Beiträge von Holger Rupprecht

    Ich bin ja zuerst 80.000 km eine XT 500 gefahren, dann eine R80 GS 220.000 km ,dann eine R1100 GS 160.000 km ( immer noch) und seit 2018 eine SAS 40.000 km - wenn du eher touristisch unterwegs bist und von Type her und nie oder ganz selten das Messer zwischen den Zähnen- hast - und- nicht Spaß hast, mal auf einem Ring zu fahren und einem Instruktor hinterher zu fahren- dann bis du bei BMW bestes aufgehoben. Wenn es schlank und präzise sein soll und du ggfls. Spaß auf der Autobahn hast, neben oder hinter einem schnellen Auto, gute Verkehrslage und Wetter vorausgesetzt, folgen willst- , dann KTM- der Motor dreht so leicht jenseits 220 km - bis - bei mir 265 km/h dann Ende ist- und für diesen Speed geht es untenrum nicht ganz so ausgewogen wie bei BMW zu, aber der 6 Gang der KTM ist so schön Langstreckentauglich und egal wieviel Gepäck oder eine Sozia mit an Bord ist, die 160 PS ziehen alles alles weg, und die neue ist zu meiner SAS 2018 noch ein Tick handlicher, weil der Schwerpunkt durch Tankgeometrie nach unten gewandert ist. Durch die vielen viel Alltagskilometer die ich abspule, bin ich sehr defensiv unterwegs, suche immer Fluchtwege, bin immer Aktionsbereit, falls mich Opa übersieht, trage Helite Airbagweste, Gefühlt fahre ich Können minus 40%, aber bei jeden jedem Training egal ob auf einem Endurorennkurs oder auf reinen Rennstreckentrainings lerne ich dazu, jedesmal, und ich hoffe das ich unter Schreck und Schock das was ich geübt habe, dann abrufen kann, ich will ja alt werden..............fahre die Neue KTM 2021 und wenn du schnell warm wirst und es sich schnell vertraut anfühlt , hast du eine neue Option- ich habe meine „Marianne“ behalten und habe auch nach 160.000 km noch immer Freude damit......

    Gut Frage- Ursachenforschung: bist du viel im Regen Salz Matsch gefahren? Ist die Kette im Flucht und nicht zu straff gespannt? Hast du den richtigen DiD Satz verwendet?- Wenn alles einer normale Verwendung entspricht würde ich zum Händler zurückfahren - es soll die Längung der Kettenglieder messen dann fahre erneut 500-1000 km- wieder messen, wenn es erneut sich längst Kette zurück an DID- den ganzen Satz dann würde ich ein CLS kettenöler verbauen und es erstmal mit einem neuen Satz versuchen ggfs. mal beim KTM Händler ein neuen KTM Satz vorher die Kettenraddämpfung prüfen. Ich persönlich nehme nie nie nie S100 wenn dann HsK weil gerade bei Regen sich s100 sofort wegregnet und dann ist die Kette trocken- wenn du Wheele machst und du schwer bist - Muss die Kette locker genug sein weil, wie beim Sprung, das ganze Fahrwerk massiv einfädelt.

    So ich habe heute 4 Stunden jeweils wechseln meine 1290 SAS 2018 40.000 km und die neue SAS 2021 bei Motorrad Rubin Schwanau 4 Stunden im Schwarzwald mit hier und da feuchte Feldwege getestet und die Jungs fahren ja beide IDM 600 SS Daniel Rubin IDM Vizemeister- und hinter den Haus eine eigene Crossstrecke


    Meine subjektiver Eindruck am Ende:

    1) Sie ist leiser- sonorer

    2) deutlich mehr Abrollgeräusche durch die neue Front

    3) Blinker etwas fummeliger weil die Bedienendpunkte schwer mit Handschuh zu spüren ist

    4) Tieferer Schwerpunkt spürbar aber nicht so ausgeprägt wie bei BMW - etwas agiler zu fahren- schiebt etwas weniger übers Vorderrad

    5) Sitzhöhe auch für kleinere Fahrer (1,65- 1,70 problemlos in der untersten Stellung- kniewinkel deutlich spirtlicher weil man mehr drin (21) und weniger drauf (18) sitzt

    6) Hochgeschwindigkeitspendeln weniger aber nicht weg- im Vergleich zu meiner(18)

    7) Das Staufach vorn wir bei allen die ein Tankrucksack verwenden für Ärger sorgen

    8)Tempomat schneller und langsamer schalten sehr gewöhnunsbedürftig

    9) Ja sie ist kühler an den Beinen weil standart der Krümmer ummantelt ist

    10) Quickshifter gleich

    11) Windschutz gleich - das liegt aber an meinem speziellen Rumbux Sturzbügel wo ich ja 7 Liter Taschen dran habe - die schützen genauso - wie die neue


    Alle neuen Features : viel Marketing getrommel - es ist doch eine Enduro- um himmels Willen - noch mehr Elektronik- Hilfe Hilfe- je mehr davon verbaut wird umso mehr kann kaputt gehen.


    Gefühltes Fazit: Durch Schwerpunkt und Kniewinkel ist Sie noch sportlicher noch handlicher geworden- quasi die sportliche Variante der GS- weil leichter und agiler - aber weniger langstreckentauglicher - und ich der mit Zelt Koffer Laptop Werkzeug losziehen und die SAS ja faktisch täglich fahre weil ich quer durch Europa beruflich selbsständig unterwegs bin - und Regen - Kälte - Hitze egal- paast für mich die alte besser- es gilt die Regel wie bei Schuhen oder Skifahren - das ist alles subjektiv - man muss sich wohlfühlen je schneller Mann/Frau die Einheit spürt umso besser- nur dann bleibt man locker und verkrampft nicht - es gewinnt der das Rennen der am lockersten bleibt egal bei welcher Situation - Motor und Fahrwerk - Alte oder Neue beide erste Sahne-

    Sei froh des es stramm sitzt , meines hat sich von alleine im Rucksack gelöst und als ich den Deckel wieder draufgemacht habe wusste ich nicht das zwischen dem Deckel und der Batterie der Kunststoff Teller noch zwischen Deckel und Batterie existiert- je nach Lage des Schlüssels war kein Starten möglich - erst beim Händler als ich die Batterie vor seinen Augen tauschte war klar das das so nicht sein kann. Den Deckel habe ich immer wieder von alleine verloren - bis mein Freundlicher des auf Kulanz getauscht hat- also freue dich das der Deckel straff sitzt.

    Moto_Heinz

    Salz akzeptieren oder- Salz vermeiden- das Modell heisst doch Adventure- und manchmal heisst Adventure eben auch Salz- das ist doch eine Enduro- zumindest für mich- und wegen Salz - dann so eine Insel- oder eine schöne Winterausfahrt- nicht zu wagen steht doch in keinem Verhältnis- oder ??

    Moto_Heinz

    Wo soll es den hingehen?? ans Meer ??- wir sind ja noch im Korrosionsthema- Salz im Winter - Salz im Sommer wann wo wie waschen bei Salz- auf den Färör wo ha nur 50 Tsd Menschen leben mitten Nordatlantik- hast du Salz morgens Mittags abens - rau- krag -einsam -kalt deshalb auch soviel Gepäck- 2 Winteranzüge 2 Helme - trotz Sommer - Mai immer 8 Grad auch im und eben Wind Wind Wind mit Gischt Gischt Gischt- Sturm heisst dort dann- niemand darf mehr raus - weil es dich einfach von der Strasse fegt

    an malle 187: in Dänemark Vejers Strand gibt es zwei Strandabschnitte wo mal legal 3-4 Km entlang fahren kann- wer noch mehr Mut hat kann auch 25 km südlich bei Ebbe zur Romo Insel raus fahren 8 km - auf einem alten Betonierten Weg- aber die Tiedezeit muss minimum sein und man fährt durch tiefe Pfützen wäre bei mir 4:30 Uhr gewesen um zur Insel und zurück zu kommen- das war mit zu dunkel und zu kritisch- der Naturcamping liegt umgeben von einem Truppenübungsplatz- ist traumhaft schön wenn man freies Camping- suche dir ein Düne und campiere- liebt- bilder 2018 entstanden als ich meine Tochter auf den Färör auf einer 5 Wochen Tour besucht habe-

    Ich fahre seite 30 Jahren Sommer wie Winter- wenn man ein vollständigen Schutz will hilft nur Ardent damit werden Hochseeangeln geschützt- 6 Wochen Bike auf Deck über den Ozean geschippert nix passiert- jährliche Nikolausfahrt als“Knecht Rupprecht“- 1290 SAS Bj 2018 45 ts km- viel Zeit auch an viel Künsten und am Strand verbracht - da hat es ja ebenso Salz Salz Salz- ganz ohne Gebrauchsspuren gehen 45 Ts km nicht- aber das hält sich in Grenzen- warmes Wasser - beim warmen Wasser verstärkt man die sog Sauerstoffkorrosion- die Elektronen des Eisens können auch auf Sauerstoff und Wasser übertragen werden- und jetzt kommts- dabei werden fördernde OHminus Ionen gebildet- damit die aber ihre Korrosionswirkung ausüben können müssen Sie möglichst frei vorliegen- also Salz und besonders gelöstes Salz durch warmes Wasser erhöht die Konzentration der Korrosionsstoffe H+, OH minus O2 CO2- und deshalb erst kalt abspülen und dann basischem Reiniger drauf - und alles ist gut. Wer dem aus dem Weg gehen will: vob O bis O (Oktober- bis Ostern) nicht fahren- Winter in VCI Plane einmotten- nicht im Sommer ans Meer fahren- dann bleibt es lange optisch schön- doch die wahren Werte der schönen SAS liegt ja im Innern- toller Motor- toller Quickshifter- tolles Fahrwerk- bis der Rost wirklich relevant wird technisch gesehen- 20-30 Jahre - bis dahin habe ich vermutlich den Antrieb 2-3 mal technisch komplett überholt- Ventile Kolben Kupplung Lager und vermutlich viel Elektrik

    Wenn du die Batterie rausnimmst passiert mit dem Schlüssel nix - das Signal ist im Eprom drin- aber wenn du mehr als 1,5 m vom Bock weg gehst- geht das gesamte System in den Schlafmodus- Um die Batterie zu schonen - heißt - je häufiger man ins Nahfeld kommt umso mehr hast du den Aufwachmodus- der Schnipp schnapp ein kleine winzigen Schluck aus der Batterie zieht- aber - du kannst immer immer auch zur Not den Schlüssel ohne Batterie mit dem sog rfc Signal an den linken Bereich vorne links wo das Antennensignal abgebildet ist mit dem Schlüssel starten. wichtig: dazu braucht es keine Batterie - Die C2032 Batterien haben ganz unterschiedliche Qualitäten in der Haltbarkeit- je nach Hersteller und je nachdem wie lange die schon im Regal liegen- In der Regel verliert die C2032 Batterien Nach 1,5 Jahr Lagerung bei Raumtemperatur ca20%. Wenn ca 85% der Batterie verbraucht ist besteht die Gefahr das die Funkverbindung wacklig wird bei 90 Verlust ist Schluss. Als Ganzjahresfahrer aus dem Schwarzwald mit viel Fahrten auch bei Minusgraden ist nach+- 2 Jahren Schluss- ich bin ja wegen dem Funkschlüssel auch liegen geblieben - da wusste ich noch nix vom rfc Signal und dann habe ich Batteriespezialist CS Elektronik der eben auch Lifepo auch für die 1290 sas produziert um Hilfe gebeten und dort habe ich mich aufklären lassen.

    Ach ja 2 mal Frontscheibe ebenso auf Garantie getauscht weil Bruch rund um die Befestigungsschrauben- dritte Scheibe von MRA auf Kulanz von besten besten Händler Motorrad Rubin - ein enormes Engagement- Stunden und Stunden den elektronischen Fehler gesucht- bis sich die Entwicklungsabteilung ktm aus der Ferne mit einer separaten Software im Ausschlussverfahren - dann das defekte Teil eingrenzen konnte- leider leider behält sich ktm immer immer bedeckt wenn Serienfehler auftreten- wie bei der Schaltereinheit- der Händer in Grenoble hat nur gelacht weil jede Woche jemand dort mit dem Fehler vorbeikam.... aber Herr Trieber- der den LC8 Motor entwickelt und verfeinert hat- vor dem Mann muss man den Hut ziehen, dieser Ktm Entwickler in ein genialer Motorenkonstrukteur- weil der Motor mit dieser Spreizung- von Bummeln bis Racing eine Referenz im Endurobereich darstellt. Es ist sehr sehr schade, das die teilweise nicht akzeptable Qualität insbesondere im Premiumbereich auf dem Rücken den Händler ausgetragen wird- die Japaner und auch bmw - geht mit ihren Händlern viel viel kooperativer um.

    Rechte Lenkerschaltereinheit- 3- mal getauscht- 1- Beim Händler des Vertrauens- - dann aud dem Cole Galibier- 4 Tage Hotel - 2. mal in Grenoble- und zum dritten wieder beim Händler zuhause, dann Haariss im Kühler- wieder 2 Tage gestanden- Zuletzt Funkschlüsse Deckel getauscht weil trotz penibler Pflege ständig der Deckel sich gelöst hat- Funkbatterie lose starten dann nur mit rfc Signal- seither habe ich den plastikersatzschlüsse immer gut am bike versteckt dabei.

    In 2 Jahren 37000 km gefahren 5 mal liegen geblieben immer mit Elektronikfehlern- in jedem Fall verlängern- ist ein tolles Bike mit super Motor und Performance aber teilweise kritischer QM oder fragwürdigem Kostendruck bei den Komponenten- und die arme Händlerschafft muss das dann meist mit Engagement ausbügeln. Multihändler können ein Lied davon singen.

    Das was 100% tut ist von Ardent Reel guard corrosion inhibitor- Damit schützen die Profiangler Ihr gesamtes Angelgerät vor Salz- da gibt auch dann ein Entferner dazu- 5 Jahre permanent durch den Winter Schwäbische Alp- Null Korrosion- nicht ganz billig aber Top- Weltreisende die wenig Geld haben und ihr Bike als Deckpassage Frei stehenden 6-8 Wochen pures Salz über den Ozean geschippert- Produkt kommt aus den usa und gibt im hochwertigen Anglershop auch hier Deutschland

    Zur Not einfach kurz vor zusammenstecken minimal kurz 1-2 Tropfen Benzin rauslassen - auf den Dichtring, dann gehts immer- ich trenne vor allem beim Ölfilterwechsel ,da ich dann mit Hilfe des Anlassers dafür sorge dass der neue Ölfilter ohne laufenden Motor durch die Ölpumpe ohne Blase voll wird. Hände vor Benzin schützen !

    Ich habe von cs batterie eine LiFePo designen lassen und eingebaut. Nach 30.000 km und fein immer gemessen, was wo wie sich verhält. Bei Minus 8 Grad das Bike raus in die Nacht gestellt und nach Anweisung kurze Anlasserstösse gegeben 10-15 mal um den Innenwiderstand durch Wärme nach unten zu bringen- tatsächlich dann springt das Teil an- also ab zum befreundeten Metzger in den Kühlraum - 20 Grad - wieder Anlasserstösse , die bringen den größten Hitzeschub - diesmal 30 mal tut gerade noch- ok - Metzger gefragt ob er mal -25 Grad frieren kann- nix mehr ging - also booster Absaar mjs 600 20 Grad warm der passende für lifepo kurz dran starten und sofort nachdem bike läuft booster trennen- sonst geht es massiv auf die Lebendauer- nächster Test- alle Verbraucher die möglich sind an : Zusatzlicht powerparts, Navi garmin 595 an Handy im Fach an auf waze modus,Heizgriffe max Heizweste Heizhose,Heizsohlen an, noch ein ipad mini über Bordsteckdose mit birdseye karte aktiv und ab auf die Autobahn konstant 100 km/std nach 2 Stunden Batterie fast leer- alle Verbraucher aus- wieder raus auf die Autobahn und innerhalb von 10 Min LiFEpo wieder voll- tatsache so schnell gehts- Fazit bei ganz tiefen Temperaturen - Kristallrally etc gehts nur mit booster- oder batterie raus in Schlafsack oder hütte und morgens einbauen und los. Mal sehen wie die Lebensdauer sich verhält. Subjektiv meine ich das das bike irgendwie mehr Leistung abgibt- das scheine ich mir wohl aber nur einzubilden.

    Hallo Bernd, nicht vergessen, zum Schnellfahren braucht man ein guten sauberen Untergrund und: genug Sturzraum, sonst wir es immer gleich richtig gefährlich und einer meiner besten Freunde ist Motorrad fahrender Notarzt und hat schon einige Tote von der Strasse hier im Landkreis Emmendingen Hochschwarzwald gekratzt. Pro Jahr hier 4-5 Tote - jedes Jahr. Auf fast allen deutschen Rennstrecken gibt es sog. Touristentage, dort kann man dann sich für kleines Geld ca.70 € an so eine Strecke rantasten, Stück für Stück. Allzeit genug Gripp für die kommende Saison wünsche ich Dir.

    AmStaff: Welcher Reifen: Pirelli ST II- also Standard, einer der besten Kompromisse zwischen 10.000 Autobahn gerade aus und dann eben zum Spass doch mal ne Hockenheim- Runde wo die Flanken super haften müssen und man Rückmeldung zwingend bekommen muss- sonst gehts dahin mit dem schönen neuen Teil dahin - und bei einer Enduro ist aufgrund des breiten Lenkers immer die Gefahr das die nicht rutscht sondern Über den Lenkeranschlag weghebst und dann ist vorn alles futsch.

    Ich nehme euch textlich mal mit auf ne Hockenheimrunde von Dominik Rubin: Ich fahre über Start Ziel 1-2-3-4 quickshifter hoch bis an Begrenzer grrr, 5 Gang ,Konzentration, tief durchatmen, wuusaaa, linker Curb, hart bremsen, kurz, zwei Gänge runter zack zack 3 Gang, Motorrad stellt sich leicht quer,Wuff, Bremse löse, mit Mut reinrollen lassen , Knie auf den inneren Curb und Vollgaaas, kasalla bääm, äußerer Curb , Baaam 4. Gang ..5 Gang tief durchatmen Gas Gas Gas linker Curb/150 Meter... voll Ankern, Motorrad wird hinten leicht, drei Gänge runter, zack zack zack quer... quieeetsch, Schwung hole, spääät rechts einlenken, Schwung holen nach links umlegen , ein Gang hoch zack Vollgaaas, äußerer Curb, 4,...5..6 Gang, während dem schalten tieeeeef durchatmen, wuuusaaa, Zeit zum erholen nutzen entspannen, Höchstgeschwindigkeit 265 km/h ....alle Körner bis in Begrenzer nutzen brrrr, geeilt, Konzentration, linker Curb zack voll in die Bremse, 5 Gänge runter zack zack zack zack zack, Atmen nicht vergessen!!!!!puuhhhh....Motorrad stellt sich quer, quietsch. Letzte Rille......1. Gang Motorrad nach rechts umschmeißen, Knie kurz auf den Boden, Motorrad schnell aufrichten, Vollgaas, kleines Wheelie, 2.3.4. Gang ,atmen weiter atmen, ganz links rüber Schwung holen, mit vieeel Mut durch die schnelle Rechts Kurve, Knie auf den Boden, knapp 200 Km/h .... puuhhhh überstanden, links auf den Curb, die Strecke kreuzen, rechter Curb hart anbremsen, 3..,2 Gang, Bremse mit Gefühl lösen, leicht quer - quietsch, linkes Knie kurz auf die Curb,Motorrad aufrichten, Vollgas, zack 3. Gang, Schwung holen links über Curb, Baba, rechts einlenken, viele Schwung, slide, slide, slide, rausbeschleunigen, Vollgas 4. Gang, volle Konzentration, anspruchsvollste Kurve Eingang Motodrom, kurz hart anbremsen, 3 Gang, zack, mit zunehmender Schräglage gefühlvoller bremsen, Motorrad durch die Kurve gleiten lassen, Kurve so sauber wie möglich fahre, rechtes Knie auf die Curb, Bremse lösen, voll beschleunigen, äußerer Curb voll mitnehmen, Vollgaas, Strecke kreuzen, rechts rüber Gaaas, Gaaas, Gaas, späääät bremsen, Gang runter, zack , queeer, geeeil, bremsen, bremsen, bremsen, in die überhöhte Sachskurve schießen, gaaaanz tief in die Kurve bremsen, Knie Ellenbogen auf den Curb, Gas anlegen, durch die Kurve gleiten in Schräglage Gang hoch , zack, kurz Vollgas, Gas halten, mit voller Schräglage durch den Linksknick, Motorrad umlegen, Oberkörper nutzten, Rechtsknick, in Schräglage bremsen, mit Gefühhhl, Vorderrad spüren, Bremsen, zunehmende Schräglage- Bremse weiter lösen, rechtes Knie über den Curb, vorher kleine Bodenwelle, Gas anlegen , ganze Strecke nutzen, kurzer Gasschub, Schwung holen, letzte Rechts ganz innen, Vollgaaas auf Start Ziel- yes its a K...... ready to.....travel.....Im Alltag ganz ganz zahm -vorrausschauend immer mit dem Opa rechnen- der sieht mich nicht - ich will ja noch leben und Moped fahren....

    An Floh: Meine Eindruck neben den Messungen: Im Schiebebetrieb 50-80 habe ich bei BMW deutlicher Roll und Mahlgeräusche von vorn, insbesondere wenn es gemütlich mit offenem Visier durch die Landschaft geht. Was BMW mit der Abgasklappe macht ist sträflich - nennen wir es Lärmverschmutzung, das gilt auch für alle wenn auch zulässige Sportauspuffe- egal von welchem Hersteller. Lärm hat doch nix - aber auch garnichts mit Männlichkeit zu tuen. Wir sehen doch was passiert, wenn laute Bikes dann im Rudeln auftauchen (zB Dolomiten zu Pfingsten etc)- das wird mittelfristig zu weiteren Einschränkungen führen. Nehmen wir nochmals meine „Marianne- R 1100 GS“- auch liebevolle Gelände- Gold-Wing- genannt. Das Bike ist im Bezug auf den Lärm eine absolute Referenz- und das Konzept Entwicklungstechnisch stammt aus Ende der 80 ziger Jahre. BMW wollte dann vermutlich das gediegene Opa- Image loswerden- so kam dann die verdammte „Lärmklappe“ und heute- stell beide Bikes lärmtechnisch nebeneinander- das ist für mich eine - absichtliche- Fehlentwicklung. Ich bin so im Jahr 35.000 km unterwegs- je leiser- umso besser- für mich ist es ja ein Verkehrsmittel und erst in zweiter Linie ein Spassgerät. Subjektiv schäme ich mich mit der Kate nicht ,wenn ich durch einsame Dörfer, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, unterwegs bin- bei der BMW neuerer Bauart habe ich dann immer das GEfühl hoppla, hallo jetzt komme ich - Hühner , Hunde ,Katzen- weg mit euch - ich GS Cowboy komme- schaue mir noch nach wie potent ich bin...Loud Pipes Save Lives ... einer meiner besten Freunde Notarzt und Tauchmediziner, hat nach ettlichen Touren wegen Tinitus nach jeder Tour das BMW Teil wieder verkauft- es ist schon seltsam- alle Autos werden leiser und leiser- E Mobilität ja nur noch Rollgeräusche- und die Zweiräder- genau umgekehrt.... immer lauter........und in vielen Fällen wird lärmmäßig geschummelt , dass sich die Balken biegen.