Beiträge von ExDuc01

    Martini950SE und was haben die Rallybikes alle gemeinsam? Nen passenden Reifen drauf. :grins:

    Für mich beißt sich die tolle Rallyoptik deiner 790 mit dem, wie ein Slick Reifen für Enduros wirkender, Straßenreifen. Hier würde ich doch lieber einen Scorpion STR(z.B. Serienreifen bei der T7) oder Karoo Street(z.B. Serienreifen bei der AT) montieren, die auch sehr gut für die Straßengaudi taugen sollen. Die Gesamtoptik bliebe somit eher gewahrt.

    Aber jeder wie er mag, ist ja nur meine Meinung. Der Reifen passt so nicht zur tollen Rallyoptik, gerade mit der Kanzel etc.

    Brus war natürlich nicht als Vorwurf zu verstehen, nur als nochmalige Darstellung einer anderen Meinung. War ja früher auch so wie du mit den Jungs unterwegs, mit gleicher Vorgehensweise bei der "Kettenpflege" und wurde dann immer noch von den darunter befindlichen GS Fahrern bei mehreren Bierchens belächelt. Auch als ich meine Kette im Urlaub nachspannen musste, weil sich das frische Kettenkit das erste Mal gesetzt hatte.

    War doch immer sehr lustig. :grins:

    Gibt ja auch welche, die pflegen die Kette nur mit Trockenpulver in Form von z.B. Drylube. Soll ja auch irgendwie gehen. :denk::zwinker:

    Oder eben gar nicht, was sehr gute Ketten länger aushalten. Aber hier bin ich der Meinung, dass Metall auf Metall irgendwie geschmiert werden sollte. :zwinker:

    Brus siehst du, für mich gibt es trotz vermehrter Offroadnutzung kein wirklichen Grund mehr für klebriges, mühsam aufzutragenen Kettenfett. Ich habe für mich jetzt nur erkannt, dass ich evtl. nach jeder staubigen Ausfahrt mal kurz mit einem öligen Lappen über die Kette gehe, um den durchs Öl gebundenen Staub gleich wieder runter zu wischen. Geht jedenfalls am Ende weit einfacher und pflegt die Kette mMn eben mehr, als nur immer Kettenfett drüber zu dosen.

    Verbrauchsmaterialien muss ich bei einer Tour nicht wirklich mitnehmen, außer ich hätte Pech und eine verregnete Woche.

    Wenn ein Öler, dann eben auch einen vernünftigen, der die Vorzüge eines solchen Systems klar unterstreicht. Im Nachhinein hätte ich mich eben auch für einen CLS entscheiden sollen, der eben noch die zusätzliche Funktion der Griffheizung bietet. Denn statt der hässlichen Bedieneinheit der Originalgriffheizung, hätte es auch die besser aussehende von CLS getan und ich wäre preislich mit einem besseren System bei Griffheizung und Öler gar besser rausgekommen.

    An einer Crosse oder Sportenduro würde ich natürlich weder Griffheizung noch Kettenöler verbauen, versteht sich ja von selbst. :grins:

    Das gilt nicht, Chris hat das Rally Fahrwerk verbaut. Es liegt bestimmt daran!

    Stimmt nicht ganz, er hat ein Xplor Pro aber noch in Standardkonfiguration, sprich der üblichen 240mm statt der 270mm der Rally. Zudem ist gut möglich, dass bei diesem Skill ein Standardfahrwerk verbaut war. Er warten wegen dem Coronaquatsch schon länger auf sein Pro Fahrwerk vom Service.

    mach dich mal ruhig lustig und lenk vom Thema ab ...

    Nicht umsonst ist beim 2 Rad Sport beim Wartungspunkt eine Matte unterm Fahrzeug vorgeschrieben ......

    Ich bin kein grüner aber weiß was man nicht unbedingt machen muss ....


    Du kippst sicherlich auch das Öl vom Ölwechsel ins Kloo ,
    magst Auspuffanlagen ohne DB Eater , fährst mittig in Rettungsgassen und bei Rot über die Ampel ....

    Ich glaube, er schuppst auch Kinder vom Fahrrad...:grins:

    Harald, ich glaube du übertreibst mal wieder ein bisschen. Du pisst gerade doch den falschen ans Bein.

    Der CLS ist mit Abstand der sparsamste Kettenöler. Jetzt frage dich, wieviele haben diesen verbaut und wer davon hat je nen Fluss durchquert? Die Studie würde mich dann generell sehr interessieren, die mögliche Umweltschäden durch eine am Bike montierten Kettenöler aufzeigt.

    Bist du nun Raucher oder nicht? :denk: