sein.
    Das macht natürlich bei PKW Sinn, wo bei den meisten 2x im Jahr die Räder gewechselt werden.
    Bei Motorrädern ist ein Radwechsel ja eher die Ausnahme, außer im Rennbetrieb, aber dafür ist RDS nicht entwickelt.


    Bei der 12er GS war das auch bei einigen Modelljahren so, bin mir nicht sicher, aber ich glaube ab 2015 nicht mehr.
    Zumindest bei meiner KTM 1190 Adventure R BJ 03/2013 kann ich aus Erfahrung sagen, dass es nicht so ist, das radweise Wechseln aber funktioniert (Anlernstrecke 5km)

  • Zitat

    Es ist völlig egal, ob dein VW das kann, die KTM kann es nicht. Ist ausreichend geschrieben und getestet worden.
    Gerne kannst du uns durch einen praktischen Test vom Gegenteil überzeugen, aber die Argumentation nur durch "woanders geht es aber" ist nicht hilfreich um praktische Erfahrungen anderer wegzudiskutieren.


    Es ist nicht egal weil wir hier versuchen zu ergründen was wer wann wo und wie. Und jeder Beitrag ist hilfreich.


    Denn keiner konnte bis Dato eine plausible Begründung liefern warum es selektiv stattfinden muss.


    Ebenso ist dein Beitrag völlig wertlos. Da es nur um die Bewertung für dich uninteressanter Beiträge geht. Bleib beim Thema und bring eben du evtl. Licht ins dunkle.


    Ich habe nur meinem Vorredner erklärt wie es bei meinem CC bzw. allen anderen PKWs funktioniert.
    Warum sollte das KTM nicht können zumal die Technik nicht von KTM kommt. Das haben die an eine Firma in den USA vergeben, die solche Systeme für den gesamten Automobilbereich anbieten.


    Ich versuche das mal weiter zu analysieren. Das es nicht automatisch funktioniert ist ja ohnehin schon bekannt.
    Die Entfernung zum Empfänger ist aus meiner Sicht nicht die Ursache.


    To be continued......



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Es! gibt! nichts! zu! analysieren!


    Auch ist dein Beitrag nicht nur wertlos, sondern völlig wertlos, überflüssig, und auch gefährlich.


    Es ist alles geklärt, nur du möchtest es nicht akzeptieren, wieso auch immer.
    Wieso du die Lösung in Frage stellst, wäre mir eigentlich auch egal, wenn du deine "Analysen" leise und ohne weitere Postings erledigen würdest.
    Geh einfach zu deinem Motorrad, und probier alles aus. Wenn du zu einem abweichenden Ergebnis kommen würdest, kannst du uns gerne damit beschämen.


    Und nur ganz nebenbei, "analysieren" bedeutet nicht, irgendwelche Spekulationen aufzuschreiben.

    Grüße


    Volker