Beiträge von HaraldB

    Ist ja aktuell voll im Trend.


    Gibt es denn inzwischen irgend einen Endtopf, der "leiser ist" als der original einer GT 2.0?


    Allerdings ... schaut man mal von hinten in den Endtopf rein, so sieht man doch eigentlich nu rein Gerdes Rohr, welches dann zur Klappe führt.

    Wir wird denn da überhaupt gedämpft?


    Und ja ... ich erinnere mich ... meine SDR 2.0 war um einiges leider als die GT 2.0.

    Die SDR 2.0 hatte keine Klappe?



    Ach so ... jetzt nochmal dumm gefragt ... wenn ich jetzt den Endtopf der SDR 2.0 an die GT 2.0 schraube ... hat das eine Auswirkung und wenn ja welche?

    Edit: Nix passiert, da die Endtöpfe für R und GT gleich sind :nein:

    Ich habe das sehr konservativ abgestimmte ABS bei meiner SDR 2.0 ja auch bemängelt und alle möglichen Quellen angefragt (wie oben schon erwähnt: Bosch, KTM, Motorrad und auch unsere Motorrad-ABS Entwickler) ob es die Abstimmung oder ein Problem ist.

    Auch wenn es wie auch schon erwähnt nicht in die so gerne publizierte Philosophie von KTM passen mag, man hat hier zum Schutz der Menschheit lieber eine etwas zurückhaltendere Abstimmung gewählt.

    By the way, die Triumph Tiger 900 hat auch ein recht konservativ abgestimmtes ABS, hat aber die "Über-GS" in Sachen Bremsweg hinter sich (oder soll man lieber sagen, vor sich) gelassen.


    Man kann das mit der kTM Bremse ja auch ganz einfach ausprobieren und wird feststellen, dass da natürlich etwas passiert und man nicht geradeaus fahren muss ...

    Mittlere Geschwindigkeit und in (auch moderater) Schräglage voll in die Eisen.

    Jetzt kommt eben das was den ein oder anderen zur Annahme verleitet, dass da etwas nicht funktioniert.

    Der Bremshebel verhärtet und das ABS System "übernimmt".

    Das ist ein doofes Gefühl, weil man denket es ging Enoch mehr und man zieht und zieht aber es passiert nichts.

    Wobei das System genau das macht für was es da ist. Es regelt und man kann ohne Probleme in die Kurve fahren.

    Dann kommt das nächste Thema ... das "Kurven-ABS" beendet die Regelung (man ist dann normal schon nicht mehr in Schräglage) und der Fahrer übernimmt wieder die Kontrolle.

    Entweder man hat schon den Hebel losgelassen weil man sich nicht mehr in einer Notsituation befindet, dann fährt man eben weiter. Oder man bremst jetzt mit Handkraft (diese Änderung im Hebel ist klar spürbar und könnte wieder zu einem kleinen Schreckmoment führen) und steht dann still.


    Man sollte das selbst ein paar mal probiert haben um zu "erfahren" was da passiert.


    Ach so ... mit der GT 2.0 hatte ich noch nicht das Verlangen das zu machen, und auch noch keine Notsituation. Ich denke aber, dass das System nicht viel anders abgestimmt wurde wie das der SDR 2.0.

    hatte bei meiner GS genau das Gleiche Problem. Ganz easy reproduzierbar. ABS und Tc funktionieren....3 Stunden bei etwa 30° C in die Sonne gestellt, ABS und TC fielen aus. Danach 1 bis 2 Stunden in den Schatten und alles ging wieder.

    Und das Mehrmals. Die BMW 'Werkstatt war nicht fähig das zu lokalisieren, geschweige denn überhaupt willig wenigstens auf Verdacht die wahrscheinlichen Teile zu wechseln. (Garantiezeit) Ich war bestimmt 5 mal in der WS, hatte bei Touren verschiedenste Zeugen für den Ausfall, nichts wurde gefunden. Mir blieb nix anderes übrig, als das Moped zurück zu geben.
    Die wenigsten Mechaniker sind meiner Erfahrung nach geeignet zielgerichtet irgend welche Elektronikfehler zu finden und ich war (wenn auch an nem anderen Moped) doch nicht der einzige auf der Welt der Wärmeprobleme am Moped hatte.

    Die BMW Lenkerarmaturen machen schon seit vielen Jahren Probleme. Kennen die nur zu gut ...

    Man bekommt du4ch die niedrigere Scheibe einfach mehr Wind auf den Helm. Laminar und nicht verwirbelt aber für mich, der gerne mit offenem Visier fährt, nicht die gewünschte Lösung.

    Also schlussendlich „besser“ als das Original von der Windverwirbelung her gesehen.

    Für jemand der gerne im Wind sitzt bestimmt eine gute Lösung.

    Heute mal 400Km mit dem kurzen WRS Schild gefahren.

    Ich muss nun nach der Fahrt sagen, Landstrasse ist voll ok.

    Die Lenkerverlegung hat da wohl etwas verbessert


    Aber Autobahn ist nix :kapituliere:

    Bis 130Km/h ok aber dann wird es heftig. Der Winddruck und Verwirbelungen.

    Ich glaube das hatten wir alles schon mal :kapituliere:


    KTM hat das ABS im Vergleich zu anderen Herstellern etwas konservativer abgestimmt. Entspricht zwar nicht der Philosophie „Ready to Race“, ist aber so.
    Wurde mit Motorrad, KTM und auch Bosch hin und her diskutiert.

    Es ist wie es ist.

    Es funktioniert aber es ersetzt eben kein richtiges Navi. Ich glaube das ist auch nicht der Anspruch. Eine Route mit ein, zwei Wegpunkten ist ok. Aber eine „richtige Urlaubsroute“, nein das kann es nicht leisten. Aber wie gesagt, so für den täglichen Gebrauch oder um mal schnell irgend wohin zu fahren ok.

    Eine Schnittstelle zu z.B Calimoto wäre natürlich sehr hilfreich.

    Nur, was immer angeboten wird, man möchte eh immer gleich mehr ... :kapituliere:

    Ich habe gestern nochmal nachgehakt. Nüx ... bisher.

    Bei der 1190er damals waren sie anders unterwegs.

    Da hatte ich zwei Prototypen zum Testen bekommen.

    Ich denke die habe aktuell andere Prioritäten.

    Ich habe jetzt auch noch von der MRA Lenkererhöhung auf die Erhöhung/Verlegung umgestellt. Zusammen mit dem o.g. Lenker (und den Knight Design Fussrasten) ist die Sitzposition nun perfekt :prost:

    Grrrrr. Hätte ich mich mal an diesen Fred erinnert, hätte ich mir den Test mit der Puig sparen können :sehe sterne:

    Fahre auf meiner GT-2020 nun die Puig Scheibe in Rauchgrau und für mich ist die voll OK. Bei den Windgeräuschen kommt es aber auch sehr viel auf den Helm an. Arai ist eher laut, X-Lite 803 und 903 sowie Shark Spartan und Spartan-GT ist da wesentlich Ruhiger.


    Grüße JS :Daumen hoch:

    Hallo,

    Wie gross bist Du?

    Ich habe die Puig gestern mal ausprobiert. Die ist ja „der Horror“ an Windgeräuschen :Daumen runter:

    Zumindest bei meinem 1,76m.

    Visier darf auch keinen Spalt offen sein.

    Selbst Windstille erlebt man bei ca. 80Km/h als Orkan.

    Ich habe die mal angeschrieben ob die nur Bilder malen (virtueller Windkanal) oder eine Scheibe auch mal fahren :kapituliere:

    OK, habe meine RAM Kugel jetzt an der oberen linken Schraube der SW Motech Lenkererhöhung / Verlegung befestigt.

    Ich komme auch gut an die Öffnungsschlaufe des KTM Tankrucksacks dran. Das Navi steht jetzt höher als vorher. Aber ok.


    Probefahrt wegen des möglichen Einflusses auf die Windströmung steht noch aus.

    Eventuell probiere ich dann die kurze WRS Scheibe doch nochmals aus :denk:

    Ich hab mich vllt falsch ausgedrückt; die Originalfedern hätten ihren Dienst sicherlich auch getan. Aber das "Wie" und "Wie lange" sind hier wohl doch ein Kriterium, das man nicht außer Acht lassen sollte. Wie die stärkeren Federn wirken, dürfte jedem, der sich mit Motorentechnik etwas beschäftigt geläufig sein oder zumindest einleuchten. Da es durchaus eine größere Anzahl an Leuten gibt, die nun mal das Ableben der Kupplung früher als nötig erlebt haben, dann spricht das schon dafür, dass die Originalfedern etwas unterdimensioniert sind.

    Und ich ticke da ähnlich wie manch anderer; ich mag die Optik der GT, aber PP-Deckel oder dergleichen hab ich nicht verbaut. Ich hab jetzt noch die Stürzbügel nachgerüstet, beim Kauf waren die PP-Sitzbänke, TrackPack, Koffer und großes Topcase dabei. Ansonsten eine GoPro (nein, nicht weil ich so ein toller Teufelskerl-Fahrer bin, sondern weil ich schöne Touren und Locations (Highlands, Alpenpässe, Seen) manchmal einfach gern festhalten möchte), ´n Navi und den Tankrucksack für Kleinkram. Für mich alles Gadgets, die die Funktionalität erweitern oder neue Möglichkeiten hinzufügen, aber jeweils gemäß dem Motto form follows function.

    Die Federn sind der zu erwartenden Laufleistung der Kupplung rein logisch betrachtet (und den bisherigen Erfahrungen folgend) definitiv nicht abträglich und bei dem Obolus, den Saudepp aufruft, muss ich sagen, wer das Geld und die 8-10 Minuten Zeit nicht investieren will, macht einen Fehler.

    Ei ja ... ist ja gut :winke:

    Wenn man sich dann besser fühlt ist es doch auch ok.

    Der Verkäufer fühlt sich gut, du fühlst dich gut .. win win :prost: