Beiträge von KTM-Peter

    Hallo zusammen,


    habe meinen kleinen KTM Fuhrpark erweitert und mir eine Duke R 2010 zugelegt.


    Ich denke derzeit darüber nach, einen Akra Slip On + original VSD + original Krümmer einschl. Lambda Sonde der Duke 4 an die Duke 3 zu bauen.


    Alternativ eine komplette Akra Anlage einschl. VSD ----- vermute ich richtig, der Krümmer mit dem Lambda Sondenanschluß ist in der Gesamtanlage mit enthalten? Kann ich aus dem KTM Angebot/Beschreibung nicht ganz entnehmen.


    Den "rechtlichen Aspekt" lasse ich mal hier außen vor, schön ist natürlich das der Akra Endtopf der Duke 4 eine Zulassung hat.


    Das Bild im Anhang hier habe ich mir mal ausgeliehen.


    Die Akra Anlage fahre ich auch auf meinen anderen KTM`s, an der Duke 3 sieht diese meiner Meinung nach Klasse aus - Leistungsausbeute laß ich jetzt auch mal dahin gestellt - der Preis ist natürlich überlegenswert, aber das "Schrauben" reizt mich doch auch hier wieder.


    Danke + Gruß Peter :wheelie:

    Dateien

    • Duke3mitAkra4.jpg

      (123,62 kB, 226 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr,


    gehört zwar nicht hier hin, aber wer hat denn eine normale Scheibe der T abzugeben, habe eine R und mir ist diese zu niedrig, die ganz hohe Schibe der T habe ich auch schon ausprobiert, kam mir vor, als würde ich einen Kabinenroller fahren.


    Danke + Gruß Peter

    Hallo ML750,


    hier meine Erfahrungen:


    Nach Umbau auf 16/45 kann man bequem im 6. Gang mit 80 km/h dahinrollen und auch wieder Gas geben (bitte dann keine Beschleunigungsorgien erwarten) - das vibrieren ist jedoch nicht mehr vorhanden.


    Spritverbrauch im Durchschnitt von ~ 5,6 auf 6,2 l/100 km angestiegen (Anzeige). Ansonsten flotter beim Beschleunigen, jedoch vermisse ich so den ersten Schub, dann kam ja immer so eine kleine Gedenkpause bis dann der "Nachbrenner" einsetzte.


    Habe dann wieder auf 16/42 zurückgebaut, was meiner Fahrweise persönlich mehr entgegen kommt.


    Gruß Peter

    Hallo JustMe,


    schraub ab den Schutz (must Du ja so oder so) und marschier mit den Schrauben zum "wohlsortierten" KTM Händler, sollte kein Problem sein, diese aus deren Sortiment zu erhalten.


    ABER; sag ja nicht, das dies Teuratech Schrauben sind, sonst wird es wirklich teuer.


    Hab die Erfahrung mit meiner 990 er gemacht, Kofferträgerinbussschrauben. Stückpreis 7,80 € :crazy:


    Gruß Peter

    Hallo,


    nach Umbau auf 16/45 kann man bequem im 6. Gang mit 80 km/h dahinrollen und auch wieder Gas geben (bitte dann keine Beschleunigungsorgien erwarten) - das vibrieren ist jedoch nicht mehr vorhanden.


    Spritverbrauch im Durchschnitt von ~ 5,6 auf 6,2 l/100 km angestiegen (Anzeige). Ansonsten flotter beim Beschleunigen, jedoch vermisse ich so den ersten Schub, dann kam ja immer so eine kleine Gedenkpause bis dann der "Nachbrenner" einsetzte. :wheelie:


    Werde wohl wieder auf 16/42 zurückgehen.



    Gruß Peter

    Moin Gemeinde,


    habe heute wetterbedingt und gewisse Langeweile, die 119 R auf 16/45 umgebaut.


    Ergebnis muß sich noch zeigen, morgen eventuell zu einer Runde.


    ABER (hoffentlich liest der Hersteller mit):


    Eigentlich wie bei der LC8 gedacht + getan, jedoch:


    - Ritzelschutz ab


    - Ritzel gelöst (Gang rein + Fuß auf die Fußbremse)


    - Kupplungnehmer abgeschraubt


    - Kunststoffabstandshalter abgenommen


    - Umlaufschutz (nennt man das so??) abgeschraubt um Platz für die Kette zu haben


    - dann Ritzel versucht runterzuhebeln - Schraubenzieher vorsichtig zwischen Motorblock und Ritzel - nix tut sich ?????? :staun: :denk: - Taschenlampe her und was sehen meine Augen, 2 Zähne des 17 er Ritzel befinden sich zwischen Motorblock und Schwinge, d.h. Schwinge ausbauen - mal eben


    - Hinterrad war schon ausgebaut


    - Schwingachse ausgebaut, leicht angehoben und Bierkasten drunter


    - Ritzel geht nun runter, Drumherum alles gereinigt


    -16 er Ritzel drauf und jetzt wieder Schwinge rein, aber :weinen: die Kette ist verrutscht d.h. diese liegt nicht wieder zwischen Schleifschoner der Schwinge und dem unteren Schleifschutz. Mann hat keine Möglichkeit die Kette wieder dazwischen zu schieben, da man die Schwinge nicht gegen das Federbein anheben kann - wie auch immer. Also Schwinge wieder raus und Kette eingefädelt


    - alles soweit wieder zusammen gebaut - aber wieso ist fast 0,00 Mykromillimeter Spiel zwischen Radachsdurchmesser und Schwingeninnenmaß ???? :nein: , wenn die Ruckdämpfer nicht wieder exakt parallel sitzen (nach dem Wechsel des Kettenrads, läßt sich das Hinterrad nicht zwischen Schwinge und Bremsanker einfädeln.


    Na ja, nach 2,5 h war der Spaß erledigt, freu mich schon auf die Weelies :wheelie: im 6. Gang :achtung ironie:

    Hallo zusammen,


    meine Kette an meiner 1190 R rasselt bei 4000 km wie bei 25000 km, das Rasseln beginnt teilwiese erst nach 2 - 3 h - Kettenspannung ist korrekt ubd symetrisch - Kette wurde immer regelmäßig geschmiert.


    Jemand eine Idee?


    Gruß Peter