Beiträge von Elwood1911

    Die Einkaufspolitik der Fahrzeughersteller geht immer vom niedrigsten Preis aus, egal welche Teile das sind. Nicht ohne Grund sind viele Verschleissteile aus der Erstausrüstung qualitativ einfach nicht auf dem Niveau, auf dem die Zulieferer den normalen Markt beliefern. Bei Reifen gibts zum Teil erhebliche Unterschiede, Bremsscheiben, was auch immer, in der Erstausrüstung wird überall der Preis gedrückt, in der Folge kann die Qualität leiden. Inwiefern der Kolben der KTM davon betroffen ist und vor allem, ob der Qualitätseinbussen aufgrund des Preisdrucks hat, das wäre schon fast eine Doktorarbeit das herauszuarbeiten. Meine persönliche Einschätzung ist jedoch, dass der Wössner-Kolben die bessere Wahl ist, denn da gibts für Wössner nicht den Preisdruck, den KTM beim Zulieferer macht.

    laut pirat würde ich zu nem Kolben mit mehrteiligem Abstreifring wechseln.


    Ich denke ein Wössnerkolben ist nicht wirklich teurer als der KTm -Kolben.


    Bei meinr 620er war der Wössner sogar billiger als das Originalteil als Gußvariante.

    Der Originalkolben ist halt ein Kaufmannskolben, der darf als Zukaufteil nix kosten, der Wössner ist da eher ein Ingenieurskolben, und als Ersatzteil sind die nicht weit auseiander.

    Die Kipphebel, da stehts ausser Frage, was zu tun ist. Aber muss man wirklich beide Dichtringe in der Gabel tausschen, wenn nur einer leckt? Beide Bremszangen tauschen, wenn eine schwergängig ist? Ich würde nur noch das tauschen, was wirklich defekt oder verschlissen ist, vorbeugend nur bei sicherheitsrelevanten Teilen oder innerhalb des Motors, wegen schlecht drankommen....

    Ich hab ja immer ein paar Projekte auf der Werkbank, ich hab mir angewöhnt, die Teile über Monate gestreckt zu beschaffen, dann verliere ich die Übersicht über die Kosten, schlafe ruhiger und hab mehr Spass am Ergebnis. Wenn ich zusammenrechne, dass ich bei einem SR500-Motor um 1000 bis 1500 Euro Teile und Fremdarbeiten habe, dann denk ich da lieber nicht dran....

    Also, die Strategie, wenn man einmal dabei ist dann auch alles neu zu machen, kost ja nicht viel, ich mag die eigentlich auch. Der einzige Nachteil ist, dass man dann in Summe auch wieder viel auf der Rechnung hat. Die Ölpumpen kosten ja auch nur um 35 Euro, sind aber lebensnotwendig, also auch neu machen.


    Zum Schluss bleibt die Erkenntnis, dass eine Motorinstandsetzung eben nicht billig zu haben ist.


    Zum Thema neue Kolbenringe mit altem Kolben: Kann man machen, allerdings erst mal die Zylinderlaufbahn angucken, die muß makellos sein, ggf. einmal leicht durchhohnen. Und dann sollt das max. Laufspiel nicht überschritten werden. .

    Dehnschrauben sind Einmalartikel, sollte man nicht mehrfach verwenden.


    Soweit ich mich erinnern kann, werden die leicht über die Streckgrenze angezogen, was neben vielen gewünschten Effekten eben auch eine dauerhafte plastische Verformung nach sich zieht, und dann würden beim zweiten Einsatz die gewünschten Effekte verloren gehen bzw. nicht mehr zur Konstruktion passen.



    https://de.wikipedia.org/wiki/Dehnschraube

    hat jemand Erfahrung mit diesen Wössner Kolben und hat der dann immer den dreiteiligen Ölring?


    merkt mann das auch im fahrbetrieb das der Kolben leichter ist? lg

    Ich habe den Wössner bei der Instandsetzung vom Piraten bekommen, der wird mit der Kurbelwelle zusammen ausgewuchtet, damits auch schön zusammenpasst.


    Merken tu ich keinen Unterschied, erstens bin ich Captain Unsensible, zweitens lag zwischen Motorschaden und wieder fahren können ca 6 Monat oder mehr, Saisonkennzeichen ab 04. Ob man den Unterschied zwischen Original und Wössner oder anderen Kolben erfühlen kann, ich den mal so als Normalo eher nicht, vor allem wenn man keinen Vergleich hat. Mein Moped läuft jetzt recht geschmeidung, bin aber grade fertig mit einfahren und hab bisher noch kein Vollgas gegeben. Aber was soll das schon gross aussagen, beim letzten mal wars halt kaputt und hat eher geklopft....

    Ich find ja die Sanitairs in Ecuyers sind echt viel besser als die alten, allerdings ist das Warmwasser oft aus und dann gehts unter die eiskalte Dusche..... und das Wasser hat keinen Kalk drinne, da schäumts Shampoo so richtig wild.....

    Es geht ums zusammenrotten im Fahrerager, Nutzung der Toiletten etc.

    Ausserdem will niemand was anbrennen lassen, ich denk mal kein Veranstalter, Bürgermeister oder Minister hat Lust nachher für einen Seuchenherd zu sein. Im Grossen und Ganzen ist das ja auch alles nachvollziehbar.