Beiträge von KTMLeo

    Blöde Frage die berechtigt ist.


    Der PP ist zwar lauter, unterm Strich empfinde ich diesen aber dennoch angenehmer als den Originaltopf. Der knattert meines erachtens noch mehr in den "hohen" Frequenzen.
    Also dumpf und leiser hätte ich das gerne. ;-)
    Ich würde gegen allen Trend hier sogar einen Leistungsverlust in Kauf nehmen, wenn man den Bären im Motor etwas bändigen könnte.


    Gruß Martin

    Hmm


    ich hatte mir gedacht den PP eventuell mit dieser Endtopfwolle auszustopfen. Sowas gibts ganz günstig bei Louis z.B. Aber ob das soviel bringt? Mir scheint die meisten hier stören sich wenig an der Lautstärke. ;-) Da ich öfters lange Touren mache kann das Geknatter aber ganz schön auf die Nerven gehen. Fahr eigentlich fast selten noch ohne Ohrschutz. Und das ist ja auch nicht wirklich Sinn der Sache.


    Sers

    Hi


    ich bin immernoch mit dem "alten" Garmin 60csx unterwegs. Hab ich mit dem Touratech Halter direkt am Lenker montiert. Open Source Karten gibt es ja genügend dafür.
    Jetzt würde ich mir wohl denn Nachfolger holen. Aber solange es noch tut...


    Gruß Martin

    Hi


    da hier ja eine bunte Mischung an :peace: Endtopferfahrung :peace: herrscht einmal folgende Frage?


    Ich fahr den Powerparts/Sebring. Vom Sound her super aber ist mir leider schon viel zu laut. Hat denn jemand einen Tipp für einen leiseren Endtopf! Hier im Norden fahren nicht soviele Orangene rum, dass man mal vergleichen könnte. ;-(


    Schönen Gruß


    Martin

    Hallo miteinander,


    hat vielleicht schon jemand die neuen Tanks von RallyRaid an seiner KTM 690? Also auf den Bildern macht mir das System wirklich einen guten Eindruck. Gibt es in verschiedenen Farben.
    Auch ohne die Rallyverkleidung wirklich schick. Und mit dem Hecktank würde man auf fast 26 Liter Tankvolumen kommen. Das wär doch was für die längeren Reisen.
    Ich bin schon stark am überlegen mir die Dinger zu holen. Die machen die schlanke Linie der KTM weit weniger kaputt als die EVO Tanks zuvor oder der ominöse Safari Tank.





    Hier noch der Link zu den Produkten.
    Mehr Info zum Anbau.
    Die verschiedenen Farben


    Schönen Gruß


    Martin

    Hi


    Wie ich sehe gibt es da ja doch unterschiedliche Meinungen. Ich würde mich wohl auch eher auf die sichere Seite stellen wollen und die Wechselintervalle nicht all zu weit überziehen wollen.


    Man hörts ja immer nur rumoren. Aber soweit ich weiß gab es doch ne Änderung am Pleul über die Jahre. Ganz am Anfang gab es doch bei einigen 690er Supermotos Probleme mit genannter Beschichtung. Dann war da doch auch noch diese Motorex Ölbindung - da dies scheinbar die Schicht nicht angreift... Hab ich alles hier im Forum gelesen. Offizielles findet man dazu nicht.


    KTM wollte sich mit den kürzeren Wechselintervallen vielleicht auch auf die sichere Seite stellen.


    Die 2012 hat doch nun den Motor der 690 Duke bekommen. Also auch etwas mehr Kubik und Leistung. Etwas anders sollte der wohl schon sein.


    Nächste Woche fahr ich mal zum Händler und mach mich richtig schlau! Aber die werden mir bestimmt nicht bestätigen, dass man den Ölwechselintervall verlängern kann bei einer 2008er. Die wollen ja schließlich auch was neues verkaufen. ;-)


    Gruß


    P.S: Eine 1150 GS hatte ich auch mal. Die Motoren sind ja wirklich nicht kaputt zu bekommen. Klappert und Scheppert zwar etwas, macht bei mancher GS aber 300000KM. Denn KTM Eintopf muss man wohl schon etwas pfleglicher behandeln um auf diese Laufleistung zu kommen. ;-)

    Hi


    hab ich das jetzt richtig verstanden, dass ihr auch die Ölwechselintervalle verlängert? Das würd ich mich so jetzt mal nicht trauen. 1000Kilometer mehr oder so kanns schon mal geben. Aber dann würd ich schon wechseln wollen. Die anderen Flüssigkeiten mach ich auch immer nach Kontrolle.


    Würd ich überwiegend Zuhause rumtuckern wär es mir auch egal. Denke ich aber an Fernreisen hat man schon mal schnell 10000, 20000 oder mehr Kilometer auf der Uhr. Und das in wenigen Monaten. Man ist ja täglich unterwegs. Das macht dann schon nen Unterschied ob alle 5000km oder 10000km gewechselt wird. Bei meinem letzten Trip hatte ich erst nach 6500 wieder die Möglichkeit. Gut das Öl war noch OK aber trotzdem.
    (http://www.freiheitenwelt.de/2…dinavien-die-zweite-wahl/)


    Wenn ich also an eine Reise für mehr als 1 Jahr denke macht der längere Wartungsintervall für mich schon Sinn, wenn die heimische Garage nicht mehr ums Eck ist!


    Ob das nun den Umstieg und natürlich auch den Mehrpreis gerechtfertigt darüber mach ich mir noch ein paar Gedanken.


    Schönen Gruß

    Hey


    Vielleicht hilft die Info ja auch noch weiter. Also mit dem TKC80 pendelt die Maschine auch bei 115 bis 120 los. Bei 130 heißt es dann spätestens Finger vom Gas nehmen. Zuvor hatte ich einen MT21 drauf welcher sich ähnlich verhalten hat.
    Straßenreifen wie der Metzler Sahara sind da schon deutlich besser.
    Als nächstes werd ich mir den Heidenau Scout K60 holen - dann bin ich mal gespannt!


    Aber um auch mal ehrlich zu sein. Für lange Autobahnetappen mit 150km/h oder mehr ist die Endoro einfach nicht wirklich gemacht. Einfach langsam fahren und die Vorfreude auf die Fahrt danach genießen. Denn auf Landstraßen oder besser noch im Gelände geht ja der Spaß bei der Enduro erst richtig los. ;-)


    Gruß Martin

    Hallo miteinander,


    ich fahre nun schon länger einer KTM 690 Enduro und habe in dem Motorrad wirklich genau das gefunden was ich suchte. Ausgestattet mit einem Safari Tank und Koffern gehts auch schon mal auf längere Reisen. Was dabei immer ärgerlich war sind die Wartungsintervalle von 5000KM. Nun kommt die neue 690R 2012 mit einem Intervall von 10000km daher. Das finde ich momentan so verlockend, dass ich ernsthaft über einen Umstieg nachdenke. Hab vor bald auf große Reise mit dem Motorrad zu gehen. :grins:


    Denkt ihr das macht Sinn? Eigentlich bin ich bis auf die Intervalle mit meiner jetzigen sehr zufrieden. Würdet Ihr die Intervalle beim 2008er Modell erhöhen wollen?


    Nach kurzer Einschätzung würd mich ein Upgrade wohl knapp 2500€ kosten. Dann hätt ich aber auch wieder eine Nagelneues Gerät vor der Türe stehen. (Es gibt bestimmt Leute mit größeren Problemen! :ja: )


    Gruß Martin

    Hallo Miteinander.


    Ich fahre momentan einen original KTM Powerparts Endschalldämpfer an meiner 690er. Der hört sich zwar toll an ist mir auf Dauer aber einfach viel zu laut. Für lange Reisen ist das so auch nicht vom Vorteil.


    Bevor ich mir nun wieder den Originaltopf drauf baue wollte ich mal fragen welche leisen Endschalldämpfer denn eigentlich so bekannt sind. Gibt es was spezieles an die 690er?


    Schönen Gruß


    Martin


    P.S. Sobald ich was neues hab steht der Powerparts zum Verkauf. ;-)

    Hi Lutz


    Die KTM lief wirklich bestens. Ich hatte nicht eine Panne. Auch bei -21° (was mein kältester Tag wer) schnurrte die 690er noch wie ein Kätzchen. Bin total begeistert von dem Motorrad. Mit der Kahedoo Sitzbank absolut Fernreisetauglich. Meine BMW wird im Frühjahr jedenfalls verkauft. ;-)


    Die Fjordrally sollte kein Problem sein. Nächstes Jahr schau ich vielleicht auch vorbei. :-)


    Gruß Martin

    Moin miteinander,


    kann mir eventuell jemand sagen wieviel Kühlflüssigkeit ihr in eure 690er einfüllt? In der Betriebsanleitung steht 1,2 Liter. Ich hab aber schon fast 2 Liter eingefüllt bis der Ausgleichsbehälter den richtigen Stand hatte.


    Das verwundert mich nun doch ein wenig. Soviel kann sich das Zeugs doch gar nicht ausdehnen! Wunder?


    Gruß Martin

    Hi -bin auch gerade dabei meinen Ölwechsel zu machen. Welche Dichtungen, Ringe etc. sollte man den tauschen? Und kann man diese auch einzaln beziehen.


    Bei meinen anderen Mopets hab ich meistens die alten gereinigt und wieder verwendet!? Nur die Kupferringe tausche ich eigentlich immer.


    Gruß Martin

    Hi


    Passt die Sitzbank einer SM denn auch auf die 690 Enduro?


    Falls ja hätte ich Interesse an der Bank. Wenn das Angebot überhaupt noch gilt, ist ja schon eine Weile her.


    Gruß Martin

    Hallo miteinander,


    für meine Norwegen Tour im Winter brauch ich noch eine vernünftige Batterie, damit mein Einzylinder auch noch bei -30° anspringt. Was das Kaltstartverhalten angeht sollen die Batterien von Hawker ja erste Wahl sein. Leider gibt es kein Model welches die Maße der original Yuasa YTZ 10S hat.


    Was am nächsten kommt ist die Odysee PC310. Hat jemand schon mal solch eine Batterie in die KTM gefriemelt? Würde mich echt interessieren ob man die einigermaßen gut hinein bekommt.


    Zur Info.


    Yuasa: 150 : 87 : 93
    Hawker 138 : 86 : 101


    Eigentlich ist nur die Höhe kritisch.


    Gruß Martin