Beiträge von baui123

    Wer hat den eigentlich einmal eine gute AFR-Vorgabetabelle fürs Autotune?

    Das ist keine gute Frage. Warum


    a) Nicht jedes Bike ist gleich

    b) Man kann abstimmen auf max. Leistung oder auf abgasarm/spritsparend

    c) Man kann verschiedene Bereiche der Matrix untershciedlich abstimmen. Z.B. max Leistung bei Vollast, Cruisen bei Teillast.

    d) usw.

    Wir reden hier über die Variante, die Autotune einsetzt.


    Tatsächlich kennt PC das original Kennfelder der ECU nur indirekt. Und zwar insofern, als es die AFR Werte mißt. Also denjenigen AFR-Wert, den die Original-ECU produziert.

    Wenn nun das Original in 2 nebeneinander liegenden Feldern der Matrix einmal 14,0 liest und im anderen 12,5, so ist das ein Delta von 1,5. Lautet die AFR Vorgabe für beide Felder 12,5, so wird der PC das eine Feld anpassen, das andere jedoch unverändert lassen. Dies kann man durchaus als Glätten bezeichnen.


    Richtig, du hast nichts von Sprüngen in AFR Vorgaben geschrieben. Du hast aber ebenfalls nicht geschrieben, dass es KEINE Sprünge in den AFR Vorgaben geben kann. Ist ok. Kann es ja geben.


    Ja, es ist dümmlich, über das gesamte Kennfeld einen einheitlichen und pauschalen AFR-Wert anzugeben. Ich habe jedoch nicht geschrieben, dass ich es so mache.


    Absolute Werte hat keiner verglichen, ich jedenfalls nicht. Ich habe erläutert wie sich die prozentuale Anpassung des PC auf einen absoluten Wert auswirkt. :prost:

    ...

    3.) Der PCV nimmt einfach die ankommenden Einspritzsignale und verändert diese entsprechend dem AFR-Messwerten und den AFR-Vorgaben. Die Differenz legt er im Korrekturkennfeld ab...


    - Diese Korrekturwerte sollten nicht ungeprüft übernommen werden! Sehr hohe Werte sind immer kritisch zu betrachten. Besonders die Werte in den untersten Drosselklappenbereichen unterliegen einer sehr hohen Fehlerrate. Stark abweichende Werte muss man zuvor händisch korrigieren, was etwas Erfahrung und Prozesswissen erfordert. Auch sonst sind einzelne Ausreißer mit auffällig hohen Werten möglichst zu glätten, weil dies kaum möglich sein kann. Der Gemischbedarf springt nicht von einem Lastpunkt zum anderen unkontrolliert in die Höhe oder fällt massiv ab...

    Was die schreibst, ist teilweise richtig, teilweise nicht.


    Ja, der PC arbeitet mit Korrekturwerten. Das ist korrekt. Basis ist dabei das Originalkennfeld der ECU. Hohe Korrekturwerte können sehr wohl logisch und richtig sein.


    a) Wenn die Originalmap an einer Stelle einen Knick oder Peak hat. Dann glättet der PC diese Stelle nämlich.

    b) Wenn du in den AFR-Vorgaben einen Übergang oder Sprung hast, zieht das selbstverständlich einen entsprechenden Korrekturwert nach sich. Das ist dann kein Fehler des PC, sondern Ursache ist der User, der die AFR-Vorgaben eintrug.


    Was heisst "Sehr hohe Werte"? Diese Angabe ist vage und unbestimmt.
    Und es ist zu berücksichtigen, dass es keine absoluten Werte sind. Das sind nämlich prozentuale Korrekturen bezogen auf die Originalmap.

    Beispiel: Der ermittelte PC-Korrekturwert ist 20 (Prozent). Ist das hoch oder sehr hoch? Der Basiswert beträgt 2,0. Die Korrektur bewirkt also eine absolute Veränderung um 0,4 auf 2,4. Ist das jetzt ein sehr großer Unterschied?


    Natürlich ist die Materie komplex und man sollte wissen, was man tut. Aber "hohe" Korrekturwerte können trotzdem korrekt sein. Prüfen schadet nie.

    Paar Fotos: Also auch die USB Lösung

    Das hat leider nix gebracht.


    Habe sogar in den sauren Apfel gebissen, und das teure Kabel neu gekauft. Ohne Erfolg.


    Habe auf die Kontaktpunkte am Navi eine kleine Menge Silberlot aufgelötet. Ohne Erfolg.


    Werde nun zu einer radikaleren Lösung greifen...

    Hatte auf meinem Letzten Mottoräder auch nur den CRA3 drauf von Anfang bis Ende mega Gripp gefahren auf der MT01 und auf der K1300r hält aber nur so Zwischen 3000-3500km so war jedenfalls meine Erfahrung aber ansonsten super Reifen

    Nun, hier geht es um den Conti Trail Attack 3 (CTA3). Nicht um CRA3.


    Und es geht um die KTM Adventure. Nicht um MT01 und nicht um K1300r.


    Irgendwie bist du ein klein wenig im falschen Fred, oder?

    Das kommt sicher öfter vor, ist aber längst nicht immer so.


    Es ist im Leben normal, dass 2 Personen unterschiedlicher Meinung sind. Ist doch nicht weiter schlimm. Und trotz Differenzen kann man sich ohne Agression unterhalten.

    Kniet alle nieder und huldigt dem heiligen Gral der Kupferpaste!


    Mann, mann, mann macht ihr euch öffentlich lächerlich.

    Was regst du dich so künstlich auf?


    Jeder kann doch machen, was er will. Schließlich führen viele Wege nach Rom. Auch wenn die Paste nicht State-of-the-Art ist, muß sie nicht vollkommen verkehrt sein. Und selbst wenn es elektromagnetische Störungen gibt, dann merkt man das und kann anpassen.


    Und jeder hat das Recht, mal einen Fehler zu machen.


    Einfach mal locker durch die Hose atmen.

    Das reicht nicht, er muß auch die Zulassung seiner Organisation haben technische Änderungen abnehmen und eintragen zu dürfen, der Inschinör.


    Das wird noch lustig.

    Und kostet...

    Nun, tatsächlich hat genau das bei mir gereicht. In NRW.


    Zu den Kosten: Für die Einzelabnahme - Eintragung gemäß §19.2 der StVZO habe ich 68€ gezahlt und beim Strassenverkehrsamt noch mal 15€ für die Eintragung. Das wars.

    Powercommander ist ein Zusatzsteuergerät, daß auf Basis des Original-Steuergeräts das Gemisch anreichert oder abmagert. Das geschieht prozentual bezogen auf die Basismap.


    Nun willst du den PC rausscheißen und die Werte driekt in die ECU schreiben, richtig?


    Dann musst du die ECU auslesen und dann die jeweiligen Anpassungen pro Zelle addieren/subtrahieren. Anschließend die veränderten Originalwerte in die ECU spielen.


    Soll das so laufen?