Beiträge von KTMLeo

    Hallo meine lieben Freunde,


    nach einem Jahr in Deutschland hab ich es doch wirklich wieder "On the Road" geschafft. :wheelie::wheelie::wheelie:


    Ich hab die letzen zwei Tage Katze generalüberholt und ein paar überfällige Extras installiert. Allen voran war das erstmal der nötige Tausch der Luftfilterbox. Ich bin von dem Rottweiler Luftfilter sehr angetan. Neue Lichter gab es, Kettensatz, Bremsen, Kettenöler und einige Schweiß und Reparaturarbeiten standen an...


    Ich hab dazu ein kleines Video gemacht. -> https://www.youtube.com/watch?v=gkSRHeCfCFI



    Falls hier jemand auch denn Rottweiler Filter hat würde mich interessieren was ihr mit den Schnorcheln gemacht habt. So wie ich das sehe bleiben die einfach weg. Die Adapterplatte habe ich vor dem Luftiger installiert, was einiges an Dreck von unten abhalten sollte.


    Ansonsten alles im Video. Die Cyclops sind mal ein großer Wurf. Bin gestern schon bei Nacht gefahren und das ist zu den Original Lampen wirklich kein Vergleich. In Deutschland wird euch das leider nicht viel nützen.


    SAS = SLS - für alle die sich wundern...


    So - und jetzt geht es morgen mit Katze los - Für ein halbes Jahr will ich Mexiko erkunden und sehen wie viel Zeit (Und Geld) für die USA und Alaska übrig bleibt. Für die Vorträge ab November bin ich dann wieder im Land....


    Ich wünsche euch allzeit gute Straßen!


    "Immer den Träumen hinterher!"


    Martin


    :peace:


    Gut - da müsste ich das Gute Stück aus Ecuador zurück holen. ;-)


    Aber gut zu wissen für die Zukunft... Falls ich mir nochmal so was an das Bike schraube wird es glaub ich ein Akra... Ich bilde mir ein, dass die nicht ganz so laut brüllen...

    Hallo


    das Problem kenne ich nur zu gut - ist mir in den Bergen Südamerikas ab +- 3000 Meter ständig passiert. Ich hab das bestimmt schon ein dutzend Mal mit KTM kommuniziert und sogar ein Video geschickt mit dem Benzinspringbrunnen aus dem Tank...


    Na ja - ist nix bei rum gekommen. Mir wurde 2-Mal das Ventil am Tankdeckel getauscht, was allerdings auch keine Lösung gebracht hat. Also ich hab ja auch Bj2013 - bin mir nicht sicher - glaube aber von Katzentreibern (1190 only. ;-)) späteren Baujahrs sowas nicht mehr gehört zu haben... Aber vielleicht sind die auch einfach nicht in den Bergen unterwegs... :wheelie: Man kann das Ventil auch aufbohren - allerdings sabbelt bei einem Umfaller die Suppe dann auch gleich raus und das ist auch nicht wirklich schön. In Chile wird das so gehandhabt...


    LG Martin

    Hallo,


    das Phänomen kann ich bestätigen. Und ich hab mehr als einmal die Kühlflüssigkeit getauscht und auch drei Kühler durch mit meinem Kätzchen... :peace::peace:


    LG


    Martin

    Hallo Leute,


    drei Monate sind nun schon vergangen, seit meiner letzten Nachricht hier. Eines gleich mal vorneweg -> KATZE läuft soweit einwandfrei. :wheelie::wheelie::wheelie: Somit konnte ich meine Reise durch Kuba absolut genießen und mich wieder auf das Wesentliche beim Reisen konzentrieren. Noch einmal meinen allergrößten Dank, dass ihr mich so freundlich unterstützt habt. Ich bin gerade in Nicaragua und genieße meine letzten Wochen in Mittelamerika. Der ein oder andere hat es ja vielleicht schon mitbekommen, dass ich einen Heimaturlaub einlegen muss. Allgemein hat sich meine Situation leider nicht soweit gebessert, dass ich meine Reise direkt weiter führen kann. Katze wird deswegen nun erstmal bis zum Jahresende in Mexico eingelagert. Ich fliege nach Deutschland und arbeite daran www.freiheitenwelt.de aufzumöbeln.


    Ich hatte einmal geschrieben, dass ich euch gerne etwas zurück geben möchte für die Hilfe. Für den Sommer in Deutschland habe ich deswegen einiges geplant. Der größte Event wird wohl mein Vortrag als Hauptredner auf dem kommenden Travelevent von Touratech sein. Dabei werde ich über zwei Stunden vor großem Publikum über meine Reise, Katze, und vieles mehr berichten. Würde mich wirklich freuen den ein oder anderen von euch dort zu sehen. Ihr könnt mich auch gerne ansprechen, wenn ich dort so durch die Gegend laufe. Das Touratech mir die Bühne überlässt ist eine wirklich hammermässige Gelegenheit für mich meine Geschichte mit der Welt zu teilen... Wird sicherlich spannend für euch - für mich ja ohnehin... :ja::ja:


    Weiter plane ich eine kleine Vortragstour durch Deutschland. Dabei kann mich jeder gerne einladen der ein Wohnzimmer, eine Garage, eine Bar, eine Werkstatt oder sonst dergleichen hat wo +-20-30 Personen reinpassen. Ich komme dann vorbei, erzähle von meiner Reise und über meine Art der Fotografie. Es soll kein Motorradtreffen werden, sondern sich an all jene richten die das Abenteuer, die Geschichte, Erlebnisse und eben die Fotografie vor der Motorradreise sehen.


    In diesem Sinne - ich hoffe euch auf diesem Weg etwas zurück geben zu können. Ich freue mich auf den Sommer und auf das Ende des Jahres, wenn ich wieder zusammen mit "Top" Katze weiter bis nach Alaska fahren werde...


    Euer Martin

    Dateien

    • GoodMode.jpg

      (379,66 kB, 138 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Danke Leute... Also ich kann PayPal hier leider nicht kontrollieren. Der Zugang ist gesperrt.


    Ansonsten ist von euch ein Monatsbudget auf Motorradreise zusammen gekommen. Ihr habt mich bis nach Kuba gewuppt. Jetzt muss ich mal langsam schauen selber auf die Füße zu kommen. Ihr werdet sicherlich bald was dazu lesen können...


    Lg.. Martin

    Wie versprochen also hier nochmal eine kurze Zusammenfassung zu dem Katzenterror. Das bin ich euch schuldig.


    Also meine Version der Geschichte geht ungefähr so... Das Theater ging los, als ich nach dem Werkstattbesuch in Lima (Ventile einstellen) Probleme mit dem Motor hatte. In Quito hatte es mir ja dann die Brücke für die Ventile zerlegt und KTM hatte mir den halben Motor neu aufgebaut. Glaub dazu gibt es auch einen Thread... Vielleicht findet ja wer den Link. Seid drum. Nach der aufwendigen Reparatur in Quito dachte ich das Motorrad ist nun endlich ok. Bei hohen Drehzahlen hatte ich aber immer ein lautes Klackgeräusch gehört. War laut KTM ok... Soviel zur Vorgeschichte.


    Das Problem mit der Überhitze trat knapp 3000km später auf. In Bogota war mir der Kühler fast hoch gegangen. Also Flüssigkeit getauscht und entlüftet. Damit konnte ich knapp 600km bis nach Medellin fahren wo mich Katze mit dem "Batterie Fehler" hatte stehen lassen. Nix ging mehr und am Ende war ich gezwungen ne neue Batterie zu kaufen. (6 spurige Autobahn in Südamerika). Mit der Batterie hatte ich es dann gerade noch bis zur "besten" KTM Werkstatt Kolumbiens geschafft.


    Nach einer kurzen Analyse war klar das die Lichtmaschine hinüber war. Getauscht dachten wir der Fehler mit der Hitze sei nun behoben... War aber nicht so. Nach der ersten Testfahrt wieder über 120°. So - danach begann das zweiwöchige Werkstatt gelaufe. Immer wenn se geglaubt hatten, dass mein Motorrad nun Ok ist kam ich angewackelt. Testfahrt um denen mein Motorrad 10min später mit überkochenden Kühler wieder in die Werkstatt zu fahren. Getauscht wurde in dem Prozess folgendes. Beide Thermostate, Alle Sensoren, Kühlerflüssigkeit, Deckel Radiator, Radiator wurde angeblich gecheckt, Zylinderkopfdichtung.


    Irgendwann kam ein schlauer Mechaniker auf die Idee doch einmal den Öldruck zu überprüfen. Jener war viel zu niedrig und somit wurde Motor NR.2 zum dritten Mal zerlegt. Komplett. Hätte heulen können. Wurden wohl einige Fehler gefunden aber ich war zu dem Zeitpunkt auch schon müde geworden mir die Einzelheiten anzuhören. Viel mehr beschäftigte mich nämlich ob ich Katze noch rechtzeitig aus Südamerika bringe. Das war knapp 10 Tage vor dem Verschiffungstermin und letzte Möglichkeit bis Mai 2017...


    Somit hatte die Werkstatt am Ende zumindest des Fehler mit dem Klackgeräusch gefunden. Das waren die schon genannten "Halbschalen" die bei jeder Kurbelwelle neu mit eingebaut werden müssen. Da gibt es wohl auch verschiedene. Seid drum. Hatten se in Ecuador nicht. Ende vom Lied. Wartezeit auf alle Ersatzteile, Dichtungen etc. -> 3 Wochen. Aus die Maus. Angebot für neuen Motor knapp 4000€ (Kulanzrabatt).


    In dem Moment wollte ich das Motorrad eigentlich nach Hause schicken. Hatte die Schnauze absolut voll. Bei genauem Überlegen (die genannten Bier und Tequila), war es aber ziemlich unsinnig für 3000€ ein defektes Motorrad zu verfrachten. Warten ging auch nicht wegen Visa und Zoll. Also Motortausch Nummer drei. Bin ich halt pleite - egal!


    Drei Tage später stand also Katze 3.5 vor mir. Und jetzt der Hammer. Fahrt um den Block. Überhitze!!! Ich hab nun an allem gezweifelt. Das Klima verantwortlich gemacht oder die Kühlflüssigkeit. Ich hatte dem Chefmechaniker mein Motorrad in die Hand gedrückt und doch einmal darum gebeten, dass sie auch selber ne Testrunde drehen könnten. Der gute Mann kommt zurück. Temp. normal. Ergebnis: "Das liegt wohl an meinem Fahrstil!" Ätsch. Was willst da noch sagen. Ich schob die Visa Karte schön brav durch den Schlitz, denn ich musste ja noch die 1000km bis nach Cartagena runter reisen. 3 Tage noch bis Abfahrt. Kaum raus aus Medellin 116° auf Landstraße. So... Waffe Videos. 30 Minuten Live vom Cockpit. Danach noch einmal Standvideo bis der Kühler überkochte. Hatte Katze nicht einmal angefasst. Zu dem Zeitpunkt schrieb mir die Stahlratte, dass auch sie wegen technischen Problemen nicht weiter kommen und sich die Abfahrt um 2 Tage verschiebt. Zeitgleich hatte ich mein Medienpaket an KTM geschickt und gefragt was ich denn nun noch alles machen müsste, um das eigentlich "einfache" Hitzeproblem in den Griff zu bekommen. 4 Wochen waren seitdem schon vergangen.


    Ungefähr zum Zeitpunkt als der KTM Mechaniker in Cartagena wieder einmal "das" Thermostat (sind eigentlich 2) verantwortlich machte und auf Höhe des Starters danach suchte kam der Anruf von KTM Kolumbien. "Nichts mehr anfassen. Doktor wird eingeflogen mit Ersatzteilen." Hatte ich also einmal die richtigen Leute erreicht.


    Donnerstag zum Nachmittag (eigentliche Abfahrt nach Kuba), war der gute Herr angekommen und hatte keine halben Sachen gemacht. Er hat einfach alles getauscht. Kühler, Lüfter, Drosselklappen, Thermostate, Einspritzdüsen, Sensoren. Auch paar Einbaufehler hatte er gefunden. Fertig war Katze am Freitag Abend. Lief wie ne eins. Verladen. Samstag um 6am. puh....


    Sooooooo. Kurz zusammen gefasst also. Den eigentlichen Fehler hatte mir nie jemand mitgeteilt. Ich Tippe da auf nen Kühlermix nach Ecuador. Scheinbar wurden die Teile aber analysiert. Solls nicht gewesen sein? So oder so.. Katze 2.5 hätte mir sicherlich irgendwann größere Probleme bereitet. Mit dem ganzen was KTM am Ende noch umsonst in meine Maschine gepackt hat, war es am Ende "eigentlich" kein schlechter Deal. Eigentlich deswegen, da ich eigentlich auch Geld zum Reisen brauche und nicht nur für das Motorrad. Die Lebenszeit ist ohnehin dahin... Geschlagene 7 Monate habe ich in drei Jahren auf das Motorrad gewartet.


    Bitte startet kein Anti KTM Posting über meinen Rücken. Wahrheit ist, dass ich Katze wirklich sehr gerne fahre und mit der Maschine irgendwie verbunden bin. Ist halt wie ein Rennpferd das stendig krank ist. Wenn es aber dan mal läuft ist es ein Traum. Was den Service angeht hatten ich Höhen und Tiefen. Sicher bin ich mir aber, das ich an Katze 3.5 nur noch mein Hände ran las. Garantie ist ja vorbei und zwei Motorschäden nach dem Einstellen der Ventile sprechen für sich...


    Ab sofort nur noch Abenteuer ....


    Martin

    Leute - Katze lebt wieder! Bis spät in der Nacht hatten wir am Motorrad gearbeitet. Bin nun zweimal testgefahren. In der Nacht und gleich heute morgen um 6 nochmal. Der Mechaniker muss heute nämlich wieder seine Heimreise antreten.


    Ich werde euch noch eine Zusammenfassung schreiben, was hier nun alles genau passiert ist. Das Thema ist mitunter wieder komplexer. Auch ist mir noch unklar wer den Sondereinsatz am Ende bezahlen soll...?!?


    Muss nun schnell alles zusammen suchen. Wenn alles klappt ist heute Abend oder Morgen früh verladen....


    Puh..... :sehe sterne:



    Zum Hater: Kannst mich hier gerne besuchen und weiter helfen. :Daumen hoch:


    P.S: In meinen Instagram Stories könnt ihr eigentlich fast "live" verfolgen was hier vor sich geht... http://www.instagram.com/freiheitenwelt
    P.S.S: Flugdauer 45min