Beiträge von Kauther

    Für den Beginn entweder ne 250er 4T, 400er 4T oder 200 2T. Wobei ich glaube die 200er fliegt aus dem Programm, dann wäre ne 125er die richtige Wahl um wirklich fahren zu lernen. 300er finde ich noch heftiger als ne 500er, also wenn du noch nie gefahren bist lass es.
    Ich fahre ne 450er und die 300er ist nochmal fast ne andere Welt. Spitzenleistung ist nicht der große Unterschied, aber generell finde ich 450/500 "fahrbarer" als die 300er, die fahren sich einfach "satter" und nicht so spitz. 250er bin ich noch nicht gefahren, aber das wird nicht der Riesenunterschied sein zur 300er.


    Allerdings ist nichts unmöglich, ich bin 3 Jahre mit meiner SMC auf der Strasse gefahren und dann hab ich mit ner 620er SC (Urzeitbomber aus 1997) mit dem Enduro begonnen. Da lernt man natürlich wenig in Sachen Fahrtechnik, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Nach einem Jahr die 620er abgegeben und die 450er SD vom Vadder übernommen. Und die macht riesig Laune. Keine Ahnung ob ne 250er besser für mich wäre, wahrscheinlich schon, aber ist mir auch wurscht. Ist ein Hobby und das soll Spaß machen. Wobei ich hätte mich auch für ein anderes Modell entschieden, allerdings war die 450er halt unschlagbar günstig. Im Endeffekt geht alles, raten würde ich aber definitv die o.g. Modelle.


    Wartungskosten sind ungefähr gleich, beim 4T musst du Ventile und Co. machen, dafür zahlst beim 2T das Öl.


    Ölwechsel alle 10h ist nur für Wettbewerb, in der Realität funktionieren auch locker 15-25h wenn du die Mühle warmfährst etc.


    Von SX-Modellen würd ich auch abraten. Fahrwerk zu hart, 4-Gang-Getriebe, andere Motorcharakteristik, schlechterer Wiederverkaufswert, nicht zulassungsfähig. Zur Zulassung würde ich unbedingt raten, auch wenn du sie erstmal nicht brauchst.


    Was du noch beachten solltest: Anhänger oder Transporter verfügbar? Mit dem Moped in den Wald fahren ist ganz schwierig. Vernünftige Klamotten kosten auch schnell 1200-1500€. Und generell wenns geht ne SixDays kaufen, bessere Ausstattung und guter Wiederverkauf.

    Die Husky ist wartungsintensiver als die KTM. Ist halt deutlich leichter und "weniger dran". Dafür meine ich alle 1000km Ölwechsel. Aber da gibts bessere Ansprechpartner als mich.


    690er bis 2010 alle 5000km Service, bis 2012 alle 7500 und danach alle 10000.


    Also deutlich weniger Service als bei der Husky

    Evtl. gehen einzelne Modelle ins Husqvarna-Lager über (SMC...) aber ich bezweifel es ganz stark, dass komplette Segmente (Enduro...) verschoben werden. Nie im Leben wird KTM die "Hardcore-Offroad-Abteilung" a la EXC, SX, 450 Rally verschieben. Warum auch? Wenn die Leute ne Husky wollen, können sie sich ja eine kaufen (das das ne weiße KTM ist wurscht)


    Wie einer schon sagte sind das zwei einzelne Marken. Bei Skoda, VW, Seat und Audi gibts ja auch jeweils Klein-, Mittel- und Oberklasse. Niemand käme auf die Idee den Golf einzustellen weil Skoda ja den Fabia baut.


    Ich hoffe im Endeffekt, dass es genauso weitergeht. Neue Modelle sind schön aber der ursprüngliche Kern sollte erhalten bleiben. Und der sind nunmal extreme Offroad-Geräte und "große" Einzylinder. Auf Händleraussagen würd ich nix geben, die können und müssen vor allem gut labern.

    Die neuen Modelle kamen ab 2012. Zwischen 2008 und 2011 hat sich nicht viel geändert. Ab 2012 gibts auch dann den Einspritzer.


    Ich persönlich komm mit meinem Vergasermodell super klar, bin aber auch noch keine neuere 4T-EXC gefahren.


    Je jünger sie ist desto besser. Also wenn der 1000er mehr nicht schmerzt dann mach es. Wenn du aber ne "ältere" für nen guten Kurs findest spricht da auch nix gegen.


    SixDays-Modelle sind noch gut. Viel Ausstattung und besserer Wiederverkaufswert.

    Also 4.000-5.000€ sollte sich was finden lassen.


    Du suchts ne EXC und keine SX oder? Die EXC sind gebraucht "tierisch" teuer, da werden teilweiße 15 Jahre alte Kisten für astronomische Preise angeboten. SX teilweiße deutlich günstiger, aber haben eben keine Zulassung.


    Ab Modelljahr 2008 sollte sich was finden lassen. Guck, dass du keine 2008er bekommst, das waren die ersten mit dem neuen Motor und der hatte noch Probleme. Also lieber ab 2009. Alternativ ne 2007er mit RFS-Motor, aber die ist fast 10 Jahre alt und dementsprechend muss der Preis sein.


    Und alle 45h eine Motorrevision zu machen halte ich für völlig übertrieben. Ich glaube KTM schreibt für die 450/500 alle 80h einen Kolbenwechsel vor. Das sind allerdings Werte für Wettbewerbsfahrer. Als Hobbyhonk gehen auch 120h oder mehr. Meine 450er Sixdays aus 2009 hat nach 140h eine Revision bekommen. Ich denke das ist ein realistischer wert. Als Kostenpunkt kannst du etwa 800-1000€ rechnen, wenn du selbst schraubst wirds billiger.


    Betriebsstundenzähler etc. ist serienmäßig.


    Also mal ein paar Sachen aus meiner "Erfahrung", alles natürlich ohne Gewähr:


    - Motorrevision wie schon oben gesagt ca. alle 120-140h im Hobbybetrieb (warm fahren etc.)
    - Wartungsintervalle einhalten (Ölwechsel alle 15-25h, jeder zweite mit Ventilkontrolle, Ölwechselkit kostet knapp 50€ mit 2l Öl)
    - allgemein brauchen die Kisten viel Pflege, alleine jedes mal Putzen dauert 2h. Das muss einem bewusst sein
    - Kettensatz ca. 120€
    - Reifensatz ca. 120€
    - häufig neue Kleinteile (Hebel, Griffe etc.)
    - Bremsbeläge ca. 60€ vorne + hinten


    Zum Thema Gebrauchtkauf:


    - Anzahl der Vorbesitzer find ich wichtiger als KM-Stand. Bei 50h und 4 Besitzern wurde sie durchgereicht (am besten 1. Hand dann kann man einschätzen wie er umgegangen ist (wer hat schon alle Rechnungen von jedem Ölwechsel?))
    - Zustand + Wartung ist das A und O. Lieber ne Kiste mit 120h und kompletter Wartung kaufen als eine mit 80h ohne Wartung
    - Verkleidungsteile dürfen ruhig verkratzt sein. Das ist ne Enduro und die schmeißt man auch schonmal weg. Technisch muss alles sauber sein, Optik ist zweitrangig.


    Meine Angaben beziehen sich rein auf Enduro fahren, meine EXC wird nur im Gelände eingesetzt.


    Such nach Modellen ab 2009 aber erwarte keine Preiswunder. KTM's sind gebraucht einfach A****-teuer und überteuert. Einspritzermodelle ab 2012 für den Preis zu finden wird schwierig. Ach und wenn du Strasse fahren willst dann hol ne 500er bzw. 530er.

    Hat das Schnäppchen denn auch ne Zulassung?


    Auspuff an sich sieht schon gut aus, nur dieses doppelte "Endrohr" ist meiner Meinung nach schlimm. Genau wie bei der 1190er.

    Hinterrad passt rein, vorne nicht.


    SMC-R fürs Gelände ist nix, ich hatte meine umgebaut aber das war nix. Und für ein bisschen Schotter gehen auch normale Reifen.


    Also wenns wirklich ins Gelände geht dann anderes Moped und wenn nur Schotter dann sind solche Reifen ok aber nicht wirklich notwendig.

    Ich hab auch "nachschieben". Meist bei 3000-4000 u/min. Kommt unregelmäßig, mal 2x in 50km, mal 500km gar nicht. Zum Glück bisher nur kurz. Am Anfang dachte ich, ich wäre am Gas hängen geblieben, kommt aber definitiv vom Motor.


    Achja, ich hab ne 2009er, Problem besteht also schon länger.