Beiträge von ExDuc01

    Ja, möchte meine 790 auch gern weiter zum Endurowandern und intensiven Offroadfahren benutzen und würde mir zum Touren/Reisen auch gern wieder so nen Reisebomber wie die 1260 MTSE in die Garage stellen.

    Wenn ich dieses Jahr den Wahnsinn mindestens wirtschaftlich überlebe, dann werde ich das auch machen. Wenn die Krise vorbei ist, wird man ja auch erst wieder unbeschwert reisen/touren können.

    Ja, man könnte auch jedes einzelne Extra separat ankreuzen, ellenlange Extralisten abarbeiten oder sich darüber freuen, dass vieles in Paketen zusammengefasst ist. Verkaufe mal dein Bike, wenn es nur ein bestimmtes Extra hat, weil du selbst die anderen alle nicht wolltest. :denk:

    Und KTM muss man es nicht ankreiden, wenn sie ab Werk den QS schon verbauen und dieser bei Bedarf nur noch freigeschaltet werden muss. Da fährt man eben nur noch zu Händler und ist in 10min wieder raus. Der Sensor muss mit Kabel nun auch nicht erst verlegt werden.

    Ansonsten ist die TC 1 ja fast wie Off, nur im tiefen Sand muss man es separat noch mal richtig deaktivieren. Und wenn man sein Bike nicht ständig abwirkt, bleibt sie eben auch deaktiviert.


    Bernard, wenn du ohne alles wolltest, hättest du dir evtl. doch lieber eine T700 kaufen sollen. :zwinker:

    Eben, früher hatte eine CBR600 oder auch die leicht gedrosselte 900er 98PS. Jetzt ist so ne Leistung auf ner Reiseenduro, welche eben auch in der Regel keine griffigen reinen Straßenreifen montiert hat, schon das Minimum. Eine Super@ mit nun 160PS, oder eben ne Multi oder auch ne GS würden die meisten ohne gut funktionierender TC gar nicht beherrschen. Ich wahrscheinlich auch nicht, weil im Alter ja auch das Reaktionsvermögen schwindet und ich aber trotzdem immer noch Gaskrank bin. :zwinker:

    Bei nasser Straße und eben mit weniger griffigen Stollenreifen nutze ich gern die Elektronik in Form des Regenmodus, welcher die eigene Gashand zusätzlich entschärft und die TC sensibler regeln lässt. Ich fahre bei diesem Eiertanz eben auch etwas entspannter. Sozusagen mit zusätzlicher Sicherheit. Eben auch mit dem ABS, welches wir als zusätzliche Sicherheit nun nicht mehr missen wollen, oder!?

    Im Gelände fahre ich eigentlich bevorzugt ohne TC, im tiefen Sand muss man es gar auch. Ein alter Offroadhase fragte mich aber mal, warum ich ständig ohne TC unterwegs bin. Bei leistungsstarken Enduros bringt eine TC eben schon mehr Traktion und zudem ist man mitunter stollenschonender unterwegs.

    Selbst die MX und SX Profis fahren ihre Rennen mittlerweile mit TC, warum wohl!? Hat eben alles schon seinen Sinn.

    Die Ergonomie war super, keine Frage. Im Gelände war sie mir aber einfachbzu schwer, oder ich zu schlecht..... :denk: auch sind die 150PS auf der Straße schon genial, verleiten aber auch immer zu schnell zu sein und am Limit zu fahren. Die Fußrasten der 1190 waren auch immer angeschliffen.

    Mal ehrlich, mit deiner Körpergröße solltest du eine 1090/1190/1290@R rein physisch absolut beherrschen können. Kommst z.B. immer sicher mit den langen Beinen auf den Boden. Der Rest ist einfach nur Fahrtechnik, die man generell erlernt haben sollte.

    Wenn die so gut zu dir gepasst hat, dann hole dir einfach eine 1090@R, wenn es noch nicht für eine 1290@R reichen sollte. Die 1090@R hat ja "nur" 125PS und gegenüber der 1190@R das etwas bessere Fahrwerk.

    Eine 1290@R hat eben viele geile Features, LED, Dashboard, Tempomat etc. aber auch bärige 160PS, die dich wieder in Versuchung bringen. :zwinker:

    Hätte ich deine Größe, hätte ich mich auf jeden Fall für die 1290 entschieden. Aber mit meinen 1,85m und eben auch übertriebener Offroadambition ist für mich die 790 die bessere Wahl.

    Optisch und vom Boller V2 bin ich eben auch eher bei der 1290. Eine 1090 würde mir mit den 125PS auch locker reichen aber da fehlt es mir eben am Tempomat.

    Ich folge bei Instagram einem Felipe Iturra. Wenn man sieht, was der kleine Typ mit der 1290 anstellt, solltest du mit deiner Größe jedenfalls keine Angst davor haben.

    pasted-from-clipboard.png

    Den Twalcom Spritzschutz habe ich montiert, da ich ja auch das Pro Federbein habe, bei dem der Originalschutz nicht mehr möglich ist. Sieht in kurzer Zeit in der Pampe trotzdem alles aus wie sau. :zwinker:

    Mit der 1190@R hast du doch schon was sehr Taugliches für dein Vorhaben. Eben auch was für deine Größe. Hab nen bekannten mit ner 1090@R, der etwa 1,95m ist und der rockt damit auch alles mögliche im Gelände. Werte deine 1190 evtl. mit einem besseren Fahrwerk auf und mach ggf. paar gute Offroadtrainings, wenn dir eben die Ergonomie bereits gut passt.

    Will ich bei mir auch noch so machen. Die teuren Rottweilerhalter habe ich ja schon. Muss nur mal rüber zu Louis und die Spiegel holen. :zwinker:

    Das Geklappe der Klappspiegel nervt mich ein wenig, auch weil sie jetzt immer auf mein Smartphone klappen.

    Die schreckhaften plötzlichen Rutscher bei Stufe 8 sahen mir aber nicht so nach Spaß aus, jedenfalls für mich, habe ich bei der TC Stufe eben nicht erwartet.

    Ich stelle mir meine TC auch nicht nach zu erhofftem Driftwinkel ein. Hätte hier nun eine andere Erklärung als ACE_79 im Post #62. Auf festem griffigen Waldboden kann ich mir eine hohe TC Stufe, gern eben Stufe 8 erlauben, um mehr Traktion zu bekommen. Im tiefen Sand, Schlamm oder Schotter benötige ich aber eine sehr geringe Schlupfregelung, weil sich sonst die Elektronik totreguliert und man nicht vom Fleck kommt, gerade an Steigungen. Da ist es eben von Vorteil, spontan mittels der Tasten auf Stufe 1 runtersteppen zu können. Hier vermisse ich aber eben immer noch die Möglichkeit, evtl. durch längeres Drücken der Nach-Unten-Taste, auch gleich auf TC 0 zu kommen.

    Alternative wäre zB ne 701 Husky, aber hätte gern nen 2 Zylinder. 1290S@R wäre ideal, aber grad nicht drin :weinen:

    Nun musste ich aber echt lachen. Kommst du mir zunächst mit einer noch kleineren Alternative. :grins: Und ja, ich meinte da eben eher sowas wie die 1290@R. Die bekommt man gebraucht doch auch schon zu nem guten Kurs. Die Ergonomie solltest du j von der 1190@R gut kennen. Ist ja gleich geblieben.

    Ich hatte mir auch die rechte Schelle besorgt, um nicht mit hässlichen Adaptern rumfahren zu müssen.

    Und ich glaube, es hat weniger was mit Sicherheit zu tun, dass es Rechts- und Linksgewinde gibt. Sondern eher mit dem Fahrtwind. Dieser drückt so eben beide Spiegel in die feste Position. Sind beide auf Rechtsgewinde, kann sich eben der linke Spiegel eher mal beim Fahren lösen.

    Im Sturzfall zerbröseln die doch eh recht schnell.


    Mich würde hier eher noch die Lösung von ACE_79 interessieren, ob die Highsider an den Handprotektoren einen Sturz einfach überleben. :denk: So will ich nämlich auch noch meine Spiegel verbauen.