ABS Problem in Schräglage SDR 2017

  • Defensiv hört sich halt positiv/übersicher an, ich weiss aber was du meinst.


    Was auch immer der Grund ist, es ist gefährlich und laut Aussage eines Users hier, hat die Blockade des Hebels bei ihm zum Sturz geführt. In Sardinien hab ich genau nachvollziehen können was er mit Totalblockade meinte, das Ding bremst dann einfach gar nicht, rollt kurz ungebremst weiter.


    Tolles Gefühl wenn man flott unterwegs ist und sich direkt vor der Kurve befindet.

  • In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ROADSTER ist ein Bericht bzw. Test über das "Kurven-ABS", unter anderem auch mit der SDR 1290.


    Das verhärten des Hebels ist normal, das passiert beim einsetzen der Hinterradabhebeerkennung. Jedoch laut dem Bericht nichts gefährliches,
    zumal die Bremswirkung auch erhalten bleibt, jedoch reduziert wird damit es eben nicht zum Sturz kommt.


    Ist aber auch je nach Hersteller unterschiedlich ausgelegt. Vielleicht einfach mal lesen, ist dann wahrscheinlich verständlicher.

  • Bei den genannten Problemen hier geht es um einen harten Bremshebel der keine Bremskraft zulässt.
    Wenn alles so funktioniert wie es soll ist der Bremshebel für 20-30ms verhärtet um ein blockieren des Voderrades bei der initial.-/Schreckbremsung zu verhindern. Ein blockiertes Rad in einer Kurve wieder zum drehen zu bekommen ist sehr schwer bis gar nicht möglich. Es wird sich auch kein Hinterrad in Schräglage heben.
    Die Fahrzeuge die hier das Problem haben sollten zum OEM/Ausrüster zurück um mit Messtechnik in gefahrenen Situationen wo das Verhalten Auftritt überprüft zu werden. Es ist sinnlos die Mopeds an den Rechner der Werkstatt zu stecken ohne es zu bewegen denn da wird immer alles super sein

  • Ich kann euch sagen das das ein generelles bremsen problem ist


    Hab eine 2015er und 2018er und bei beiden verhärtet/"steckt" der bremshebel vorne wenn ich schnell nacheinander ziehe/loslasse/ziehe...., Egal ob Schräglage oder gerade aus, leider sagt der händler er merkt nix :/ jetzt muss ich halt glauben das das so normal ist


    Meiner Meinung sollte das nicht sein, sorgt nicht gerade für sicherheit, hatte da auch schon ne blöde situation wo ich kurz bremste, auslies und doch nochmal bremsen musste (hebel war dann verhärtet)


    Probierts mal im sekunden tackt schnell anziehen/auslassen..... Werden sicher noch einige mehr bemerken


  • so wie du das schreibst passt es null zu dem Thema hier.


    und noch was, was bist du von beruf? hast du technischen Einblick wie eine bremse funtzt?


    so wie du es schreibst macht man es um bremsdruck hoch zu treiben.


    man lässt den druck nicht wirklich komplett fallen und pumpt noch mehr material in die anlage und dadurch druck auf.


    zb wenn die bremse durchfall tut, macht man es wie es bei dir geschrieben rüber kommt.

    only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • Ich hab heute auf der Intermot jene Person von KTM Deutschland getroffen, die sich meine Maschine zuvor angesehen hatte. Man erwägt das Motorrad zu sich zu holen über Winter um das Problem speziell bei meinem Motorrad zu identifizieren und ggf. zu beheben.

  • Ich hab heute auf der Intermot jene Person von KTM Deutschland getroffen, die sich meine Maschine zuvor angesehen hatte. Man erwägt das Motorrad zu sich zu holen über Winter um das Problem speziell bei meinem Motorrad zu identifizieren und ggf. zu beheben.

    dann hoffe ich mal, dass sie etwas finden und man den fehler auch benennt

  • @chilli
    Versuch mal im fahren 2/3 mal schnell und kurz nacheinander zu bremsen, da verhärtet sich bei mir dann der bremshebel, kann schon sein das das normal ist, wäre mir bei anderen bikes aber nicht aufgefallen aber is eh egal


    Bin cnc Servicetechniker zur info

  • Absolut identisch wie bei meiner.
    Der Bremshebel fühlt sich beim Bremsen in Schräglage wie "blockiert" an, ein weiteres stärkeres Verzögern ist dann nicht mehr möglich.
    Werde es auch bei KD monieren, kann so ein Bremsverhalten in Schräglage überhaupt nicht gebrauchen.
    Die Traktionskontrolle hatte gestern am Jaufenpass teilweise auch schon Feierabend, funktionierte des öfteren nicht.
    Alles sehr unschön das Eigenleben der 17er...
    Passiert alles im Sportmodus, Reifen ist derzeit ein CSA-3 drauf.

    Ich spüre ab und zu auch „ein merkwürdiges Verhalten“ beim Bremsen in Kurven.
    Kurze Verhärtung des Bremshebels und das Gefühl, dass es nicht verzögert.


    Moin,
    da ich mich auch schon ein paarmal echt erschrocken habe und das Thema hier jetzt entdeckt, habe ich es auch getestet im Sportmodus.
    Im Fehlerfall fühlt es sich bei mir genauso an wie HaraldB beschreibt. Aber ich kann es nicht provozieren. Gerade öfters ausprobiert.


    Ich muss schon einigermaßen Schräglage haben und nicht nur leicht bremsen sondern etwas mehr, dann spüre ich den Einsatz des ABS. Aber nicht so, wie es in den Schreckmomenten ist. Wenn es so einsetzt, wie eben beim testen, empfinde ich es als normal. Nicht so, wie "DaDida" schreibt, dass ein stärkeres Verzögern nicht mehr möglich ist. Im ersten kurzen(!) natürlich nicht, das Kurven-ABS passt ja auf das nichts rutscht. Aber dann wird die Bremskraft weich wieder verstärkt.
    Im Fehlerfall ist es recht "harter" Druckpunkt, es bremst kaum und plötzlich bremst dass Ding los und die Gabel geht in die Knie, weil ich den Hebel gegen den Widerstand schon stärker ziehe. Und dann hat man zu tun in der Spur zu bleiben. Ob dabei eine ABS-Leuchte angeht kann ich nicht sagen. War froh, dass das nicht im Unfall endete.
    Wenn ich das ABS auf Smoto einstelle, dann ist das Verhalten anders, man merkt nicht, dass in Schräglage die Bremswirkung verzögert, sondern sie ist direkt da.



    Aber der Fehlerfall ist bitter. Kein schönes Gefühl. Ich habe das selten, sporadisch. Ich vermute es ist eine Irritation des ABS-Algorithmus durch Vibrationen, Erschütterungen, Wackelkontakt(?) oder Toleranzen wurden nicht genug bedacht. Ich denke die beiden ersten Punkte bringen den Algorithmus "aus der Bahn".



    mo_75 : Hat man dein Motorrad schon abgeholt? Bin gespannt was sie finden.

  • letzte woche wieder in den vogesen gewesen. 3 mal wieder mein abs problem gehabt und dank zu geringer verzögerung in die gegenfahrbahn gefahren :( was mir ja auffällt ist, dass das problem eigentlich immer nur auftritt, wenn ich einfach nur leicht die geschwindigkeit in der kurve anpassen will. aber da ja bei leichtem druck auf die bremse nichts passiert von bremsung, wird das ganze dann immer gefährlicher und ich muss dann eben härter bremsen. viel zu wenig druck auf die bremse lässt das abs dann zu und ich muss gucken, dass ich unbeschadet weiter gerade aus fahre, weil so richtig lenken will sie dann auch nicht mehr.


    loben darf ich das abs aber auch mal^^ gestern im dunkeln, in einer rechtskurve, leider zu wenig gesehen und da mal richtig hart in die bremse langen müssen da abhang gefährlich nahe. nun da hats geklappt und ich konnte bei voller bremsung schön die kurve nehmen und bin unbeschadet heim gekommen.


    der händler mir heute wieder nur geraten die kati auf smoto zu stellen weil das einfach so ist bei der ktm.

  • Kommende Woche ist es soweit, nach der Inspektion kommt sie zu KTM zur Überprüfung. Ich halte euch informiert.