Beiträge von ExDuc01

    Eine TT600R wäre noch eine Alternative. Einfache, luftgekühlte und robuste Technik. Mein Kumpel ist jedenfalls sehr zufrieden mit seinem Zweitbike. Ich hatte zwischenzeitlich auch mal eine XR600 mit schönem Öhlinsfederbein und Excelfelgen. Wollte sie mir mal neu aufbauen, Rahmen neu pulvern, neue Plastik usw., ne coole Retroenduro eben. Mangels Zeit durch Nachwuchs habe ich es aber abgehakt.

    Huskycrosser ja, man muss auch erstmal hinkommen, was, wenn man keine Fahrgemeinschaft hat, noch mal zusätzlich ins Geld geht. Aber DrummerBoy ist ja eh schon vor Ort und könnte diese Veranstaltung als Bonbon mitnehmen, wenn er es sich eben auch leisten will. Mit dem Go der Frau würde ich das wohl auch so machen. :grins:

    Wenn man die Gegenden noch nicht wirklich kennt, ist solch ein Event auch eine gute Gelegenheit, gute Offroad Hotspots kennenzulernen und, wie auch schon geschrieben, evtl. Sektionen zu fahren, die ansonsten eben nicht zugänglich sind.

    Ich denke mal, dass es in Griechenland auch sehr staubig wird und wenn dann so ne wilde Horde vor dir fährt, wird sich der Luftfilter schnell zusetzen. Ich empfehle daher zwingend für die 790 diese Schnorchelfilter von TT. Ich habe gestaunt, wie dreckig die schon bei mir allein werden. :zwinker:

    Er meint wohl doch eher speziell diese organisierten Rally Veranstaltungen, oder!? Im Freundeskreis hat einer mit seiner GS schon 2-3mal die Hellas Adventure Raid mitgemacht und auch schon 2mal die HAT. Er war jedenfalls begeistert. Hat als Langzeitsingle auch Zeit und Geld dafür, und muss eben auf keinen zu Hause Rücksicht nehmen.

    Ich hätte auch mal Interesse an solch einer Veranstaltung aber eben auch Frau und Kind zu Hause. Ist sicher ein cooles Erlebnis mit gleichgesinnten durchs Gelände zu brettern, auch vielleicht mal mit Chris Birch ne Runde zu drehen. :zwinker:

    Am Ende frage ich mich aber eben, wie an sich Huskycrosser auch, ob es das Wert ist, wenn man fürs gleiche Geld auch ne ganze Woche in der Region Spaß haben kann und diese dann auch nicht völlig überlaufen ist.

    Vor etwa 2-3 Jahren hätte ich es aber wohl auch schon mal gemacht, doch da fuhr ich noch ne Multi Enduro, welche für hartes Gelände nicht gemacht ist und es mit möglichen Schäden noch viel teurer geworden wäre.

    Auch ist es doch besser, wenn man mindestens nen guten Kumpel dabei hat.

    Der Kantenschutz wird bei 2mm Materialstärke für eine Zulassung erforderlich sein. Plexiglas sollte es dabei dann auch nicht sein, da dieses splittert, wenn es bricht.

    Wenn die große Lücke nicht wäre, könnte das Rallyschild mit einem tiefen Koti und einem passenden Dekor die 790 optisch doch zu einer coolen Rally machen.

    Wer lesen kann...:grins:

    Die umlaufende Gummilippe muss du wohl mit einer Heißkuftpistole bisschen erwärmen und in Form bringen. Ggf. eben mit Kleber fixieren. Würde ich auf jeden Fall als Kantenschutz montieren. Warum haben sie nur so eine große Lücke zwischen deinem montierten Scheinwerferschutz und dem Windschild gelassen? Hätte da doch ruhig passgenauer sein können.

    Die Hülse ist sogar aus Edelstahl :zwinker:

    Ansonsten reifen solche Zubehörtöpfe ja immer noch nach, wenn sich die Dämmwolle erstmal ein wenig gesetzt hat. Ein Motorrad sollte sich nach Motorrad anhören, dass macht das Hobby eben auch aus. Dabei rede ich nicht von blanken Knatterrohren ohne jegliche Dämmung. Klingt eben oft nach nix, ist nur sinnlos laut.

    beim akra war das mit Niete aufbohren und gummistopfen beim Nietloch rein oder?


    Geht ja dann bei der Standardtröte nicht wenn ich richtig liege. Der Thread mit 24 Seiten ist definitiv zu lang :kapituliere:

    Äh, nein. Beim Akra an der richtigen Stelle ein Loch in die Endkappe gebohrt, dann kommt man an die Befestigungsschraube des Eaters. Diese Bohrung kann man dann, wie früher üblich, mit dem entsprechenden Gummistopfen wieder verschließen. Ich habe mir eben noch eine entsprechende Hülse drehen lassen, die den Eater ersetzt und stattdessen wieder angeschraubt wird. Selbst diese Hülse macht noch einen kleinen Unterschied im Klang/Lautstärke zu gar keinem Eater.


    Man kann auch den Originalauspuff modifizieren, z.B. ein Siebrohr gerade durchziehen und drum rum ordentlich mit Dämmwolle ausstopfen. Dann sieht es nach Original aus und wenn diese Maßnahme nicht zu laut wurde, sollte es auch kaum einer beanstanden. Soll wohl hier auch schon der ein oder andere gemacht haben. :zwinker:

    Letztens hat nen Sheriff bei einer Kontrolle meinen Akra inspiziert und meinen Alibieater nicht beanstandet. Hatte zunächst nur ne ABE haben wollen, ich meinte, da ist doch ne E-Nummer drauf. Er hat dann kurz den Dreck an entsprechender Stelle wegwischen müssen, mein Motorrad ist halt meist etwas schmutzig :zunge:, dann meinte er, alles ok. :grins:

    Ist halt so, die neuen Töppe sind ohne Eater keine wirklichen Krawalltüten, jedenfalls die 790 nicht. Für mein Geschmack trifft das auch eher immer auf die 4Zylinder Kreischfeilen oder die offenen HD Exponate zu.

    Ansonsten ist es eben so, wenn nicht plötzlich den Officer ein offenes Anschraubloch anlacht, wird er nicht gleich stutzig. Beim Akra der GS habe ich die Schrauben ohne die kleinen Eater einfach wieder reingeschraubt. Das fiel gar noch weniger auf, wenn erstmal alles wieder vollgerust ist. :zwinker:

    Und schon genieße ich weiter den besseren Klang. :grins:

    ...

    Die Befestigung am Helm aus dem einfachen Grund, um sowohl Strecke als auch Landschaft einfangen zu können. Schräglage interessiert mich eher wenig.

    Ganz deiner Meinung, mit der Kamera am Helm fängt man das ein, was der Fahrer auch sieht. Ist in der Gruppe oft viel interessanter, da man eben auch gucken kann, was andere z.B. in ner Spitzkehre machen. Statisch am Bike finde ich da eher uninteressant. Was da höchstens noch cool ist, die Kamera an einem Wankausgleich. Die bleibt dann in Schräglagen immer horizontal, was selbige dann mitunter spektakulärer macht.

    Die Filmerei nimmt mit den Jahren aber ab. Ich betreibe jedenfalls nur noch selten den zusätzlichen Aufwand auf ner Motorradtour.

    Ich nutze bis dato immer noch die Sony AS100V. Zeichnet GPS Daten mit auf und diese kann man dann im Video einblenden lassen oder nicht. Die Fernbedienung hat einen kleinen Monitor, so kann man ganz bequem die Blickrichtung der Kamera überwachen. Die Fernbedienung trage ich immer um das linke Handgelenk. Kann man sich aber auch gut an den Lenker strapsen.

    Ich nutze sie ausschließlich als Helmkamera und da baut sie eben, seitlich angebracht, schön schlank.

    Würde dir nun mindestens die 200er Reihe empfehlen und hier ein günstiges Angebot abstauben. Die neuste 4k Variante würde ich mir nicht wirklich zulegen, sind die Videos dann doch sehr Speicherintensiv.

    Bei der 100er oder 200er sind die FullHD Videos mit 60FPS schon nicht klein und haben dabei eine top Qualität. Aber auch bei normalen 30FPS sind die Videos klasse.

    Ich nutze auch ein externes Mikro, was ich in nen dicken Schaumstoff gepackt habe. Somit gibt es sehr guten Sound bei geringen Windgeräuschen.

    Den Halter habe ich mir im 3d Drucker ausgedruckt und klebe ihn mit 3M Klettband am Helm fest.

    IMG_7515.JPG

    Wenn der Einsatz ein E-Prüfzeichen hätte, würde ich mir den Umbau meiner 790 auf ne Lampenmaske der 690 doch noch mal überlegen. Der sieht doch echt klasse aus.

    Hallo Andreas (ExDuc),

    So hab mal den abgebrochenen Navihalter fotografiert. Wie letzten schon geschrieben, könnte man die unten abgesetzten umlaufende ca. 2 mm lange Verlängerung weiter verlängern, sodass der Navihalter unten viel weiter in die original quadratische Aufnahme reinragt.

    Danke für das Foto. Sind die Bruchflächen weiß?

    Sicher könnte ich das noch weiter optimieren aber der gesinterte Kunststoff wird eben kaum eine direkte größere Krafteinwirkung, wie bei deinem Crash, verkraften. Lieber gibt der Navihalter nach, als das Teil, woran das befestigt ist.

    Die Bruchstücke wieder sauber drangeklebt, dann sollte es das Navi eigentlich doch wieder sauber halten können. Oder hast du dir schon was anderes bestellt? Muss selber noch mal gucken, in wie weit ich das verstärken kann, ggf. mache ich mal noch eine neue Version.

    Dem Originaldeckel wird es nicht anders ergehen, wo hier einige z.B. so nen Kugelkopf rangeschraubt haben. Da ist die Wandstärke ja nur halb so dick.