Kaufberatung: will ich ABS?

  • Angeblich ist in den 70ern einer meiner Onkel beim Autounfall aus dem Auto geschleudert- überlebte schwerverletzt.
    Das Auto an einem Baum zerschellt.
    Geile Logik: Soll ich mich besser nicht angurten? (Soviel zu deiner Story mit Kollegen)


    Meine SMR ist das 1. Bike mit ABS.....wenn du dich daran gewöhnt hast, (tatsächlich mal Bremse richtig durchziehen)
    dann gibt es keine Alternative. Ich hab mich im Laufe meiner "Karriere" einige male lang gemacht....ABS hätte die Statistik verbessert.
    Zu wissen, das du dir darüber keinen Kopf machen musst, ist schon was wert.

  • Von mir auch noch ein kurzes Statetment. Ich fahre eine SMT Bj.2011, habe jetzt knapp 90000 km mit ihr runtergerissen, keinerlei Defekte, nichts prophylaktisch ausgewechselt und das ABS arbeitet so, wie man es sich wünscht.


    Gruß Bernd :wheelie:

    "Das Schlimmste, was der Welt passieren kann ist, wenn Dumme fleißig
    werden!"

  • Die Frage zu ABS geht bei mir analog zur Frage nach Helm & Protektoren - wobei mich das ABS an der 990er nie gestört hat, im Gegensatz zu den Protektoren im Hochsommer :rolleyes:


    Nein, im Ernst - das ABS der 990er ist eine sehr feine Sache. Es ist ein relativ "dummes" System, welches gemäß der sportlichen Auslegung erst sehr spät greift und vorne/hinten komplett getrennt regelt. Zudem besitzt es keine Überschlagserkennung (sollte man wissen), was bei anderen älteren System z.B. bei Pässeabfahrten zuweilen am Bremspunkt für große Augen gesorgt hat.


    Im Alltagsbetrieb komme ich auch bei SEHR beherzter Fahrweise nicht in den Regelbereich, selbst auf dem Pannoniaring war vorne absolute Ruhe, wobei ich auch keine 2:07er Zeiten gefahren bin :respekt:


    - Über Ausfälle ließt man hier im Forum praktisch garnichts und wo sonst werden Defekte gnadenlos breitgetreten, wenn nicht in Foren?
    - Der Bremsflüssigkeitswechsel war bisher nie ein Problem, der kleine verbleibende Rest im Druckmodulator ist vernachlässigbar. Das "Spezialwerkzeug" bei neueren ABS-Systemen ist ähnlich den der BMW: Per Diagnosegerät wird der Druckmodulator in den Spülmodus gesetzt und führt für eine Weile einen "Regelbetrieb" aus, wodurch die alte Flüssigkeit herausgespült wird.
    - Mehrgewicht und minimal teigigerer Druckpunkt sind ebenfalls nahezu vernachlässigbar
    - Die Entspannung gegenüber Regen, Dreck, Splitt usw. ist dafür unbezahlbar. Hilfreich war es sicher auch bereits mehrfach, das Schöne dabei ist - man bemerkt dies mangels Sturz eigentlich nicht :Daumen hoch:


    Meine Meinung. Bei der SMR mussten für das ABS leider die hübschen Schmiedefelgen, das DLC-Beschichtete Fahrwerk sowie die schmucken Brembo-Monoblocks weichen. Das war für mich der einzig greifbare Nachteil.


    Gruß
    Helge

  • Ich bin letzten Herbst mit Sozia im Taunus durch ein kleines, enges und dadurch wohl etwas rutschiges Tälchen gefahren als ein Reh meinte an einer unüblich hohen Stelle mitten in einer Kurve auf die Straße zu springen.
    Es gab bei mir nur den beherzten Griff vorne und das ABS regelte, direkt wieder aufgemacht und alles war safe, wir langsam genug.
    Ich weiß nicht was ohne ABS passiert wäre aber ehrlich gesagt, möchte ich es gar nicht wissen. In so einem Moment ist es einfach unbezahlbar, da kannst Du geübt sein, wie Du willst.


    Auf jeden Fall mit ABS!

    -- Gross und wasserdicht --

  • Ich bin froh, hatte ich damals die Gelegenheit, mit ABS zu kaufen, sonst wäre ich vielleicht schon 2-mal mehr auf die Fresse geflogen. (Das andere mal hat eine Fahrradfahrerin in der Stadt mit mir einen Reaktionstest veranstaltet, ohne grösseren Schaden zum Glück)


    Konkret: Bergstrasse, zügig normal unterwegs, leichte Linkskurve. Kommt einer entgegen und aus irgendeinem Schreckmoment geh ich zu doll auf die Hinterradbremse. Ohne ABS wäre das ein Low-sider gewesen. Ohne Auslaufzone.


    Technische Probleme mit ABS hatte ich noch nie.


    IMHO, ich finde es törricht, absichtlich auf ABS zu verzichten. Du wirst dem ABS in dieser einen Sekunde alle fünf Jahre dankbar sein, aber du weisst nie, wann diese Momente kommen.

    990 SM-R 2012 (Mods: Kotflügel + Sitzbank SM-T, Handschutz, Tripmaster)

  • einfach mal ansehen https://www.youtube.com/watch?v=hHRWg91hv-M


    ich denke das beantwortet vieles


    Genau, z.B. zuallervorderst die Frage ob ich jetzt ganz dringend ein neues Mopped kaufen muss, weil meines ohne ABS-TC-Überschlagverhinderer-Rainmodus-schießmichtot ja total veraltet und voll gefährlich ist.
    Sehr schlaues Marketing, zugeschnitten auf den typisch deutschen Sicherheitsfanatiker.




    wenn nicht einfach kaufen was du willst



    Richtig! Habe mich gerade ganz bewusst für eine 990SMR ohne ABS entschieden, obwohl die mit und ohne ABS preislich ganz nah zusammen liegen.
    Gründe gibt es einige:
    - dass ich in einem 10 oder 15 oder gar 20 Jahre altem System keinem Sensor gleich welcher Art mehr vertrauen will und kann.
    - dass Sachen die nicht da sind, nicht rumspinnen können oder ggfls. nach ein paar Jahren für viel Geld neu müssen
    - dass ich wissen will, wenn ich mich hinhaue, warum ich mich hinhaue. :o)
    - und in meinem speziellen Fall natürlich die Goodies an verbauten Komponenten.


    Ich gebe zu, bei anderen (tourigeren) Typen von Motorrad (Adventure z.B) wäre ich für ABS durchaus zu haben. Aber der ganze andere moderne Sensor-Klimbim kann mir auch künftig gestohlen bleiben.
    Das gilt übrigens auch für vierrädrige Fahrzeuge, solange es nicht Firmenwagen sind, die eh nur 3 jahre halten müssen.

    Gruß sinsser
    950SM(R) *2006 / 990SMR *2010

    2 Mal editiert, zuletzt von sinsser ()

  • Das ABS des Baujahres von dem wir hier reden, verlangt eine klare Entscheidung hinsichtlich der gewollten Fahrweise .
    Fakt ist wenn deine Sinne exakt gespitzt sind und du auf der letzten Rille fährst,kriegst du ohne ABS eine höhere Bremsperformance hin.
    Dafür braucht es aber eine kundige Hand udn die entsprechenden Streckenverhältnisse.
    Wenn du im Alltag ohne maximale Aufmerksamkeit fährst ist ABS genau der Fallschirm der dein Arsch rettet .
    In Summe macht ein Bike mit ABS Sinn den es ist einfach der Retter in einem Schreckmoment .
    Wenn du dann mal Bock hast ohne ABS zu fahren machst einfach ein langen Wheelie mit schalten,bremsen .... dann ist das ganze aus und schon bist du der Regelkreis .


    Wenn man ein aktuelles ABS in Performance Bikes zu Grunde legt spricht garnichts mehr gegen das System,den was die Regelung da zustande bringt übertrumpft einfach das können des "normalen"Motorrad fahrers .


    Diese aussagen kann ich denk ich treffen da Ich die entsprechenden Systeme,öfters (auch auf der Rennstrecke) benutze.


    Einmal das ABS meiner 2012 SMR und als gegenpart dazu das unfassbar gut funktionierende ABS der BMW S1000RR meines Kumpels .

  • Einmal das ABS meiner 2012 SMR und als gegenpart dazu das unfassbar gut funktionierende ABS der BMW S1000RR meines Kumpels .


    Ich bin leider noch kein aktuelles ABS gefahren, ich denke aber schon, dass das alles super funktioniert.
    Aber wie alt sind die Kisten jetzt? Gerade mal ein paar Jahre.....wenn man, wie ich gerade, ein gebrauchtes Moppeds im Alter von 6-8 Jahren kauft (oder eine 2006 neu gekaufte immer noch fährt) und vllt 10 Jahre behalten will, tue ich mich schwer dem"gealterten" System noch voll zu vertrauen. Da verlassse ich mich lieber auf meinen eigenen Regelkreis. Reicht der nicht, bin ich zumindest selbst schuld, und nicht irgendein Fliegenschiss auf irgendeinem alten Sensor.


    Aber wie gesagt: ABS je nach Moppedtyp denkbar, der restliche Klimbim eher nicht.

    Gruß sinsser
    950SM(R) *2006 / 990SMR *2010

  • Einfache Technik hält ebenfalls nicht ewig .
    Ich betreue veile Bikes im Bekanntenkreis und wie oft da Gleitführungen fest sind oder Kolben undicht werden und die Bremse dadurch versagt :sehe sterne:
    Die 990 ist ja z.b ein gutes Beispiel für den Ausfall der hinteren Bremse :zorn:
    Grundsätzlich wird gerade bei Bremsentechnik solide bewährte Technik verbaut welche ihren Dienst entsprechend tut .


    Der Grundsatz :was nicht dran ist kann auch nicht kaputt gehen.
    Ist natürlich zu 100% korrekt.
    Aber kalkuliert ihr echt für Jahre im vorraus mit eventuellen Defekten ?
    Für unverwüstliche Technik ist man dann ja bei KTM an der völlig falschen Adresse :staun:


  • Für unverwüstliche Technik ist man dann ja bei KTM an der völlig falschen Adresse :staun:


    Also meine 950er hat seit 2006 und über 40.000km nur die bekannten Sachen gehabt.
    Kupplungsnehmer, Benzinpumpenkontakte und (noch auf Kulanz) den Anlasserfreilauf.
    Sonst nur normale Verschleiß- und Sturzteile.
    Ansonsten: Läuft. Und zwar wie Sau....wird/wurde auch nicht gerade auf der Standgasdüse gefahren.....


    Die fünf LC4, die ich vorher hatte, waren dann eher was für deine Aussage :grins:

    Gruß sinsser
    950SM(R) *2006 / 990SMR *2010

  • Moin,
    ich finde es schon erstaunlich das es diese Diskussion ABS ja nein immer noch gibt.
    Ich fahre seit dem letzten Jahr die SMT mit ABS, für mich war klar nur mit ABS.
    Ich mache seit über 20 Jahren, jedes Jahr zum Anfang der Saison ein sicherheits- Training.
    Wenn man sieht was mit ABS auf nasser Straße möglich ist Gibt es da eigentlich nichts mehr zu Diskutieren.

  • Zitat

    ich finde es schon erstaunlich das es diese Diskussion ABS ja nein immer noch gibt.

    :denk: mir persönlich ist das egal bei einem gebrauchten Motorrad bei einem Neuen würde ich es mit ABS nehmen wenn man noch die Wahl hätte ( jetzt kann mans sich ja eh nimmer aussuchen )
    Aber die Gewichtung für mich persönlich ist auch anders wie bei mach anderen das sollte jeder für sich selber entscheiden.
    Mir muss das gebrauchte Motorrad taugen nur wenn es ein modernes ABS hat würde es mir taugen. Grund da meine Generation ohne ABS groß geworden ist und einiges an Erfahrung auch einschlägige :zunge:
    haben wir zum Teil viele Reflexe und Gefühl im Regen angefahren und in der Regel nicht so den Muffe -Schock was häufig meist zum Sturz führt ( wir kennen es auch nicht anders ). Da ist ein ABS wenn das Motorrad super ist nicht zwingend in der Kaufendscheidung. Für Leute die weniger fahren Einsteiger sind etwas schreckhafter oder gerne passiver fahren würde ich immer ABS empfehlen. Auch ich muss mir eingestehen es gibt Heute ABS Systeme da bremst man Manuell wahrscheinlich keinen Deut besser aber eben viel sicherer wenn man die Reflexe gerade nicht zur Verfügung hat :Daumen hoch:


    :denk: Bei der SMC stört mich das ABS aber gewaltig :teuflisch: wenn ich mit der rum hample ( Blödsinn mache ) beim normalen Fahrbetrieb "redlichen Wemsen und Herbrennen von Gebückten" :lol: ist es kaum bemerkbar bzw man muss sich nicht so auf das überbremsen des Hinterrades konzentrieren das tockert dann schön mit :driften:


    Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung und Einstellung wie gesagt das muss jeder für sich selber raus finden

  • Auch ich muss mir eingestehen es gibt Heute ABS Systeme da bremst man Manuell wahrscheinlich keinen Deut besser aber eben viel sicherer wenn man die Reflexe gerade nicht zur Verfügung hat


    Irgendwann ist man immer mal unkonzentriert unterwegs im Straßenverkehr und gerade dann ist das ABS ein Segen, denn zum voll Reinlangen in die Bremse in einer Schrecksituation reicht es meistens.

  • Claus, das mit dem ABS sollte kein Thema mehr sein, ausser bei einem Oldtimer

    es ist leider nicht möglich auch nicht für einen KTM-Fahrer


    das er selber das kann was ein modernes ABS kann, ich hatte auch eine SMT mit ABS , denk mal darüber nach
    was hat man alles über das Motorrad geschrieben :alter schwede: was ist da dran SM....... :kapituliere:


    niemand kann bei einer Schräglage von Ü-50 Grad eine Vollbremungs ( Schreckbremsung) machen und ist noch auf seinem Motorrad


    ich habe ein Schräglagentraining mitgemacht mit diesem System, selbst dann wenn es dir bewusst ist und du schon mehrere male den gleichen Kreis gefahren bist voll zu bremsen.


    und das bissle :wheelie: fahren hängt nicht mit dem ABS zusammen , TC aus dann geht das


    wenn man mit der @ auf der Rennstrecke fährt stellt sich die auch etwas quer , hat man mir gesagt von Leuten die hinterher gefahren sind , also der Spass leidet auf keinen Fall


    und brenn du nicht so viele Gebückte her, irgendwann kommt einer der dich mit seinem Ramair einsaugt und das was dann aus dem seinem Auspuff kommt wärst dann du auf einer PW 50 :lautlach:
    alleine das Bild :der Hammer:


  • Irgendwann ist man immer mal unkonzentriert unterwegs im Straßenverkehr und gerade dann ist das ABS ein Segen, denn zum voll Reinlangen in die Bremse in einer Schrecksituation reicht es meistens.



    Ich habe selbst schon erlebt das mein ABS dann meinen Bremsweg deutlich verlängerte! Das lag jedoch nicht in meinem Interesse!



    ich sehs teilweise kritisch mit ABS sowie helferlein. Aber irgendwie muss man ja die ganzen Kisten mit 200 PS an den Mann bringen - und dazu noch für jeden fahrbar!
    ...weniger ist mehr....


    Will Moped fahren und nicht mein Handy koppeln, Musik streamen, amazon shoppen, tempomat einstellen, Heizgriffe justieren oder gar die schräglage im Display ablesen während ich neben der Kiste hänge :sehe sterne:



    Wie so oft kann man sich auch hier raussuchen was einem besser schmeckt. Der Zeitgeist spricht allerdings eine deutliche Sprache... :crazy:






    Fazit: Gebraucht habe ich ABS noch nicht.. Aber wo ich es nicht wollte bzw. es nicht notwendig war hat es "geregelt" :sehe sterne: ..(ekelhaftes Gefühl)

    El Suhlo Sindbad #493


    -> Husaberg FS 650 ´04 :driften:
    -> Aprilia RSV4 RF ´16 :wheelie:

  • Will Moped fahren und nicht mein Handy koppeln, Musik streamen, amazon shoppen, tempomat einstellen, Heizgriffe justieren oder gar die schräglage im Display ablesen während ich neben der Kiste hänge


    hat aber alles garnix mit ABS zu tun.
    Meine Helm hab ich auch noch nicht gebraucht. Setze ihn aber trotzdem auf.

    beware of the mantis

  • Ich weiß nicht warum manche sich hier vehement moderner Technik (ABS etc.) verweigern, die nachweislich auch noch Vorteile bringt was die Sicherheit angeht.


    Beim PKW regt sich darüber doch auch keiner auf oder fahren diejenigen dann noch alle Autos mit Baujahr vor 2004?
    Seitdem werden PKW mit weniger als 2,5t zulässigem Gesamtgewicht serienmäßig mit ABS ausgestattet.


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

  • HardyB Was hat dein Post überhaupt mit dem Thema zu tun? Was ist der Sinn dahinter, außer Spam?




    hat aber alles garnix mit ABS zu tun.



    ABER: zum Glück haben wir dich,der es nicht schafft einen Absatz komplett zu lesen . Ist deine Aufmerksamkeitsspanne so kurz? :tröst:


    Für DICH und nur für dich aber gerne nochmal hervorgehoben :zwinker:


    Fazit: Gebraucht habe ich ABS noch nicht.. Aber wo ich es nicht wollte bzw. es nicht notwendig war hat es "geregelt" :sehe sterne: ..(ekelhaftes Gefühl)



    Wenn du sonst Hilfe beim lesen benötigst gib mir gern per PN bescheid :zwinker:










    Beim PKW regt sich darüber doch auch keiner auf oder fahren diejenigen dann noch alle Autos mit Baujahr vor 2004?



    Beim PKW bringt es mMn einfach wirklich Sicherheit....Weil auch alles und jeder eine Dose fährt, das teil ein paar tonnen wiegt , 4 Räder hat und und und... PKW Und Moped kann man nicht so pauschal vergleichen das ist wie Äpfel und Birnen, es sind einfach verschiedene Konzepte!



    Motorrad fahren ist in den letzten Jahren auch zum Hobby vieler geworden. Umso fahrbarer die Maschinen werden umso größer der Absatz. Und welcher Führerscheinneuling mit 50 Jahren will eine BMW RS 1200 mit 280kg Leergewicht OHNE ABS! Da klingt ABS SICHER!



    Hier treffen aber auch 2 Generationen Motorradfahrer aufeinander.. Die die alles ohne gelernt und dementsprechend Erfahrung haben und auch so fahren..... und die die später eingestiegen sind und sich mit der Technik wohlfühlen.."quasi ähnlich wie im Auto"!


    Jeder wie er mag und KANN. Wenn sich jemand mit ABS nunmal deutlich sicherer fühlt.. Soll er es fahren..


    Wenn jemand jedoch ABS als negativen Einschnitt in das Bremsverhalten sieht und sich damit unwohl fühlt kann ich das auch nachvollziehen.

    El Suhlo Sindbad #493


    -> Husaberg FS 650 ´04 :driften:
    -> Aprilia RSV4 RF ´16 :wheelie:


  • Hier treffen aber auch 2 Generationen Motorradfahrer aufeinander.. Die die alles ohne gelernt und dementsprechend Erfahrung haben und auch so fahren..... und die die später eingestiegen sind und sich mit der Technik wohlfühlen.."quasi ähnlich wie im Auto"!


    Jeder wie er mag und KANN. Wenn sich jemand mit ABS nunmal deutlich sicherer fühlt.. Soll er es fahren..


    Wenn jemand jedoch ABS als negativen Einschnitt in das Bremsverhalten sieht und sich damit unwohl fühlt kann ich das auch nachvollziehen.


    :Daumen hoch: Meine Worte......


    Mir graut es davor, dass mir beim Anbremsen vor einer Bergab-Alpenpass--Kehre das ABS aufmacht, weil ein Rad wegen einer Bodenwelle kurz den Bodenkontakt verliert.
    Wenn man da nur 1,5m verliert......


    Ja, ich weiß, die aktuellsten ABS können damit umgehen.....

    Gruß sinsser
    950SM(R) *2006 / 990SMR *2010