Beiträge von bike-didi

    Hallo Friedrich,

    ich würde Dir gern helfen, aber das wird schwierig. Den Halter, der an die Schwinge geschraubt wird, habe ich mir schon vor Jahren in Malaysia besorgt. Ob man den noch irgendwo bekommen kann, weiß ich leider nicht. Der Rest der Halterung ist Eigenbau, die Carbonplatte habe ich selbst laminiert.
    Es gibt ähnliche Halter vom Chinamann und von Givi, allerdings sind die alle nicht verstellbar in Höhe und Winkel. Nach der Höhe und nachdem, was ich selbst probiert habe, sind die alle zu hoch angebracht. Es wird immer noch viel Dreck hochgeschleudert und landet am Rücken. Am ehesten dürfte das Givi-Teil funktionieren.

    https://www.ebay.de/itm/284094955271?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=284094955271&targetid=995857470128&device=c&mktype=pla&googleloc=9044043&poi=&campaignid=10203815001&mkgroupid=101937415837&rlsatarget=aud-558316661224:pla-995857470128&abcId=1145992&merchantid=138405401&gclid=CjwKCAiAz4b_BRBbEiwA5XlVVtp2s-hTvNZxgIeBrMOJSqYB67eOP9ab6RxEAiopf6QET3n1dggmFBoCbYwQAvD_BwE


    https://www.wish.com/product/5…XhoCyQ8QAvD_BwE&share=web

    Viele Grüße
    Didi

    Danke für Deinen Tipp, Tim, aber ich möchte gar nicht aufrechter sitzen. Ist genau umgekehrt, weniger aufrecht. Klar klappt das, wenn ich auf dem Sitz weiter nach hinten rutsche, aber das fährt sich blöd. Aber hat sich auch schon erledigt - wie geschrieben, Lenker etwas nach vorn gedreht, ist es schon deutlich besser. So kann ich damit leben.

    Ich muss schon wieder etwas fragen... 😁.

    "Piept" bei Euren Adv auch die Kraftstoffpumpe nach dem Einschalten der Zündung? Kenne ich von den Dukes nicht. Die "My Ride Navi App"... 🤔. Startet bei 10 Versuchen nur einmal. Ich habe sicher schon 30mal versucht, die Offline-Karte runter zu laden - läuft, aber bleibt jedesmal nach ein paar MB stehen. Liegt das an der App oder evt. an meinem Smartphone?

    Nebenbei - das gefiel mir ja überhaupt nicht, dieser weiße Fremdkörper. Abdeckung für den KüFlü-Behälter... 😁


    WP_20201220_15_38_45_Pro.jpg

    Du bist genauso bekloppt wie ich, Achim. Schade, dass das letztes Jahr nicht geklappt hat, sich mal persönlich kennenzulernen. Mal so :zwinker:.
    Lithium-Akku kommt mir nicht mehr ans Mopped, aber Du lebst in Spanien... :Daumen hoch:.
    Ich habe ein geiles mapping für die Powertronic, solltest evt. mal probieren. Fahr ich jetzt schon seit drei Jahren auf der Duke. Besser als die aus Indien. Obs bei der Adv genauso gut funktioniert, weiß ich aber (noch) nicht. Kannst mir Deine mail-Adresse geben, dann schicke ich Dir das mapping mal.

    Mittlerweile habe ich mich total verliebt in das geile Möpp :verliebt:.
    Die perfekteste 390er, die KTM bislang gebaut hat.

    Gefühlt fährt man gar keine 390er (Leistung außen vor). Macht keinen Lärm, man hört nix mehr (mit Gehörschutz), spürt aber noch die Vibrationen. So super easy zu fahren. Ich liebe das.
    Wenn mir jemand vor zwei Wochen gesagt hätte, ich würde heute eine Adventure fahren => nö, niemals. War eine mega spontane Entscheidung. Aber alles richtig gemacht :grins:.


    Noch zwei Fragen:
    Der Conti TKC70. Finde ich erst einmal richtig gut, Grip ist nicht schlecht. Bin bislang aber nur auf kalten und meist nassen Straßen gefahren.
    Die Kette. Bei den Dukes waren die OEM-Ketten absoluter Müll. Hat sich da etwas geändert? Wenn nicht, würde ich beizeiten wechseln.


    Edith:
    Die Sauerei ging mir ziemlich auf den Keks. Bei der Duke ist der Spritzschutz zu lang, bei der Adv zu kurz. Passt iwie nicht zusammen. Heute geändert - funktioniert... :zwinker:.


    WP_20201219_14_35_18_Pro.jpg


    WP_20201219_12_18_55_Pro.jpg

    Mein Möpp ist nicht neu, Richard. Hat jetzt knapp 1.000 KM auf dem Tacho. Da tut sich nichts mehr. Bremst ja auch gar nicht schlecht, aber es geht deutlich besser.

    Gelesen habe ich das hier noch nicht, vermutlich weiß das daher hier auch niemand: KTM verbaut bei der Adv die Brembo TT2910HH Racing Beläge, die ab 2014 bei der RC 390 Cup gefahren wurden. Eben in Kombi mit der PP-Scheibe. Ich fahre diese Kombi seit 2016 bei allen 390ern (anfangs die Beläge natürlich illegal). Auch auf der Renne - das bremst schon bärenstark! Andere Beläge habe ich auch schon probiert, aber diese Kombi ist einfach unschlagbar.
    Man könnte noch etwas mehr rausholen, wenn man die Bremspumpe der alten Duke (bis 2016) verbaut, KTM hat die beim Modellwechsel etwas "anfängerfreundlicher" konstruiert. Bei meiner 17er habe ich das gemacht, bei der Adv werde ich aber darauf verzichten.

    Ich melde mich dann hier auch mal "an" (Dank an Richard für den Tipp).
    Stellt man sich hier vor? So viel erst einmal - bin schon über 7 Jahre auf 390er Dukes/RCs auf Straße und Renne unterwegs, mittlerweile sinds über 80.000 KM.
    Komme von den Dingern einfach nicht los, gestern kam eine Adventure dazu. Bislang 250 KM gefahren, bin ich schon mega angefixt von dem tollen Teil. Fahrwerk ist erste Sahne in dieser Preisklasse. Macht null Lärm, alles funktioniert leichtgängig - absolut klasse!
    Nicht so anfreunden konnte ich mich mit der Sitzposition, ist nicht sonderlich ergonomisch so kerzengrade. Daher Lenker heute bissel nach vorn gedreht, ist das schon deutlich besser. Bissel mehr Druck aufs Vorderrad bringts nebenbei.
    Bremse ist auch nicht so meins, habe die PP-Scheibe schon geordert.
    Die Powertronic kommt auch noch dazu (bestellt). Nach den Erfahrungen mit der Duke ein "Muss" - fährt sich in der Mitte mit deutlichst mehr Druck und dadurch wesentlich entspannter (kein Drehmomentmonster - Endaxi ).
    Nach den ersten Metern. Über 7.000 rpm geht sie richtig gut, mit der Powertronic bis dahin genauso :zwinker:.

    Fragen habe ich aber auch:
    Die Hebel... . Die gleichen wie bei der 17er Duke, aber stehen viel zu weit ab. Tipp kam schon, den Anschlag zu bearbeiten. Bin zwar schmerzlos, aber das möchte ich nicht. Möchte nicht plötzlich "ins Leere" greifen. Hat jemand einen Tipp zu Hebeln, die man näher an den Lenker packen kann? Bitte keine kurzen Hebel.

    Das Windschild ist mir in der unteren Position immer noch zu hoch. Ich hasse Windgeräusche durch solche Teile, am liebsten "weg". Gibt es niedrige Alternativen?

    Ist aber schon ein geiles Möpp... :grins:


    WP_20201218_15_06_07_Pro.jpg

    Wird bestimmt zum Drehmomentmonster:lautlach:

    Du wirst es nicht glauben, aber fahr mal meine 17er 390er im Vergleich. Bin oft genug mit 690er-Piloten unterwegs.
    Dieses Jahr wieder beim KTM-Treffen. Das war zwar richtig scheisse (Stichwort "Johannes", wir waren direkt dahinter), aber wir sind trotzdem am nächsten Tag noch eine Runde gefahren.
    Wir sind zu dritt vorn gefahren, zwei 690er und eine 390er, ich wäre oft gern vorbei gezogen :lautlach:. Der Rest... .
    Alles gelogen, die 390er ist ein Anfängermöpp. Ich bin ein Aufschneider... :grins:

    Eiegentlich passts ja nicht nach hier, aber es gibt einfach keine Sparte, in die es passt.

    Adventure standesgemäß eingesaut bei der Abholung... .

    Ist definitiv keine Duke - fährt sich aber trotzdem mega geil... ! Das "race me, race me" ist definitiv noch vorhanden, aber nicht mehr so ausgeprägt.
    Meine ersten Eindrücke nach etwa 150KM (im Vergleich zur 17er Duke) - es gibt jetzt viel Text... .


    Motor:
    Gefühlt noch leiser als die Duke - empfinde ich aber als äußerst angenehm. Eigentlich hört man (mit Gehörschutz) gar nichts mehr. Aber man spürt mehr Vibrationen in den Füssen.
    Einige Menschen, die beide schon gefahren sind, meinten sie habe weniger Leistung. Ich sage "nein", aber die Adv ist länger übersetzt, zumindest im 6. Gang. Die theoretische Höchstgeschwindigkeit dürfte bei über 180 km/h liegen. Bis im 4. Gang geht sie genauso.


    Bremse:
    Braucht ein Update, bin ich so nicht mit zufrieden. Viel zu viel Handkraft erforderlich.


    Fahrwerk:
    Für so ein "billiges" Mopped allererste Sahne! Findet man so nicht mal bei deutlich teureren Moppeds! Extrem großer Verstellbereich an der Gabel, wenn ich richtig gezählt habe, waren es 36 klicks! Und die funktionieren auch. Mopped hatte noch die Standardeinstellung. Die Druckstufe war mir zu stuckerig. Bissel rausgenommen, funktioniert perfekt!
    Hinten auch fast perfekt, hat mir minimal zu viel Druckstufe. "Kurze Schläge" pariert das Federbein etwas zu trocken. Ansonsten auch hinten schon ziemlich klasse.
    Die Handlichkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten ist schon frappierend, noch einen Tacken besser als bei der Duke. Bei Aufnahme von Geschwindigkeit kehrt sich das um. Aber so super easy handlebar. Ich musste mich nicht daran gewöhnen.


    Ergonomie:
    Man sitzt aufrecht und nicht mehr im Mopped. Gestört hat mich das gar nicht. Durch das etwas stuckerige hintere Federbein gehen allerdings die kurzen Schläge direkt in die Wirbelsäule. Nicht dramatisch, eher Meckern auf höchstem Niveau, aber auf langen Touren könnte das nerven. Da taugt mir die Duke besser. Ich werde den Lenker etwas nach vorn drehen in der Hoffnung, dass das entschärft.
    Kupplungs- und Bremshebel sehen aus wie bei der Duke, stehen aber viel weiter ab. Selbst in der "engsten" Stufe viel zu weit für kleine Hände. Ich habe kleine Hände und insb. beim Bremshebel nervt mich das schon.


    Fahren:
    Ja, fährt... . Nein, macht schon mega Spaß, ist aber mit einer Duke eigentlich überhaupt nicht vergleichbar.
    Ich habe mich schon in das Teil verliebt - ich finds echt irre, fährt sich absolut genial. Und das zu so einem Preis - unvorstellbar.


    Fazit: Würde ich die Adventure gegen eine Duke eintauschen? Offene Antwort: Nicht gegen eine von meinen Dukes... .

    Wie geschrieben, sind das nur erste Eindrücke.


    WP_20201217_12_30_10_Pro.jpg

    Schade! Bilster Berg 2019 ist eine der geilsten gemeinsamen Erinnerungen!

    Das Fehlen der gemeinsamen Erlebnisse tut mir auf jeden Fall mehr weh als das Fahren. Mir ist schon bewusst, dass ich viele Menschen, die ich in dieser Zeit schätzen und lieben gelernt habe, wahrscheinlich nie wieder treffen werde :weinen:.



    Bin mal gespannt wie sie dir taugt.


    Zur Rennerei, die Prioritäten ändern sich von Zeit zu Zeit, wichtig nur das man es sich dann eingesteht und weiterzieht:driften:

    Du warst doch auch son richtiger 390-freak, Tom... :verliebt:. Nur zu... :zwinker:.
    Für das "Eingestehen" habe ich mir weit über ein Jahr Zeit genommen. Ich bin daher sicher, dass meine Entscheidung die richtige ist. Zudem habe ich dieses Jahr meine alte Leidenschaft, das Mountainbiken, neu aufleben lassen. Mir fehlt nichts... .

    Danke. Das Leben hat so viele Facetten. Wenn man merkt, dass eine nicht mehr passt, sollte man umspringen. Manchmal dauerts bissel länger, bis man merkt, dass das, was man grad macht, eigentlich etwas ist, dass man gar nicht mehr möchte. Hat lang gedauert.
    Bin gespannt auf die Adventure.

    Danke Euch!

    Das Fahrwerk der ADV ist erste Sahne, ich bin voll begeistert.

    Darauf bin mal gespannt. Endlich mal ein Mopped, an dem ich nichts umschrauben muss. Evt. PP-Bremsscheibe und Powertronic kaufen, aber das wars dann auch.


    Weg geht dafür u. a. mein 390er Renner, ab 2021 keine trackdays mehr. Ich habe einfach die Lust aus diversen Gründen verloren.

    Der Ursprungsthread, den ich von Beginn an gefeiert habe, braucht ein Update.
    Vor der 390er habe ich spätestens jährlich die Moppeds gewechselt, nun sind es schon über 7 Jahre und weit über 80.000 KM. Andere Moppeds kamen und gingen, die 390er ist immer noch hier. Dieses Jahr habe ich für mich entschieden, dass ich nichts Anderes mehr haben möchte. Ist so.
    Viel gelabert, kurzer Sinn - eine neue 390er hält Einzug in die Garage.
    Am Donnerstag hole ich eine Adventure ab.
    Bin wohl ziemlich affin... :grins:


    $_20 (1).jpg

    Beides könnte hier zutreffen, aber da es hier direkt nach einem Service aufgetreten ist, liegt die Vermutung näher, dass ein Missgeschick beim Reifenwechsel passiert ist.

    Zumal beim 17er Modell das Thema "sich verziehende Bremsscheiben" keins mehr ist. Beim alten Modell kam das 2013/2014 öfter vor.