Beiträge von 1190-Adi

    Hallo zusammen


    Ich werde keinen Pirelli STII mehr montieren. :Daumen runter:


    Der letzte Vorderreifen hielt auf der SAS 1290 2200km, dann war er auf der Flanke flach, der hintere hätte noch 1000 gehalten. Conti RA3 hat unter ebenfalls nicht gerade geruhsamen Bedingungen knapp 4500 gehalten. Das ist für mich akzeptabel, bei durchwegs mindestens so guten Fahreigenschaften wie der Pirelli (trocken, heiss, kalt, nass)! :Daumen hoch:

    Habe meine SAS 1290 am 24. Mai ausgeliefert bekommen und bin bis jetzt 4000km gefahren, mehrheitlich mit Sozia. Zügig, aber nicht so, dass ich denn Hinterreifen arg gefoltert hätte. Der Vorderreifen ist reif für den Wechsel (Flanken flach, in der Mitte noch gut) und zeigt die bekannten "Auflösungserscheinungen", allerdings nicht so stark wie bei einigen von euch. Der Hinterreifen hat sich für meine Verhältnisse erstaunlich gut geschlagen und wäre durchaus noch für 1000-2000km gut. Es ist das erste Mal, dass mir ein Hinterreifen länger halten würde als ein Vorderreifen. Da der Vorderreifen zwei drei Mal "rutschte" gegen Ende (ungefährlich, aber es gibt kein gutes Gefühl), werde ich mir vorne den gewöhnlichen (ohne K) aufziehen lassen, hinten jedoch wieder die K-Spezifikation.
    Grüsse
    Kurt

    Nachdem meine Ende März nicht angesprungen ist und ich anschliessend eine neue Batterie brauchte, hat sie nun gestern (22 Grad) wieder Zicken gemacht und ist nicht angesprungen. Anders als im März habe ich sofort aufgehört zu orgeln (der Anlasser drehte mühsam durch) und mein Mech hat den Bock heute Morgen abgeholt. Ich bin gespannt was gemacht wird, so jedenfalls ist es keine Freude, wenn man nie weiss, ob er grad Lust hat zu starten oder nicht :Daumen runter: . Ah ja, Modell 2013, 20000km.
    Grüsse aus der Schweiz
    Kurt

    Bin mit meinem Kollegen (SMT mit ABS) ziemlich zügig unterwegs gewesen in den Dolomiten und ich muss sagen, die SMT hat die standfestere Bremse (habe auch die Bikes getauscht). Sie bleibt unter allen Umständen stets gleich zu dosieren. Meine von der 1190er wird dagegen leicht schwammig, der Druckpunkt wandert zum Griff hin wenn man über 20min lang ständig mit weit über 120 km/h bergab die Spitzkehren anbremst. Hiermit sei die Frage beantwortet, welche die bessere Bremse hat.


    Die absolute Bremsleistung der 1190er ist jedoch kein Thema, da kann sie mithalten, sie lässt auch nicht nach. Und wie gesagt, solche sehr schnelle Belastungstests kann man nebst den Dolomiten gerade noch in den französischen Alpen fahren...


    Alles in allem ist die 1190er das vielseitigere und stärkere Bike (ich bin jeweils froh, wenn er mit der SMT volles Rohr gibt). Aber wie frech eine SMT einlenkt, das ist schon auch geil!


    Gruss
    Kurt

    Finde die Heizung ganz praktisch, die Beleuchtungsstufen bzw. Farben sind tagsüber aber nicht zu erkennen. Das ist schlicht nicht praxistauglich :nein: . Hätte es lieber über das Display gesteuert. Oder halt über je einen mehrstufigen Kippschalter. Da ich aber die Ergo-Sitzbank nicht deswegen gekauft habe, habe ich mich damit abgefunden.


    Gruss
    Kurt

    Der Conti scheint mir auch anfällig. Schaut penibel auf den Luftdruck hinten. Zu viel bzw zu hart ist Gift, dann beginnts zu wackeln (zumindest bei mir, ich konnte durch minime Absenkung Ruhe herbeiführen).


    Gruss
    Kurt (der jetzt dann gleich eine Runde dreht :sensationell: )

    Hallo zusammen



    Habe soeben rund 1700km in den Dolomiten im verschärften Modus abgespult und folgendes festgestellt:
    Vorderbremse lässt doch empfindlich nach bei anhaltend scharfer Fahrweise: Bergab, ready to race-Modus, der Hebel wandert stark Richtung Griff und benötigt statt der vorgesehenen zwei plötzlich vier Finger, sprich die ganze Hand! Das Ganze ist an sich nicht problematisch, aber mE sehr unschön für eine Maschine, die einen gewissen Sport-Anspruch hat. Meine Varadero (Bj 1999) hatte das nie, da liess die Bremse nie nach! Egal wie brutal man die Passabfahrt gestaltete, niemals..! Bin ich der einzige mit dieser Feststellung? Wenn ja, OK, dann sollte ich halt meine Fahrweise anpassen. Aber: Die mitgefahrene SMT hatte jedenfalls die deutlich bessere Bremse (auch im forschen Modus blieb sie stets eine Zweifingerbremse), und ich habe ja eine KTM gekauft und nicht irgendeine Tourenschaukel!


    Nach dem Tanken stinkt sie brutal nach Benzin für ca 15-20 Minuten, echt unangenehm. Hat das auch jemand, und wenn ja, was habt ihr dagegen gemacht?


    Die Blinkerbetätigung finde ich auch nach über 6000km noch als unergonomisch (bei der SMT viel besser!). Der Seitenständer ist ein fertiger Sch....dreck!


    Wir wurden auch mal ordentlich verregnet, und ich wäre schon noch froh gewesen, die Sitzheizung der Komfortbank hätte auch wirklich funktioniert... Tja, da muss der Mech halt nochmal ran, so geht das nicht! Wenns eh schon warm ist, heizt sie den A.... unangenehm auf, aber mit gelegentlichem Aufstehen bzw. Füsse ganz aussen auf die Rasten stellen kriegt man das geregelt.


    Der Rest (Gasannahme, Kupplung, Handling, Fahrkomfort usw. wie auch die gesamte Performance) funktionierte sowohl im Trockenen wie auch unter Extrem-Regen hervorragend! Die Contis sind zwar im Regen nicht der Weisheit letzter Schluss (im Trockenen schon eher), aber die Elektronik unterstützt die schnelle Linie hier äusserst effizient! Beeindruckend!


    Alles in allem: Hammermässig! :der Hammer: :sensationell: Und am Rest arbeiten wir :gute besserung:
    Gruss an alle


    Kurt

    Meine nippt von 4.7 (immer grösstmöglicher Gang, keine Autobahn, nicht viel schneller als signalisiert ist) bis 7.5 im "Ready to Race Modus". Ach ja, die Reifen hielten 4450 km. Aussen flach, in der Mitte wären sie noch gut für über 1000km... Ja, viele Kurven vor dem Haus :Daumen hoch:

    Habe auch ein Givi-Topcase drauf und hatte starken Shimmy (extrem störend, auch mit Sozius, so stark wie noch bei keinem anderen Motorrad in 23 Jahren) sowie in höheren Geschwindigkeiten eine gewisse Nervosität. Dachte zuerst, es kommt vom Reifen /typ). Habe dann gemerkt, dass mir das Motorrad (T) mit deutlich zu viel Luftdruck ausgeliefert wurde. Korrigiert, und siehe da, alles bestens! Ich schätze, die Adventure T reagiert einfach ziemlich sensibel auf zu hohen Luftdruck.


    Gruss