Beiträge von Rolando_85

    Da würde ich auch auf jeden Fall zum Wilbers greifen. Selbst wenn das gebrauchte nur wenige Jahre alt ist, ist ein Service fällig um auf die Performance eines neuen zu kommen.

    Bzgl. der fehlenden Druckstufe; zumindest beim Wilbers für die 790 ist es so, dass mit einer Veränderung der Zugstufe, die Druckstufe mit beeinflusst wird. Drehst du die Zugstufe zu, wird auch die Druckstufe straffer.

    Jetzt muss ich meinen Senf auch noch dazu geben. Ritzelabdeckung zur Reinigung hin und wieder abzunehmen kann sicher nicht schaden. Allerdings ist diese Undichtigkeit um die es hier geht aus meiner Sicht kein Kettenfett. Wenn man nicht gerade mit WD40 schmiert ergibt das zusammen mit dem Schmutz eine zähe Masse, die an der Ölwanne sicher nicht nach vorne läuft. Da ist in jedem Fall Motoröl ausgetreten.

    Ich finde das Regelverhalten in der Road Einstellung ziemlich defensiv. Hat das funktioniert auf der Rennstrecke?
    Oder habt ihr es ausgeschaltet?

    Ich habe es bis jetzt immer angelassen. Mit dem Slickreifen kann ich vorne ankern bis das Hinterrad hochkommt ohne das es eingreift. Beim in die Kurve hineinbremsen bin ich wahrscheinlich noch zu zaghaft.

    Kann sein, dass es da zu Regeln beginnt.

    Sumo Modus fahr ich hin- und wieder zum Spaß um driften zu können. Ist dann bei mir aber sicher nicht schneller.

    Hallo zusammen,


    ich bin aktuell dabei bei meiner 450 smr den Motor zu revidieren. Da ich ihn nun schon mal offen habe, dachte ich mir, zur Sicherheit auch die Nadelkränze auf den Getriebewellen zu erneuern (hatte Späne im Öl und wollte kein Risiko eingehen).

    Bei der Demontage der Getriebeantriebswelle in ihre Einzelteile habe ich eine überraschende Beobachtung gemacht. Der Reperaturleitfaden stimmt mit meiner Welle nicht überein bzw. an einer Stelle war meine Welle bisher anders bestückt als im Leitfaden vorgegeben. Da mich das Ganze verunsichert hat, habe ich gleich nochmal alle Fotos die ich gemacht habe durchgesehen. Es ist definitiv so.


    Im markierten Bereich ist bei meiner Welle die Distanzbuchse 8 erst nach dem Sicherungsring 9 verbaut. In meinen Augen ergibt es auch nur in dieser Reihenfolge Sinn, da sonst das äußerste Zahnrad den Kunststoffkäfig vom Nadelkranz als Anschlag hätte (die Nut für den Sicherungsring 9 ist erst hinter dem Nadelkranz).

    Ich habe mir noch die Welle eine 450 Exc angesehen, da wäre es auch so wie in meiner Variante. Nur dass statt der Distanzbuchse ein Zahnrad für den 6sten Gang verbaut ist. Bei allen smr, sxf ist Variante aus dem Leitfaden dargestellt.


    Stand hier jemand schon vor dem gleichen Problem?


    Im Zweifel werd ich natürlich alles wieder in der Reihenfolge zusammenbauen, wie ich es zerlegt habe. Wäre nur angenehm wenn meine Sorgen beseitigt werden könnten.

    Danke vorab für eure Hilfe




    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    Danke für den Tipp. :Daumen hoch:


    Ich wollte glatt noch vorsichtiger sein, um eben die "Läufer" zu vermeiden.


    Also ruhig etwas "mutiger?"

    Ja schwierig zu sagen; evlt. mal vorher an einem kleinen Fleck probe sprühen um ein Gefühl zu bekommen. Hab es bei meinem Heckrahmen (war aber Farbe, keine Sprühfolie) zunächst auch übertrieben und musste es aufgrund der Läufer nochmal machen.


    Stimmt natürlich, dass eine professionelle Lackierung schon was anderes ist, aber ich habe festgestellt, dass es auch zwischen Lacke aus der Dose große Unterschiede gibt. Mit einer Baumarktdose ist die Oberfläche immer recht rau geworden. Für den Heckrahmen habe ich einen Lack von Spraymax verwendet, so eine Dose mit separatem Härter. Damit habe ich ein wirklich gutes Ergebnis hinbekommen, gleichmäßig mit schönem glanz und auch einer harten Oberfläche.

    Die fertige Oberfläche sieht in dem Video nicht soo toll aus.

    Ich warte mal auf Deine Versuche

    Ich bin jetzt auch kein gelernter Lackierer, aber hab doch schon recht oft was mit der Dose gemacht. Es ist immer ein schmaler Grad, man muss ordentlich Material auftragen damit ein geschlossene Fläche entsteht, aber auch nicht zu viel, da sonst die Farbe zu laufen beginnt. In dem gezeigten Video wird mir zu Vorsichtig gesprüht, bzw. innerhalb eines Sprühganges nicht genügend Farbe aufgetragen um eine glatte Oberfläche zu bekommen. Da verbinden sich die einzelnen Farbtropfen nicht richtig.

    Bei Wilbers würde ich sehr vorsichtig sein. Wurde in einem anderen Thread schon einmal geschrieben.

    Ich habe hinten das Wilbers mit Zugstufendämfung und vorne die Federn samt Öl.

    Hinten soll ja auf die Vorlieben/ Eigenschaften des Besitzers abgestimmt sein.

    Die Zugstufe ist auf jeden Fall extrem zu weich. Man bot mir an, es über den Winter neu abstimmen zu lassen. Somit als Wartung auf meine Kosten.

    Ich hatte ja das gleiche Problem mit dem Wilbers Federbein, habe dies aber innerhalb von 2 Wochen reklamiert. Das Federbein wurde nun kostenlos überarbeitet bzw. das Setup geändert. Richtig testen konnte ich es leider noch nicht, allerdings fühlt es sich beim Einfedern im Stand wesentlich besser an. Jetzt habe ich von ganz offen bis ganz zu einen weiten Einstellbereich; ganz zu ist dann auch wirklich eine hohe Dämpfung vorhanden.


    Aus meiner Sicht, wird man im Straßenverkehr auch kaum die Unterschiede der einzelnen Anbieter rausfahren können. Da funktioniert ja auch das Serienfahrwerk ganz vernünftig. Erst auf der Rennstrecke merkt man dann wirklich, dass die Dämpfung im Serientrimm nicht reicht.

    Wir haben eine Duke 4 R in unserem Fuhrpark an denen zu den Achspads noch die seitlichen PP Sturzbügel verbaut sind. Die Maschine hat nun schon einige schwerere Abflüge hinter sich, da haben die Dinger wirklich sehr gute Dienste geleistet und den Schaden sehr klein gehalten. Finde auch, dass die dort optisch ganz gut ins Bild passen.


    Für meine 790 hätte ich auch gerne ähnliche Bügel, aber alles was es im Angebot gibt wirkt wie ein Fremdkörper. Hab an der die GSG-Pads verbaut, denk aber nicht dass die eine ähnliche Schutzwirkung haben.


    Im allgemeinen würde ich aber sofern es was vernünftiges gibt immer Schutzmaßnahmen verbauen. Sieht nicht immer schön aus, aber ich will die Maschine ja fahren und nicht nur ansehen.

    Von der 790er kann ich nichts sagen.Aber laut Tests soll das Drehmoment mit Tuning ja fast wie bei der 890er sein.96Nm und 114Ps.

    Mit welchem Tuning ist das zu erreichen?. Ich kenne bis jetzt nur die Kurven vom Highscore mit knapp 105 PS und 91Nm am Rad.


    Ich bin ja auch einige Jahre mit einer smc r mit Highscore-Kit gefahren. Ging natürlich besser und war auch fahrbarer als Serie. Allerdings geht meine Motivation mich wg. diesen evtl. bis zu 5 mehr PS bei Kontrollen in Probleme zu begeben mittlerweile gehen null.


    Wobei, hat die Coober Box eine Zulassung/ABE etc.?

    Ja cool, danke für die detaillierten Infos. Ich habe mir vor kurzem einen Knaus Tango gekauft. Im nächsten Jahr möchte ich und meine Holde dann auch mal so eine Tour starten, paar Tage Renne und so noch die ein oder andere Tour.

    Mit den jetzigen 8500,- die für die 790 nur noch noch aufgerufen werden, wurden die Käufer speziell aus dem ersten Jahr (die dafür noch 9700,- hingelegt haben) schon ziemlich verars.... Früher waren KTM's mal sowas wie wertstabil.

    Jap, ich hab den Berreiter Umbau an meiner Duke machen lassen. Wie schon geschrieben mit Zug- und Druckstufenverstellung, sowie Einstellmöglichkeit der Federvorspannung und angepasstem Setting. Zudem sind bei mir noch die Wilbers Federn verbaut. Was er genau an der SD Gabel alles anpasst hat, weiß ich nicht. Funktioniert aber bis jetzt gut.

    Bei Peter/Catwiesel waren es ja scheinbar nur Schäden, Riefen etc. am Zylinderkopf. Die werden einen ja doch hoffentlich nicht mit defekten Zylinderlaufbahnen fahren lassen. Da ist das Liegenbleiben ja vorprogrammiert. Zudem ist so ein schlagartig blockierender Kolben auch nicht ungefährlich.

    Ich denke er meint für die untere Verschraubung an der Schwinge. Als ich die Schraube an dieser Stelle demontiert hatte, war das Federbein an dieser Fixierung immer noch eingeklemmt. Erst als ich die Gewindebuchse dort gelockert habe, habe ich es raus gebracht. Die Buchse kann mit einem 14er Imbus rausgedreht werden. Ich hatte eine Nuss mit Ratsche. Winkelimbus geht aber auch.

    Das mit der Reißleine gefällt mir auch nicht so gut. Wenn es bei Leitwolf dazu eine alternative ähnlich dem Alpinestars Tech-Air gibt, rückt der bei mir auf jeden Fall in die engere Wahl.


    Schwabenleder ist sicher top. Aber 4000,- für einen Lederkombi sind schon nicht ohne.