Beiträge von DUC985

    dafür funktioniert es mit Ducati und KTM :zwinker: und das wirklich gut ...


    ich habe den Link nicht gepostet weil ich die Art und Weise wie die Jungs es drüben angehen für mehr als suboptimal halte :


    http://www.superduke.net/forum/viewtopic.php?t=14763


    man kann nicht einfach ein PCIII Map mit TuneEcu aufbügeln ohne vorher genau die Ausgangssituation abzugleichen.


    1. Welches KTM Basismap wurde für den Dynorun genommen
    2. Modelljahr der KTM
    3. Welche modifikationen wurden gemacht, z.B. Standard (Schnorchel raus, und Deckel gemacht) oder komplette Airbox
    4. Zubehörauspuff


    Vielleicht sollten wir auchmal so einen Topic eröffnen, um die bereits vorhandenen PCIII Maps zu sammeln. Das macht allerdings nur Sinn
    mit den obigen Informationen ...

    irgentwie, scheinen hier einige aneinander vorbei zu reden. Dieser thread geht über TuneEcu und seine Möglichkeiten bzw. Erfahrungen. Das man durch ein Mapping alleine keine
    Mega Mehrleistung bekommen kann hat niemand behauptet. Wer das Geld für ein Kastl oder einen Dynojet ausgeben will kann das gerne machen und damit glücklich werden.


    P.S. Ich habe mein Kastl nach kurzem Einsatz wieder verkauft und benutze seitdem den AFRTuner. Trotzdem nutze ich TuneEcu um gewisse Informationen auslesen zu können.


    Diskussionen welches jetzt besser oder schlechter ist, könnt ihr ja dann woanders ausfechten.
    Ich hatte gehofft das es hier etwas konstruktiver zugehen würde, im englischen Forum sammeln sie schon die Maps für die verschiedenen Abstimmungen.



    So etwas währe hier auch schön, jeder der zum abstimmen war stellt sein MAP der Allgemeinheit zur Verfügung.

    der Stecker hat noch eine eingebaute Logik. Du kannst mit dem Stecker auch bei jedem VW,AUDI,SEAT mit der Software VAG COM Kontakt aufnehmen. Ist auch eine sehr feine Sache.

    ja das ist soweit korrekt. Ich habe nur das Adapterkabel mit den losen Kabelenden weggelassen und direkt Kabel an den KTM ODB Stecker und das Interface gelötet. Ist aber egal wie man es macht. Da die Datenübertragung seriell stattfindet spielen Kabellänge und ein Stecker mehr oder weniger keine Rolle.

    warum sollte man sowas ausprobieren, seit TuneEcu sind doch Powercommander, Tuneboy und die anderen Kisten und Kasten Geschichte.
    Für 440 Euro bekommst du bei bei jedem Tuner ein perfektes Mapping für dich abgestimmt. Einspielen mit TuneEcu und fertig.
    Kein Stress mit TüV, Gutachtern oder anderen. Habe jetzt mit TuneEcu rumgespielt und es funktioniert einwandfrei.
    Habe gleich mal meinen SLS Fehler abgestellt, Standgas auf 1400 runtergestellt und diverse andere Funktionen geprüft.
    Ich kann nur sagen perfekt. Kabel war in 15 minuten gelötet und hat mit allen Teilen 15 Euro gekostet, also sag mir
    einen Grund warum man über alle diese Geräte noch diskutieren sollte ?


    Falls du jetzt noch wissen willst wo du das mit TuneECU machen lassen kanst, z.B. hier :


    http://www.sport-evolution.de


    die wissen auch was gut für die Superduke ist. Ansonsten findest du z.B. hier


    http://www.motohooliganperformance.com


    Zubehör was deiner Duke wirklich auf die Sprünge hilft. Beim jetzigen Dollarkurs sicherlich ein interessantes Angebot.
    Mir persöhnlich ist die ganz offene Airbox zu illegal. Die preiswerteste Lösung ist :


    - Seitendeckel und Schnorchel verändern
    - SLS raus, bringt keine Leistung aber weniger Schläuche
    - Zweite Drosselklappe durch die von Motorhooligan austauschen. Viel angenehmer zu fahren, weniger Motorbremse,d.h.
    Hinterrad blockiert vor der Kurve nicht mehr beim runterschalten so schnell
    - Abstimmung auf dem Prüfstand


    Falls du noch ein vernüftiges Fahrwerk haben willst, lass es dir von Konrad Schittko überarbeiten. Danach ist die Superduke so
    wie sie eigentlich schon ab Werk sein sollte, fast perfekt. :der Hammer:

    Dein Tuner kann auch nur Tuneboy oder eben diese Software benutzt haben, sonst gibt es nichts für KTM. Ob die Kurven nun gut oder schlecht sind kann anhand dieses Diagramm nicht beuteilt werden. Keine Lamdawerte angegeben, Temperatur, Luftdruck etc.
    Die PS Leistung ist nicht das Problem du fettest den Bock an bis zum geht nicht mehr und dann hat er die Leistung. Aber darum geht es hier ja gar nicht.
    Ich möchte erstmal rausfinden was funktioniert und was nicht. Die Frage was man dann damit alles machen kann in eine andere.
    Die Diagnose Möglichkeiten alleine sind schon wertvoll, falls man damit das Geld für z.B. den Powercommander sparen kann wäre dann noch das Schmankerl obendrauf. Sonst hättetst du 350 Euro Powercommander + 250 Euro Abstimmung auf dem Prüfstand. Jetzt hast du 15 Euro + 250 Euro !
    Den KTM Stecker habe inzwischen aus den USA bekommen das China Kabel leider immer noch nicht.

    du kannst alles mit der Software machen was dein KTM Händler machen kann und noch mehr.
    - Sycrontest
    - Drehzahlbegrenzer ändern
    - Standgas Drehzahl
    - Alle Diagnosefunktionen, z.B. TPS Werte
    - Lambdasonden für jedes Mapping aktivieren / deaktivieren
    - SLS an / aus schalten
    - Powercommander MAPS auf KTM Standardmapping anwenden
    - ....


    alle diese Funktionen funktionieren mit Triumph ECU's. Ich habe noch keinen gefunden der es an einer KTM getestet hat.
    Die Kabel kosten ca 15 Euro und die Software nichts. Also dafür probiere ich es gerne mal aus.
    Wie gesagt ich habe die Teile bestellt, sobald ich es getestet habe werde ich hier berichten ... Kann aber noch dauern da
    das ODBD Kabel sage und schreibe 1,69 bei Ebay gekostet hat allerdings kommt es aus China :grins:
    Ich kenne mich mit sowas noch einigermassen gut aus da ich auf meiner Ducati auch ein offenes Steurgerät hatte, dort war sowas
    auch alles möglich.

    Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit der Software sammeln können ? Soll seit neuestem auch mit der KTM Keihin funktionieren. Ich habe mir mal bei Ebay
    ein ODBD Kabel bestellt, dann noch die KTM Stecker besorgen und ich werde das mal testen ...
    Infos gibt es hier -> http://www.tuneecu.com/
    Software macht jedenfalls einen sehr guten Eindruck von den Möglichkeiten ...

    Ich glaube den entscheidenden Unterschied zwischen einem richtigen Motorrad Navi und einem "normalen" hat noch keiner erwähnt.
    Ich habe auch erst mit einem Nüvi probiert und dabei festgestellt das sich die Software unterscheidet, das ist bei Garmin jedenfalls so. Normalerweise plant man dort eine Tour auf dem PC mit Mapsource diese überträgt man dann an das Navi. Das funktioniert auch alles mit dem billig Nüvi. Das Problem ist nur das mein Nüvi die Tour nie so fahren wollte wie sie eigentlich geplant war. Man kann dort nicht das Autorouting abschalten. Damit sind diese Geräte praktisch unbrauchbar zum Touren fahren.
    Ich habe mir letztes Jahr ein ZUMO gekauft und das Teil funktioniert wie es soll. Fährt genauso wie ich sage und nicht anders.
    Bei sowas einfach mal bei Amazon UK schauen da war meins 100 Euro billiger als in Deutschland und die Lieferung hat keine Woche gedauert.

    auf Deutsch, heissen die Teile glaube ich Drosselklappenkörper. Das komplette Einspritzgeraffel wird mit Gummimuffen und Schellen auf den beiden Einlasskanälen befestigt. Die sieht man durch die beiden Inspektionsöffungen an der Airbox.
    Die Drosselklappenkörper sind allerdings recht kurz und sitzen nur ca. 5 Milimeter in diesen Gummies. Wenn also durch Vibration das
    Ganze nicht mehr 100% dicht ist kann man Leerlaufprobleme haben oder auch absterben des Motors im Leerlauf.
    Optisch hat man das allerdings fast nicht gesehen, man muss schon die Airbox öffen den Luftfilter demontieren die Schellen lösen und
    alles richtig fest drücken und auf gleichmässigen Sitz in den Gummies achten !

    So der Fehler ist gefunden, die Bodies waren nicht 100% fest und da hat der Motorr Falschluft gezogen. Haben sich wohl im laufe der Zeit minimal gelöst, erstaunlich welchen Effekt das gehabt hat.
    Alles wieder befestigt und läuft wie ne Eins mit 1400 U/Min Stadgas. Auch Danke an Schittko für den TIP zur Fehlersuche.

    MEINS FÄLLT GAR NICHT AUF NORMAL. DAS ÄRGELICHE IST DAS ES EINFACH NACH DEM TANKEN MITTEN IN DER SCHWEIZ PASSIERT IST. HABE HEUTE DAS TEIL MI HÄNGER GEHOLT. VORHER LIEF DAS TEIL WIE NE EINS. DIE TOUR IST JEDENFALLS GELAUFEN, FAHREN KANN ICH DAMIT NICHT. WARUM IST BEI BEITRÄGEN MIT DEM IPHONE EIGENTLICH DIE SCHRIFT IMMER GROSS ? KLAPPT ABER AUCH NICHTS IM AUGENBLICK ...

    Alles ich hatte auch erst versucht das mit einem 100 Euro Nüvi zu machen allerdings fehlte der Menüpunkt im Navi komplett.
    Übertragen etc. war alles kein Problem nur auswählen konnte man die Route nicht.
    Letzendlich habe ich dann ein Zumo gekauft damit klappt alles super, nur der Preis ist abschreckend. Der entscheidende
    Punkt ist auch das die Nüvis die Route immer neu berechnen und nicht einfach von Mapsource übernehmen. Das macht das
    Zumo ebenfalls korrekt. Du solltest mal bei Amazon.co.uk suchen dort sind Elektronik Artikel in der Regel billiger als bei uns.
    Verschicken von der Insel war alles kein Problem. Ich habe dort für das Zumo ca. 300 Euro bezahlt.

    hm komisch, wenn ich mich recht erinnere ist im Tank auch noch ein Schlauch der nach oben an den Deckel geht, vielleicht ist
    das was undicht. Du kommst da auf jeden Fall nur mit ausgebauter Benzinpumpe ran.