Beiträge von Wong

    Die 690 ist für mich derzeit ( nach ein par Umbaumassnamen) die einzige Alternative für eine " Reiseenduro".

    Hab mir die 701 LR zugelegt wegen der größeren Reichwite , ist allerdings etwas schwerer wegen dem zweiten Tank.

    Mir geht an der 690 EnduroR das Gerappel sowas von auf den Geist, mit dem Ding macht ausser Knallgas aber mal absolut garnix Spass. Unter 3500 Umdrehungen ist das ein ungehobelter Klotz, da hackt und hämmerts im Antriebsstrang, dass man Angst um jedes Zahnrad im Getriebe haben muß. Da es im europäischen Ausland auf Landstrassen meist Tempo 80 oder 90 km/h hat kommst mit der 690er nicht in den sechsten Gang ohne das Moped zu zerstören, heisst hohe Drehzahlen im kleinen Gang, völlig unakzeptabel für eine Reise. Die Tenere kann das ausgezeichnet, 80 km/h im 6. Gang ist überhaupt kein Problem.

    Ich fahre so um die 80 schon im 6.Gang, ohne dass es rappelt, will man etwas stärker beschleunigen, kann man ja runterschalten. Meine 1190 fahre ich so um die 100 meist im 5. Gang, weil ich den Eindruck habe, dass sie sich wohler fühlt und der Verbrauch leicht niedriger ist.

    Grad der Unterbau bestimmt die Laufrichtung( wie die Lagen gewickelt sind) ich hab das bereits geschrieben. Früher habe ich die Trailreifen auch umgedreht, wenn die einen Sägezahn hatten. Die waren aber nicht Laufrichtung gebunden.

    Unbedingt korrigieren!!! Die Laufrichtung hat mehr mit dem Unterbau zu tun, als mit dem Profil. Der ist auf die Belastung ( beschleunigen oder bremsen) ausgelegt. Bei Dunlop gab es vor ungefähr 40 Jahren mal einen Reifen, der für Vorder - und Hinterrad gleich war, die laufrichtung wurde entgegengesetzt montiert.

    Update zum Update:

    Nachdem Ochito schrieb, dass es bei Ihm funktioniert, habe ich nochmals upgedatet, diesmal über Garmin express und es funktioniert. Der mann beim Service meinte auch, dass ich über Garmin express installieren sollte und fragte dann nach den installierten Karten, als ich die nannte meinte er, dannsei alles komplett. Das Gerät selgst meinte auch es gebeb kein Update Garmin express allerdings meinte es liegt ei Update vor, das hab ich aufgespielt.:der Hammer:

    VIELEN DANK Ochito :Daumen hoch:

    Achtung Karten nicht updaten :polizei: ich hab gestern ein Kartenupdate, kein Softwareupdate gemacht und nun ist die Einstellung topographische Karte nicht mehr möglich:alter schwede:. Hab grad mit Garmin telefoniert. Das Ganze lässt sich nicht rückgängig machen und ist nur per Update zu beseitigen. Wann dieses kommt und ob es Software, oder Karte sein wird, wusste der Mitarbeiter nicht.

    Hallo Ralph, ich fahre jetzt den dritten Satz Scorpion Trail 2 . Der erste war ohne Sonderkennung hinten ca. 10000 vorne 11500 km. Dann mit Kennung k vorne 8500, hinten 10000 km, hinten hätte noch etwas gekonnt. Jetzt Kennung D ca. 10000 km, hinten noch 2,2 vorne 2,9 mm. Ich bin kein Flankenquäler oder Rastenschleifer. Von fehlendem Grip kann ich nicht berichten. Der k Vorderreifen scheint wohl weicher zu sein.
    Gruß Wolfgang

    701 als LR mit 25 l, hab mir eine geordert. Da wird wohl die Sitzbank der limitierende Faktor. Vielleicht geht das dann mit Radlerhose unter besser.

    Wie ich in # 429 geschrieben habe hat der hintere Reifen 12500 km und der vordere 14000km gemacht beide ohne Sonderkennung. Dann habe ich die Reifen mit Kennung K aufziehen lassen. Nach 9500 km war der Vordere fertig, also 4500 km früher. Der Hintere hätte wohl noch 2000 km gehalten, also soviel wie der ohne Kennung. Irgendwelche Auffälligkeiten hatte ich nicht, außer zuletzt etwas Kurvenunwilligkeit, die wohl auf der Formveränderung durch Abnutzung beruht.

    Nun habe ich mir 2 Neue mit Kennung D gegönnt, mal sehn wie die sich benehmen.

    Gruß Wolfgang

    Unterschiedliche Profilstärke an verschiedenen Stellen kommen häufiger vor, auch beim Auto 🚘. Kann mit unterschiedlicher Abnutzung bei Beschleunigung und Bremsen zu tun haben oder damit, dass die Lauffläche von Anfang nicht exakt gleich stark ist. Deshalb sollte man bei abnehmender Profilstärke mehrere Stellen messen, um nicht böse überrascht 😱 zu sein.

    Hallo, mal das Rätsel lösen. Ich hab die 790@ probegefahren, so 150 km. Die Kupplung wird mit Seilzug betätigt, geht aber leicht. Die hydraulische Kupplung an meiner Aprilia geht viel schwerer. Ich denk das hat auch mit dem Kupplungssysthem zu tun. Seit der 1190 ist die Kupplung sehr leichtgängig.:respekt:

    Gruß Wolfgang